Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 Alles für die Schule Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton festival 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Januar 2010
hier meine Erfahrungen mit dem dnt IPdio Tune.
Für mich waren bei der Bewertung nur folgende Funktionen interessant:

A) Internetradio am LAN (WLAN nicht getestet)

B) Mediaplayer (mp3 Dateien via USB-Stick und/oder SD Card im Gerät, kein Streaming via PC, d.h. PC ist ausgeschaltet )

Positiv:

sehr schnelle und einfache LAN-Installation, gedrucktes Handbuch beiliegend, sehr guter, kristallklarer Klang von Internetradio an der Stereoanlage (FM nicht getestet).
Auch Sender mit geringer Bandbreite (30 kbps) werden sehr gut wiedergegeben.
Klang von mp3 Dateien via USB/SD ebenfalls sehr gut.
Gerät ist wertig verarbeitet (Alufront, Tasten u. Schalter gute Qualität, guter Druckpunkt)
Display gut ables- und dimmbar.

Geht so:

Fernbedienung recht knarzig, musste eine Lage Schaumstoff zwischen Batterien und Innenseite Batteriedeckel klemmen, damit der Deckel nicht dauernd nervig klappert.
Senderspeicherung/Verwaltung via reciva.com geht so, Senderliste von reciva.com aber nicht besonders aktuell, vermisse einige Sender.
Netzschalter hinten am Gerät, vorne wäre m.E. erheblich besser.
Im Standby leuchtet superhelle rote LED am Gerät, wozu ???
(im Standby wird die Uhrzeit im Display angezeigt, das langt doch)

Negativ:

Lautstärkeregler am Gerät u. auf Fernbedienung regelt nur die Ohrhörerbuchse !, d.h. da die verschiedenen Radiostreams oft mit verschiedener Lautstärke reinkommen muss ich nach Senderwechsel meist mit 2. Fernbedienung meines Verstärkers nachregeln, auf Dauer sehr nervig.

Hauptmanko: Der Mediaplayer ist eine einzige Katastrophe:
Es ist nicht möglich zw. USB und SD umzuschalten, Gerät packt alle Dateien einfach zusammen.

Die Einlesezeit von 1GB mp3 Dateien (10 Alben, was ja nicht viel ist) dauert über 1 Minute. War danach das Netz durch Hauptschalter getrennt, erfolgt erneutes Einlesen.

Die Dateien werden komplett wirr eingelesen. Gerät legt z.B. willkürlich mehrere Ordner mit gleichem Namen an.
mp3 Songs mit Titel in Großschrift werden als leere Ordner angelegt.
Bei manchen Ordnern sind die Liedtitel enthalten, beim nächsten Ordner lässt das Gerät die Titel einfach weg und nummeriert nur mit 01, 02,'..

Ich hatte via USB ca. 10 GB gut sortierte Dateien eingelesen, was eine Ewigkeit gedauert hat. Im Gerät waren die Ordner/Dateien dermaßen chaotisch abgelegt, dass es kein Zurechtfinden mehr gab.

Die dnt Telefon-Kundenhotline, welche ich anrief, gab mir hierzu folgende Aussagen:
A)
Ja, das wirre Einlesen der Daten ist bekannt, aber es gibt keine Möglichkeit dies zu beeinflussen (vielleicht nur 1 Ordner mit wenigen Titeln einlesen)
B)
Das Gerät ist ja auch in erster Linie ein Radio (Mediaplayer nur Nebenfunktion ?!)
C)
In naher Zukunft ist kein SW-Update für dieses Gerät geplant (welches eventuell das eine oder andere Problem lösen könnte)

Gesamte Menüstruktur verschachtelt und umständlich bedienbar.
Nur ein Beispiel (von leider Vielen):
alle z.B. 25 Favoriten-Radiosender sind in einem Ordner abgelegt. Blättert man durch den Ordner nach unten und ist beim letzten Sender angekommen würde ich erwarten dass dann wieder der 1. Sender erscheint. Doch nein. Am Ende des Ordners ist Schluss. Will man zum 1. Sender zurück so muss man 25 mal 'Pfeil nach Oben Taste' drücken. (an dnt: schon mal was von Software-Ergonomie gehört ?)

Weiteres Beispiel:
Hat man im Ordner-Chaos endlich die Wunschmusik gefunden so muss vor Wiedergabe diese in eine Playlist eingelesen werden. Will ich jetzt spontan einen anderen Titel als in der Playlist hören so geht das nicht direkt.
Über mehrere Menüs muss man jetzt erstmal zurückspringen. Die gesamte Playlist löschen. Über mehrere Menüs wieder ins Ordner-Chaos zurück. Neuen Titel suchen, wieder in Playlist einlesen, etc. etc'..nerv, nerv !

Fazit:

Wer nur Internetradio mit einigen Lieblingssendern hören will ist mit dem Gerät
sehr gut bedient, gerade wegen des Top-Klangs und der ordentlichen Verarbeitung.

Wer mehr will (Internetradio mit mehr als 15 Sendern, große USB/SD Musiksammlungen) stößt schnell an die Grenzen des Gerätes, das Handling wird dann in den verschachtelten Menüs sowie der sehr langen Einlesezeiten total nervig und unübersichtlich.

Internetradio: 5 Sterne, Mediaplayer 1 Stern, Gesamtergebnis: 3 Sterne
88 Kommentare| 309 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Ich wollte gern ein Internetradio haben was zu meiner Anlage paßt, dafür ist das Gerät gut. Es paßt sich gut ein und sieht auch wertig aus. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil man sich immer durch die Menüs hangeln muß. Das geht zwar schnell, nervt aber. Die Fernbedienung läßt sich problemlos für 10 Sender programmieren. Es gehen auch mehr aber dann muß man immer eine Tastenkombination drücken um zu Sendern über 10 zu kommen, einfach nächster geht nicht (habe ich jedenfalls nicht herausgefunden). Die Anleitung ist recht sparsam und die Hotline anrufen wegen Hilfe, dazu hatte ich keine Lust. Ich hätte das Gerät sogar behalten wenn es nicht immer zu einem Streamingabriß gekommen wäre. Anfangs schob ich es auf das WLAN, obwohl die Anlage 5m vom Router entfernt stand. Ich schaute auch in der Fritzbox nach Störungen nach, es gab einige aber nicht so viele wie Strömungsabrisse....wohlbemekt nach ca. jedem 2. Titel...stottern oder ich mußte den Sender neu starten. Mein Telefonanbieter konnte auch keinen Fehler feststellen, ich habe eine 16000 Leitung bei der ca. 13000 ankommen. Kurz..Firmwareupdate des Radios durchgeführt, verschiedene Sender probiert....keine Besserung.......Gerät über LAN-Kabel angeschlossen.....keine Änderung. Das Problem blieb. Altes Android-Smartphone an die Anlage angeschlossen eine Internetradio-App installiert und seither läuft es wie geschmiert. Ich kann mir die Sender nach Laune aussuchen, es gibt eine Suchfunktion und ich muß nicht mehr zwangsläufig Werbung hören oder was ich in der nächsten halben Stunde alles hören kann.......So habe ich es mir vorgestellt, leider ist dieses Radio noch nicht so weit.
11 Kommentar| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2009
Bisher war ich ein Besitzer des Muvid IR 715 das auch zufriedenstellend arbeitete.
Aber es sind so Kleinigkeiten wie der eher schlechte Klang und keine ID Tag Titelanzeige die mich dazu bewogen haben nach einem neuen Gerät Ausschau zu halten.
Es sollte der Muvid IR 825 werden, aber nach 1 Stunde ausprobierens ging das Gerät wieder zurück (Qualität,Gerät defekt, Software oder Hardware?).
So bestellte ich also das "DNT Ipdio Tune" da ich ein Radio wollte das auch von den Maßen her in ein Hifi Rack paßt.

Also, auspacken und anschließen.
Hier fiel schon der optische Gegensatz zum Muvid auf.
Das DNT Radio sah viel hochwertiger aus und die Tasten haben einen viel besseren Druckpunkt.
Alle wichtigen Tasten sind an der Frontseite vorhanden. Es gibt einen Dreh-Drück-Knopf
mit dem sich gut arbeiten läßt.
Die Lautstärkeregelung über diesen Drehknopf bezieht sich leider nur auf den Kopfhörerausgang. Da ich aber eine Universalfernbedienung benutze mit der ich auch den Verstärker steuere , ist das für nicht ganz so schlimm.
Das Gerät hat anscheinend ein Energiesparnetzteil und einen richtigen Ausschalter auf der Rückseite.
Die Bedienung ist soweit intuitiv.

Im FM Radiomodus ist der Empfang sehr gut.Auch schwache Sender werden ohne viel Rauschen wiedergegeben. Man kann 12 Sender speichern.
Nur die RDS Anzeige ist etwas faul. Selbst bei unserem Ortssender dauert es eine lange Zeit bis endlich der Name auf dem Display steht.

Wenn umgeschaltet wird auf Internet,so dauert es auch ein wenig bis die Verbindung aufgebaut ist.
Automatisch wird die aktuellste Liste mit Internetsendern geladen durch die man dann stöbern kann nach Genre oder Locations.
Eine Registrierung bei Reciva ist nicht unbedingt erforderlich aber es vereinfacht die Suche etwas. Man kann dann über PC sich seine liebsten Sender in einer Liste zusammen stellen.
12 Speicherplätze für Stationen können direkt über das Gerät belegt werden, weitere bis zu 99 müssen über die Fernbedienung programmiert werden.

Beim Klang trennen den Muvid IR715 und DNT Welten.
Er ist bei mir digital (optisch) mit dem Verstärker verbunden. Ein sehr schön ausgewogenes
Klangbild ( ist natürlich subjektiv). Aufjedenfall besser als beim IR715.
Auf dem Display werden Stationsname, Bitrate und wenn vorhanden Liedtitel angezeigt.
Die Helligkeit sowie Kontrast sind separat einstellbar.
Leider kann man nicht Schriftgröße oder Inhalt der Anzeige verändern.
Das immer wieder die Bitrate angezeigt wird ist sicherlich nicht unbedingt nötig.
Aber das Display ist gut ablesbar , auch vom 2m entfernten Sofa.

Zur Mediaplayerfunktion kann ich nicht viel sagen , da ich nur Internetradio brauche.
Im Gegensatz zum Muvid gibts beim abspielen von USB oder SD Karte auch eine Zufallsfunktion.

Die Bootzeit des Gerätes könnte man sicher noch verbessern. Da ich immer den Strom trenne
dauert es schon 50 Sekunden bis endlich Musik aus dem Lautsprecher kommt.
Ist das Gerät angeschaltet,so geht das Wechseln von einem zum anderen Sender zügig (ca. 2 Sekunden je nach Stream) .

Sollte mal ein Update kommen bei dem die Bootzeit beschleunigt wird und sich mehr einstellen ließe beim Display , so wäre das Gerät perfekt.

Alles in allem bin ich mit dem Gerät sehr zufrieden.
55 Kommentare| 329 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. November 2009
Habe mich schon länger nach einer Möglichkeit interessiert, Internetradio auchbei mir im Wohnzimmer zu hören, muss allerdings dazu sagen, dass ich bei Musikangelegenheiten und sonst auch recht hohe Ansprüche habe. Ein Radio mit integriertem Lautsprecher kam für mich nicht in Frage, da die Soundqualität nicht annähernd an die Soundqualität meiner HiFi Anlage herankommt.

Dank der Amazon Produktempfehlung bin ich zufällig auf das Ipdio Tune aufmerksam geworden.... bislang wusste ich noch gar nicht, dass Internetradio im HiFi Format überhaupt möglich ist!!!

Nun ja, wie gesehen so bestellt ...und bin absolut angetan!!
Das Ipdio Tune passt perfekt auf meinen Sony HiFi Turm in mattem Schwarz und der Sound ist der Hammer. Der Digitalanschluß macht hier wirklich einen Unterschied.
Der Anschluß ging übrigens sehr einfach, Stromstecker eingesteckt, Coax-Kabel mit dem Verstärker verbunden und den Wlan Schlüssel eingetragen.

Seit ich Internetradio im Wohnzimmer habe, höre ich nun viel öfters Radio. Die Sendervielfalt ist absolut beeindruckend... ich habe noch nicht alle Sender durchhören können... aber es sind eine Menge. Die Bedienung ist aber absolut easy, das Display lässt sich vom Sofa aus noch gut erkennen und über die Fernbedienung lassen sich alle Sender einfach auswählen.
Gut finde ich hier auch, dass alle Sender übersichtlich nach Musik-Genre und Länderübersicht sortiert sind.

Mein Fazit: Wer ein Internetradio fürs Wohnzimmer und zum Anschluss an seine HiFi Anlage sucht, für den gibt es kein besseres Internetradio als das Ipdio Tune! Anschluß und Bedienung sind sehr einfach, digitaler Anschluß und das edle Design sprechen für sich!
11 Kommentar| 173 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2014
Nach dem Durchlesen der vielen anderen Rezensionen habe ich mich zum Kauf entschlossen unter folgenden Voraussetzungen: Nutzung nur als Internet-Radio, Verbindung nur per LAN-Kabel (Wireless deaktiviert), Audio-Anschluss nur digital über optisches Toslink-Kabel an die heimische Hifi-Anlage.

Das Ergebnis kann sich durchaus sehen bzw. vor allem hören lassen. Das Umschalten von einer zur anderen Internet-Radiostation dauert nur wenige Sekunden. Titel und Interpret werden im Display während der Wiedergabe angezeigt. Ebenfalls kann die Display-Helligkeit bei aktivem, inaktivem und Standby-Zustand getrennt eingestellt und in 31 Stufen reguliert werden. Meine (für mich angenehmen) Helligkeitseinstellungen sind: Aktiv 10, Inaktiv 2 und Standby 1 (Uhranzeige im Standby-Betrieb - bei Einstellung 0 ist das Display AUS!) Die Suchfunktionen sind mehr als ausreichend und der Sound fantastisch. Bei vielen Sendern kann man die Streaming-Qualität auch noch auswählen. Die meisten Sender höre ich im "Qualitätsbereich" von 128kbps bis 192kbps und bin außerordentlich zufrieden. Nur aus Interesse habe ich außerdem noch die Wiedergabequalität über die analogen Chinch-Ausgänge ausprobiert > sehr schlecht und nicht zu empfehlen! Weiterhin ist bei meinem Gerät KEINERLEI Lautstärke-Änderung (auch nicht über die Fernbedienung) über die analogen Ausgänge möglich! (Mein DNT IPdio Tune hat das Servicepack v266-a-113-a-559). Da ich den digitalen Toslink-Audio-Ausgang benutze und die Gesamtlautstärke über die HiFi-Anlage einstelle ist dieser Kritikpunkt für mich zu verschmerzen. Aber ich bestätige die bisherigen negativen Beurteilungen über die analoge Wiedergabe voll und ganz. Will man vernünftigen Sound, so kommt man um eine digitale Verbindung des IPdio Tune eindeutig nicht herum. Da viele Rezensionen von dem unzuverlässigen WLAN-Empfangsteil des IPdio Tune berichteten, habe ich mich von Anfang an dazu entschlossen, das Internet-Radio nur kabelgebunden per RJ45-LAN-Kabel mit dem Internet (über einen Netzwerk-Switch) zu verbinden. Dieses war wohl auch die absolut richtige Entscheidung, da ich bis jetzt - trotz sehr langsamer DSL-Verbindung - keinerlei Aussetzer der Audio-Wiedergabe festgestellt habe.

Die Bedienung des Gerätes finde ich - entgegen vieler anderer Rezensionen - als sehr einfach und logisch aufgebaut. Die Ersteinrichtung bzw. Grundeinstellung mit fester bzw. statischer IP (mein Netzwerk arbeitet ohne DHCP und ohne automatische IP-Adress-Verteilung) und Verbindung mit dem Netzwerk per LAN-Kabel hat nur wenige Minuten gedauert. Hat man das Grundprinzip der Bedienung am Gerät inkl. Drehrad und dessen Druckpunkt verstanden, ist das Handling ein Kinderspiel.

Da ich das DNT IPdio Tune lediglich als Internet-Radio benutze, kann ich über die vielfältigen Zusatzfunktionen nichts sagen und soll auch nicht Gegenstand der Bewertung werden. Kritik möchte ich aber doch zur Anzahl der speicherbaren Internet-Stationen üben. Theoretisch kann man über die Fernbedienung bis zu 99 Stationen abspeichern. Alle Stationen ab Speicherplatz 13 lassen sich aber NUR über die Fernbedienung mittels unnötig vielen Tastendrücken speichern und auch - wie ich finde - kompliziert nur per Fernbedieung abrufen! Am Gerät selbst kann man einfach bis zu 12 Stationen speichern und abrufen. Über die Fernbedienung hingegen sind nur 10 Stationen einfach (also ohne wirre Tastenkombinationen) abzurufen! Dieses wusste ich aber schon gem. vorheriger Rezensionen und nutze nur 10 bis max. 12 "Haupt-Internet-Stationen" - dann ist alles wirklich sehr einfach zu bedienen! Weiterhin ist die Kanal-Trennnung der Fernbedienungsfrequenzen nicht so toll, da die Fernbedienung teilweise ebenfalls und ungewollt die Ambiente-LED-Beleuchtung im Wohnzimmer steuert! Also entweder Sichtkontakt zu anderen Empfängern oder generell den Einsatz der Fernbedienung vermeiden, sollten irgendwelche Interferenzen mit anderen Infrarot-Empfängern auftreten!

Und hier meine Bewertung des DNT IPdio Tune in Kurzform:

++ sehr guter Sound per digitalem optischen Audio-Ausgang (Toslink-Kabel)
++ Titel und Interpret werden während der Wiedergabe im Display angezeigt
++ Display-Helligkeit für den aktiven, inaktiven und Standby-Zustand getrennt regulierbar bzw. abschaltbar
++ Sehr gute und stabile Verbindung ohne Aussetzer per kabelgebundenes LAN-RJ45-Kabel (Wireless deaktiviert)
++ Senderauswahl und Suchfunktionen riesig und leicht entsprechende Lieblingskategorien bzw. Länder zu finden
++ Erstinstallation (bei mir per statischer, manueller IP-Angabe) kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt
++ Sehr einfaches Abrufen der Speicherplätze 1 - 12 direkt am Gerät bzw. 1 - 10 über Ein-Tasten-Bedienung an der FB

- LED-Standby-Anzeige des Gerätes zu hell > habe ich vollständig abgeklebt!

-- Sehr schlechter Sound über die analogen Chinch-Ausgänge (wäre K.O.-Kriterium, wenn man darauf angewiesen ist!)
-- Kompliziertes Abspeichern und Aufrufen der Speicherplätze 13 - 99 NUR über die Fernbedienung
-- keine Funktion der Lautstärke-Regelung über die analogen Ausgänge (auch nicht an der FB bei Servicepack v266-a-113-a-559)
-- Fernbedienung kann ungewollt auch andere Infrarot-Empfänger steuern! Falls dieses auftritt FB ausrichten oder vermeiden!

Fazit: Wenn man nur die Kernkompetenz des Gerätes als Internet-Radio und die Soundqualität per digitalem Audio-Ausgang betrachtet, ist das DNT IPdio Tune insgesamt (bei Internet-Anschluss per LAN-Kabel) sehr empfehlenswert.
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juli 2013
- Ablesbarkeit des Displays bei normalen Betrachterabstand ungenügend
das Anzeigeband sollte gleichmäßiger durchlaufen, um das Ablesen zu
erleichtern
- keine Info über den angewählten Speicherplatz
- eine fortwährende Info über den Datenstrom ist absolut überflüssig
- um den Standby-Betrieb anzuzeigen, genügt das erleuchtete Display
die rote LED an der Vorderseite ist daher nicht nötig
- die Benutzeroberfläche ist über große Bereiche unlogisch bzw irreführend
(warum muss ich wenn ich einen zweistelligen Speicherplatz anwählen will in der Reihenfolge
Recall-Auswahltaste ein/zweistellig-Ziffertaste drücken,damit ich nun endlich den gewünschten
Speicherplatz abrufen kann?) Ein Makrobefehl in der Software hätte es auch getan!
- das beigefügte Manual ist unübersichtlich strukturiert und daher wenig hilfreich
- warum ist z.B. der Speicherplatz 10 ist auch über die Eingabe der Ziffer 0 anwählbar?
11 Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2012
Mein Anspruch war, ein Internetradio zu finden, welches sich unauffällig in die Yammahabausteine meiner Anlage integrieren läßt, stabil läuft und ein vernünftiges Signal ausgibt.
Das ich mich hier preislich bei Computerhardware und nicht im HiFi-Bereich bewege, war mir bekannt.
Das Gerät erfüllt meine oben benannten Ansprüche, läuft stabil und ist vernünftig verarbeitet.
Zwischen den Yamahageräten wirkt es auch wertiger.
Der Klang wird durch einen Yamahareceiver , Cantonlautspechern und B&W Sub unterstützt und genügt meinen Vorstellungen.
In erster Linie ist es für mich ein Internetradio und alle anderen Features sind für mich reine Beigaben.

Die Netzwerkanbindung an meinen Linksysrouter WRT 54G gestaltete sich Anfangs bei unter 50% W-Lan-Signal etwas schwierig.
Netzwerkfehler-Zeitüberschreitung bei IP-Adressenanfrage war öfter die Antwort.
Einen Fritz-W-Lan Repeater dazwischengeschaltet und die Netzwerkanbindung funktioniert nun bei 85 % W-Lan-Signal super.
Das Hochfahren aus dem Standbye zum letztgehörten Sender dauert ca. 30 sek.

Alles in allem kann ich das Gerät empfehlen. Sicher auch etwas aus Ermangelung weiterer Konkurrenz.
review image review image
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. August 2011
Habe das IPdio Tune hauptsächlich gekauft, um meine CD-Sammlung, die als MP3-Files auf einem UPnP-fähigen NAS liegen, über meine HiFi-Anlage anzuhören.
Die Netzwerkverbindung erfolgt über WLan.

Mit einem einfachen HAMA-Internetradio (IR 100) hat das problemlos geklappt.
Anders aber mit dem DNT IPdio Tune.

Folgende zwei negative Punkte sind mir aufgefallen:

- Die Sortierung der einzelnen Songs erfolgt nach dem Dateinamen und nicht, wie
sonst üblich, über die Track- / Titelnummer. Beim Anhören eines kompletten Albums
finde ich das extrem störend.
Die Service-Abteilung der Firma DNT hat mir das Einspielen einer
Beta-Firmware empfohlen.
Das hat absolut nichts gebracht!
Da muss ich mich schon wundern, dass eine Service-Abteilung solche
Lösungsvorschläge gibt, die zur Problemlösung nichts beitragen.

- Das IPdio Tune benötigt jetzt mit der Beta-Firmware teilweise 30 Minuten, bis es den
UPnP-Server findet. Mein HAMA-Internetradio (IR 100) findet ihn immer sofort.

Da ist also noch einiges ganz schön buggy" und für das Abspielen von Songs,
die auf einem UPnP-Server liegen, nahezu unbrauchbar.

Werde jetzt abwarten, ob noch sinnvolle Lösungsvorschläge von DNT kommen.
Wenn nicht, dann geht das Gerät wieder zurück.
0Kommentar| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Wir haben das Teil vor allem wegen des USB und SD Kartenlesers gekauft und wegen der schönen und hochwertigen schwarzen Optik. Das Radio sollte zu der vorhandenen alten Hifi Anlage passen und es war geplant, dass man auf die Schnelle seine Lieder auf SD Card oder USB-Stick hören kann. WEIT GEFEHLT!!! Auf die Schnelle geht schon mal gar nichts. Die eingesteckte SD Card (oder USB-Stick) braucht gefühlte Jahre bis die Lieder eingelesen und dann irgenwann mal abspielt werden und zwar das Ganze jedes Mal nach dem Ausschalten wieder von Neuem. Auch mit playlists funktioniert es nicht schneller. Wenn man also seine Lieblingsmusik abspielen will muss man "etwas" Zeit mitbringen.
Wenn jemand "nur" ein Internetradio sucht, dann ist das Teil ja ganz in Ordnung vor allem kann man übers Internet einen account einrichten und seine Lieblingssender organisieren, abspeichern und verwalten, denn der Betrieb allein mit Fernebdienung ist etwas mühselig. Für uns unbrauchbar!
0Kommentar| 35 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2010
Ich habe mir den Tuner nach den positiven Kritiken hier angeschafft, um einen qualitativ sehr hochwertigen FM-Tuner in meiner HiFi-Anlage zu ersetzen. Der Ersatz wurde nötig, weil in meiner Wohnung der UKW-Empfang mehr und mehr gestört war. Das Gerät ist heute gekommen und ließ sich in kürzester Zeit anschließen. Die Oberfläche kannte ich schon von meinem IPDio mini, so dass das weitere Einrichten sehr schnell ohne das (gute) Handbuch ging. Deshalb habe ich auch erstmal das Betriebssystem über das Internet auf den neueste Stand gebracht.

Ein ausführlicher Test ergab dann viel Licht und leider auch ein wenig Schatten. Die Verarbeitung ist in Ordnung, allerdings war bei mir der (sehr wichtige) Drehregler nicht ganz gerade montiert, so dass er beim Drehen in einer Position immmer noch leicht am Gehäuse geschliffen hat. Das konnte ich dann noch gerade selbst beheben. Bei bestimmten Schaltfolgen "vergaß" das Gerät auch mal gern, dass es am LAN angeschlossen war und war nur durch kaltes Booten eines besseren zu belehren. Internetradioempfang einfach und prima wie gewohnt (u. a. WDR 2 mit dem örtlichen Lokalprogramm). Die FritzBox 7220 als UPnp-Server wurde auch sofort erkannt und die Auswahl von Titeln von der angeschlossenen Festplatte erwies sich ebenfalls als sehr einfach. Dann gab es die erste richtig negative Überraschung: Während der Klang des Radios noch in Ordnung ging war die Wiedergabe der mit hoher Bitrate aufgenommenen MP3-Dateien vom Server an meiner - zugegeben hochwertigen - Anlage zum Gruseln. Die Musik klang, als hätte man einen Schleier über die Noten gezogen, Bässe wurden teilweise gar nicht wiedergegeben, eine Holzflöte klang wie ein Synthesizer, Sopranstimmen waren kaum wiederzuerkennen. Um zu verifizieren, ob dies die Ursache ist habe ich den Tuner dann über einen externen Digital-Analogwandler (Audio Alchemy DAC-in-a-Box) angeschlossen und siehe da: Der Klang war sofort völlig verändert, die Musik war entschlackt und kam ein ganzes Stück näher an die CD und das Radio habe ich wahrscheinlich noch nie so gut gehört. Für die leichten Verarbeitungsmängel in Kombination mit der wirklich besser zu realisierenden Analog-Ausgangsstufe gibts bei mir deshalb einen Punkt Abzug.

Fazit: Wer einen vergleichsweise gut verarbeiteten Internet-Tuner für kleines Geld sucht, der auch noch in die Stereoanlage passt und dabei idealerweise noch einen Verstärker mit Digitaleingang und/oder einen externen DA-Wandler hat darf hier getrost zugreifen. Das Gleiche gilt auch für den Anschluss des Tuners an nicht ganz so high-endige Anlagen. Wer den Tuner als Ergänzung zu seiner hochwertigen HiFi-Anlage sucht und das Gerät ohne DA-Wandler einsetzt wird Grund zum Gruseln haben.

Nachtrag: Nach längerer Nutzung treten jetzt zwei deutliche Macken auf: Radiostreams brechen regelmäßig einige Sekunden mit der Meldung "Puffern" ab (das am gleichen Netz hängende und den gleichen Sender wiedergebende dnt-Radio in der Küche hat keine Abbrüche) und FLAC-Dateien lassen sich de facto nicht wiedergeben. Der Fehler ist exakt gleich: Man hört wenige Sekunden die Datei, dann erscheint "Puffern", dann erklingt wieder ein Stück Musik usw. Um Netzwerk und/oder an der Fritzbox hängende Festplatte als Fehlerquelle auszuschließen habe ich alternativ die gleichen FLAC-Dateien auf Memory-Stick überspielt und direkt am Radio angeschlossen. Der Memory-Stick wird erkannt und die Dateien lassen sich auch sofort abspielen. Dabei treten aber exakt die gleichen Audioabbrüche auf. Die gleichen Dateien via WLAN und Plug-Player auf dem iPod Touch abgespielt: Kein Problem.

Ich vermute, dass entweder ein im Gerät vorhandener RAM-Baustein für den Pufferspeicher den Geist aufgegeben hat oder aber das Gerät für den ja doch höheren Datenstrom bei manchen Radiosendern bzw. bei FLAC überfordert ist, die Daten gleichzeitig zu empfangen und zu dekomprimieren. Für mich heißt das leider, dass ich das Gerät zeitnah durch eine Alternative ersetzen muss obwohl alles andere wunderbar funktioniert und man die Reciva-Geräte über den Plug-Player (App für iPhone/iPod/IPad) tatsächlich auch fernsteuern kann.
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)