Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
DAS DEPOT DES TEUFELS. Diabolische Reportagen von [Frieling, Wilhelm Ruprecht]
Anzeige für Kindle-App

DAS DEPOT DES TEUFELS. Diabolische Reportagen Kindle Edition

5.0 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,99

Länge: 112 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Das Depot des Teufels



Für seine Leser reißt Frieling dem Teufel im wahrsten Sinne drei goldene Haare aus, wenn er sich in der Muckibude auf schwere Hanteln stürzt, beim Skilaufen Salto mortale vollführt und verzweifelt Namen berühmter Fußballspieler erlernt, um mitreden zu können.


Der Autor stürmt vereiste Gipfel und stürzt sich in die Niederungen der Provinz. Für seine diabolischen Reportagen opfert der unermüdlich rasende Reporter seine Gallenblase, beginnt ein intimes Verhältnis mit der Zuckerfee und stellt der digitalen Boheme nach.


Mit Selbstironie und kritischem Schmunzeln beobachtet er aber auch das eigene Älterwerden, seine äußerliche Entwicklung zum Faltenwolf und die Bits & Bytes, die inzwischen aus seinen Gehirnwindungen rieseln …



    Aus dem Inhalt
  • Warum ich Stuntman werden will

  • In der Muckibude

  • Der Fußballer, der lahmt

  • Das Depot des Teufels

  • Kackwürste mit Kosenamen

  • Die von der Tankstelle

  • Auf den Spuren der »Digitalen Boheme«

  • Der neue Laptop

  • Ich will endlich wieder Sex

  • Der Sturm zum Gipfel

  • Chaos, Karma, Katastrophen

  • Der Raub der Gallenblase

  • Das Hohelied der Vergesslichkeit

  • Faltenwolf grüßt Krokotasche

  • Ich kauf´ mir heute einen Doktorhut



Stimmen


Niemand kleidet mehr oder weniger existenzielle Episoden aus dem Leben geistreicher und witziger in Worte als Ruprecht Frieling.
Literaturzeitschrift.de

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Der Autor

Wilhelm Ruprecht Frieling aka Prinz Rupi veröffentlichte in deutschen und internationalen Magazinen wie Börsenblatt des deutschen Buchhandels, Westermanns Monatshefte, Memo, Der Feinschmecker, The New Yorker.
Er publizierte klassische Holzbücher u.a. für Verlag Das Beste, ADAC-Verlag, dtv, Nicolai Verlag u.a. Mit dutzenden E-Books gehört er zu den Pionieren in Markt der elektronischen Bücher.
Frieling betreibt mehrere Medien-, Kunst-, Literatur- und Musik-Blogs. Er leitet das Portal www.literaturzeitschrift.de und wirkt als Produzent im Indie-Bereich.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 246 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 112 Seiten
  • Verlag: Internet-Buchverlag; Auflage: 21.0 (5. Dezember 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B007AIPPS2
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #353.818 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
12
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 12 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Smart am 11. Juli 2013
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eine großartige Sammlung, wortwitziger Erzählungen aus dem Alltag - es hat mir viel Spaß gemacht, diesen Autor kennen zu lernen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Spieler7 VINE-PRODUKTTESTER am 29. Februar 2012
Format: Kindle Edition
Die Absurdität des Alltags, die skurrile Dialektik des menschlichen Tuns und Lassens, die normative Schwäche des Faktischen; niemand kleidet mehr oder weniger existenzielle Episoden aus dem Leben geistreicher und witziger in Worte als Ruprecht Frieling. Diesmal brilliert der Autor in den Disziplinen Sport und Fitness, Kindernamen, Süßigkeitensucht, Vergesslichkeit, Tankstellendisko, digitale Bohème und etlichen mehr.

In 15 Geschichten serviert er dem Leser einen Teller mit feinstem Konfekt (um eines der Themen zu bemühen), lauter kleine köstliche Preziosen, vor deren Verzehr allerdings kein Arzt oder Apotheker befragt werden muss, Genuss ohne Reue! Leider stellen sich nach der Lektüre weder Völle- noch Sättigungsgefühle ein, denn Frieling verzichtet auf derben Klamauk und platte Kalauer, zum Zuge kommen vielmehr der geistreiche Wortwitz und die distanzierte Selbstironie, für die man ihn schätzen gelernt hat. Bitte mehr davon, und zwar schnell!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Vielen dank für diese amüsanten Geschichten, die der Alltag erzählt. Ob es der nicht fussballkenner ist, der sich mit viel Zynismus die Namen der national elf merken will, um mitreden zu können, oder der fitnesswahn um den körperkult, der letztlich im Krankenhaus landet. Ganz egal, welche, alle Geschichten sind großartig, wortgewaltig und voller Hohn und Spott. Es hat mit Spaß gemacht wieder einmal in rupis Welt eintauchen zu dürfen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Wer Wilhelm Ruprecht Frieling bereits kennt (nunja, zumindest seine Bücher oder Texte gelesen hat), der ahnt, dass sich in seinem neuen E-Book "Das Depot des Teufels" höchst unterhaltsame Geschichten vermuten lassen. Schon der Blick ins Inhaltsverzeichnis ließ mich grinsen. Wer seine Geschichten "Ich will endlich wieder Sex" oder "Der Raub der Gallenblase" betitelt, der weiß ganz genau was er tut. Denn Frieling ist ein alte Hase im Buch- und Schreibgeschäft, dass spürt man bereits in den ersten Sätzen. Da ist nichts dem Zufall überlassen, jedes Wort sitzt und wird mit Bedacht eingesetzt. Höchst sportlich und ohne Rücksicht auf sich selbst, erzählt Frieling aus seinem Leben und das meiner Meinung nach sehr gekonnt.
Ich habe bereits einige Bücher von ihm gelesen und daher auch bei diesem wieder bereitwillig zugegriffen, wusste ich doch, dass mich hier höchst intelligente Unterhaltung im angenehm leichten Gewand erwartet. Bissige Satire, Selbstironie, Sex und Sport im Alter, all das scheint Frieling mit einer Leichtigkeit zu meistern, die vielen Nachwuchsautoren abgeht. Denn was hier so "easy" aussieht, scheinbar nette, unterhaltsame Texte zu schreiben, ist das meisterliche Können, eine schnörkellose Schreibe mit Witz und Spannung zu kombinieren.
Fazit: Ich weiß, ich wiederhole mich, aber ich kann auch dieses Werk von Herrn Frieling nur empfehlen. Ich lese seine Bücher einfach gerne.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Im Depot des Teufels lagern so manche Versuchungen, denen sich Frieling entschlossen widersetzt, heroisch stellt oder denen er hoffnungslos aber voller Optimismus erliegt. Dem Autor gelingt es mit seinen neuen Geschichten wieder einmal, dem Leser einen Spiegel vorzuhalten indem er sich selbstbewusst - also selbst und bewusst - zum Narren zu machen scheint. Dabei sind die Versuche, dem körperlichen und geistigen Verfall mit untauglichen Mitteln, dafür aber umso konsequenter entgegenzuwirken, nicht nur Ergebnisse teuflischer Einflüsse beim älter werden.
Wie immer schafft es Frieling, menschliches Verhalten und Schwächen aus der Sicht des Protagonisten und des Betrachters gleichzeitg zu beobachten und zu beschreiben. Er nimmt sich selbst auf den Arm, indem er innere Absicht und äußere Wirkung im Kopf des Lesers direkt miteinander verknüpft und dabei gnadenlos mit seinen persönlichen Eitelkeiten (oder doch denen des Lesers?) kokettiert.
Die Geschichten sind wieder einmal gnadenlos ehrlich und gnadenlos witzig. Die Lektüre dieses Buches erspart dem Leser mindestens einen Jahreskurs Lachyoga - dürfte aber im Vergleich dazu gnadenlos preiswert sein. Der zweite Vorteil: Das Lachen muss man bei Frielings Geschichten aus dem Depot des Teufels nicht erst üben, es kommt -wie das Alter - gnadenlos ganz von selbst.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ein weiterer Klassiker aus dem Hause Frieling

Wilhelm Ruprecht Frieling gelingt es immer wieder meine Lachmuskeln zu trainieren.
Die Geschichte 'Depot des Teufels' um den innere Schweinehund, der Frieling mit seiner süßen Vielfalt verführt, scheint mir seine Küche, zumindest seiner Beschreibungen nach, das reinste Schlaraffenland zu sein.

Seit dem wünsche ich mir sehnlichst eine Einladung ins Haus der Frielings.

Besonders gut haben mir die heiteren Erzählungen um die sportlichen Aktivitäten gefallen, die mit den Tücken des Älterwerdens, den Aktivisten in lebensgefährliche Situationen bringen ' warum soll es einem denn allein so gehen? Köstlich zu lesen, dass andere ein ähnliches Schicksal tragen.
Bei der Beschreibung der Fahrrad - Absturzfläche des Schriftstellers, kamen mir Erinnerungen an den Treidelweg am Teltowlkanal in Berlin in den Sinn, die ich in meinem damaligen kindlichen Indianerdasein zum Spielen aus auserkoren hatte.

Mein abschließend Urteil zu diesem heiteren Werk:

Jede dieser Geschichten , ob 'Ich kauf' mir einen Doktorhut' oder 'Das Hohelied der Vergesslichkeit' ist ein Sahnetörtchen der heiteren Literatur!!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?