Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Düsterbruch: Pia Korittkis siebter Fall (Kommissarin Pia Korittki 7) von [Almstädt, Eva]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Düsterbruch: Pia Korittkis siebter Fall (Kommissarin Pia Korittki 7) Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen
Buch 7 von 12 in Kommissarin Pia Korittki (Reihe in 12 Bänden)

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99

Länge: 319 Seiten Passendes Audible-Hörbuch:
Passendes Audible-Hörbuch
Wechseln Sie zwischen dem Lesen des Kindle-eBooks und dem Hören des Audible-Hörbuchs hin und her. Nachdem Sie das Kindle-eBook gekauft haben, fügen Sie das Audible-Hörbuch für den reduzierten Preis von EUR 3,95 hinzu.
Verfügbar

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Eva Almstädt hat ein feines Gespür für das Minenfeld menschlicher Beziehungen.« Rheinische Post

Kurzbeschreibung

Kommissarin Pia Korittki ermittelt in einem Mordfall - und ein Dorf schweigt

Der Selbstmord einer Bäuerin führt Kommissarin Pia Korittki in den kleinen Ort Düsterbruch. Hier sind Familien und Nachbarn noch füreinander da. Doch dann bringt ein Mord im Dorf eine alte, nie geklärte Familientragödie zutage, und Pia muss erkennen, dass die Menschen in Düsterbruch eine verschworene Gemeinschaft bilden - auch und erst recht im Falle eines Verbrechens ...

Der siebte Band der erfolgreichen Krimi-Reihe von Bestsellerautorin Eva Almstädt!

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2748 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 319 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Entertainment) (17. März 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004T1P8SK
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 54 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #3.820 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)
  • Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe bis jetzt alle Fälle von Pia Korittki gelesen bzw. gehört und alle haben mir bisher sehr gut gefallen. Ich freue mich schon auf den nächsten Fall der Lübecker Kripo.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Düsterbruch, der neueste Krimi von Eva Almstädt, ist eine weitere Folge mit der Kommissarin Pia Korittki.
Und, vorweg: Düsterbruch ist ein echter Pageturner!
Diesmal beginnt alles mit einem scheinbar unauffälligen Selbstmord. Dann geschehen zwei echte Morde, dazu gesellt sich ein alter Fall von Kindesentführung. Und auf einmal ist in dem kleinen Dorf Düsterbruch buchstäblich die Hölle los. Organisiertes Verbrechen, Russenmafia, Drogenhandel, ein seltsamer Pastor oder doch eine alte Familienfehde? Eva Almstädt legt wieder einmal gekonnt mehrere Fährten, denen der Leser nachspürt. Nicht mit blutigem Gemetzel oder rasenten Szenenwechseln hält sie ihre Leser bei Spannungslaune, sondern mit einer Sprache wie ein Seziermesser, behutsam eingesetzt, und wo jedes Wort sitzt. Wie in den vorherigen Folgen gelingt es der Autorin sehr gut, in menschliche Abgründe einzutauchen. Hinzu kommt die menschliche Seite der Ermittler , nicht zuviel, nicht zuwenig. Pias Liebesleben ist immer noch durcheinander (immer die Männer...), auch wenn ihr kleiner Sohn ihr einerseits hilft, sich mehr auf ihr Privatleben zu focussieren, andererseits die Arbeit nicht gerade leichter macht. Diesen Spagat zwischen der neuen Verantwortung als alleinerziehender Mutter und dem Pflichtbewusstsein als Kommissarin fand ich besonders gelungen heraus gearbeitet.
Zum Schluß verdichtet sich die Handlung und führt zu einer plausiblen, spannenden Lösung des Falles. Dass nicht alle Fäden von Anfang bis zu Ende fortgesetzt worden sind, ist mit Sicherheit dem vom Verlag gewollten Umfang des Buches geschuldet.
Fazit: Davon bitte mehr!
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dies war mein erster Krimi von Eva Almstädt, und es wird nicht der letzte sein. Eine sympathische Ermittlerin und - ausnahmsweise mal - realistisch dargestellte Polizeiarbeit. Ein komplex entwickeltes Familien- und Dorfgefüge. Eine dunkle Vergangenheit, die Schatten über die Idylle wirft. Und ein großartiger Showdown. Das alles macht dieses Buch zu einem wirklichen Lesevergnügen. Einzig zu bemängeln bleibt, dass ACHTUNG SPOILER der arme arme BKA-Bulle mit dem knallharten Auftreten in seiner einzigen Schwäche, nämlich der zur Ermittlerin, am Ende eiskalt und skrupellos abgewiesen wird. Aber so sind sie, die Frauen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Es ist das erste Buch der Reihe - welches ich lese und mir hat es extrem gut gefallen. Ich habe es losgelöst aus der Reihe gelesen, es ist wohl Fall 7 - aber man es auch separat lesen.

Düsterbruch ist ein Ort und die Kommissarin Pia Korittki muss ermitteln in einem Fall, in dem eine Bäuerin wohl Selbstmord begangen hat. Die Menschen im Dorf halten noch zusammen .... Aber ...
Dieser Selbstmord, ist das tatsächlich ein Selbstmord? Mit diesem Fall treten ungeklärten und geheimnisvolle Verzwickungen zutage, die es gerade sind,die das Buch - dessen Inhalt - für meine Begriffe so spannend gestalten,dass man das Buch nicht aus der Hand legen kann.

Die Menschen allerdings im Ort - halten zusammen - hier ist ein nicht leicht - einzubrechen ...

Ich fand die Idee und deren Umsetzung super gestaltet und habe das Buch in einem Zug gelesen. Absolut genial, wenn man ein Buch gelesen hat, dann möchte man mehr, so geht es mir, die anderen Teile werde ich ganz sicher auch lesen, mein Interesse ist geweckt, die Autorin hat einen für das Genre Krimi (regional) super passenden Schreibstil, der mich durchweg gefesselt hat.

Absolute Empfehlung und volle Punkt- bzw. Sternezahl !!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Pia Korittki ist hochschwanger und wird zu einem vermeintlichen Suizid ins beschaulichen Dorf Düsterbruch gerufen. Nach der Geburt ihres Sohnes und einer kurzen Auszeit kehrt Sie zurück ins Kommissariat und wird zur gleichen Stelle, aber einem anderen Verbrechen - offensichtlicher Mord - gerufen. Haben die Vorfälle miteinander zu tun? Es beginnt eine Ermittlung, in der Ereignisse von vor vielen Jahren eine große Rolle spielen...

Grundsätzlich habe ich mich ja einigermaßen gut unterhalten gefühlt. Die Charaktere und die Umgebung sind ausreichend und liebevoll gezeichnet, die Handlungen und Motive der Personen sind nachvollziehbar. Nur, beim lesen vermisste ich dann doch etwas: Etwas Humor, etwas Schrulliges, etwas Eigenartiges. Stattdessen wurde mir von den Sorgen einer Alleinerziehenden berichtet und wie sie den Alltag organisiert. Auch hatte ich von Anfang an immer das Gefühl, dass der "große böse Unbekannte" in Gestalt von Droski nur Beiwerk ist - was sich auch als Richtig herausgestellt hat. Mit dieser Verbindung in die russische Mafia wollte die Autorin zu viel, es bläht das Buch einfach nur auf ohne konkrete Teilhabe am Verbrechen. Das hätte man auch weglassen können und dieser Geschichte als Provinzkrimi einen gefallen getan.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Düsterbruch
Herausgeber ist Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch); Auflage: 2. Aufl. 2015 (13. Juni 2014) und es hat 320 Seiten.
Kurzinhalt: Der Selbstmord einer Bäuerin führt Kommissarin Pia Korittki in den kleinen Ort Düsterbruch. Hier sind Familien und Nachbarn noch füreinander da. Doch dann bringt ein Mord im Dorf eine alte, nie geklärte Familientragödie zutage, und Pia muss erkennen, dass die Menschen im Düsterbruch eine verschworene Gemeinschaft bilden - auch und erst recht im Falle eines Verbrechens ...
Meine Meinung: Da ist der Titel Programm!
Diesmal geht es um den Drogenhandel, die Russenmafia und das dazugehörige organisierte Verbrechen. Pia hat diesmal alle Hände voll zu tun, damit sie das alles aufklären kann. Es werden von Anfang an verschiedene Handlungsstränge aufgetan, die sich aber leider am Ende nicht so aufgeklärt werden oder nicht bis zum Ende hin durchziehen, konnte ich diesmal nicht so erstehen, denn es wäre interessant gewesen, die s noch zu erfahren. Aber die Autorin hat es wieder geschafft, mich zu überzeugen, dass eine Ermittlerin von Pias Kaliber es schafft, als alleinerziehende Mutter und dem Beruf, alles zu vereinen und perfekt zu machen. Ausserdem bleibt auch das menschliche nicht auf der Strecke und neben der Spannung, die von Anfang an da ist, kommt auch noch viel Wortwitz mit hinzu. Leider kann sich die Spannung nicht immer auf dem hohen Niveau halten, sie flacht zwischendurch immer mal wieder ab. Aber trotzdem konnte mich das Buch wieder faszinieren und ich fand es gut geschrieben. Denn die Autorin kann super gut mit den Worten jonglieren, dass einem der Schauer über den Rücken fährt.
Mein Fazit: Ein Psychokrimi, der es in sich hat, er hat zwar ein paar Längen, aber die schaden nicht zu sehr. Ich vergebe 5 Sterne und kann es weiter empfehlen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover