flip flip flip Hier klicken Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
15
Cut & Run
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:19,65 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


am 26. Juni 2017
Auf der Suche nach m/m romance bin ich bei goodreads auf die liste "hottest male couples" gestoßen. Auf Platz 1 waren Zane und Ty. Daraufhin habe ich das erste Buch gelesen und fand es ganz gut, das Ende aber unbefriedigend. Dann habe ich gemerkt dass die beiden eine ganze Reihe haben. Was dann passiert ist war mehr oder weniger zu erwarten. Innerhalb von 5 Tagen habe ich alle 9 Bände gelesen und war traurig als der 9 Teil zu Ende war. Das war wie wenn man die letzte Folge seiner Lieblingsserie guckt und weiß "jetzt kommt nichts mehr". Bestimmt waren alle Bücher nicht gleich gut. Der rote Faden, der sonst sich über ein Buch hinwegzieht, ist hier auf alle Bände verteilt. Sie wollen zusammensein, wer sagt zuerst "Ich liebe dich", wann sagt es der andere, wie überwinden sie etwaige Ängste, wie gehen sie mit der beruflichen Situation um. Dann in Band 7 der krasse Plottwist. Also die Serie hat alles was man sich wünschen kann und ich hänge wirklich an den Protagonisten. Ich bin zwar neu im m/m Genre, aber noch nicht sicher, dass ich jemals was besseres lesen werde als diese Reihe.
Absolute Leseempfehlung!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Juli 2016
Ich habe den Teil 1 aufgrund der vielen positiven Bewertungen vielleicht mit zu hoher Erwartung begonnen, aber selbst, als mir klar wurde, dass die sexuelle Beziehung der Männer im Mittelpunkt stehen wird, anstelle wie erhofft der Bonus im spannenden Kriminalfall zu sein, hat das Buch die deutlich runtergeschraubten Erwartungen nicht erfüllen können.
Die Protagonisten sind schablonenhafte Alpha-Männchen mit ihren jeweils traumatisierenden Vorgeschichten. Sie werden uns im ersten Teil des Buchs als unsympathisch vorgestellt, benehmen sich in den weiteren Buchseiten dann durch und durch unprofessionell und teils soziopathisch, teils psychopathisch. Der Fall, der sich wirklich interessant angelassen hatte, ist von mir nach der ersten Vorstellung von Nebenfiguren gelöst worden. Ich muss sagen, das hat die beiden sich fluchend prügelnden und in den Betten wälzenden Typen dann den Rest meines Interesses gekostet. Das Buch wartet in der Mitte mit einer Unterbrechung der Story auf, um die Charaktere der Figuren einmal komplett umdrehen zu können. Der Fall wird am Ende per Geständnis der Figur gelöst, die ich zuvor im Blick hatte.
Fazit: wer auf Gewalt, Blut, hurt/comfort und Alphamännchen steht, dem wird was geboten. Wer einen spannenden Krimi mit sexy Helden erwartet hatte, der wird leider maßlos enttäuscht. Die Enttäuschung wog bei mir schwerer, weil ich die Idee für den Fall spannend und ansprechend fand. Leider kommen die beiden 'Helden' nicht im Ansatz dazu, ihre Arbeit zu tun. Zwei Sterne, weil keine Fehler im Text sind. Ich lass die Finger von weiteren Bänden.
|0Kommentar|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 27. August 2013
Wow, hat mich dieses Buch umgehauen!!!!!

Durch Empfehlung einer Freundin bin ich an diese Autorinnen geraten und habe mir nach der ersten Hälfte dieses Bandes bereits sämtliche Folgeromane bestellt :-) Die beiden Damen wissen definitiv zu überzeugen, der Plot (wenn auch etwas durchsichtig) ist spannend, die Auflösung absolut klasse gezeichnet und auch wenn ich von der räumlichen Trennung der beiden Hauptcharaktere nach dem Showdown etwas enttäuscht war - Urban und Roux konnten das Blatt wenden, die Hintergründe klar aufzeigen und zu einem nachvollziehbaren (Derzeit-) Happy-End gelangen.

Von diesen beiden Machos-auf-den-ersten-Blick und ihrer rauhbeinigen Schale mit weichem Kern kann man glaube ich gar nicht genug bekommen! Selten waren Charaktere so deutlich aber auch mit soviel noch unentdecktem Tiefgang beschrieben und es ist eine wahre Freude, diesen beiden dabei zuzusehen, wie sie versuchen, die vorhandenen Hindernisse zu überwinden!

Natürlich kommen die heißen Sex-Szenen nicht zu kurz aber um ehrlich zu sein sprüht dieses Buch so dermaßen vor witzigen Dialogen, dass diese Szenen schon fast ins Hintertreffen geraten. Gestört hat mich das absolut nicht und ich kann schon jetzt kaum abwarten, bis endlich die weiteren Teile ins Haus flattern!

An alle Freunde des Gaylove-Genres: wenn ihr nicht vor rauhbeinigen Macho-Protagonisten, die gerne auch mal Argumente mit der Faust klären, zurückschreckt - dann seid ihr HIER genau richtig!!

An alle Fans von Rigger und Rocketman - Finger weg, als Ersatzfutter sind diese Bücher nicht sexgefüllt genug!
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2014
Ich gestehe, ich bin absolut "in LOVE" mit Ty und Zane. Natürlich kann man hier nicht hoch anspruchsvolle Lesekost erwarten, doch was man bekommt, ist eine rasante Mischung aus Spaß, Spannung und Erotik. Bin mit dem ersten Band in deutscher Sprache angefangen, habe dann jedoch rasch zur englischen Ausgabe gewechselt und alle Folgen, in einem Rutsch, nacheinander weg gelesen, weil ich einfach nicht aufhören konnte.

Zu Cut& Run: Was ich nicht nachvollziehen kann, ist die Aussage in einer Kundenbewertung, dass bis zum Ende nicht klar wird, wieso diese Morde geschehen sind. Demjenigen Leser rate ich, noch einmal genauer nachzulesen. Vielleicht geht ihm (oder ihr?) dann doch noch ein Lichtlein auf?
Jedenfalls warte ich schon ganz ungeduldig auf den nächsten Band, der im März folgen soll. (Titel soll wohl Balls & Chains lauten)
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|33 Kommentare|Missbrauch melden
am 12. August 2014
Cut and Run ist ein Roman aus dem m/m Romance Genre. Das homoerotische Szenen beinhaltet und vorwiegend von Frauen für Frauen geschrieben wird. Dies ist der erste Band einer ganzen Reihe um die Hauptprotagonisten Zane und Ty. Für mich war die Lovestory zwischen den beiden unglaubwürdig. Weil einfach in meinen Kopf nicht hineingehen will, dass jetzt archetypische Männercharaktere beginnen übereinander herzufallen. Vielleicht auch einfach weil ich zu viele Männer mit einer Homophobie kenne. Die Liebesszenen zwischen den beiden sind wirklich heiß und machen wahrscheinlich den Reiz der Serie aus, denn bisher traf ich nur Leute die begeistert davon waren. Die Rahmenhandlung, würde mich nämlich nicht dazu bewegen Band zwei lesen zu wollen, denn es war schon meilenweit vorhersehbar wer der Mörder ist. Das einzig spannende Puzzelteilchen war, dass es sich bei den Morden um Nachstellungen von Edgar Allen Poe Erzählungen handelt. Von mir aus hätte das auch noch ein bisschen mehr ausgebaut werden können, aber wie schon gesagt der Hauptfokus liegt hier in der Romanze dieser beiden schroffen Kerle. Ich rase nun nicht gleich los und besorge mir den Nachfolger, aber lesen werde ich ihn bestimmt irgendwann. Für Einsteiger in das Genre würde ich dieses Werk nicht unbedingt empfehlen, es sei denn man mag seitenlange Zickereien der Protagonisten, aber wer Spaß an homoerotischen Erzählungen hat, ist bei Madeleine Urban und Abigail Roux genau richtig.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 2. März 2011
In New York treibt ein Serienmörder sein Unwesen, ohne Hinweise auf ein gemeinsames Motiv oder andere Spuren zu hinterlassen. Als auch FBI-Agenten ohne Kampfspuren tot aufgefunden werden, muß davon ausgegangen werden, daß ein Insider der Schuldige ist. Als Außenstehende, die nicht in den Fall verwickelt sein können, werden die Agenten Ty Grady und Zane Garrett eingeschaltet. Auf den ersten Blick könnten die beiden unterschiedlicher nicht sein - der eine sieht Regeln nur dazu da, sie zu brechen, der andere ein zugeknöpfter Vorzeige-Agent wie im Bilderbuch. Die gegenseitige Abneigung ist so groß, daß es fraglich scheint, ob die beiden überhaupt zum Ermitteln kommen werden...

Die Geschichte lebt von den Gegensätzen der beiden Hauptcharaktere, die allerdings im Lauf der Handlung eine Wandlung erfahren. Ty hat mehr drauf als den Gammel-Look und sein Rebellen-Image, und daß sich Zane nahezu sklavisch an die Vorschriften hält, hängt mehr mit seiner Vorgeschichte als inneren Neigungen zusammen. Dies ist glaubhaft in Szene gesetzt, allerdings verschwimmen dadurch manchmal die Konturen der Charaktere. Zusammen mit raschen Perspektivwechseln und den ähnlichen Nachnamen fällt es manchmal schwer, den Überblick zu behalten, wer gerade an der Reihe ist.
Der Umgang der beiden entschädigt dafür aber reichlich: hier sind zwei Alpha-Tiere unterwegs, wie sie im Buche stehen, die sich gegenseitig umkreisen und mißtrauisch beschnüffeln, in Imponiergehabe verfallen, Testosteron liegt in der Luft. Die gegenseitige nicht eingestandene Attraktion verschärft die Spannung - hier wird nicht geflirtet, gekuschelt oder geredet, und wenns anders nicht mehr geht, fliegen die Fäuste. Die beiden Helden werden öfters verletzt, und natürlich lassen sie sich nicht in die Klinik einliefern (das wäre nur für Weicheier), sondern mit Splitterwunden, schnell provisorisch geschienten Knochenbrüchen und Gehirnerschütterung wird eisern weiterermittelt. Die Agenten-Atmosphäre erinnert ein bißchen an die "Lethal-Weapon"- und "Die-Hard"-Filme, (allerdings nimmt hier keiner der Partner den anderen mit nach Hause, um ihn der Frau und den Kindern vorzustellen...!), eine Portion "Seven" ist auch mit dabei.

Über diesen glänzend in Szene gesetzten persönlichen Konfrontationen gerät der Thriller-Anteil manchmal in den Hintergrund und kommt einmal ganz zum Stocken. Dabei hätte vor allem der gemeinsame Nenner, den man auch mit entsprechenden Vorkenntnissen nicht unbedingt errät, viel Potential, dies wird aber nicht ausgebaut, und der Täter läßt sich leider ohne große Anstrengung früh erraten. Hier hätte der Plot etwas mehr Ausbau vertragen. Dies mindert den abwechslungsreichen Lesegenuß aber nicht spürbar, und man sollte sich diese einfallsreiche Geschichte nicht entgehen lassen.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 24. November 2012
Die beiden FBI-Agenten Ty und Zane sind nicht gerade Kinder der Glücksgöttin.

Sie sind gestandene Männer, haben beide ihre Geschichte, die erst Stückchen für Stückchen enthüllt wird, und sind hinter ihren harten Fassaden letztendlich einsam, ohne noch mit einer Besserung zu rechnen. Stoisch ertragen sie ihren Alltag, ohne echte Freude empfinden zu können, irgendwo zwischen alten Verletzungen, Desillusionierung und Pflichtgefühl, das auch aus Alternativlosigkeit herrührt.

Sie treffen aufeinander, als sie ab geordert werden, einem Serienkiller, der in New York sein Unwesen treibt, das Handwerk zu legen. Beide sind Einzelgänger und über den jeweils Anderen anfänglich alles Andere als erfreut. Sowohl Zane als auch Ty sind es gewohnt, das Kommando zu haben und tut sich schwer darin, mit jemandem zu kooperieren, der ihnen in diesem Punkt ähnelt.

Die Art und Weise, wie ihre Reibereien, aber auch ihre explosive Annäherung beschrieben wird, die sie zwischen Verlangen, Hoffnung und Verunsicherung schwanken lässt, liest sich sehr gut und bringt Spaß, gerade da die beiden zwar richtige Machos sind, jedoch diese Pose zu ihrem Notnagel gemacht haben, um überhaupt bestehen zu können. In dem Augenblick, da jenseits dieser Attitüde etwas in ihnen erwacht, zeigen sie sich herzergreifend menschlich in ihrer Hoffnung und Angst, dass alles sich verändern könnte.

Die Darstellung der Hauptpersonen und ihrer Beziehung zueinander ist sehr reizvoll beschrieben, greift gerne Klischees auf, auch um sie ein wenig auf den Kopf zu stellen.

Was hingegen nicht recht überzeugen kann, ist die Kriminalhandlung, die sehr sprunghaft und zugleich viel zu gradlinig aufgebaut ist, um Spannung zu erzeugen.

Dennoch kann ich das Buch nur empfehlen, wenn auch nicht als Kriminalroman, sondern als etwas andere Liebesgeschichte zwischen erwachsenen Männern, bei der weder Gefühl noch Erotik zu kurz kommen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 25. August 2014
Zwei cops, sehr unterschiedlich mögen sich nicht, mögen sich doch, lösen den Fall und haben sex.
Tut mir leid, ich weiß ja, viele lieben diese Serie.
Ich leider nicht.
Zu mir sprechen diese Jungs einfach nicht.
Schade eigentlich.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Januar 2011
Als die beiden FBI-Agenten Ty Grady und Zane Garrett das erste Mal aufeinander treffen, ist es Hass auf den ersten Blick. Garrett ist das steife Abziehbild des korrekten Agenten, während der arrogante Grady die Vorschriften gerne umgeht und alles nicht so eng sieht. Als ihnen ihr Vorgesetzter erklärt, dass sie ab jetzt Partner sind, hält sich ihre Begeisterung entsprechend in Grenzen. Für Streitigkeiten bleibt aber nur am Rande Zeit, denn die beiden Agenten reisen nach New York, um dort die ansässige Polizei bei ihrer Suche nach einem Serienmörder zu unterstützen. Es gab bereits Tote in den eigenen Reihen, die Zeit drängt also. Kaum in der Großstadt angekommen, geraten Ty und Zane ins Fadenkreuz des Killers und müssen notgedrungen zusammenarbeiten, um nicht selbst in der Leichenhalle zu landen. Im Zuge ihrer Ermittlungen kommen sich die beiden Männer schließlich näher und müssen feststellen, dass der erste Eindruck manchmal doch täuscht.

M/M-Romances haben bei mir grundsätzlich einen schweren Stand. Die meisten Romane gefallen mir schlicht und einfach nicht, da der Plot meist dünn wie Löschpapier ist und nur dazu dient, eine Sexszene an die andere zu hängen, der Kitsch trieft und die Charaktere sind oft grauenvolle Klischees. Dementsprechend selten kaufe ich mir diese Bücher. Bei CUT & RUN wurde ich schwach, weil es um einen Serienmörder geht und die Protagonisten Agenten sind, ich hatte also die Hoffnung, dass sich Klischees und Kitsch halbwegs in Grenzen halten. Und ich wurde zum Glück nicht enttäuscht.
Ty und Zane sind zwei großartige Hauptfiguren. Es wird schnell klar, dass sich weitaus mehr hinter den Fassaden der beiden Männer versteckt, als man auf den ersten Blick vermutet. Sie sind gut ausgearbeitete, vielschichtige Charaktere, die beide an ihrer Vergangenheit zu tragen und mit ihren Traumata zu kämpfen haben. Besonders Zane erweist sich in dieser Hinsicht als eine große Überraschung. Obwohl sie sich körperlich recht schnell nahe kommen - zunächst eher als Mittel zum Stressabbau -, erweist sich ihre emotionale Annäherung als weitaus komplizierter und es gibt immer wieder Rückschläge. Insbesondere Ty hält nichts davon, jemandem sein Herz auszuschütten und reagiert auf Zanes vorsichtiges Vortasten meist mit Spott. Enorm gut gefallen hat mir auch, dass sich Zane und Ty auf Augenhöhe befinden. Sie sind beide gute Agenten, sie können sich beide in ihrem Job bewähren und sie sind beide richtige Kerle.
Wer nach Romantik, Liebesschwüren und zärtlichen Liebesszenen sucht, wird mit CUT & RUN sicherlich keine Freude haben, ich fand die "tough love" zwischen Ty und Zane aber sehr überzeugend und ansprechend. Besonders schön finde ich, dass Urban und Roux die wachsende Nähe zwischen den Agenten auch ohne schmalziges Liebesgefasel vermitteln können.
Der Sex steht nicht im Hauptfokus des Romans. Es gibt eine Handvoll heißer Szenen, die über das Buch verteilt sind, sie kommen aber nur zum Einsatz, wenn sie für die Handlung auch wichtig sind.
Mit der Krimihandlung in CUT & RUN bin ich aber nicht ganz glücklich. Sie ist stark an den Rand gedrängt und ich wusste auch ziemlich schnell, wer der Mörder ist. Ich fand auch ein paar Wendungen in der Handlung etwas unglaubwürdig, was mir aber den Spaß an der Lektüre aber nicht wirklich verdorben hat.
Insgesamt gesehen hat CUT & RUN zwar einige Schwächen (holprige Perspektivwechsel, schwache Krimihandlung, teilweise etwas vorhersehbare Wendungen), aber trotzdem bin ich hellauf begeistert von Ty und Zane. Ich will mehr!
Fortsetzungen: STICKS & STONES, FISH & CHIPS, DIVIDE & CONQUER,...
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Oktober 2013
If I would rate only the main characters, Ty and Zane, I would give the maximum point score without any hesitation!

♥♥♥I am officially in love with Ty and Zane!♥♥♥

What did I like:

♥ You like sexy attractive alpha males? EX MILITARY? FBI-Agents? Means more alpha and more sexy?
Then you are right here: ZANE and TY together is one of the best couple/constellation you can have a pleasure to meet!

♥ THANKS GOD-THEY ARE OVER 30! TY is 32 years old and Zane is 42. Is it not the best age for a great story?

♥ You won't find here annoying stupid and naive heroines!

♥ Sexual tension: AMAZING!

This two guys,two FBI-agents, who were put together to work on the very special case, who were forced to be partners for a while and who hated each other from the first sight, are the main attraction of Cut & Run. I had a non-stop big grin during reading even in the dramatic situations because the dialogues between them and their communication was just so much FUN!

To observe how their relationship developed and how they slowly began to FEEL a powerful hardly to control attraction to each other was off charts HOT!!!

Not to forget- the book 1 gave us THEIR FIRST TIME!!!You will read this scene more than once!

Why I gave ONLY 4 stars:

SUSPENSE. I was warned that the mystery factor is a weak point in this book, and I didn't pay much attention to it. Because, honestly, who cares who killed whom if your mind and your heart are busy with the much more pleasant thing. It was also not THAT bad until 80%. At 80% the plot suddenly turned in some kind of B-movie with a lot of B-actions. I am not a big fan of this kind of movies, actually I try to avoid them. But what can we expect from two hot FBI-agents AT WORK- to fight against BAD GUYS, RIGHT?

DOESN'T MATTER!
It was so very easy to get caught up in the book with all the emotions!
I AM HOOKED!
I WANT MORE OF THIS TWO GUYS!
And don't ask me right now whom I prefer!
I HAVE NO IDEA!!!NOT YET!
RIGHT NOW I WANT THEM BOTH!

And I was convinced that the series is getting better from sequel to sequel!
What else could you ask for?
Run on the next book!!!
|0Kommentar|Missbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken