Facebook Twitter Pinterest
  • Statt: EUR 80,37
  • Sie sparen: EUR 13,49 (17%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Crossroads of Twilight: B... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Crossroads of Twilight: Book Ten of 'The Wheel of Time' (Englisch) Audio-CD – Audiobook, Januar 2003

2.5 von 5 Sternen 48 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 66,88
EUR 55,91 EUR 35,99
9 neu ab EUR 55,91 5 gebraucht ab EUR 35,99
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

With Crossroads of Twilight, Jordan's gargantuan fantasy sequence The Wheel of Time reaches its tenth huge volume and hits some of the consequences of its own sheer scale. Jordan is running so many story lines--the struggle with the covert agents of evil, the creation of a male magic that is not polluted, the war with magic-using dragon-riders from across the sea, the adventures of a travelling circus--that he has to spend almost all of this book just keeping us in touch with the movements of his characters and how they are getting on.

This is a book with a fair amount of incident, but nothing you could really call a climax. One of Jordan's strengths has always been his ability to send things off at interesting and imaginative tangents, revealing that his is a stranger world than we have begun to know--there is not enough of that here, and rather too much in the way of confrontations and kidnappings and dilemmas of conscience that recapitulate things he has done before. His decent, lumbering "grey" style means that there are no moments when the writing thrills us either--this is a book for those who have committed to Jordan's sequence for the long haul rather than one for new readers to sample. --Roz Kaveney --This text refers to an out of print or unavailable edition of this title.

Pressestimmen

“The solid performances by Kate Reading and Michael Kramer add a new dimension to the story, especially in the way these veteran narrators breathe life into the inner thoughts of the many major players.” ―AudioFile

“For sheer imagination and storytelling skill. . . . The Wheel of Time™ now rivals Tolkien's The Lord of the Rings.” ―Publishers Weekly (starred review) on The Path of Daggers

“Jordan has not merely put old wine into new bottles: he has clothed old bones with new flesh.” ―Chicago Sun-Times on The Eye of the World

“Jordan has come to dominate the world that Tolkien began to reveal. . . . The evil laced into the forces of good, the dangers latent in any promised salvation, the sense of the unavoidable onslaught of unpredictable events bears the marks of American national experience during the last three decades.” ―The New York Times on The Wheel of Time™

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Was soll man sagen ?
Nach beinahe 2 Jahren Wartezeit, hatte man sich insbesondere nach dem stellenweise doch recht gelungenen Band 9 einiges erwartet.
Stattdessen wird der Leser vollkommen entäuscht, erscheint dieses Buch doch eher wie ein bis zur unerträglichkeit überspannter Epilog eben jenes Vorgängers.
Anstatt die noch im neunten Band kulminierten essentiellen Ereignisse konsequent voranzutreiben, ergeht sich Jordan auf ungezählten Seiten in den immer gleichen Phrasen, die bereits in älteren Bänden strapaziert wurden und eröffnet sogar wiederum eine Vielzahl neuer Plots.
Die ohnehin extrem divergierten Handlungsstränge der einzelnen Protagonisten entwickelt sich praktisch nicht weiter. Ausserdem wenden sich einige der Hauptfiguren, hier fällt vor allen Dingen Egwene negativ auf, wenig motiviert von ihren bisherigen Verhaltensmaximen ab. Das erscheint ausgesprochen unglaubwürdig und wird diesen Figuren nicht gerecht.
Wie soll diese Serie in Zwölf Bänden zu Ende geführt werden, ohne dabei ungezählte Handlungsfäden einfach liegenzulassen ?
Fazit:
Dies ist mit Sicherheit das bei Weitem schlechteste Buch der Reihe.
Es bleibt der Eindruck, dass er hier aus kommerziellen Gründen ein halbfertiges und wenig strukturiertes Werk auf den Markt geworfen wurde, um den Anforderungen des Verlages gerecht zu werden. Man müsste allerdings aus ähnlichen Rohrkrepierern gelernt haben, dass diese Taktik selten erfolgreich ist. Ich persönlich hätte lieber noch ein Jahr länger gewartet und dann bessere Qualität bekommen.
Jordan sollte sich endlich wieder auf die Qualitäten der ersten Bände besinnen und die Entwicklung der Hauptcharaktere intensivieren um die Story voranzubringen. Geht es in diesem Stil weiter, werden sich viele Leser das nächste Buch vermutlich nicht mehr kaufen.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe mir von einem Freund den US-Import schenken lassen, und so kann ich euch jetzt schon... enttäuschen.

Das Rad der Zeit ist bzw. war eine der besten Fantasyserien nach dem Herrn der Ringe. Interessante Charaktere und eine detailreiche, hochkomplexe Story waren Markenzeichen der Serie.

Nun ist es in Band X nicht anders als zuvor: Der "Drive" ist der Story abhanden gekommen. Die Charaktere haben schöne Dialoge und es ist ganz nett, aber die Handlung geht KAUM voran.

Jordan scheint auch langsam wirklich so alt zu werden wie es sein Bart vermuten läßt. Sein Frauenbild mutet veraltet und lächerlich an, auch in Band 10 ist das Verhältnis von Mann und Frau verklemmter als es selbst in der realen Welt jemals war. Desweiteren kann ich auch die engl. Version von "Röcke glattstreichen" bald nicht mehr hören, ein geflügeltes Wort bei Jordan.

Mir tut das ausgesprochen weh, denn ich liebte die ersten Bände. Die Story ist jedoch langsam zu komplex und kommt nicht voran, die Fans müssen lange auf das nächste Buch warten. Die Charaktere zeigen langsam Schwächen, denn nun übertüncht die Story nicht mehr das Jordans Charaktere ohne Spielraum sich zu entfalten auch nicht begeistern können. Vielmehr fallen solche Schwächen wie Jordansche Uralt-Ansichten verstärkt auf.

Schade, ich empfehle lieber die bereits abgeschlossenen "Königreiche Gottes" von Paul Kearney in engl. Fassung (Dt. Übersetzung ist bei Band 3 erst, die engl. hat 5 Bände und ist abgeschlossen) / " The Monarchies of God" mal zu lesen. Hier wurde im letzten Band richtig Dampf gemacht, was ich schon wieder bedauerlich fand - aber dafür hat Kearney Storyline und Helden nicht zur zähen Lindenstraße verkommen lassen.

An und für sich ist das Buch 3 Sterne Wert, aber im Hinblick auf die Serie kann ich ihm nur 2 zugestehen.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 27. April 2003
Format: Taschenbuch
Der liebe Mr. Jordan hat den Bogen endgültig überspannt.
Bis auf die Charaktere hat dieses Buch nicht mehr viel mit den ersten (wirklich genialen) Teilen der Reihe zu tun.
Im nunmehr zehnten Band ist das Ende der Reihe wieder einmal nicht näher gekommen, die Handlung wurde kaum weitergesponnen und warum es ganze zwei Jahre dauerte bis dieses Buch erschien bleibt ein Rätsel.
Langatmigkeit und nicht enden wollende Beschreibungen von unwichtigen und nebensächlichen Dingen füllen die Seiten.
Irgendwie wird man den Eindruck nicht los daß Mr. Jordan die Handlung einfach zwanghaft in die Länge zieht und weiter aufbauscht, die Komplexität weiter steigert ohne aber einen Nutzen für das Gesamtwerk beizusteuern.
Wenn er Wheel of Time bei diesem Tempo jemals unter 20 Bänden abschließen will dann werden wahrscheinlich einige der unzähligen Nebengeschichten wohl oder übel einfach offen bleiben müssen oder der Schreibstil muß wieder die Qualität der ersten Teile erreichen ... aber haben wir nicht alle schon seit Band 7 darauf gehofft daß dies geschieht?
Ich gebe jedenfalls auf und werde die Reihe nicht mehr fertig lesen ...
Habe mehr als würdigen Ersatz bei George RR Martin (A Song of Ice and Fire) und Steven Erikson (Tales of the Malazaan - Book of the Fallen) gefunden die beide Mr. Jordan einfach um Längen schlagen und ebenfalls auch um einiges innovativer zu Werke gehen.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich gebe mal 4 Sterne, weil es unfair wäre, einem Rad der Zeit Buch weniger Sterne zu geben, auch wenn ich fast dazu tendiere.
Dieser Band ist sogar gewissermaßen besser als der letzte, weil er keine so gräßlich peinlichen Szenen enthält wie die diversen Verbrüderungsszenen des letzen Bandes, auch die Windfinder und Weisen Frauen kommen nicht ganz so penetrant vor, selbst Faile ging mir diesmal nicht auf den Geist, wenn sie auftrat. Eigentlich war ich lange Zeit während ich das Buch gelesen habe der Meinung, der Band erreiche endlich wieder das Niveau früherer Bände.
Es ist also alles fein, nur passiert genau genommen kaum etwas. Ich weiß, das wird über fast jeden neuen Rad der Zeit Band gemosert, aber hier passiert wirklich fast nichts Einschneidendes. Perrin, Mat, Rand und Elayne verbleiben praktisch auf dem Problemstand des letzten Bandes, auch wenn ihre Storylines viele Seiten füllen. Das, was einen nach dem Lesen des letzen Bandes brennend interessierte, interessiert einen nach vielen Seiten voller Dialoge und netter neuer Zwischenereignisse immer noch genauso, da nichts passiert, was wirklich storylinerelevant ist. Es ist zwar alles hübsch und schön und gut und ich hätte auch nichts dagegen, das geschrieben wurde, was geschrieben wurde, nur hören die Storylines einfach auf, ohne dass dieser Band irgendetwas weiter an den Grundproblemstellungen des letzten Bandes ändert, und der nächste Band läßt wieder 3 Jahre auf sich warten. Ich will ja nicht gleich die letzte Schlacht, aber dass irgendetwas aufgelöst wird bzw. weitergeht, wäre dem Leser gegenüber fair gewesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen