Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Claus Störtebecker (TREDI... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von ---SuperBookDeals---
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 100% Geld zurueck Garantie. Zustand Wie neu. Schneller Versand, erlauben sie bitte 8 bis 18 Tage fuer Lieferung. Ueber 1,000,000 zufriedene Kunden. Wir bieten Kundenbetreuung in Deutsch.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Claus Störtebecker (TREDITION CLASSICS) Taschenbuch – 6. Dezember 2011

3.9 von 5 Sternen 39 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 6. Dezember 2011
EUR 19,90
EUR 19,90 EUR 16,55
35 neu ab EUR 19,90 3 gebraucht ab EUR 16,55

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Georg Julius Leopold Engel wurde am 29.10.1866 in Greifswald geboren; er starb am 19.10.1931 in Berlin. Georg Engel verlebte seine Jugend in Breslau. Nach einem Studium der Philosophie und der Geschichte in Berlin (1887 bis 1890) arbeitete er als Kunst- und Theaterkritiker beim Berliner Tageblatt. Ab 1891 war er als freier Schriftsteller in Berlin tätig.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Claus Beckera, aufgewachsen Mitte des 14. Jahrhunderts als Fischersohn an der Küste Rügens, leidet Qualen unter der Ausbeutung des so genannten gemeinen Volkes durch die Fürsten des Landes, was sein heller Verstand zudem nicht akzeptieren kann. Durch die Einflüsse des Magisters Heino Wichmann und dem vom Grafen an seiner geliebten Cousine verübten Mordes, verlässt er das Elternhaus und gelangt an Bord des Schiffes des Freibeuters Gödeke Michael.
Als Admiral der >Agile<und unter dem Namen Claus Störtebecker gelangt er Jahre später zu zweifelhaftem Ruhm. Mit Königin Margarete, die in den Freibeutern lange Zeit ein Werkzeug ihres eigenen Machtbestrebens sah, verwirft er sich, Bergen geht in Flammen auf und seine gesamte Flotte wird gejagt. Doch er bleibt seinen Grundsätzen, für die Armen als Gleichebeuter zu rauben, wenn nötig und auch zu morden, um sich für deren Interessen stark zu machen, treu. Gleichzeitig verfällt er mehr und mehr dem Alkohol und die Gier nach Besitz und Macht vermischt sich mit seinen eigentlichen Zielen.
Die Extreme seines Verhaltens driften im Laufe des Romans zunehmend, bis hin zur Besessenheit auseinander. Obwohl er Land erwerben kann, wächst unter den angesiedelten Bauern die Unzufriedenheit und das vorher geschundene Volkes hat Schwierigkeiten, mit der gewonnenen Freiheit umzugehen...

Aufgrund der Sprachgestaltung (teilweise zeitgenössische Wortwahl, verschachtelter Satzbau...) halte ich das Buch für erst ab 16 Jahren geeignet. Der sozialkritische, politische und kirchenkritsche Hintergrund des Geschehens und die historische Einbettung verlangt nach einem Basiswissen, dass gewöhnlich erst älteren Jugendlichen zur Verfügung steht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Für dieses Buch brauchte ich ein bischen länger um es zu lesen. Es ist in der damaligen Redensart geschrieben und man braucht ein hischen sich an diese Form zu gewöhnen. Zeitweilig ist es auch etwas ausschweifend und langatmig geschrieben. Man sollte also Interesse an Störtebeckers Lebensgeschichte mitbringen !
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Die Figurenkonstellation des Romans ist gut durchdacht:

Vor dem Hintergrund des inhumanen, einen Grossteil der Bevölkerung zum Elend verdammenden spätmittelalterlichen Feudalsystems tritt Volksheld Claus Störtebecker als eine Mischung aus Vergewaltiger und charismatischem Revolutionär auf, der gegen Ungleichheit und Ausbeutung genauso kompromisslos vorgehen möchte, wie er nebenher seinen starken Trieben folgt. Die Gespaltenheit ergibt sich, so wird nahegelegt, aus seiner Herkunft - er ist selbst die Frucht der Vergewaltigung eines armen Mädchens durch einen skrupellosen Adeligen.

Die Piraterie der "Likedeler" ist eine Reaktion auf die desolate soziale Situation, und jeder einzelne Seeräuber hat zuvor Unterdrückung und Elend am eigenen Leib erfahren (so stellt es der Autor dar). - Das Leben als Pirat hat jedoch nicht für alle denselben Sinn, die vier Hauptleute repräsentieren unterschiedliche mögliche Haltungen: Störtebecker will dem Elend aktiv abhelfen, er raubt mit dem Ziel, die Gründung einer freien Bauernrepublik zu finanzieren, als Keimzelle für eine globale Änderung der Verhältnisse. Gödeke Michael ist ebenfalls idealistisch orientiert, aber zu realistisch, um den Utopien Störtebeckers zu vertrauen. Sein Ziel ist lediglich die Bestrafung und Einschüchterung der Reichen. - Wichbold hat dagegen gar keine Ideale, ihn hat das Leben nur zum hemmungslosen Mörder gemacht, während Magister Heino Wichmann als Intellektueller das Elend zwar verurteilt - und Störtebecker die nötigen Anregungen für seine Pläne liefert - es aber zynisch-distanziert vorzieht, seinem Vergnügen zu leben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich bin beim Stöbern im Kindle-Shop auf dieses Buch gestoßen und da ich den Namen Störtebecker aus Erzählungen und Legenden auf dem Schirm hatte (und wusste, dass es was mit Seefahrerei zu tun hatte), habe ich hier zugegriffen. Da die Kindle-Version kostenlos zu haben ist, hätte ich so oder so nichts falsch gemacht.

Ich war darauf eingestellt, dass die Sprache des Buches sehr anspruchsvoll ist, deshalb ist es schonmal vorgekommen, dass ich im ersten Moment nicht verstanden habe, was gerade passiert. Erst im Laufe der nächsten Seiten wurde mir erst klar, was Sache ist. Dennoch hat diese Schwierigkeit dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan, eher im Gegenteil. Durch die genutzte Sprache und die Wortwahl versinkt man ganz automatisch in dieses Buch und lässt sich förmlich mitreißen.

Das Buch beschreibt die jungen Jahre bis hin zur Enthauptung des Störtebeckers. Diese Lebensgeschichte ist eingeteilt in vier Bücher. Leider hat Engel genau den Part ausgelassen, der mich am Meisten interessiert hat, nämlich, wie Störtebecker sich den Platz des Anführers neben Wichmann und Gödeke verdient. Sehr schade! Man erfährt, dass Störtebecker auf dem Schiff der Schuimer ankommt, im nächsten Kapitel ist sein Name überall schon gefürchtet.

Insgesamt hätte das Buch vielleicht etwas kürzer ausfallen können, Engel hält sich manchmal mit Dingen auf, die für den weiteren Verlauf nicht notwendig sind (und vielleicht sind es auch solche Dinge, die bei mir für Verwirrung gesorgt haben), trotzdem muss ich sagen, dass ich mich gut unterhalten gefühlt und so manches Mal gut gelacht habe. Keine Plfichtlektüre, aber lesenswert für jeden, der sich für die Thematik interessiert.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen