Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More Eukanuba Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen
217
3,9 von 5 Sternen
Farbe: silber/schwarz|Ändern
Preis:218,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Januar 2012
Habe mir den Ergometer im Dezember 2011 gekauft.

Die Qualität des Ergometers ist ok. Man sollte die Schrauben an den Standbeinen nicht allzu fest ziehen, da sich das Metall sonst verbiegt. Aber man muss es ja nicht übertreiben mit der Festigkeit.
Die Anleitung ist sehr gut und der Aufbau geht auch recht leicht von der Hand. Was mich störte war nur die Verpackung der Schrauben und Kleinteile, welche zwar in Beuteln waren, aber wer schon mal was bei Ikea gekauft hat, hat gleich Angst, ob denn die Schrauben u restliches Kleinzeugs bis zum Schluss reicht. (hat dann doch gereicht ;) ).
Das mitgelieferte Werkzeug ist bei einigen Montageschritten zu gebrauchen, aber spätestens bei der Montage des Sitzes benötigt man Werkzeug mit dem man auch Kraft ausüben kann.

Benutzung:
Benutze das Gerät 3-4 mal die Woche. Ist angenehm leise, sodass man es auch ruhig im Wohnzimmer benutzen könnte und der Partner ungestört ein Buch lesen könnte.
Der TouchComputer ist aus meiner sicht bei normaler Sitzposition sehr gut ablesbar und bei etwas nach vorn gerichteter Sitzposition aber nur schwer zu lesen.
Die Einstellmöglichkeiten des Sitzes sind sehr gut und gehen leicht von der Hand.
Die Programme sind auch ok, allerdings ist das "Handbuch" (wenn man es überhaupt so bezeichnen kann) unter aller Kanone.
Das Gerät funktioniert auch nach bereits 2 Monaten ohne Probleme.
Abchließend sei noch gesagt, dass der Betrieb eine Steckdose erfordert. Das mitgelieferte Netzteil hat nicht gerade Überlänge, sodass u. U. eine Verlängerung notwendig ist.
Der Pulsmesser ist ein grober Richtwert. Funktioniren tut's nicht wirklich.

Fazit:
Ich vergebe aufgrund des absolut schlechten "Handbuches" und der etwas schlechteren Verarbeitung 3 von 5 Sternen. Was aber nicht abschrecken soll. Für nicht mal 200 EUR bekommt man mit dem Christopeit Ergometer ein solides Gerät, was alles macht, was es machen soll. Wer allerdings eine Topqualität möchte mit funktionierend Pulsmesser der muss wohl tiefer in die Tasche greifen. Wer darauf verzichten kann, so wie ich, für den ist es eine absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 118 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. März 2013
Habe dieses Gerät Ende März 2013 über AMAZON gekauft.
Wie immer bei Amazon extrem schnelle Lieferung, hier durch UPS. Wochentags um 22:00 bestellt, am übernächsten Tag um 11:00 geliefert! Preis knapp unter 200.- Euro.

Wird in einem 30 Kg Paket in Einzelteilen geliefert. Diese sind teilw. vormontiert. Der Zusammenbau dauerte ca. 1,5 Stunden. Habe mir Zeit gelassen. Probleme gab es dabei NICHT. Wer schon mal Ikea Möbel zusammengebaut hat, müsste das auch hinbekommen. Die Beschreibung für den Zusammenbau ist ausreichend erklärt !!

Man braucht einen 14zehner Maulschlüssel und einen kleinen + mittelgroßen Kreuzschlitz-Schraubendreher.
Das mitgelieferte Werkzeug ist, wie bei IKEA - natürlich nicht zu gebrauchen.

Sieht optisch klasse aus, ist sehr standfest beim Betrieb. Da wackelt nichts bei meinem Gewicht von 68 Kg.
Soll ja bis 150 Kg benutzbar sein. Bei einer Körpergröße von 168 cm bin ich auf der vorletzt tiefsten Sattel-Höhenstufe.
Sattel - und das ist wichtig - auch horizontal verschiebbar. Lenker sowieso.
Beim Treten hört man fast nichts. Extrem leise!

ABER.....die Beschreibung für den Computer ist extrem dürftig !!! Selbsterklärend ist da nichts !!!
Gefällt MIR alles gar nicht. Ist aber nicht so schlimm !!!

Benutze diese vielen Programme sowieso nicht. Nur das 1. Grundprogramm. Dort wird einem die Zeit, die Geschwindigkeit und die getretene Wattzahl angezeigt. Auf Wusch auch noch mehr.
Die Bremswirkung ist vorher, oder beim Treten, durch Tippen auf das entsprechende Display-Symbol in 24 Stufen veränderbar. Von ganz leicht bis extrem schwer. Durch die 24 Stufen ist eine fein dosierte Abstufung möglich.

Die Bremswirkung wird durch einen permanent Magneten, hier ein Magnetbügel erreicht. Dieser wird mittel Stellmotoren etwas näher oder weiter von der 9 Kg Schwungmasse bewegt. Die Stellmotorgeräusche sind leise zu hören.
Aber eben nur bei der Veränderung der Bremswirkung (!)

Die Gesamtqualität ist völlig ausreichend als Hometrainer für den Amateur der ab und zu sich mal zu Hause bewegen möchte.
SEHR GUTES Preis- Leistungsverhältnis meiner Meinung nach.
0Kommentar| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2012
Die vielen Rezensionen haben mich sehr irritiert. Sie waren insgesamt aber hilfreich für meine Entscheidung, das Gerät zu kaufen. Lieferung kurz nach Bestellung: Ein Lob an amazon.
Zusammenbau eigentlich sehr einfach. Es fehlt allerdings ein kleiner Hinweis: Welcher der beiden Standfüße gehört nach vorne und welcher nach hinten. Nach einigem Rumprobieren habe ich es richtig gemacht.
Die Funktionen sind leicht erlernbar. Schade, dass das Display nicht leuchtet. Eigentlich sind die beweglichen Teile sehr leise. Das Schwungrad oder sonst was streift an der Abdeckung und ich will sehen, wie sich das abstellen lässt. Zurück schicken werde ich den Ergometer deswegen allerdings nicht.
Ich bin schon einige Jahre alt (77), habe relativ viel technisches Verständnisb bin jedoch herzgeschädigt mit "eingebautem" Defibrillatior. Trainingesprogramme sind für mich nicht notwendig aber ein gutes Herz-Programm. Das bietet der AL2. Lenker-Höhe, Sitzverstellung, Satteleinstellung und Pedalen sind die wichtigsten Bestandteile und die sind sehr gut. Sogar die Pulsfrequenz wird nahezu richtig angezeigt. Was ist schlimm daran, wenn der Puls anstatt 89 nur 87 oder 92 anzeigt, wenn er vielleicht richtig bei 90 liegt? Bei mir wird es gefährlich, wenn der Puls in Richtung 180 geht und das bei angenommen nur 100 Watt.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich ein seht gutes Grät gekauft habe, das einige wenige "Nachlässigkeiten" aufweist. Ich will nicht von Fehlern sprechen. Aber 5 Punkte wären zu gut. 4 Punkte sind doch auch was!?
0Kommentar| 88 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2016
Hallo!

Ich habe mir dieses Gerät im letzten Herbst gekauft um die Zeit zu überbrücken, wo ich draußen nicht mountain-biken kann.
Das Zusammenbauen war relativ einfach. Ich hab mir Zeit gelassen und rund eine halbe Stunde gebraucht. Das beigelegte Werkzeug ist nicht unbedingt brauchbar, ich habe daher mein eigenes genommen.

Der Sattel ist sowohl höhenverstellbar, wie auch nach vorne und nach hinten anpassbar.

Ich habe die Modi durchgesehen und da begannen die ersten Fehler. Der Modus, welcher auf Basis des Gewichts und der Größe(?) ein eigenes Programm erstellt, funktionierte nicht. Halb so wild, ich wollte mir sowieso ein individuelles Programm zusammenstellen. Dies ging auch problemlos und solange man den Stecker nicht zieht, bleibt dieses Programm auch gespeichert.

Wie hier auch von einigen anderen berichtet wurde, hat auch bei mir die Blutdruckmessung nicht wirklich funktioniert. Sie springt wild herum und zeigt unrichtige Werte an. Dies passiert auch bei einem Freund von mir, welcher sich (leider) auf meinen Tipp auch diesen Ergometer gekauft hat.
Trotzdem konnte ich damit ein gutes Ausdauertraining betreiben, also für den Preis war das Gerät bis vor kurzem wirklich brauchbar und ich würde es empfehlen.

Ab der 30. Fahrt bzw. nach ungefähr 750 Kilometern hatte ich bei meinem gewöhnlichen Programm zu wenig Widerstand. Ich habe dann einige Stufen raufgestellt und wieder herabgesetzt, was das Problem behoben hat. Der Ergometer machte aber immer wieder verschiedene Geräusche beim Treten, es erfolgte also mit Fortdauer eine Veränderung/Abnutzung.

Nach der 38. Fahrt(~1100 KM) passierte es schließlich. Ich hatte gerade begonnen zu treten, als bei der dritten oder vierten Umdrehung etwas im Ergometer riss und der Widerstand war vollkommen weg. Egal welche Stufe, welches Programm ich auswählte, der Ergometer war damit kaputt und unbrauchbar.

Ich werden ihn nun zurücksenden, das Einpacken gestaltet sich entsprechend mühsam, bei so einem sperrigem Gerät.

Schade, war eigentlich zufrieden und muss mich nun nach einem neuen Gerät von einer anderen Marke umsehen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2011
Enttäuschung.
Ich habe bewusst ein Gerät einer deutschen Firma bestellt. Die Lieferung von Amazon war prompt nach 2Tagen war ich imBesitz des Ergometers AL 2. Aber die erste Enttäuschung auf dem Lieferkarton gross und deutlich "Made in China".Der Aufbau ging schnell und reibungslos ca. 1 Stunde. Aber dann ging der Leidensweg los. Der Ergometer lies sich bei Level eins kaum treten und wenn ich ihn treten konnte gab er Geräusche von sich obwohl das Gerät extrem leise sein soll, was bei mir übrigens auch ein Kaufargument war.Anruf bei dem Service der Firma Christopeit. Sehr kompetente Beratung dort, mit dem Erfolg das Gerät wird abgeholt und in der Werkstatt von Christopeit durch gecheckt nur der Tretkörper. Dauer 10 Tage Das Gerät wieder zusammengebaut es lies sich immer noch nicht treten Schaden nicht behoben. Wieder Anruf bei Chrristopeit. Haben sie den Computer auch mitgeschickt das war nicht der Fall. Nach weiteren 10 Tagen kam eine neuer Computer für das Gerät an.Drauf gesteckt und angeschlossen nun lässt sich der Ergomerter treten. Die Programme lassen sich gut einstellen. Aber nach etwa drei Wochen im Gebrauch täglich eine Stunde fängt das Gerät bei jeder Umdrehung an zu klopfen mal sehen wie dieser Schaden behoben werden kann. Langsam bin ich es leid. Ausserdem ist zu sagen dass das Gerät für Personen mit einer Grösse über 176 cm nicht geeignet ist da der Lenker zu tief ist und nicht in der Höhe verstellt werden kann.Das Gerät ist eine einzige Enttäuschung.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2016
Nachdem ich längere Zeit schon völlig unsportlich war, habe ich mich entschlossen, diesen Heimtrainer zu erwerben.
Der Aufbau ist durchaus eine Herausforderung, aber zu bewältigen. Das Werkzeug ist, wie zu erwarten war, nicht gut und zum Glück hat man ja normalerweise einen Werkzeugkasten zu Hause.
Das Training mit dem Gerät funktioniert gut. Das Gerät läuft leise und ohne ruckeln, was sehr wichtig für mich ist. Die Möglichkeit, den Puls zu messen, habe ich nicht wirklich ernst genommen, denn diese Funktion hat noch nie bei einem Trainer wirklich gut funktioniert. Für eine exakte Messung der Pulsfrequenz muss man schlicht und einfach einen Brustgurt und eine Pulsuhr verwenden.
Die verschiedenen Funktionen die das Gerät anbietet, nutze ich de facto kaum, denn ich habe einfach nur vorgehabt, bei gleichem Widerstand eine Stunde vor mich hin zu radeln.
Dafür ist dieses Gerät hervorragend geeignet. Die Beschreibungen einige Rezensenten kann ich nicht nachvollziehen. Das Gerät funktioniert schlecht und ergreifend und tut das, was es soll.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2015
Der Aufbau war nicht passant einfach. Aber ich als Verwaltungsangestellte hab's alleine geschafft. Das beigelegte Werkzeug ist kein Profiwerkzeug, darf man aber nicht erwarten. Die Bedienung ist intuitiv aber manchmal etwas umständlich. Ich brauche eigentlich nur die Zeiteinstellung und die Schwierigkeiten. Das Kalorienberechnung nicht genau sein kann erklärt sich von selbst. Die Pulsmessung ist auch bei den Geräten im Studio ungenau. Da besorge ich mir lieber ein externes Gerät. Begeistert bin ich von der kaum wahrnehmbaren Geräuschkulisse! Der Sattel ist nicht sooo bequem. Mir tut regelmässig der Po weh, wenn ich absteige. Ist aber sofort wieder weg. Vielleicht mache ich da mal einen neuen drauf.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2013
Anfangs war ich ja etwas skeptisch, was mich genau erwarten würde. Viele Rezensionen sagten ja aus, dass die Sattel-Verstell-Möglichkeiten zu gering seien, man auch zu niedrig sitzen würde. Nun, dass kann ich für meinen Körper nicht bestätigen (1,83m), den Sattel kann ich leicht in ausreichender Höhe einstellen. Das Laufgeräusch ist wirklich minimal. Die Standfestigkeit ist auch gut - könnte vielleicht etwas besser sein, aber es gibt daran auch nix zu bemängeln. Der Computer ist leicht zu bedienen, eigene Trainingsprogramme erstellen sich recht schnell. Einzig nachteilig würde ich die Griffe (den "Lenker") beurteilen, bzw. die Lage der Sensoren für die Handpulsmessung. Die Griffe sind aus meiner Sicht nicht optimal ausgeformt, eine Höhenverstellung der Griffe wäre noch schön. Bzw. es wäre auch toll, wenn mehrere Sensoren vorhanden wären, so dass man sie auch in der Waagrechten greifen kann.

Ich habe mir gleich nach dem Aufbau - hier muss man bei der Montage der Füße erst einmal kurz Überlegen, dass man sie so anbringt, dass sie bei Montage der Stange nicht nach oben stehen ;) - ein kleines Trainingsprogramm geschrieben, bei dem der Körper noch ein wenig Nachbrennt. Drauf gesetzt und los gestrampelt. Der Ergometer war dabei sehr ruhig, das Programm hat auch gleich auf anhieb gepasst, und das Strampeln hat richtig Spaß gemacht. Die Krafteinstellung und das Ergebnis aus der Handpulsmessung zweifel ich noch ein wenig an. Aber zu Hause will man ja nicht unbedingt sein Training an einer vor gegebenen Kraftaufwendung fest machen, sondern man stellt es so ein, dass man sich ausreichend Anstrengen muss. Ob ich der Handpulsmessung aber so vertrauen kann, weiß ich jetzt nicht. Denn die Ergebnisse variieren (wie auch in der Beschreibung vermerkt) je nach Druck und Schweiß ein wenig. Hier wäre die Möglich, einen Brustgurt o.Ä. Anzuschließen noch sinnvoll.

Das Handbuch selber ist ganz O.K. Zum Aufbau gibt es wenig fragen, allerdings zur Bedienung des Computers. Diese aber klären sich sehr schnell du Trial & Error - wobei der Error dabei eher seltener auftritt. Lediglich bei der Einstellung des Tretwiderstands muss man sich ein wenig heran tasten, da dieser Subjektiv nicht linear ansteigt. Aber das schiebe ich auf den subjektiven Effekt, denn wenn man mit Gewichten trainiert, kann man auch nicht sagen "das ist viel zu leicht, ich verdopple lieber". Oder wenn es zu viel wird, bei den letzten Sätzen/Wiederholungen, reicht es oft auch, wenn man das Gewicht um 5-10% reduziert um das Gefühl zu bekommen, es sei nur noch halb so schwer.

Der Sattel ist vielleicht nicht unbedingt der Bequemste, aber aus meiner Sicht sicher nicht unbequem. Die Pedale könnten etwas besser gestaltet sein, die Schlaufen lassen sich nur schwer verstellen. Das sind eigentlich die einzigen Punkte, die ich etwas bemängeln würde. Ansonsten: das Ding ist wirklich ruhig, man sitzt auch einigermaßen Bequem drauf, die Vorgegebenen Programme sind ausreichend, eigene Programme erstellen sich leicht und schnell => für den Heimgebrauch perfekt, wenn man nicht erwartet etwas vergleichbares wie in einem Studio zu bekommen. Dort aber sind auch die Anforderungen sehr viel Höher und die Wohnzimmer-Fahrräder kosten auch schnell mal das 100-fache ;)

Ich jedenfalls will's nicht mehr missen und hoffe nur, dass er auch Langlebig ist, also nicht in einem Halben Jahr die ersten Probleme anfange. Ich kann ihn bisher nur empfehlen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Dezember 2013
Man überlegt ja und schwankt hin und her ob man für das Geld was brauchbares bekommt.
Und so unterhielt ich mich mehr oder weniger zufällig mit einem Verkäufer im Sportfachgeschäft über die
Preisklassen von Heimtrainern / Ergometern.
Er meinte auch, dass dieses mittlere Preissegment für den Heimanwender völlig ausreichend ist.

Also ab nach Hause und den AL2 bestellt. Hatte vorher noch den ET2 im Auge, blieb aber aufgrund der "besseren"
Ausstattung doch bei dem AL2 hängen.

Ich bin kein Heimtrainer-Freak und will auch nicht jeden Tag auf dem Teil herumhängen.
Nur suchte ich für die Wintermonate eine Alternative zum Radfahren.
Seit dem Sommer fahre ich regelmäßig Rad und wollte die Kondition auch im Winter behalten und ausbauen.
Erst überlegte ich ob eventuell so ein Unterbau für das echte Rad in Frage kommt, was jedoch auf Grund der
nötigen Stellfläche schnell ausschied. Und wer möchte schon sein Fahrrad ständig in der Wohnung haben?
Aber das nur am Rande und zum Hintergrund des Kaufs.... :-)

Heute kam also der AL2 per UPS. Ordentlich verpackt.
Ebenso war innen alles geschützt und gepolstert.
Der Aufbau ist problemlos und fast selbsterklärend und die
Zeichnung benötigt man eigentlich gar nicht.

Wer einen Nusskasten hat, sollte diesen zum Zusammenbau nutzen, denn das mitgelieferte "Werkzeug" ist
nur Blech.

Der Heimtrainer hat einen festen Stand, die vorderen Füße können justiert werden um jedwedes Kippeln
zu vermeiden.
Hinten sind Rollen intergriert um den Trainer leicht transportieren zu können.

Einstellen kann man im Grunde alles....Sattelhöhe, Sattelposition zum Tretlager, Lenkerstellung.
Ich habe die Maße von meinem echten Rad "übertragen".

Von der Ergonomie her ist es gut und man sitzt angenehm....ich bin 186cm und sitze auf meinem
echten Crossbike eher "sportlich". Hier sitzt man etwas aufrechter, aber nicht zu gerade.
Aber auch das kann man ja durch die Lenkerpostion varieren.

Der Sattel ist bequem, und wirkt recht stabil.

Wenn man losstrampelt, kippelt und rutscht absolut nichts und das Gerät ist kaum hörbar.

Die Programmauswahl ist für den ambitionierten Heimanwender mehr als ausreichend und selbst die
festen Programme kann man während des Trainings im Level/Intensität anpassen.
Dazu kommen ja noch die "Anwenderprogramme".
Verstellen und individuell anpassen kann man fast alles....

Ablesen kann man das Display sehr gut.... der Kontrast ist gut und die Tasten reagieren prompt.

Die Anpassung nimmt das Gerät dann selbst vor....ein kurzes leises Surren und schon merkt man
was man verstellt hat. :-)

Ich glaube nicht, dass man (selbst als gut trainierter) das Gerät bis
an die Grenzen auslastet, jedenfalls nicht über die zeitliche Distanz.
Wer der Meinung ist, dass er als Hobbysportler den AL2 an seine Grenzen, kann
sich gern melden und soll das mal vorführen....grins

Ob als Konditionstrainer, als Radergänzung im Winter oder zum Abnehmen....das Gerät
wird sicher allen Anforderungen mehr als gerecht.

Ich finde das Gerät nach dem Testen wirklich super und für knapp 200 Euro fast geschenkt.
11 Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2013
Seit einigen Wochen trainiere ich mit dem AL2 und bin rundum zufrieden. Für meine Ansprüche und Erwartungen habe ich das richtige Gerät gewählt.

Die Lieferung erfolgte sehr schnell per UPS, leider ohne vorherige Ankündigung oder Terminabsprache; diese Tatsache beeinflusst meine Bewertung des AL2 aber keineswegs.

Der Aufbau war wirklich sehr leicht und schnell erledigt, das Handbuch braucht man nicht wirklich dafür. Wir haben nur mal kurz reingeschaut, den einen oder anderen nützlichen Hinweis kann man entnehmen. Das mitgelieferte Werkzeug erfüllt seinen Zweck eher unzureichend, eigenes Werkzeug (Akkuschrauber/Kreuzschraubendreher, 11er/14er/15er Maulschlüssel) macht auf jeden Fall Sinn. Nach ca. 25 Minuten, inkl. Auspacken, stand der AL2 einsatzbereit an seinem Platz.
Die Qualität der Materialien ist gut, auch wenn natürlich viele Plastik im Einsatz ist. Die wichtigsten Teile sind aber aus Metall, sind gut verarbeitet und alles passt sauber zusammen.

Der Trainingscomputer ist ausreichend dimensioniert, sehr übersichtlich, aber ohne Hintergrundbeleuchtung, was meiner Meinung nach aber auch überbewertet wird. Man trainiert ja nicht im Dunkeln.
Die Bedienung ist echt simpel, mit PLUS und MINUS stellt man den auf dem Display blinkenden Wert ein, z. B. das Programm, mit E (Enter) bestätigt man die Eingabe und kann dann die nächste Eingabe, z. B. Zeit, Distanz, Alter etc. auf die gleiche Weise vornehmen. Das Handbuch braucht man dafür nicht wirklich.

Idealerweise lässt sich nicht nur die Sitzhöhe, sondern auch der Sitzabstand in der Horizontalen verstellen, so dass man seine individuelle, optimale Sitzposition schnell finden kann. Die Lenkereinheit ist (leider) fix, so dass größere Menschen, ich würde schätzen ab 1,90m Körpergröße, vielleicht nicht optimal abgestützt sitzen und trainieren können. Ich selbst habe mit meinen 1,82m keine Probleme mit der recht sportlichen Sitzposition.

Das Laufgeräusch ist wirklich extremst leise, man hört den kleinen Motor (die Bremse) nur kurz beim manuellen/automatischen Wechsel des Widerstandslevels. Die angegebene Schwungmasse von 9kg ist m. E. nach absolut ausreichend und die Widerstände in den 17 verschiedenen Programmen gut abgestimmt und jederzeit manuell anpassbar.

Fazit
Wie bei allen Dingen, muss man sich im Vorfeld einfach darüber im Klaren sein, was man möchte und welche Ansprüche man stellt. Ein Ergometer für ca. 200 EUR kann unmöglich die gleiche Leistung in punkto Qualität und Technik bringen wie eines für 500 EUR oder mehr.
Ich trainiere 3x wöchentlich je 30-45 Minuten auf dem AL2 und komme in jedem Trainingsprogramm gut ins Schwitzen, bevor ich mich dann dem Training mit dem Deuser-Band und Kurzhanteln widme.
Der Langzeittest (ich werde meine Rezension in einigen Monaten editieren) wird zeigen, ob der jetzt vorliegende positive Eindruck bestehen bleibt.

Bis dahin eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 42 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)