Facebook Twitter Pinterest
Chopin ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von moselländer
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,99

Chopin Import

4.3 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Chopin
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 15. Januar 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99
EUR 2,86 EUR 2,69
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
29 neu ab EUR 2,86 7 gebraucht ab EUR 2,69

Hinweise und Aktionen


Olga Scheps-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Chopin
  • +
  • Russian Album
  • +
  • Klavierkonzerte Nr. 1 & 2
Gesamtpreis: EUR 25,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Komponist: Frédéric Chopin
  • Audio CD (15. Januar 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Rca Red Seal (Sony Music)
  • ASIN: B002V9L5HK
  • Weitere verfügbare Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 34.683 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
2:06
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
1:49
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:00
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
2:47
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:01
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
2:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
10:33
Nur Album
9
30
4:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:55
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
3:18
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
7:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
13:58
Nur Album

Produktbeschreibungen

Sie ist eine der interessantesten Newcomerinnen in der deutschen Klavierszene. Die in Russland geborene und in Deutschland aufgewachsene Pianistin Olga Scheps gab 2009 ihr Debüt beim renommierten Klavierfestival Ruhr und sorgte erst kürzlich für Begeisterung in der ausverkauften Münchner Philharmonie.

Die Debüt-CD der gerade einmal 22 Jahre jungen Pianistin vereint die schönsten Stücke von Chopin auf einer CD: die berühmte Ballade g-moll, tänzerische Walzer und Mazurken, träumerische Nocturnes sowie die selten eingespielten "Trois Nouvelles Études". Die Aufnahme entstand in der Jesus-Christus-Kirche in Berlin, die für ihre besondere Akustik berühmt ist. Dazu gibt es auf der CD als Bonustrack Chopins Fantasie op. 49, live aufgenommen beim Klavierfestival Ruhr 2009.

Eine poetisch-überzeugende Visitenkarte der attraktiven Newcomerin und Schülerin von Alfred Brendel, die zu den großen Klaviertalenten ihrer Generation zählt: Olga Scheps, der "neue Stern am Chopin-Himmel", so urteilte die FAZ nach einem ihrer Konzerte.

„Wir befinden uns im Chopin-Jahr, und aus Anlass des 200. Geburtstags des polnischen Komponisten wird es eine wahre Flut von neuen CDs geben. Das Debütalbum der erst 24 Jahre alten, aus Russland stammenden Pianistin Olga Scheps dürfte zu den besten gehören: Diese Etüden, Walzer und Mazurken leuchten in allen nur denkbaren Schattierungen. Glänzend."
(Stern, 14.01.2010)

„Zärtlich tastend, aber mit kristallin klarer Technik spielt Olga Scheps sich durch die g-moll-Ballade, fein abgemischte Walzer, zwei sensibel genommene Nocturnes, zwei Mazurken und diverse Etüden.“
(Die Welt, 21.01.2010)

„Die Chopin-CD des Jahres kommt von der 23jährigen Pianistin Olga Scheps, die mit einem Chopin-Recital ihr sensationelles Debüt bei Sony gibt.“
(Madame, 2-10)

Perfektes Geschenk. Das Album “Chopin” der jungen Pianistin Olga Scheps – das ist mit Sicherheit das schönste Geburtstagsgeschenk für zu Hause. Sie spielt die beliebten Etüden, Walzer und Nocturnes, und in Gedanken ist sie so sehr bei dem romantischen Komponisten, wie es nur mit einer selbstverständlichen technischen Perfektion geht: nicht verträumt, sondern verinnerlicht.
(Brigitte, 24.2.2010)

„Die FAZ bezeichnete sie schon als „neuen Stern am Chopin-Himmel“. Und ihre kürzlich erschienene erste CD bestätigt das eindrucksvoll. Technisch virtuose Brillanz, innigster Ausdruck sowie Kraft und Leidenschaft gehen da eine besondere Symbiose ein…“
(Kölnische Rundschau, 10.02.2010)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Winterkind TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. April 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Den schlechten Bewertungen wollte ich nicht glauben, und muss mich diesen nach mehrmaligen Anhören aber anschliessen.
Die Aufnahme ist leise, das Klavier hat einen leicht blechernen Klang und alles hört sich weichgespült an. Frau Scheps dudelt so vor sich hin, keine Ecken und keine Kanten und deshalb zwar technisch gut, aber insgesamt schlicht langweilig.
Andere mögen glücklich werden, ich kann mit solchen Aufnahmen gar nichts anfangen. 3 maue Sterne.
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Olga Scheps, geboren 1986 in Moskau, spielt alle auf dieser CD versammelten Werke mit einer exquisiten Klarheit und außergewöhnlichen Finesse und Frische, wie man sie selten auch von ausgewiesenen Chopin-Spezialisten ihrer Zunft zu hören bekommt - dies gilt insbesondere für den Bonus-Track, die Fantasie, op.49. Den künftigen Aufnahmen und Konzert-Mitschnitten dieser jungen Pianistin sollte ein Liebhaber dieser Musik-Gattung unbedingte Beachtung schenken. HHB
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Vorab: diese CD ist atemberaubend! Die 1000. Chopin-Einspielung? Vom neuen Shooting Star am Pianistinnen-Himmel? Etuden, Mazurken, Nocturnes, Walzer, Ballade, Fantasie: Chopin querbeet? Alles Unsinn. Die Pianistin breitet die Klangvielfalt dieses Komponisten in klug ausgewählten Stichproben vor uns aus, und sie hat Anspruch darauf, daß ihr Spiel selbst gehört und beurteilt wird, auch ohne Seitenblicke auf ihre zweifellos ansprechende Erscheinung oder die Marketing-Überlegungen des Labels im Chopin-Jahr. Hier wird uns ein völlig neuer Chopin geschenkt: nicht die sattsam bekannte Schmusemusik für Verliebte, keine Salonmusik, sondern ein Chopin der ungeahnten Klangvariationen und Ausdruckstiefen. Ganz leise, wie von Ferne, kommen die Töne an, hingehauchte Akkorde an der Anschlagsgrenze verharren schwebend im Raum und warten darauf, virtuos entwickelt, sich überschlagend und stolpernd in unser Herz zu wühlen, wo wir ihnen nachhorchen und Zwiesprache mit ihnen halten und sie mit uns. Der verschiedene Charakter der Stücke vermittelt die ganze Bandbreite Chopin'scher Farbenvielfalt. Vom nur hingehauchten, gerade noch hörbaren Luftzug bis zur gewaltigen Klangkaskade. Über Spieltechnik brauchen wir hier nicht zu reden, sie ist einfach da, zu 100 %. So selbstverständlich gespielte Triller, die wie ein einziger Ton sind, und so wahnsinnig schnelle Läufe und Akkordfolgen, perfekt gespielt, habe ich lange nicht gehört. Sie werden mit absoluter Sicherheit angeschlagen, sind wie selbstverständlich, sodaß sie uns die Technik eigentlich völlig vergessen machen. Jenseits aller stupender Klavieristik geht es aber um Inhalte.Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Leider muss ich mich auch den kritischen Rezensenten anschließen: die CD reißt einen einfach nicht mit. Das Klavier klingt eher scheppernd und die Aufnahme ist insgesamt zu leise geraten.

Bislang nicht erwähnter Kritikpunkt meinerseits:
Es ist in vielen Stücken ein Problem mit dem Loslassen des Pedals zu hören: Akkorde schwingen nicht gleichmäßig aus und die Übergänge zwischen Passagen sind nicht sauber - ob das an der Künstlerin liegt oder am Klavier oder an der Kombination kann ich leider nicht sagen.

Trotzdem sind die Stücke gut gespielt. Deswegen 3 Punkte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Intelligent zusammengestelltes, ungewöhnliches Programm, in dessen Zentrum die berühmte g-moll Ballade steht. Besonders gelungen sind die erste der "Trois Nouvelles Etudes", die beiden zerbrechlichen Mazurken und der merkwürdig-introspektive posthume Nocturne. Auch die durchaus eigenwillige Interpretation der g-moll Ballade überzeugt, weniger durch furiose Virtuosität als durch deklamatorische Ernsthaftigkeit. Die Fantasie op. 49 als "Bonustrack" zu präsentieren, kommt mir allerdings etwas merkwürdig vor, schon eine ziemlich gewichtige Zugabe. Das stört den guten Gesamteindruck allerdings überhaupt nicht.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eine sehr gelungene Arbeit. Hier zeigt Olga Scheps zum wiederholten Mal, dass sie Zugang zu dem Werk dieses Komponisten gefunden hat. Der weiche und schöne Ton gefällt, Scheps schafft es die Spannung der Stücke von Anfang bis Ende zu halten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von TM am 26. Oktober 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Sehr schöne Stückauswahl und mit viel Gefühl und Ausdruck eingespielt - ich habe nur den Eindruck, dass der Ausgangspegel etwas niedrig gewählt wurde und es daher einer höheren Lautstärke-Einstellung bedarf, was das Risiko von Störgeräuschen erhöht. Ansonsten ein Traum.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von yoman am 23. Januar 2010
Format: Audio CD
Die Jubiläen von klassischen Komponisten sind ja meist nur Anlaß für die großen Plattenfirmen, ihre Archive zu öffnen und große teure Boxen mit legendären Aufnahmen bekannter Interpreten herauszugeben, von denen man einen Großteil schon besitzt, was mich oft ärgert. Umso erfreulicher ist es, wenn sich interessante noch unbekannte Künstler mit dem Repertoire eines berühmten Jubilars wie Chopin zeigen. Olga Scheps, das ist endlich frisches Blut für das heilige Klavierpodium der Chopinschen Piano-Juwelen. Die Walzer und sind sehr russisch, die Mazurken sehr weiblich gespielt, aber beides absolut gelungen. Die allzu bekannte G Moll Ballade ist hier dramatische Literatur in szenischer Tastensprache, virtuos-kämpferisch und melodiös-erzählerisch zugleich. Auch die Nocturnes sind sehr geschmackvoll und atmosphärisch eigen. Die CD ist voller Gefühl eingespielt, und es ist nicht ein Tropfen Kitsch in die Aufnahme gerutscht. Man kann der jungen Künstlerin nur gratulieren für die ungewöhnliche Auswahl der Stücke und für die Qualität und frühe Reife ihrer Klavierkunst. Bravo!
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren