Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 13,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Chen-Stil Taijiquan: Geschichte und Grundlagen einer chinesischen Kampfkunst von [Krebs, Urs]
Anzeige für Kindle-App

Chen-Stil Taijiquan: Geschichte und Grundlagen einer chinesischen Kampfkunst Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 13,99

Kindle-Deal des Monats
Kindle-Deal des Monats
Ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von bis zu 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jeden Monat eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Taijiquan kennt viele Facetten. Zu Beginn reine Kampfkunst, vereinigt es heute Kampfkunst ,Geschichte, Philosophie und vieles mehr. In diesem Buch werden alle diese Themen behandelt, einige etwas tiefer andere etwas weniger tief. Der Chen-Stil, um den es in diesem Buch hauptsächlich geht, ist der älteste der bekannten Familien-Stile, vielleicht sogar der älteste Stil überhaupt. Im Praxisteil wird sowohl der alte wie der neue Rahmen behandelt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Urs Krebs:

Urs Krebs wurde 1967 in Bern geboren. Er ist seit seiner Kindheit mit den Kampfkünsten verbunden, anfangs Judo und Boxen später die chinesischen Kampfkünste. Als sein Schlüsseljahr entpuppte sich das Jahr 1989. Zuerst begann er auf seiner ersten China-Reise sein Studium des Chen-Stils bei Wang Xian und anschliesend das Studium des traditionellen Shaolin-Kung Fu. Kurz nach seiner Rückkehr in die Schweiz lernte er seine Meisterin Wu Meiling kennen, die ihn seitdem im traditionellen Hung Kuen ihrer Familie unterrichtet. Das ganze Jahr 1991 verbrachte er wiederum in China, wo er sein Chen-Stil Studium bei Wang Xian und Wang Erping fortsetzte und dazu traditionelles Shaolin-Kung Fu und Wettkampf-Wushu trainierte. In den neunziger Jahren nahm Urs Krebs auch an nationalen und internationalen Wettkämpfen teil und gewann unter anderem 7 Schweizermeistertitel der Swiss Wushu Federation. Als Funktionär war und ist er langjähriges Vorstandsmitglied und Präsident der Swiss Wushu Federation, ehemals Mitglied des Exekutiv-Komitees der European Wushu Federation und seit 2011 Mitglied des Exekutiv-Komitees der International Wushu Federation. 2012 gründete er in der Schweiz das Wang Xian Chen Style Taijiquan Research Institute Switzerland, um den Chen-Stil nach Wang Xian in der ganzen Schweiz bekannt zu machen und zu verbreiten.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 9117 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (29. April 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00K54HS2O
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #376.386 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich möchte dieses spannende Büchlein empfehlen. Der Leser sollte sich durch den Titel nicht täuschen lassen, der Untertitel „Geschichte und Grundlagen einer chinesischen Kampfkunst“ wird dem Inhalt dieses Buches eher gerecht. Oder anders ausgedrückt, das Buch taucht geschickt in vielerlei Aspekte des Taiji als chinesischen Kampfkunst ein, ohne dass diese Inhalte eben grundsätzlich und starr auf Chen-Stil Taijiquan angewendet werden müssen. Die meisten von dem Autor beschriebenen Themen bilden durchaus und auf jeden Fall eine spannende Informationsbasis auch für Praktizierende anderer Taiji-Familienstile.
Interessant und überaus spannend startet das Buch mit der Beschreibung von geschichtlichen, historischen, philosophischen und strukturellen Hintergründen des Taiji, ohne jedoch in einen sprachlichen Akademismus zu verfallen, so wie es leider in vielen anderen Taiji-Büchern zu finden ist. Der Leser erfährt Prinzipielles, Historisches, Mythologisches über Taiji an sich und zusätzlich einiges über die Ursprünge der Familienstile - natürlich mit vertiefendem Kapitel zu Chen-Stil Taijiquan. Alle diese Kapitel sind sehr ansprechend geschrieben und bergen auch für Taiji-Kenner noch viel Wissenswertes.
Besonders gut gefallen hat mir das Kapitel über den philosophischen Hintergrund in Verbindung des Yi Jing. Es gelingt dem Autor das Wechselspiel Yin und Yang mit den Bewegungen und Kräfteverhältnissen des Taiji in Verbindung zu bringen, ohne in die ewiggleiche esoterische Dichotomie zu verfallen, so wie man es ja leider in vielen anderen Büchern vorfindet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Gut, der Autor schreibt selbst, dass es sich nicht um ein wissenschaftliches Werk handelt. Trotzdem ist es genau das, was dem Buch meiner Meinung nach fehlt. So kommt es denn, dass der historische Teil allenfalls als unausgegoren zu bezeichnen ist. Weder findet sich hier Neues, noch werden die üblichen Fehler/Einseitigkeiten vermieden. Den Löwenanteil macht dann die Schilderung der Form mit Bildern und Erläuterungen von Chen Xin aus. Aber auch hier fehlt die Klarheit: wurde einfach Passagen aus der selbst nicht unproblematischen englische Version ins Deutsche übersetzt und "dranggeklatscht"? Erläuterungen zu den Passagen selbst fehlen leider auch; so wirkt es doch arg zusammengewürfelt. Es ist zu spüren, dass der Autor ein treuer Freund der Kunst ist, aber dem Untertitel "Geschichte und Grundlagen" wird das Buch für mein Empfinden nicht gerecht. (Was nichts über die praktischen Fertigkeiten des Autors aussagt!!)
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover