Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
18
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
15
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 15. März 2011
Ich habe den Schmuck aufgrund zahlreicher Empfehlungen meiner Kommilitonen für mein Medizinstudium erworben. Er stellt neben dem Zeek das Standardwerk an unserer Universität dar, den Grund dafür festzustellen war auch nicht weiter schwer: Während der Zeek darauf abzielt, den Stoff komprimiert, also kurz und kompakt darzulegen, nimmt sich der Schmuck die Zeit für ausgiebige Erklärungen.

Und das ist zugleich sein größter Vor- und Nachteil: Der Schmuck liest sich ausgezeichnet, er erklärt seine Inhalte wirklich verständlich, nur leider sehr, wenn nicht sogar zu ausführlich. Man muss sich verhältnismäßig viel Zeit nehmen, um ihn durchzuarbeiten, für gewöhnlich wird man aber damit belohnt, dass man den Stoff auch versteht. Zumindest wenn man einen Blick für das Wesentliche hat und sich nicht in den vielen Details verliert.

Ob der Schmuck oder der Zeek gewählt werden sollte, hängt daher davon ab, was für ein Lerntyp man ist und wie lange das Chemiepraktikum an der eigenen Universität dauert:

- Hat man verhältnismäßig wenig Zeit (was ja prinzipiell immer so ist in der Vorklinik) und möchte sich auf das Wesentliche konzentrieren, um die Abschlussklausur des Praktikums zu überstehen, sollte man zum Zeek greifen.

- Ist das Praktikum verhältnismäßig etwas länger und möchte man sich als "Chemiebegeisterter" richtig in den Stoff "hineinleben", dann kann man ruhig zum Schmuck greifen: Denn eben das tut er, er vermittelt einem die Chemie auf einem einfachen, aber sehr ausführlichen Niveau.

Zur Bewertung: Der Schmuck erhält 4 Sterne von mir, trotz der Tatsache, dass er mittlerweile aufgrund seiner Ausführlichkeit nicht mehr das Lehrbuch der Wahl für mich wäre. Die Inhalte werden wirklich gut und verständlich übermittelt, hätte man bei uns mehr Zeit für die Chemie gehabt, wäre er wohl allgemein das Lehrbuch der Wahl... Doch für 5 Sterne reicht es letztlich doch nicht, denn ein gutes Lehrbuch für Mediziner muss den Stoff nicht nur gut, sondern auch knapp rüberbringen. Schließlich ist die Vorklinik viel zu kompakt, um sich in allzu vielen Details zu verlieren.

Ein kleiner Tipp noch zum Schluss: Die Chemie-Abschlussklausur an meiner Universität gilt zumeist als ausgesprochen anspruchsvoll, während das Praktikum selbst kaum etwas zum "großen Verständnis" beiträgt. Was mir letztlich die Klausur und damit den Schein gerettet hat, waren die beiden Medi-Learn Chemie-Hefte. Sie fassen den Stoff wirklich sehr gut zusammen, man muss kein Genie sein, um auf sie gestützt die Abschlussklausur zu bestehen, wenn man sich nebenbei noch mit der Chemie auseinandersetzt. Das Mittel der Wahl zur Klausurvorbereitung ist und bleibt wohl die Kombination aus Altklausuren und Medi-Learn, vor allem in der Chemie.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2008
Vor meinem Medizinstudium war ich fest überzeugt, den Zeeck als Chemiebuch zu nehmen, doch dann hat unser Professor uns dieses Buch ans Herz gelegt und ich kann nur eines sagen: Es gibt kein bessre Chemiebuch!!!
Ich der Schule hab ich Chemie nicht wikrlich verstanden und schnell abgewählt, sodass ich wirklich keine Kenntnisse hatte, aber das Buch fängt ganz vorne an und ist super verständlich!
Es werden sehr viele Praxisbezüge gegeben und daran Sachen erklärt!
Mein Fazit: SUPER!!!
Da macht einem Chemie fast Spaß ;)
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. April 2011
Ich hatte mir schon den Zeeck gekauft, aber dann wurde uns von unserem Prof der Pearson empfohlen. Ich arbeite parallel mit beiden und komme damit super zurecht. Die didaktische Aufbereitung der beiden Bücher ist etwas anders und daher trägt das zum Verständnis bei, weil man verschieden aufbereitete Erklärungen erhält. Der Pearson ist ansprechend gestaltet mit vielen Tabellen, Illustrationen, Beispielrechnungen und Themen aus der Praxis, die den Bezug zwischen Chemie und Medizin verdeutlichen. Die Texte sind einfach und verständlich geschrieben. Im Gegensatz zum Zeeck vermisse ich aber mehr prägnante "Lernsätze". Es gibt zwar auch am Rand "Merke-Kästen". Diese sind aber sehr, sehr beschränkt.

Der einzige wirkliche Kritikpunkt sind die Übungsaufgaben. Sie sind meiner Meinung nach zwar angemessen gestellt (die im Zeeck sind wohl eher zu einfach), aber die Lösungen sind teilweise falsch. Manchmal sind zwar die Endergebnisse richtig, aber die Zwischenergebnisse falsch, wie man in dem Online-PDF mit den ausführlichen Lösungen entnehmen kann, das man sich nach Anmeldung bei Pearson-Online runterladen kann. Das finde ich aber wahnsinnig nervig, weil das das Lernen wahrlich blockiert, weil man sich einfach nicht auf das verlassen kann, was dort angegeben ist. Ich hoffe die Inhalte wurden mit mehr Vorsicht geschrieben. (Fehler z.B. im Kapital 1, Aufg.5 und Kap. 3, Aufg. 12)
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. März 2010
Im Medizin-Studium wird Chemie bekanntlich als die erste, ernstzunehmende Hürde bezeichnet. Man muss schon einen nicht unbeachtlichen Stoffumfang bewältigen, um sich durch Praktikum und mündliche/schriftliche Prüfungen zu schlagen, umso wichtiger ist meiner Meinung nach eine gut gegliederte und erläuterte Darstellung des vorgeschriebenen Stoffes. Und eben das ist beim vorliegenden Buch meiner Meinung nach perfekt gelungen durch eine schöne Aufgliederung in insgesamt 12 Überkapitel, welche den Stoff meist auch mit medizinisch relevanten und auch sehr anschaulichen Beispielen erklären. Auch die nützlichen Tabellen, Diagramme etc. sind wirklich übersichtlich und nützlich und eine Zusammenfassung am Ende jedes Kapitels fasst den Stoff noch einmal sehr kompakt zusammen.
Im direkten Vergleich mit dem Zeeck, welcher ja eigentlich als die "Standardbibel" für Chemie als Nebenfach gilt, ist mir persönlich besonders der meiner Meinung nach deutlich besser eingeteilte Organik-Teil aufgefallen, auch dieser greift natürlich erneut sehr interessant zu lesende medizinische Bezüge und Beispiele auf.
Für mich hat sich das Buch völlig ausgezahlt und für den Preis, der mir zwar auf den ersten Blick recht teuer anmutete, bekommt man ein wirklich sehr schön gestaltetes, zahlreich bebildertes und extrem gut gegliedertes Lehrbuch, mit dem das Chemie lernen zu mehr als einer unnötigen Pflicht wird. Ganz klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2008
Ich studiere Medizin und kaufte auch auf vielfache Empfehlung erst den Zeeck, später aber kam ich durch Zufall auf den Pearson.

Pearson ist ein klasse Verlag, insbesondere dieses Buch enthält sehr gute Abbildungen, klasse Erklärungen und interessante Bezüge für Humanmediziner!

Im organischen Teil werden sehr oft wichtige und außerdem sehr interessant Bezüge zu den Wirkmechanismen von wichtigen Medikamten erklärt (z.b. PCM, Ibu, etc.)

Der Preis ist vergleichen mit anderen Lehrbüchern akzeptabel, man kriegt außerdem viel Buch fürs Geld!

Wir haben in der Bibliothek leider nur ~10 Exemplare welche ständig vergeben sind, werde es mir daher wohl auch noch kaufen!

Klare Kaufempfehlung!

Ich habe damit im ersten Semester gearbeitet und hatte vorher keine Chemie in der Schule, ich kam super zurecht.
Klasse Erklärungen, gute Aufgaben mit Lösungen, super Abbildungen, einfach nur zu empfehlen!
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2008
Für die meisten angehenden Mediziner ist der Schein in Chemie eine unangenehme Pflicht. Die Autoren dieses Buches haben sich wirklich einmal Gedanken gemacht und versuchen, das Thema anschaulich, praxisbezogen und verständlich 'rüberzubringen.

Hier verstehen die angehenden Mediziner, dass Chemiekenntnisse im Beruf tatsächlich existenziell wichtig sind und nicht nur abstrusen Gedanken eines Studienplankoordinators entspringen.

Gut illustriert und strukturiert mit Übungsaufgaben und Lösungen hab selbst ich mit stark rudimentären Kenntnissen einiges Begriffen, was mir in meiner Schulzeit vergeblich versucht wurde einzutrichtern.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Februar 2012
Das Buch Chemie für Mediziner eignet sich sehr gut als Einstieg in die Chemie.
Die chemischen Grundlagen der anorganischen und organischen Chemie werden anhand von über 400 farbigen Abbildungen illustriert. Im Fließtext hingegen wird auf überflüssige Farbgebung verzichtet. Er ist überwiegend schwarz mit einzelnen blauen Einschüben aufgebaut, was der Übersichtlichkeit dient.
Zu Beginn jedes Kapitels wird ein Fallbeispiel aufgeführt, das eine Einführung in das neue Thema bietet. Im Anschluss daran werden die Lernziele aufgelistet, die im folgenden Kapitel erarbeitet werden.
In jedem Kapitel gibt es zahlreiche Randkästen mit Merkregeln, die die wichtigsten Aspekte noch einmal hervorheben. Definitionen werden rot markiert. Zudem bietet jedes Kapitel Exkurse, mit denen Hintergrundwissen zu den entsprechenden Themen geboten wird. Was für Mediziner besonders interessant ist, sind die Einschübe "Aus der medizinischen Praxis". Hier wird das vermittelte Wissen durch medizinische Anwendungen und Bedeutungen in einen direkten Praxisbezug gestellt. Ebenso bieten die zahlreichen Arzneimittelbeispiele praktischen Bezug und helfen somit, sich einzelne Aspekte besser einzuprägen.
Ein weiterer Exkurs, der in zahlreichen Kapiteln auftritt, trägt den Titel: Chemie im Alltag. Hier werden unter anderem besprochene Reaktionen nochmals an Beispielen im Haushalt erklärt.
Im laufenden Kapitel tauchen zudem zahlreiche Übungsaufgaben, sowie Beispiele und Fragen mit den entsprechenden Lösungen auf. Dadurch kann man das Erlernte direkt anwenden.
Jedes Kapitel schließt mit einer Zusammenfassung ab, die das Besprochene noch einmal kurz wiedergibt. Zudem sind nochmals Übungsaufgaben aufgelistet, deren Lösungen im Anhang des Buches angegeben sind.
Ebenfalls sehr gut ist das Online-Portal des Pearson-Verlages. Hier stehen zahlreiche weitere Übungsaufgaben, ausführliche Lösungen, zusätzliche Hintergrundinformationen, sowie ein Zusatzkapitel zu mathematischen Grundlagen, das für das Durcharbeiten des Buches hilfreiche mathematische Methoden enthält, zur Verfügung.
Insgesamt ist das Buch wirklich sehr gut gelungen. Es ist leicht verständlich geschrieben und kann ohne größere Vorkenntnisse angewendet werden. Zudem bieten die zahlreichen Übungsaufgaben eine gute Möglichkeit zur Vorbereitung auf die Klausur.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Juni 2009
Der Text ist unvergleichbar flüssig und verständlich geschrieben und wird optimal unterstützt mit Bildern, Grafiken und Beispielen aus der Klinik. Die Autoren fangen wirklich bei Null and, sodass selbst diejenigen, die Chemie in der Schule nicht so recht gemocht und im Abitur gar abgewählt haben, von der Schönheits des Fachs überzeugt werden :)

Am Anfang jedes Kapitels sind die Lernziele gegeben, an die man sich orientieren kann, und am Ende viele Übungsaufgaben. Positiv sind die blauen Merkkästchen am Rand und außerdem die Companion Website, auf der man sich mehr Aufgaben, Klausuren, Tabellen usw. herunterladen kann.

Auf Empfehlung meiner Seminarleiterin habe ich mir dieses Buch gekauft und bin total begeistert! Es vermittelt sehr gut die Grundlagen der Chemie, die man für das Medizinstudium benötigt. Das Buch ist zwar gut 20 Euro teurer als der Zeeck, ist aber didaktisch besser durchdacht und das Geld allemal wert.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Dezember 2010
Wer kennt das nicht, man kauft sich Bücher die einem die Basics erklären aber dann gibt es doch Stellen, an denen man einfach nichts versteht. Dieses Buch ist die Ideale Ergänzung für mich, wenn ich etwas ausführlicher wissen will. Sehr verständlich geschrieben, es wird auch erklärt wie diverse Formeln zu Stande kommen ohne zu viele Details einzubringen und dazu noch sehr anschauliche Bilder und Verweise zur klinischen Medizin, was einen manchmal doch erinnert warum man sich in dem Medizinstudium mit den natuwissenschaftlichen Fächern im Physikum rumquält. Man schlägt gerne in dem Buch nach. Und das obwohl ich, was Chemie angeht, keine Leuchte bin. Das Buch kann man ohne Einschränkung an Medizinstudenten weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2015
Mit Beginn meines Medizinstudiums stand ich zunächst vor der ersten Hürde - Naturwissenschaften zu wiederholen bzw teilweise neu zu erlernen. Meine Begabung hielt sich stark in Grenzen.

In der Bibliothek der Uni habe ich vergleichend in den Zeeck, ins Kurzlehrbuch von Thieme und eben in den Schmuck reingelesen. Mein Anspruch war es, Chemie gezielt und effizient zu verstehen, sodass ich später - in Fächern wie Biochemie - nach den Semesterferien noch über Grundkenntnisse verfüge.

Kurzlehrbuch - einige meiner Kommilitonen haben auch damit die Klausur bestanden. Es scheint alles drin zu sein. Mir erschien es auch 'sehr auf den Punkt gebracht'. Für mich mit meinen geringen Vorkenntnissen zu wenig Erklärungen.

Zeeck. Scheint DAS Werk der Chemie für Mediziner zu sein. Prägnant, mit Erklärungen, ausreichend Tiefgang. Häufig haben wir in der Lerngruppe Aussagen von Schmuck und Zeeck verglichen. Unterschied: Sie gehen anders an die Themen heran.

Im Schmuck erscheint mir alles wie eine lange Erzählung. Und persönlich empfinde ich es als Wohltat ein Fachbuch mit diesem Stil vorzufinden. Ich wurde als Leser im Urschleim der Chemie an die Hand genommen und in die Welt der Grundlagen hinein geführt. Schritt für Schritt. Immer wieder entdecke man 'Exkurse' oder 'klinische Bezüge' am Wegesrand, wodurch immer ein Ausblick auf das weit entfernte Arztdasein gegeben wurde. - Meine persönliche Motivation, wofür ich mich überhaupt mit Chemie so ausführlich beschäftige.
Beispielaufgaben werden vorgerechnet, Übungsaufgaben gibt es ebenfalls mit Lösung. (zusätzlich sollte man vlt doch noch ein Übungsbuch für das chemische Rechnen hinzunehmen) Für den Lösungsweg gibt es das Onlineportal, in welchem man diesen nachschlagen kann.

Ich habe mich mit dem Schmuck auf die Klausur und Praktikum vorbereitet. Beides habe ich bestanden.

Guten Gewissens kann ich dieses Fachbuch jedem Medizinstudenten ans Herz legen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken