Facebook Twitter Pinterest
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,99

Let's Change The World With Music

3.5 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Let's Change The World With Music
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 1. Februar 2010
EUR 14,49
EUR 5,78 EUR 4,27
Gewöhnlich versandfertig in 5 bis 8 Wochen.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
16 neu ab EUR 5,78 8 gebraucht ab EUR 4,27

Hinweise und Aktionen


Prefab Sprout-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Let's Change The World With Music
  • +
  • Crimson/Red
  • +
  • Steve Mcqueen
Gesamtpreis: EUR 33,72
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (1. Februar 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Embassy Of Music (Warner)
  • ASIN: B002K8BLSA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 35.381 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
3:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
2
30
4:04
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
3
30
4:49
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
4
30
4:33
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
5
30
3:31
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
6
30
5:01
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
7
30
4:39
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
8
30
3:10
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
9
30
4:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
10
30
4:13
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 
11
30
4:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,09
 

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sieben Jahre nach ihrem letzten Studioalbum erscheint am 04.09.09 nun endlich das vielfach freudig erwartete Album „Let’s Change The World With Music“, der englischen Band PREFAB SPROUT. Gegründet 1977 in Newcastle, avancierten die Schotten um Sänger und Songwriter Paddy McAloon schon bald zum Geheimtipp, denn sie boten durch ihre intelligenten, kunstvollen und vor allem hochgelobten Texte ein Kontrastprogramm zu den glatt gestylten Bands der 80er Jahre. Von Kritikern und Fans gleichermaßen gefeiert, wurde PREFAB SPROUT in kurzer Zeit zu einer der beliebtesten englischen Bands. Die Mischung aus ästhetischen Popsongs und eleganten Balladen, findet sich auch auf dem mittlerweile neunten Studioalbum wieder. Stilsicher, ergreifend und zeitlos sind die 11 Songs, mit denen uns Paddy McAloon dabei versorgt, kombiniert mit der richtig dosierten Portion Entschleunigung, die den Albumtitel zum Programm werden läßt: „Let’s Change The World With Music“. Die Aufnahmen entstanden bereits 1992/93 und wurden jetzt liebevoll von Paddy McAloon überarbeitet.

kulturnews.de

Alle Aufregung umsonst: Prefab Sprout waren bereits seit sieben Jahren Geschichte, als vor einigen Monaten plötzlich Gerüchte über ein neues Studioalbum der Band um Sänger und Songschreiber Paddy McAloon die Runde machten. Doch jetzt entpuppen sich die vermeintlich neuen Songs als Demoaufnahmen, die 1992 und 1993 zwischen "Jordan: The Comeback" und der offiziell letzten Prefab-Sprout-Studioveröffentlichung "Andromeda Heights" entstanden sind. Unverständlich, dass ihre Plattenfirma sich damals weigerte, die Songs zu veröffentlichen. Genauso unverständlich ist aber auch die Veröffentlichung mit 17 Jahren Verspätung: "Let's change the World with Music" ist voll und ganz dem Sound der frühen 90er verpflichtet und klingt heute einfach nur antiquiert. Zudem hört man den Songs oft auch an, dass es sich um noch nicht vollständig ausgearbeitete Ideen handelt. Vielleicht hätte McAloon etwas mehr Initiative zeigen sollen als die halbherzige Nachbearbeitung mit Studiosoftware. Die religiös-schwülstigen Texte über Gott, Jesus und Erlösung hätten wir ihm dann nachgesehen. So werden Prefab Sprout zwar ihren Ruf als eine der weltbesten Popbands aller Zeiten nicht verlieren. Doch "Let's change the World with Music" geht dabei allerhöchstens als durchschnittliche Archivleiche durch. (cs)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Endlich ist sie da! Als eingefleischter Prefab-Sprout-Fan der ersten Stunde konnte ich es kaum erwarten, nach endlos langen 8 Jahren wieder ein Lebenszeichen der besten Band, die es je gab ( und geben wird )zu hören. Paddy hat die Stücke zwar bereits vor 17 Jahren geschrieben, was mich persönlich aber ganz und gar nicht stört, da "Jordan-the comeback" in meiner Bewertung eh der Gipfel der Schaffenskraft war. Und genau in diese Zeit fühlt man sich phasenweise wehmütig mit Gänsehaut-Garantie zurückversetzt.

Zum Album: allein die ersten drei Titel sind die Anschaffung locker wert und meine absoluten higlights: "Let There be music" schwebt funkig und sphärisch daher; die Stimmung erinnert etwas an "Hey Manhatten". "Ride" mit seinem treibenden Elektrobeat fasziniert durch betörende Monotonie und erhebenden Refrain; da muß man einfach aufstehen und mitgrooven. Gleich nach den ersten Klängen von "I love music" setzt sich dann ein Grinsen im Gesicht fest: das klingt derart locker und lässig nach guter Laune, wie es nur ein Paddy McAloon hinbekommt. Dazwischen immer wieder kurze, abgehackte Sequenzen von Saxophon und Synthi - genial!

Danach folgen einige sanftere Balladen, die zwar nett klingen, aber nicht für einen Aha-Effekt sorgen können. Früher schafften es die Sprouts stets, die Schwelle zum Kitsch nie zu überschreiten, hier passiert es leider doch gelegentlich ( z.B. in "Meet the New Mozart" ).

Etwas schade ist, dass alle Songs fast ausschließlich am Computer entstanden sind. Nach meinem Empfinden sind die Drums durchgehend aus der Maschine, Gitarren erst gar nicht vorhanden, lediglich Saxophon, Geigen und Mundharmonika klingen echt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Es wurde ausreichend benannt, diese Platte hätte 1993 der Nachfolger von "Jordan: The Comeback" sein sollen, wurde aber aufgrund von Missverständnissen mit Sony nicht zu einem "ausproduzierten" Studioalbum und liegt somit jetzt nur als leicht von Produzent Calum Malcolm überarbeitetes Demo in Albumform vor. Erstes Hören ließ bei mir erahnen, dass sich einige Songperlen unter den 11 Stücken befinden, aber ich muss zugeben, dass die Form, vor allem der Sound, mir doch erst einmal äußerst quer hing. MIDI-Sounds der frühen 90er, (fast) keine Gitarren, Fake-Instrumentierung von Trompeten etc. auf damaligem Homestudio-Klangerzeugerniveau - das ist schon starker Tobak. Das ist sogar noch ein Zahn schärfer als die ebenfalls produktionstechnisch gewöhnungsbedürftige "Andromeda Heights" von 1997. Wenn man sich sich allerdings durch diesen Plastiksound - Dschungel durchgehört hat, kann einem dann die eine oder andere Offenbarung widerfahren. Keiner kann Melodien schreiben wie Paddy McAloon. Und wohl kein anderer in der heutigen Popwelt kann es sich erlauben diese spirituelle Metaphorik zu verwenden ohne dabei ganz blöd auszusehen und sie dann in etwas verwandeln, das sich wahrhaftig und nicht klischeehaft anfühlt. Die Wirkung dieser Worte in Verbindung mit McAloons einzigartiger Stimme, die auf unvergleichliche Weise vermag Empathie, Glaubwürdigkeit, Sehnsucht und Dringlichkeit zu vermitteln gepaart mit den wunderschönen Melodien lösen dann wahrhaft transzendentale Momente aus. Das war wohl auch das, worum es McAloon bei diesem Projekt ging, wie er selbst in den Linernotes schreibt: "Transcendence through music".Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Mit genialen, skurrilen Texten, eigensinnigem Pop hat Prefab Sprout unter den Mainstream-Bands der 80er eine Sonderstellung eingenommen. Immer waren sie schön anzuhören, doch die Texte zuweilen zynisch und bitterböse. Die Musik war eingängig und manchmal zum Mitträumen und manchmal zum Mitrocken, produziert vom genialen Thomas Dolby.
Mit dieser Scheibe von altem Material hat sich Paddy McAllon keinen Gefallen getan. Ohne auf die Texte einzugehen, die von einigen als zunehmendes Abdriften in spirituelle Spinnerei gedeutet werden (das ist mir egal, soll jeder hglauben was er will), muss ich doch auf die mangelnde Qualität der Musik eingehen. Zugegeben, die Melodien sind schön und erinnern an alte Zeiten. Aber bitte: die ganze CD in Selbstproduktion zu erarbeiten, anstatt sich professionelle Musiker ins Studio zu holen, dann zu schreiben, dass er die CD ja gerne in alter Besetzung aufgenommen hätte, das ist so als ob amn eine Schokoladentorte aus Sägespänen herstellen will, das ist einfach verschenkt. Die CD hätte super werden können, selbst wenn nicht Neil Conti and den Drums gesessen hätte, etc. So klingt sie, als hätte ein gescheites Jüngelchen mit seinem Computerprogramm etwas hingefrickelt. Schade.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich bin über eine Rezension im SPIEGEL (Ausgabe 37/2009) auf dieses Album aufmerksam geworden und möchte nachfolgend ausnahmsweise hauptsächlich mit Zitaten hieraus arbeiten, da ich diese sehr treffend finde:
"Umso erstaunlicher ist es, dass die vielleicht schönste Platte, die dieses Jahr erscheint, 17 Jahre alt ist. Sie erfüllt in jedem Sinne das größte Glücksversprechen, mit dem Popmusik zu locken vermag: 'Let's change the world with music'."
"Dies ist eine Musik, die von einem so mächtigen Glauben an sich selbst beseelt ist, dass die Jahre seit ihrem Entstehen fast spurlos an ihr abgeperlt sind. Ein Klassiker."
So weit, so treffend. Seit die CD bei mir im Briefkasten lag, höre ich kaum noch andere Sachen. Mein Albumfavorit, fast schon so etwas wie eine kleine Hymne: "Sweet Gospel Music".
Das ist so eines von den Alben, die man immer wieder hören kann und mit denen man alt werden möchte...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden