Facebook Twitter Pinterest
Cefalonia ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Cefalonia Import

4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Statt: EUR 17,65
Jetzt: EUR 17,14 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 0,51 (3%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 10. Juni 2015
"Bitte wiederholen"
EUR 17,14
EUR 13,73 EUR 23,81
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
9 neu ab EUR 13,73 1 gebraucht ab EUR 23,81

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (10. Juni 2015)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Harmonia a - F Ducale
  • ASIN: B000AA7GOS
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 443.505 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Der italienische TV-Spielfilm von 2005 (mit Luca Zingaretti; hierzulande als Commissario Montalbano bekannt) behandelt die Kriegsverbrechen, die die Deutschen 1943 an den kurz zuvor noch verbündeten Italienern auf der griechischen Insel Kefalonia verübt haben; damals wurden über 5000 Soldaten, die sich ergeben hatten, Kriegsrecht-verachtend ermordet.
Einigermaßen unpassend scheint mir da der eher warme und fast feierliche Score von Morricone zu sein. Nur zwei- bis dreimal erahnt man das Kriegsgeschehen; im über (und etwas zu langen) 14-minütigen und einzigen avantgardistischeren Stück
"Composizione Sulla Resistenza", das flirrend beginnt und im Verlauf sich auch mal beim spröden Score von "Die Tatarenwüste" bedient; bei "Via Dall' Inferno", das für Morricone-Verhältnisse ein atemberaubendes Tempo vorlegt (und nach knappen 3 Minuten dann auch erschöpft in den Seilen hängt) und an den fiebrigen Score von Michael J. Lewis für "Der Schrecken der Medusa" erinnert (den man sich übrigens unbedingt zulegen sollte, so er denn mal irgendwo angeboten wird; in Suspense-Making verblasst dort selbst ein Bernard Herrmann); und schließlich, das Herzstück des Scores, "Dammi La Mano". Die ersten Akkorde hören sich etwas nach "Here's To You" aus "Sacco und Vanzetti" an; nach dreieinhalb Minuten setzt dann zwar nicht Joan Baez, aber ein amtlicher Chor zum Singen an, der eine Strophe von entschlossener Kampfbereitschaft im Text in verschiedener Stärke mehrfach zu Gehör bringt. Auch im Aufbau erinnert das Stück damit an die Vorgabe, ist aber im Unterschied dazu in der Stimmung insgesamt eher traurig denn aufrührerisch.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren