Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 3. Oktober 2015
The perfect companion for all history enthusiasts is the ROMA VICTRIX WINE BEAKER Roma Victrix Wein Becher

This book is a sequel to Kidnapped, which I read in 1970. I read a synopsis of it to prepare to read this volume, which was first published in 1893, the year before Stevenson died. The first 265 pages tell of David traipsing around Scotland, and the things he was trying to do and that others were preventing him from doing are a mite obscure. And there is much Scot dialect, which is a real pain to read and to try to make sense of. But the second part beginning on page 267, tells of David's trip to Europe, accompanied by the love of his life. This part has little Scot dialect, and tells a good story, even poignant at times. The morals of David and his love are exemplary and people wearied by modern fiction characters who have no morals at all will enjoy the contrast which David displays. This book is an illustration of the wisdom of not giving up on a book just because the first 265 pages are a chore at times to read.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Februar 2009
David Balfour, ein junger schottischer Adliger, gelangt endlich in den Besitz seines Vermögens, das man ihm lange Zeit vorenthalten wollte. Da wird er Zeuge eines Mordes an einem hohen englischen Beamten und bemüht sich, im Prozess gegen den angeblichen Mörder auszusagen, wird aber der Mittäterschaft bezichtigt. Wie soll er sich von diesem Verdacht befreien?
Gleichzeitig lernt er die bezaubernde Catriona kennen und lieben, doch ihr Vater lehnt ihn ab.
Beide Geschichten spielen sich parallel ab und steuern in spannungsgeladenenen Spiralen auf den Höhepunkt, vor dem man das buch nicht aus der Hand legen möchte.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2000
Es ist natürlich richtig, dass es sich bei "Catriona" vielmehr um eine Liebes- als um eine Abenteuergeschichte handelt, aber da mir persönlich David im ersten Teil seiner Geschichte sehr ans Herz gewachsen ist, fand ich auch den zweiten Teil hochinteressant. Ist vielleicht ein Frauenbuch? Naja, jedenfalls konnte ich, dank der Schreibkunst Stevensons, Davies Entschlüsse immer gut nachvollziehen, und ich muss sagen, ich liebe seine Einstellung in Sachen Gerechtigkeit und Aufopferung. Daran sollte sich so mancher ein Beispiel nehmen... David (bzw Stevenson) analysiert seine eigenen Fehler immer sehr treffend und menschlich, nämlich mit diesem inneren Zwiespalt: "Ich weiß ja, dass es dumm war, und dass es dumm ist, so weiterzumachen, aber ich kann einfach nicht anders." Geht ihm also genau wie mir ;0) Fazit: Den Leuten (Frauen?), die Davids (und Alans) Charakter liebgewonnen haben, und nicht unbedingt pures Abenteuer brauchen, um unterhalten zu werden, wird dieses Buch auch gefallen.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Februar 2000
Die Geschichte beginnt, wo "David Balfour" endet: David ist es gelungen, nach hause zu gelangen und sein rechtmäßiges Erbe in Besitz zu nehmen. Sein Gewissen befiehlt ihm nun, sich den Behörden zu stellen, die ihn als Beteiligten an einem Mord suchen, für den ein Unschuldiger an den Galgen soll. Für ihn selbst ist die Angelegenheit nicht ungefährlich, da es sich bei dem Mord um ein politisches Attentat gehandelt hat und verschiedene Seiten stark daran interessiert sind, Davids Aussage zu unterdrücken bzw. ihn als Mittäter zu verurteilen. Unterwegs begegnet er Catriona, die Tochter eines Clanschefs, der ebenfalls in die Geschichte verwickelt ist und versucht, David zu seinen Gunsten zu manipulieren. David und Catriona verlieben sich, aber ihrer Liebe stehen vorerst verschiedene Hindernisse im Weg: z.B. Davids Prozeß und Catrionas charakterschwacher Vater.
Es ist nicht ersichtlich, wodurch sich diese Fortsetzung rechtfertigt, was möglicherweise daran liegen mag, daß in "Catriona" abenteuerliche Elemente der Handlung hinter Davids Gedankengänge zurück treten, die durch den Zwiespalt von Pflicht und Angst, sich zu stellen, ausgelöst werden. Zwar gibt es auch Kämpfe, Entführungen und Reisen unter abenteuerlichen Umständen, aber es passiert eindeutig weniger als in "David Balfour".
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2010
Kann ich vollauf empfehlen und zwar nicht nur als Jugendbuch. Die historischen Ereignisse sind wunderbar eingebettet und der Hauptcharakter sympathisch, eigenständig und nicht zu stereotyp. Ich bewahre es auf für meine Kinder, wenn Sie soweit sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)