Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17



am 17. Februar 2014
OK, ich steh nicht so auf Teenagerliteratur. Die berühmten Vampire sind mir schon auf den Nerv gegangen und der Zauberlehrling hat mich auch nicht so angemacht. Die Mortal Instruments kann ich allerdings nicht weglegen.
Auch wenn der Teenagerliebesschmontz existiert, so steht er doch nicht im Vordergrund und die Geschichte ist ausnehmend spannend erzählt. Vor allen Dingen sind die Charaktere gut ausgearbeitet, mit Leben erfüllt und glaubhaft. Bislang (nach dem ersten Buch) weißt die Geschichte noch keine Lücken auf, die mich zusammenzucken ließen und die Beschreibung der Welt ist fantastisch genug und beinhält ein paar wirklich neue Ideen, so dass man nicht das Gefühl von Vampirjäger die 125ste hat.
Aber - wie gesagt - das wichtigste an den Büchern sind die Charaktere. Auch scheinbare Nebenpersonen sind vollständig gezeichnet und nicht einfach nur 2D Abziehbilder, so dass man mit ihnen fühlen und erleben kann. Alles in Allem eine sehr positive Überraschung im Bereich fantastische Teenagerliteratur.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. September 2010
DIe Mortal Instruments Serie ist spannend geschrieben, enthält viele interessante Charaktere und natürlich ein bisschen Love Story.
Die Trilogie lässt sich prima auf Englisch lesen (hab gehört die Übersetzung soll nicht so gut sein) und ist im Sammelpaket echt günstig.
Im ersten Band lernen wir die Hauptfiguren kennen: Clary und ihren besten Freund Simon, Luke, die Shadowhunter Jace und seine Adoptivgeschwister Alec und Isabelle und noch so einige andere skurrile Gestalten. Clary erfährt, dass ihr Leben nicht so ist wie sie dachte und im Laufe des Buches wird sie mit so einigen Lügen konfrontiert.

Im zweiten Band geht es um die komplizierte Beziehung zwischen Jace und Clary, mehr Geheimnisse und den Kampf der Shadowhunter gegen Valentine, den Abtrünnigen. Zwischen Gut und Böse zu entscheiden ist nicht einfach und oft ist nicht klar, welche Figur auf wessen Seite steht.

Im dritten Band sehen wir zum ersten Mal Idris, die Konflikte zwischen Shadowhuntern, Valentine und Downworldern (Werwölfe, Vampire, Feen, Warlocks) spitzen sich zu, es gibt Tote, blutige Kämpfe und eine neue wichtige Figur namens Sebastian

Alles in allem zweichnet sich die Serie für mich durch eine angenehme Mischung aus Spannung, Grusel, Humor und Gefühl aus.
11 Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2010
ich habe mir diese bücher gekauft und verschlingt gerade regelrecht das buch city of glass.
Ich kann es kaum erwarten bis das nächste buch draußen ist!
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Februar 2014
To be honest - I was a little disappointed after watching the films...
It's not bad, the author got inspired by many other fantasy authors, beginning with J.K. Rowling, which is alright, but hence nothing new.
More like the movies the books scream for "female teens".
I'm 23, perhaps that explains my scepticism.

PS: I hate those boxes! After reading the books there was no way to get them back into it.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Juni 2013
Ich denke wenn in einem halben Jahr der Kinofilm rauskommen wird, werden diese Bücher auch in Deutschland viel Aufmerksamkeit bekommen.
Es ist die übliche Geschichte von Teenies die ihre besonderen Fähigkeiten entdecken, Abenteuer bestehen müssen und natürlich die ersten Erfahrungen mit Liebe machen.
In City of Bones, erfährt Clary, dass ihre Mutter ihr ihr Gedächtnis weggenommen hat um sie so vor einer anderen versteckten Welt zu bewahren. Eines Tage wird sie aber trotz aller Bemühungen der Mutter mit voller Wucht mit dieser Welt konfrontiert und auch mit Jace. Einen arroganten, gut aussehenden, talentierten, charmanten jungen Shadowhunter. und natürlich verliebt sich Clary sofort in ihn. Sehr zum Mißgunsten ihres besten Freunds Simons.
Das erste Buch der Geschichte finde ich sehr utnerhaltsam. Es lässt sich gut lesen, fängt einen in die Geschichte ein und man fiebert bei der Dreiecksgeschichte schön mit.
Der zweite Band knüpft dirket an den Ereignissen des ersten an.
Clary und Jace haben zu kämpfen mit den neuen Infomationen bezüglich ihrer Beziehung... Simon hat damit zu kämpfen, dass er merkt dass seine Liebe nicht erwidert wird und auch bei ihm stehen große Veränderungen an mit denen er umzugehen lernen muss.
Der 2. Band ist auch sehr unterhaltsam. Auch wenn ich die ganze Sache mit Clary und Jace ein wenig nervig fand. (SPOILER) Und ich mich sehr frage woher dieser "romatische Inzest" Gedanke herkommt und so fazinieren zu sein scheint. Verbotene Liebe ist ja schön und gut, aber dass sich diese Geschichte soooo ewig hinzieht, hat mich irgendwann doch genervt. Aber dazu komme ich auch noch in meiner Beschreibung von City of Glass...(SPIOLER ENDE)
In City of Glass spielt die Handlung in Alicante, der Hauptstadt der Shadowhunter und um den Krieg der sich mit Valentine anzubahnen droht. Die Geschichte darum finde ich schön zu lesen. Wie Simon im Gefängdis ist und in allgemeinen die MAchenschaften der Clave. Der Regierung der Shadowhunter. Auch wird nochmal viel über die Geschichte der "älteren" Protagonisten erzählt, was sehr interessant zu lesen ist.
Allerdings hat mich in diesem Band das Ganze hin und her zwischen Clary und Jace genervt. Da man irgendwie schon im ersten Teil wusste wie es eigentlich ausgeht und die Hinweise die im dem 2. und dritten Teil verstreut sind diese Annahme nur noch verstärken und es neeeervt einfach dass Cassandra Clare die ganze Sache bis zum letzten Schluss ausreizt. Auch konnte ich dann überhaupt nicht Calrys Überlegungen und Ängste am Ende nachvollziehen. Ich hab schon ein wenig Angst dass in den vollgenden Bänden es viel darum geht, dass Teenagers nicht miteinander reden und es andauernd zu Missverständnisse kommt, wo man als Leser manchmal nicht versteht was das eigentlich alles soll...
Aber auch wenn mich diese Sachen ein wenig stören, fand ich die ersten drei Bände sehr lesenswert. Es macht Spaß zu lesen, man träumt mit und wünscht sich natürlich auch sofort irgendwas mit dieser Welt zutun zu haben ;)
Viel Spaß beim lesen!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2013
Kurzinhalt: Clarissa scheint ganz normal zu sein, bis eines Tages ihre Wohnung von Monstern attackiert und ihre Mutter entführt wird. Sie wird von einem Shadowhunter gerettet und entdeckt auf einmal, dass die Welt voll mit magischen und gefährlichen Wesen ist und sie auch ein Teil davon ist.
Geschichte:
-Eine Story um ein junges Mädchen,das plötzlich herausfindet, dass die Welt voll von Magie ist und dass sie selbst nicht so ein uninteressantes Mauerblümchen ist, wie sie immer dachte, ist jetzt so nichts neues und Bahnbrechendes. Jeder leseaffine Mensch über 20 wird das schon 50x gehört haben und auch hier wird die ganze Sache nur noch einmal aufgewärmt, da gibt es leider nichts neues.
-Auch die magische Welt in unserer ist viel phantasievoller schonmal von jemand anders erdacht worden, es gibt Dämonen, Vampire, Werwölfe, Elfen, Feen etc(wobei man nur die ersten 3 trifft) und die Shadowhunter, die die Menschen vor den Dämonen beschützen sollen. Auch hier ist jetzt keine neue Idee hinzugekommen.
-Der Verlauf der Geschichte verliert sich hin und wieder mal in Nebensträngen, die für die eigentliche Geschichte des 1. Buches noch nicht relevant sind, aber später aufgegriffen werden.
-Es gibt aber ein paar überraschende Wendungen, mit denen man so in seiner abgebrühtheit nicht gerechnet hatte, sodass es trotz der 08/15 Welt doch spannend ist, weiter zu lesen.

Schreibstil:
Clare's Stil ist recht einfach und gut lesbar, auch wenn man noch nicht so ein extrem hohes Niveau in Englisch hat. Es gibt keine besonderen Stilblüten oder sonstige Besonderheiten, wie die Geschichte nach allen Regeln solide aufgebaut.

Charaktere:
Die Charaktere scheinen anfangs wie aus den Stereotypenschubladen genommen: da hat man Clary, die normale Identifikationsfigur mit der Zielgruppe, ihren notorischen besten Freund, die viel zu gut aussehenden und geheimnisvollen Shadowhunter und die Erwachsenen, die den Kindern nichts zutrauen und sie am liebsten in Sicherheit wissen würden. Anfangs noch sehr großer Gähnfaktor, bis dann die Autorin doch andere Merkmale durchschimmern lässt, was vor allem für Jugendliche interessant und aufbauend sein mag: der coole Typ ist gar nicht so cool, die schöne Diva ist eifersüchtig auf all andern Frauen und die Erwachsenen haben selbst auch mal keine Ahnung. Clary ist auch nicht so dumm wie manche herkömmliche Heldin und macht durchaus viele schlaue Sachen und lässt sich nicht nur mitziehen. Sie hat einen vernünftigen, angenehmen Touch und wird nicht so schnell hysterisch und zickt auch kaum rum, sehr sympathisch.

FAZIT:
Obwohl das Buch nach allen Regeln der Fantasykunst sehr solide und auf altbekanntem aufbauend geschrieben ist, ist es doch durch die nachvollziehbaren und realistischen Charaktere und durch die nicht ganz vorhersehbare Handlung doch gut und unterhaltend zu lesen, auch wenn man als älterer Leser vieles schonmal hatte und das Buch wahrscheinlich nicht in besonderer Erinnerung behalten wird. Deswegen 4 Sterne für guten Lesespaß und einen Abzug für die platte und fantasielose Welt (wenigstens einmal hätten Werwölfe und Vampire Buddies sein können oder Elfen böse Kreaturen oder so)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Das Buch ist einfach klasse! Also bzw die Bücher ;)
Kurz zum Inhalt: Also es geht um die 16-jährige Clary die von heute auf morgen in eine magische Welt gezogen wird. Der 17-jährige gutaussehende Shadowhunter Jace begleitet die noch unbeholfene Clary bei der Suche nach ihrer verschwundenen Mutter. Clarys Mutter verschwieg nämlich 16 Jahre lang, dass sowohl sie als auch Clary Shadowhunter sind. Bei der Suche nach ihrer Mutter und nach dem heiligen Kelch kommen sich die zwei HAuptprotagonisten selbstverständlich näher ;)

Der erste Teil, der insgesamt sechsteiligen Reihe bietet Spannung, eine gute HAndlung, Witz, Humor, und eine kleine Liebesstory :D Auch im zweiten und dritten Teil lässt die Spannung auf keinen Fall nach!

Die Charaktere sind gut beschrieben und ihre jeweiligen HAndlungen gut nachvollziehbar. Die Autorin stellt die GEfühle der jeweiligen Personen gut dar. Man kann sich super in die Personen hineinversetzen :)

Um es zusammenzufassen: MIr haben die Bücher sehr gut gefallen und am lustigsten fand ich die fetzigen Kommentare von Jace

Für die die sich unsicher sind ob man die Bücher kaufen soll: Es lohnt sich auf jeden Fall!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2014
Die Bücher kamen wie oben angegeben in einem Pappschuber an, der dem Preis entsprechend stabil ist.
Hier soll es aber nicht um die Aufmachung der Bücher oder des Schubers gehen sondern um den Inhalt der Bücher.
In City of Bones (Teil 1) werden wir gemeinsam mit Clary durch die "Schattenjäger" Welt geführt, bekommen die details erklärt und verlieben uns eventuell auch etwas in Jace (;
In City of Ashes (Teil 2) will man nach dem kleinen Clifferhanger von Band eins unbedingt wissen wie es weiter geht. Der zweite Band war leider nicht mein liebster, wem das genauso geht der kann gelasen mit City of Glass (Teil 3) die ursprüngliche Triologie abschließen, da dieses Buch alle offenen Fragen beantwortet und einen gelungenen Abschluss bietet, denn das (keine Frage) kann die Autorin nun mal.

Einen kleinen Abzug in der B-Note erhält die Lieferung dann aber doch, da der zusteller des Päckchens mit eben diesem nicht allzu sorgsam umgegangen ist und der Schuber samt Buch nun eine Stark eingedrückte Seite besitzen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Die Grundidee hat mir gefallen und ist ganz nett zu lesen, aber die Autorin hat es an mehreren Stellen übertrieben. Das Leseerlebnis nicht so packend, dass ich nicht das Buch locker mal weglegen könnte.

1. So viele Dreiecksbeziehungen in einem Buch und dann noch so mittelmäßig ausgeführt?! Scheinbar hält die Autorin das für ultimativ romantisch (nein, ist es nicht). Ich habe irgendwann aufgehört mitzuzählen.

2. Simon hat im ersten Teil genervt, im zweiten hätte er wirklich nicht Teil sein müssen, aber im dritten war er total überflüssig und stört eigentlich nur die Story. Oder zumindest mich.

3. Unerwartet ist an dem gar nichts. Die Bruder/Schwester-Geschichte hat sie daher viel zu sehr in die Länge gezogen.

4. Clary ist nur mäßig sympathisch. Sie ist für einen Hauptcharakter zu einfach gestrickt.

5. Die Autorin hat das Ende so gelassen, dass es eine Fortsetzung geben kann, die werde ich aber sicher nicht lesen. Die Geschichte ist schon zu abgetroschen am Ende.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2015
Alle 3 Bände ("City of Bones", "City of Ashes" und "City of Glass") von Cassandra Clare gehören auf jeden Fall zu meinen Lieblingsbüchern. Den Film finde ich auch toll und ich freue mich schon sehr auf die angekündigte TV-Serie.
Die Mortal Instruments-Reihe enthält eigentlich alles, was das Fantasyherz begehrt - Engel, Dämonen, Werwölfe und Vampire, eine vielschichtige Handlung mit tollen Settings und sympathische Protagonisten, mit denen man sich jederzeit identifizieren kann. Cassandra Clare kann einfach gut schreiben - daher sind ihre Bücher immer spannend, ereignisreich und emotional, trotz des Umfangs nie langweilig und auch für etwas ältere Leser geeignet. Die Bände 1-3 der Mortal Instruments-Reihe sind meiner Meinung nach auch die bisher besten Bücher der Autorin. Band 4-6 hätte sie sich eigentlich schenken können und auch die Infernal Devices - Reihe erreicht bei weitem nicht die gewohnte Qualität. Für alle Fantasyfans egal welchen Alters daher ein klare Leseempfehlung!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken