Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch dividi01 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Casino Jack ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 4,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: the-dvd-house
In den Einkaufswagen
EUR 4,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Movie-Panel
In den Einkaufswagen
EUR 7,84
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Casino Jack

2.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 4,85
EUR 0,77 EUR 0,38
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch dividi01 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Casino Jack
  • +
  • König der Diebe
Gesamtpreis: EUR 9,84
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kevin Spacey, Ruth Marshall, Graham Greene, Hannah Endicott-Douglas, Barry Pepper
  • Regisseur(e): George Hickenlooper
  • Komponist: Jonathan Goldsmith
  • Künstler: Gary Howsam, John J. Thomson, Dana Brunetti, Marjorie Lecker, Norman Snider, Matthew Davies, William Steinkamp, Adam Swica, Joanne Horowitz, Bill Marks, George Zakk, Donald Zuckerman
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 6. September 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 108 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • ASIN: B008EPBSHM
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 70.036 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Jack Abramoff ist ein mächtiger Lobbyist, aber längst nicht mehr zufrieden, nur seine Klienten glücklich und reich zu machen. Er will auch einen Bissen vom Kuchen abhaben - einen großen Bissen! Mit seinem Partner Michael Scanlon beginnt Jack, die mächtigsten Männer der Welt um den Finger zu wickeln. Mit mehr Erfolg, als es sich die beiden jemals hätten träumen lassen. Bald schon schwimmen sie förmlich im Geld. Aber die Geister, die sie gerufen haben, werden sie nicht mehr los. Als Jack für einen seiner illegalen Deals die Hilfe eines Freundes mit besten Kontakten zur Mafia beansprucht, nimmt seine Höllenfahrt ihren Lauf...

VideoMarkt

Mit Charme, Talent und einer gehörigen Portion List hat es der gelernte Rechtswissenschaftler Jack Abramoff zu einem der wichtigsten Lobbyisten in Washington gebracht. Im Alltag bedeutet das, Unternehmerinteressen in der Politik zu vertreten bzw. Wirtschaft und Entscheidungsträger an einen Tisch zu bringen. Geld zu verteilen, mitunter. Jack sorgt dafür, dass auch einiges für ihn dabei abfällt. Das investiert er in Casinoschiffe, weil er vom Glücksspiel etwas versteht. Was er nicht ahnt: Hartnäckige Schnüffler sind ihm auf den Fersen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
MEDIUM (Blu-ray/DVD) Bewertung (Review):

- BILD: wirkt sehr detailliert und ohne Schwächen
- TON: gut mit Dialogen/Musik abgestimmt, Räumlichkeit wenig genutzt, aber vorhanden, Blu-ray: DTS-HD MA 5.1, DVD: DD 5.1
- EXTRAS: Outtakes, Deleted Scenes, Trailer
- SONSTIGES: Wendecover, FSK 12

FILM (OHNE SPOILER!) Bewertung (Review):

Filme mit Kevin Spacey sind normalerweise großes Kino und allein durch seine Darstellung kann er einen ganzen Film tragen. Es ist müßig Beispiele hierfür aufzuzählen. Mit entsprechend positiver Einstellung bin ich auch an CASINO JACK rangetreten. Kevin Spacey agiert gewohnt stark und präsent auf dem Bildschirm. Allerdings wird er durch ein durchwachsenes Drehbuch und eine unglaublich zähe Erzählweise doch sehr in seiner Entfaltung gehemmt. Der Film kommt einfach nicht in die Gänge und man erwischt sich abgelenkt zu sein und dem Geschehen und seinen Längen nicht zu folgen obwohl das Thema der Arbeitsweise der Lobbyisten hochinteressant und aktuell ist.

Die Story (OHNE SPOILER) ist ziemlich gradlinig und in Grundzügen in etwas die folgende: Jack Abramoff (Kevin Spacey) ist hauptberuflich Lobbyist und kümmert sich professionell um die Wünsche seiner reichen Kunden. Er will aber auch selbst wohlhabend werden und mit einem Kollegen Michael (Barry Pepper) will er die einflussreichen Männer für sich gewinnen. Doch dann geraten sie an den falschen............Dabei wirkt die von Anfang an aus dem off erzählende Stimme gewohnt vertraut und führt routiniert durch die gemächliche Story.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Spacey erzählt in dem Film ohne Unterlass - die Szenen wechseln indessen durch. Man sieht u hört ihn überall. Aber einen roten Faden oder gar einen inneren Zusammenhang ergibt sich nicht. Es erschließt sich nicht was der Film einen sagen soll. Die Zusammensetzung der Szenen, der Text und die Kameraführung verwirren als dass es irgendeinen Sinn ergibt. Darüber hinaus ist der Film langweilig. Findet man am Anfang keinen Einstieg, findet man ihn nie. Dann kann man sich nur noch an der schauspielerischen Leistung von Spacey erfreuen. Wenn das aber dad Einzige ist was man aus diesem Film mitnehmen kann, dann ist dieser Film reine Zeitverschwendung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
„Neben Gott, Glaube und Vaterland ist nichts wichtiger als Einfluss“ – der abgebrühte Lobbyist Jack Abramoff (Kevin Spacey) nutzt seine Kontakte zu Abgeordneten des US-Kongresses und zu Präsident George W. Bush, um Kampagnen für oder gegen bestimmte Interessen zu organisieren. Er und seine einflussreichen „Freunde“ zelebrieren ein Leben zwischen Golf-Carts, Luxusrestaurants und dauerklingelnden Blackberrys. Abramoff setzt sich ebenso eloquent wie prinzipienlos im Dunstkreis des Capitol Hill durch; er bespielt die National Mall mit geradezu schlafwandlerischer Sicherheit und gibt sich vordergründig gern als Wohltäter. Doch der Größenwahn lässt nicht lang auf sich warten – und wer immer mehr will, gerät alsbald in große Probleme. Die Polit-Komödie über Schmiergeld, Mafia und das Washington-Establishment bietet interessante Einblicke in die Wirkungsweisen des Lobbyismus. Ein brillanter Kevin Spacey zeigt in der Rolle des Jack Abramoff einmal mehr, warum er zweifacher Oscar-Preisträger ist. Aufdringlich und überzogen wirkt jedoch das Klischee des Geld scheffelnden Juden: Abramoffs Judensein ist keineswegs eine Randnotiz im Film, sondern wird wieder und wieder in den Vordergrund gerückt. Auch das Namedropping im Film (John McCain, Wladimir Putin, Newt Gingrich u.a.) wirkt reichlich bemüht, wenngleich nicht ganz fehl am Platz, schließlich beruht CASINO JACK auf den Ereignissen um den „echten“ Lobbyisten Jack Abramoff, die vor allem in der jüngeren Bush-Präsidentschaft stattfanden. Die Geschichte eines Mannes zu verfilmen, der einst das Drehbuch zu „Red Scorpion“ mit Dolph Lundgren schrieb und Jahre später wegen Steuerbetrugs ins Gefängnis musste, ist da eigentlich Pflicht. Übrigens: Durch sein Geständnis hatte Abramoff eine Minderung seiner Haftstrafe erreicht und wurde im 2010 nach dreieinhalb Jahren entlassen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
I admit that I found out about the Casino Jack movie from a Washingtonian Magazine article that features recent 2015 coverage of Kevin Spacey. This movie dvd version of Casino Jack includes photos of Kevin Spacey (as Jack Abramoff), Kelly Preston (Pam Abramoff), Jon Lovitz (Adam Kidan), and Barry Pepper (Michael Scanlon). The movie plot centers around what is listed to have been inspired by true life events as Jack Abramoff and his associates (Kidan, Scanlon etc.) were creating deals as lobbyists. However, the beginning of the movie does foreshadow a little what may happen. For instance, there is a scene where Abramoff and Scanlon are frustrated at being turned for one of the casino deals. The frustration is not what opens the door to the scandal, it is what the men are talking about doing to Bernie Sprague (Graham Greene)one of the casino members who were not in favor of retaining their services (which makes the name calling allegations tame compared to just that one act of revenge). Then things get even more complicated when the character of Abramoff is shown being let go from his job at the firm Preston Gates and Ellis, His shock is understandable due to this happening at what looks to be a highly regarded restaurant that serves top notch sushi. His natural progression of then going to work for Greenberg Traurig was to be expected. However, the movie shows that what may have indirectly affected what later happened to him was his drive to open and maintain two successful restaurants and what he did to try to keep the money flowing. For instance, the movie showed that he took Adam Kidan on as a business partner. However, things start to unravel when questions arise as to certain money balances and Kidan hires one of his mob men to “deal with and/or handle” Konstantinos Gus Boulis (Daniel Kash).Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden