Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,1 von 5 Sternen
195
4,1 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:10,38 €+ 5,00 € Versandkosten
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Februar 2013
Wer vom Genre her keine romantischen Komödien mag, sollte die Finger davon lassen.

An alle anderen: volle Kaufempfehlung.

Der Film erzählt in Short Cuts die Geschichte von vielen Menschen rund um Silvester in New York. Da ist die Verantwortliche für den Balldrop (Hilary Swank) am Times Square, die aus persönlichen Gründen seit Kinderjahren am Balldrop hängt und damit kämpft, dass das Ding zickt und nicht hochfahren will. Während Chefetage (leider kleine Nebenrolle von Matthew Broderick) und Bürgermeister eklig werden.

Ashton Kutcher findet den ganzen Aufriss um Silvester sehr blöd und bleibt mit einer jungen Frau im Fahrstuhl stecken. Sarah-Jessica Parker ist auf ihre pubertierende Tochter und ihren Job fixiert. Robert de Niro verweigert die Chemo und will nur noch bis zum Balldrop leben und auf das Krankenhausdach geschoben werden, womit Halle Berry als seine Pflegerin so ihre Not hat.

Mein erster Liebling ist die Geschichte um Michelle Pfeiffer, die ihren Job beim Musikverlag kündigt, gegen leichte "Bestechung" von sowie mit Hilfe von Kurierfahrer Zac Efron endlich anfängt, alle wegen des Jobs vernachlässigten aufgeschriebenen Vorsätze in die Tat umzusetzen. Lasst Euch überraschen, wie eine Reise um die Welt, nach Bali, ein Spaziergang durch alle Borrows von New York sowie die Rettung eines Lebens in einen Tag passen.

Mein zweiter Liebling ist Katherine Heigl als Chefin eines Catering-Services, die eine Beziehung zu Jon Bon Jovi als Mega-Rock-Superstar hatte, von ihm quasi auf dem Weg zum Traualtar verlassen wurde und sich bei der exklusiven Silvester-Party eines Mega-Musikverlags wieder mit ihm konfrontiert sieht. Da fliegen Fetzen und Dessert-Pralinen an Luftballon. Sehr lustig ist ihre Angestellte im Fan-Fieber.

Der Soundtrack zum Film ist eine meiner liebsten Scheiben geworden. Das Lied "Have a Little faith in me", das im Film ein Duo von Jon Bon Jovi und seiner im Fahrstuhl steckenden Background Sängerin Leah Michelle gesungen wird, ist auf der Scheibe sehr zu meinem Leidwesen ein Jon - Solo. Leah Michelle scheint wohl ansonsten im echten Leben mehr Broadway Musicals als Film zu machen und hat eine wunderschöne Stimme sowie ein herzzerreißend hübsches Gesicht.

Gibt es in allen Fäden Happy Ends? Findet es selber heraus. Ich habe gelacht und geweint und den Film seit Kauf der Blu-Ray schon mindestens 10 mal angeschaut. Und dabei wird es nicht bleiben.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 24. Dezember 2011
Alle Jahre wieder kommt der eine oder andere Filmemacher auf die Idee, einen Haufen Stars in einem Ensemble- oder Episodenfilm zu einem bestimmten Motto auf der Leinwand zu vereinen.
Heraus kommen dann so unterschiedliche Ergebnisse wie der vielseitige "Paris, je t'aime", "Tatsächlich... Liebe" oder der zuckrige "Valentine's Day".
Da letzterer mir leider überhaupt nicht gefallen hat, habe ich mich von einer Bekannten nur widerwillig zu "Happy New Year" breitschlagen lassen - und wurde positiv überrascht.
Wie es bei solchen Filmen üblich ist, decken die bunt zusammengewürfelten Geschichten um sehr unterschiedliche Protagonisten die ganze Bandbreite menschlicher Gefühle ab:
schräg-komisch (zwei hochschwangere Frauen und ihre Männer kämpfen mit allen Tricks darum, das erste Baby des neuen Jahres zu bekommen, dem eine Prämie winkt),
dramatisch (erfolgreicher Geschäftsmann hat mit seinem Egoismus alle seine Mitmenschen vergrault und verbringt den Abend schwerkrank alleine mit der diensthabenden Krankenschwester auf der Intensivstation),
romantisch (Sylvestermuffel beginnt im steckengebliebenen Fahrstuhl eine Romanze mit seiner neuen Nachbarin),
mutmachend (frustrierte Büroangestellte schmeißt ihren Job hin und will endlich wieder Freude am Leben finden),
glamourös (erfolgreicher Sänger will seine sitzengelassene Ex zurückerobern),
alltäglich (besorgte Mutter tut sich schwer, das Erwachsenwerden ihrer Tochter zu akzeptieren)
und noch vieles mehr.
Zu raten gibt es auch etwas, einer der Protagonisten sucht eine geheimnisvolle Unbekannte, die er ein Jahr zuvor kennengelernt hat, da rätselt man natürlich, welche der zahlreichen Damen dies ist und wird dabei recht geschickt gleich auf mehrere falsche Fährten geschickt.
Garniert wird das ganze mit einigen schönen Bildern von New York und etwas Musik von Jon Bon Jovi.
Dabei halten die so unterschiedlichen Geschichten ausgesprochen gelungen die Balance zwischen Heiterkeit und Dramatik und kommen mit echt wirkendem, oft herzerwärmendem Gefühl daher.
Sämtliche Stars spielen ihre Rollen überzeugend und sind ganz offensichtlich mit viel Spaß und Spielfreude bei der Sache gewesen (einen netten Einblick dazu bieten die während des Abspannes gezeigten Outtakes).
Lediglich die Geschichte um Katherine Heigl als ambitionierte Betreiberin eines Partyservices hat mich nicht ganz überzeugen können, was allerdings auch daran liegen kann, daß ich grundsätzlich kein großer Fan der Dame bin.
Umso berührender fand ich Michelle Pfeiffer als etwas verhuschte alternde Büromaus und Zac Efron als ihr jugendlicher Begleiter und "Wünscheerfüller" - für mich die schönste Geschichte des Filmes.

Natürlich ist der Film kein tiefgründiges Meisterwerk für die Ewigkeit und hat dies mit Sicherheit auch gar nicht beabsichtigt, aber rundum gelungenes Popcornkino für einen gelungenen gefühlvollen Abend und um Klassen besser als der sich natürlich zum Vergleich aufdrängende "Valentine's Day".
22 Kommentare| 62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Ich bin ja nicht immer für solche Gesellschaftsfilme zu haben, aber dieser hier ist wirklich sehr schön. Ganz normale Geschichten, witzig verpackt, alles an einem Tag rund um die Neujahrsfeier am Times Square in New York - mit tollen Finale jeder einzelnen Geschichte. Männer traut Euch, den mit Euren Frauen und Freundinnen anzusehen
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2014
Eine wirklich tolle Story mit vielen genialen Schauspielern.
Ausnahmsweise finde ich, dass hier auf Kitsch verzichtet wurde, auch wenn es dem einen oder anderen so vorkommen mag.
Aber es gibt einfach verschiedene, emotionale Auffassungsweisen.
Genau diese werden in den verschiedenen Geschichten gezeigt. Es ist ein Film für jedermann... mit einer Starbesetzung.
Kann zu jeder Jahreszeit geschaut werden. Von mir eine klare Kaufempfehlung.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. April 2016
Ich habe mich von den guten bis sehr guten Kritiken zum Kauf der DVD verführen lassen und mich auf ein wenig Romantik, ein wenig Schmunzeln und vielleicht auch ein klein wenig Drama gefreut. Alles dies findet man in diesem Film NICHT. Zumindest ich nicht. Die einzige Episodenstory, die ich noch ganz nett fand und die gut gespielt war, war die um Hilary Swank und ihren totkranken Vater (Robert De Niro). Selbst die wunderbare Michelle Pfeifer, die man in ihrer Kostümierung kaum erkannt hat, hatte kaum Text und konnte überhaupt nicht zeigen, was sie eigentlich drauf hat. Die Story um sie und den viel jüngeren Fahrradboten (Zac Efron) war gut gemeint, ging aber total daneben, da doch alles nur sehr oberflächlich und am Rande geschieht. Alle Episoden empfand ich wenig originell. Kein Vergleich zu z.B. "Tatsächlich Liebe".
Es freut mich ja, dass sich hier so viele von dem Film gut unterhalten gefühlt haben, aber ich kann dem leider nicht zustimmen.
Schade eigentlich...bei dem Ensemble...
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Januar 2015
Als ich mir den Film bestellt habe,hatte ich keine großartige Erwartung in Ihn.Dachte an erster Stelle na für den Preis kann man ja nicht viel falsch machen.Und Bang ich als reiferer Mann in den Endvierzigern wurde von dem Film und seiner,Erzählungen so überrollt das ich es zwar nicht so gerne hier schreibe aber ich hatte echt Pipi in den Augen.Weil der Film geht einem echt an die Gefühle,und man ( Mann) ist einfach so überwältigt von den Episoden die hier ja so gezeigt werden das man einfach nicht anderster kann als den Gefühlen einfach freienlauf zu lassen.Für mich ein echter Geheimtip und auf den Cover ist ein Aufkleber wo steht,oder besser auf der Folie stand das schauen Frauen.Ne ne das schauen auch sehr gerne Männer sich an zumindestens ich.!!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Februar 2015
Ich wurde von meinen Mädels damals ins Kino eingeladen, um diesen Film zu schauen. Schon da hat er mir sehr gut gefallen. Wir waren 5 Mädels und ich durfte den Film aussuchen, weil es mein Geburtstag war. Mitten im Film fragte mich die Frau meines Chefs "WER hat eigentlich diesen Film ausgesucht???" und mit gemischten Gefühen, denn es war ja die Frau vom Chef ;-), sagte ich "Hallo, Du weißt doch...ich!" Sie grinste und sagte, "Ab jetzt, suchst DU immer die Filme aus!!" Somit kann ich noch von 4 anderen sagen, denen der Film definitiv super gefallen hat. Wir haben seufzend in der ersten Reihe gesessen und haben die Nackenverspannungen gar nicht mitbekommen, weil wir alle so im Film waren. Somit war es ein Muss für mich, mir diesen tollen Film (auch als Erinnerung) auf DVD zu kaufen. Da ich nicht zu viel von der Handlung erzählen will, das find ich immer doof. Kann ich im Ganzen sagen, für alle die es noch nicht raus lesen konnten, er ist anrührend, romantisch, zwischendurch auch lustig und man bekommt Lust aufs Küssen... ;-) Viel Spaß beim Ansehen.... ^^
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2014
Garry Marshall hat wieder ganze Arbeit geleistet, denn er hat einen heiteren, abwechslungsreichen Reigen der unterschiedlichsten Schicksale und Begebenheiten zu einem lockeren, froh stimmenden Film zusammengefügt, der den Betrachter in gehobener, unbeschwerter Stimmung entlässt. Wieder ist viel Hollywood gesüßte Falschheit im Spiel, aber es macht Spaß, die eigenen Wünsche und Hoffnungen wenigstens auf dem Monitor erfüllt zu sehen. Viele namhafte SchauspielerInnen tragen das Ihre dazu bei, den leckeren Brei anzurühren. Mich haben besonders Michelle Pfeiffer - die ich ganz besonders gerne mag - Katherine Heigl und Sofia Vergara berührt, die, wenn sie wirklich selbst gesungen hat, für mich eine schöne Entdeckung darstellt. Für den komischsten Einfall halte ich den Wettlauf zweier angehender Mütter um die zeitlich am genauesten abgepasste Niederkunft. Til Schweiger gibt einen skurrilen, ehrgeizigen und gierigen Vater, mit dem er nachweist, dass er ohne weiteres in die amerikanische Darstellerriege passt. Wenn man mal eine Aufheiterung braucht...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. März 2015
Ich Persönlich mag eigentlich nicht so gerne Filme wo ein haufen Schauspieler mitspielen die bekannt sind. Es sind halt sehr viele Geschichten und meistens empfinde ich es als zu viel des guten. Diesen allerdings mochte ich gerne, fürs neue Jahr ein süßer Film und wer Unterhaltung möchte, warum nicht mit dieser DVD? Wer andere Filme mochte wo ein haufen Schauspieler waren, mag diesen sicherlich auch.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Dezember 2015
Die vielen kleinen einzelnen Storys in diesem Film sind ganz toll. Die Starbesetzung ganz großes Kino. Für mich das absolute Highlight, dass der Film in New York spielt. Ich würde 10 Sterne geben, wenn es möglich wäre.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken