Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 2,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Canto

5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 20. Oktober 2003
EUR 2,29
Erhältlich bei diesen Anbietern.
9 gebraucht ab EUR 2,29

Hinweise und Aktionen


Misia-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (20. Oktober 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: W S M (Warner)
  • ASIN: B0000C8WYY
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 346.778 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Presságios de alfama
  2. Sem saber
  3. Lamento das rosas bravas
  4. Tia minha gentil
  5. Ah nao
  6. Cançao de alcipe
  7. Hehnum sonho se entegra à chegada
  8. Horas de breu
  9. Valsa das sombras
  10. Verdes anos
  11. Tim tim por tim tim
  12. Ah nao II
  13. Balada de coimbra

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Sie ist die enigmatischste unter den neuen Künstlerinnen Portugals. Mit ihrem maskenhaften Äußeren, ihrem extrem stilisierten Auftreten umkreist die Sängerin katalanisch-portugiesischer Abstammung auf ihren Alben stets das Phänomen Fado, nähert sich mal in einer Reverenz an Amália Rodigues ganz der klassischen Variante (Ritual), entfernt sich dann wieder anhand Vertonungen zeitgemäßer Lyrik in gewagte Abwandlungen mit neuer Instrumentierung (z. B. Garras Dos Sentidos). Auf Canto adaptiert sie nun fast ausschließlich Kompositionen einer Ikone der guitarra portuguesa, Carlos Paredes.

Wie es für die Neuerin Mísia fast obligatorisch ist, erweitert sie auch diesmal die herkömmliche Fado-Besetzung. Die warmen Kammerstreicher der Camerata de Bourgogne mildern die offenen Wunden der atlantischen Wehmut etwas ab, ohne sie süffig zu überdecken. Mísias nuancenreicher Vortrag changiert mühelos zwischen hauchender Reflektion und ausbrechender Klage (Paradebeispiel ist hier "Horas De Breu"). Sie singt stets mit fester Tongebung, die Verletzlichkeit wird nie selbstgefällig.

Schwarze Abgründe der Seele tun sich kurioserweise gerade im Walzerhaften auf ("Valsa Das Sombras", "Lamento Das Rosas Bravas"), doch die ausgewogene Auswahl des Repertoires sorgt auch für Aufhellungen, etwa im fast volksliedhaften "Canção De Alcipe" mit anrührender Violine. Mit "Verdes Anos" und "Tim Tim Por Tim Tim" hat sie auch die wohl populärsten Paredes-Stücke aufgegriffen, beides elegante Adaptionen mit melodischer Feinarbeit des Streichquintetts. Durchgängig souverän auch das begleitende Fadotrio, hier besorgt Gitarrist José Manuel Neto illuminierte Intermezzi. Bedichtet hat die ursprünglichen Instrumentalstücke der renommierte Autor Vasco Graça Moura, dessen Texte im Booklet zwar mit Fingerspitzengefühl übersetzt, aber teils nur mit Adleraugen zu entziffern sind. --Stefan Franzen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 24. Oktober 2003
Format: Audio CD
Wunderbar: Auf dem Höhepunkt der Fadobewegung ist es wieder Misia, die als erste zu ungehörten Ufern einlädt. Denn bei dieser neuen Einspielung "Canto" handelt es sich nicht um Fado im eigentlichen Sinne sondern um sehr gelungene Arrangements der Musik des grossen portugiesischen Komponisten Carlos Paredes. Eingerahmt von einem kleinen Streichensemble sowie der obligatorischen portogiesischen Gitarre und der Viola do Fado trägt Misias einzigartige Stimme den Hörer auf seiner Reise durch die Welt des wohl bedeutendsten portugiesischen Komponisten für Gitarre.
Mit inzwischen 6 CD-Einspielungen (die erste erschien bereits 1991 bei der EMI) hat Misia sich seit langem als Begründerin, Kopf und Seele der neuen Fadobewegung etabliert. Mit mutigen aber auch mit klassischen Instrumentalbesetzungen (z.B. in der puristischen Einspielung "Ritual" erschienen bei Erato/Warner) überrascht sie immer wieder ihre wachsende und weltweite Zuhörerschaft. Zugleich inspiriert sie die grössten zeitgenössischen Schriftsteller und Dichter Portugals (unter anderen auch den Literaturenobelpreisträger José Saramago) dazu, Texte für sie zu schreiben.
Wie in den vorherigen Einspielung ist es aber auch in "Canto" am Ende Misia selbst, die tiefe Ausstrahlung in ihrer Stimme, die den Hörer die universelle und tiefe Bedeutung der "Saudade" (für das weder Engländer noch Franzosen eine passende Übersetzung kennen, das wir aber sehr genau mit "Sehnsucht" bezeichnen dürfen) erfahren lässt. Und fast noch kräftiger als zuvor ist auch hier die ganze Wucht des kulturellen Potenzials ihres Heimatlandes zu spüren.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 28. Januar 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Man möchte beinahe sterben für diese Lieder und vor allem für die Sängerin - selten so etwas erhaben Schönes gehört.
Da dachte ich, keiner könnte diese Atmosphäre der Sehnsucht stimmlich besser einfangen als Dulce Pontes, wurde aber mit Madredeus eines Besseren belehrt.
Hier kommt aber nochmals eine Steigerung. Geht eigentlich gar nicht, ist aber tatsächlich so.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich bin sehr froh, Misia schon einmal live erlebt zu haben. Insofern war der Griff zu ihrem neuesten Werk nicht verwunderlich, doch seit die ersten Klänge von "Canto" in meinem Wohnzimmer erklangen, möchte ich dieses Meisterwerk nicht mehr missen. Misias dunkle, kranftvolle Stimme mischt sich hier mit einem kleinen Kammerorechster zu einer besonderen Form des Fado. Es ist schwer, sich der Magie dieser "traurigen" Musik zu entziehen, die einen gerade ob ihrer Schwere zum Träumen einlädt und mir jedesmal Schauer über den Rücken jagt. Dabei ist diese CD ein Tröster in jeder Seelenlage. Tief kann man eintauchen in die Intenstität und Konzentration dieser Stimme, dieser Texte und dieser Musik ... gerade erschüttert duch eine gescheiterte Liebsebeziehung zieht einen diese CD erst einmal hinunter in ein Tal der Tränen, um einen dann purifiziert und gestärkt wieder an die Seelenoberfläche zu entlassen. Ein Glas dunken Vino tinto dazu und alles wird wieder besser. Promised.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 17. Oktober 2003
Format: Audio CD
Wunderbar: Auf dem Höhepunkt der Fadobewegung ist es wieder Misia, die als erste zu ungehörten Ufern einlädt. Denn bei dieser neuen Einspielung "Canto" handelt es sich nicht um Fado im eigentlichen Sinne sondern um sehr gelungene Arrangements der Musik des grossen portugiesischen Komponisten Carlos Paredes. Eingerahmt von einem kleinen Streichensemble sowie der obligatorischen portogiesischen Gitarre und der Viola do Fado trägt Misias einzigartige Stimme den Hörer auf seiner Reise durch die Welt des wohl bedeutendsten portugiesischen Komponisten für Gitarre.
Mit inzwischen 6 CD-Einspielungen (die erste erschien bereits 1991 bei der EMI) hatte Misia sich seit langem als Begründerin, Kopf und Seele der neuen Fadobewegung etabliert. Mit mutigen aber auch mit klassischen Instrumentalbesetzungen (z.B. in der puristischen Einspielung "Ritual") hatte sie ihre wachsende und weltweite Zuhörerschaft immer wieder überrascht und an sich gebannt. Zugleich inspiriert sie die grössten zeitgenössischen Schriftsteller und Dichter Portugals (unter anderen auch den Literaturenobelpreisträger José Saramago) dazu, Texte für sie zu schreiben.
Auch in "Canto" ist es am Ende aber Misia selbst, die tiefe Ausstrahlung in ihrer Stimme, die den Hörer die universelle und tiefe Bedeutung der "Saudade" (für das weder Engländer noch Franzosen eine passende Übersetzung kennen, das wir aber sehr genau mit "Sehnsucht" bezeichnen dürfen) erfahren lässt. Und genau wie in ihren Fado-Einspielungen ist auch hier die ganze Wucht des kulturellen Potenzials ihres Heimatlandes zu spüren.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden