Facebook Twitter Pinterest
1 gebraucht ab EUR 84,32

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Canon PowerShot A75 Digitalkamera (3,2 Megapixel)

4.6 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 gebraucht ab EUR 84,32
    Dieser Artikel passt für Ihren .
  • Geben Sie die Modellnummer Ihres Druckers ein, um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • 3,2 Megapixel CCD-Sensor
  • 3fach optisches Zoomobjektiv, 35-105mm äquiv. KB
  • Ergonomisches Gehäusedesign
  • Special Scene Mode, Intelligenter 9-Punkt Autofokus
  • Inkl. Trageriemen, 4x Alkaline-Batterien, USB-/ AV-Kabel, CF Card 32MB

Möchten Sie Ihr Elektro- und Elektronik-Gerät kostenlos recyceln? (Erfahren Sie mehr.)


AmazonBasics Kamera-Zubehör
Kamerataschen, Stative, Filter & GoPro-Zubehör Hier klicken

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 10,1 x 6,4 x 3,1 cm ; 200 g
  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 862 g
  • Modellnummer: 9350A009
  • ASIN: B0001IR9M8
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 12. Februar 2004
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.526 in Kamera (Siehe Top 100 in Kamera)
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Mit der 3.2 Megapixel PowerShot A75 stellt Canon die Nachfolgerin der PowerShot A70 vor. Die Kamera verfügt über eine Vielzahl neuer Funktionen, die in dieser Klasse nicht selbstverständlich zu finden sind. Praktisch: Ein Knopfdruck genügt, um über einem angeschlossenen und kompatiblen Drucker das digitale Bild auf Papier zu bannen. Darüber hinaus machen das optische 3fach Zoom, das große 1,8'' Display und die erweiterten Belichtungseinstellungen, sowie die im Lieferumfang enthaltene 32MB CF-Speicherkarte das digitale Fotografieren zum besonderen Vergnügen von Anfang an.

Die PowerShot A75 verfügt über 13 Belichtungsfunktionen, darunter der neue „Special Scene-Modus, hinter dem sich gleich sechs wählbare Voreinstellungen zur Optimierung von Weissabgleich, Belichtung und weitere Einstellungen bei besonderen Aufnahmebedingungen verstecken. Zu den Scene-Modi gehören „Feuerwerk, „Laub, „Strand, „Schnee, „Unterwasser und „Indoor.

Der 9-Punkt-AiAF ermöglicht selbst bei nicht bildmittigen Objekten ein exaktes Fokussieren und kann bei Bedarf auf ein Autokokus-Messfeld (zentriert) umgeschaltet werden. Der minimale Abstand vom Objekt beträgt bei Makroaufnahmen 5 cm. Der Blitz kann mit einer langsamen Verschlusszeit synchronisiert werden, die Funktion zur Reduzierung des Rote-Augen-Effekts ist zuschaltbar. Bei ausgeschaltetem Monitor ist eine Serienbildfrequenz von bis zu 2.2 Bildern pro Sekunde für max. 12 Aufnahmen in Large/Fine-Auflösung möglich.

Selbstverständlich verfügt auch die PowerShot A75 über den Canon DIGIC-Prozessor, mit dem heute alle Canon Digitalkameras bis hinauf zur EOS 10D Digital SLR und der professionellen PowerShot Pro 1 ausgerüstet sind. Der DIGIC-Bildprozessor bietet eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit sowie ausgefeilte Bildverarbeitungsalgorithmen. Ein intelligenter Orientierungssensor registriert die Kameraorientierung während der Aufnahmen und dreht Hochformataufnahmen automatisch vor dem Abspielen.

Die Kamera ist mit der neuen Print/Share-Taste von Canon ausgestattet, welche aufleuchtet, sobald eine Verbindung zwischen dem USB-Anschluss der Kamera und einem kompatiblen Drucker oder einem Windows PC hergestellt ist. Durch drücken der leuchtenden Taste werden entweder das angezeigte Bild gedruckt (je nach PictBridge- oder Direct Printer-Einstellungen des Druckers) oder Bilder automatisch auf den PC übertragen, sofern die im Lieferumfang enthaltene Software auf dem Computer installiert wurde. Die Kamera überträgt dabei, je nach den vom Benutzer gewählten Kameraeinstellungen, entweder alle Bilder, alle noch nicht übertragenen Bilder oder alle für den Transfer markierten Bilder.

Die Movie-Funktion bietet die Aufzeichnung von VGA-Clips mit bis zu 30 Sekunden Länge. Im QVGA-und QQVGA-Modus können bis zu 3-minütige Movieclips aufgezeichnet werden. Die Movieclips können direkt in der Kamera geschnitten und editiert werden.

Im Movie-Print Modus können einige Einzelbilder, aus denen eine Filmsequenz besteht, hintereinander auf einem Canon Card Photo Printer ausgedruckt werden. So können zum Beispiel Bewegungsabläufe beim Sport, der Abschlag beim Golfen beispielsweise, anhand der Einzelbilder genau kontrolliert werden. Kleiner Zusatzgimmick: Bastler könnten sich auch das beliebte Daumenkino im Mini-Format aus den Einzelbildern zusammenstellen.

Auf einem Postkartenformat 10x15cm werden beim Movie-Print max. 63 Einzelbilder, die aus dem Movieclip stammen, ausgegeben.

Mit Hilfe der „ID Photo Print-Funktion können mehrere Bilder in Passbildgröße auf einem Canon Card Photo Printer ausgegeben werden. Die Anzahl der Bilder richtet sich dabei nach der gewählten Größe.

Im Lieferumfang enthalten ist der ZoomBrowser EX (Windows) und der ImageBrowser (Mac). Ausserdem mitgeliefert werden PhotoStitch sowie ArcSoft PhotoStudio und VideoImpression zur Foto- und Filmbearbeitung. Zu den Treibern gehören TWAIN (Windows 98/2000) und WIA (Windows Me). Picture Transfer Protocol (PTP)-Unterstützung ermöglicht den Anschluss der Kamera an jedes Windows XP- oder Mac OS X (v10.1/v10.2)-System ohne Installation eines zusätzlichen Treibers.

Über den CANON iMAGE GATEWAY kann jeder erfolgreich registrierte Besitzer einer Canon Digitalkamera 100MB freien Speicherplatz auf Canons Online Galerie erhalten. Hier kann Bildmaterial abgelegt und Freunden individuell zugänglich gemacht werden.


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Ich habe die Canon A75 jetzt seit ca. 1 Monat oft im Einsatz. Die Kamera liegt sehr gut in der Hand, hat aber überraschend hohes Gewicht (ca. 400 gr inkl. akkus), was ich persönlich aber bevorzuge.
Die Verarbeitung der Kamera ist gut und erscheint mir im Grossen und Ganzen stabil. Das Einzige, das nicht so stabil wirkt, ist der Akkudeckel und die CF-Kartenabdeckung. Ich hoffe, der Akkudeckel hält ein Digicam Leben aus. Bekanntlich ist der Akkudeckel bei fast allen Herstellern eine Schwachstelle.
Die A75 ist denkbar einfach und man kann sofort loslegen. Nach den ersten Bildern kann man sich dann in die Feinheiten der Kamera mit der sehr handlichen Bedienungsanleitung reinlesen. Die Kamera hat sehr viele praktische Features und die manuellen Einstellung (ISO,Belichtung,Autofocus und manueller Focus,Verschlusszeiten usw.) lassen nichts zu wünschen übrig. Der Autofocus ist praktisch, aber man muss ihn schon mal öfter ausschalten, um die richtige Focussierung zu erhalten. Der optische Zoom arbeitet gut, aber bei vollem Zoom erscheinen die Fotos nicht ganz scharf.
Die Makrofunktion ist super und sehr scharf. Durch die manuelle Einstellung der Verschlusszeiten gelingt es z. B. eine anfliegende Biene auf eine Blüte in der Nahaufnahme zu schiessen. Genial.
Der Bildschirm ist ausreichend gross und hat sehr gute Auflösung. Am unteren Rand erscheine ganz kleine, dunkle "Wolken", die aber nicht stark auffallen.
Ich war überrascht, dass die Zahl der unbrauchbaren Fotos sehr gering ist (unter 10%) und absolut schnappschuss tauglich ist. Die Bedienung ist sehr einfach und verständlich.
Die Software ist ausreichend und leicht verständlich (photo-stich ist genial!).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 128 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Die Bildqualität der A75 ist generell für diese Preislage phantastisch. Die ganzen Automatikprogramme und die neuen Szenemodi decken insgesamt ja schon ein grosses Spektrum an Aufnahmesituationen ab, mit denen man fast immer wirklich gute Ergebnisse erzielen kann. So muss man kein Einstellungsfreak sein, um diese Kamera zu mögen, aber gerade auch die haben sicher an der A75 ihre Freude.
Aber auch diese Kamera hat die digital-typischen Problembereiche, und so gibt es im Dämmerlicht oder bei Makroaufnahmen sicher auch Situationen, in denen man besser ein Stativ verwenden sollte. Verwackler sind mir anfangs dabei häufiger vorgekommen. Auch das Bildrauschen tritt logischerweise in Schattenbereichen irgendwann auf, wie eben bei anderen Digicams auch. Und auch die Tiefenschärfe ist nicht so doll, halt wie bei anderen Digitalkameras dieser Katergorie auch. Bei gezoomten Aufnahmen im Portaitmodus oder im Makrobereich ist die Tiefenschärfe allerdings meist zufriedenstellend.
Der Autofocus mit seinen nun 9 Messfeldern arbeitet sehr gut, allerdings muss man vor allem bei Makroaufnahmen auch selber darauf achten dass auch die richtigen Objekte vom Autofocus als wichtig erkannt werden ;-), welche er dann mit grünen Rähmchen anzeigt, oder man kann halt auch mal manuell fokussieren.
Man muss ab und zu auch mal die Automatikprogramme variieren und alternative Messmethoden ausprobieren um das bestmögliche Ergebniss zu erzielen. Da bietet die A75 ja auch diverse Einstellungsmöglichkeiten, mit denen ich mich halt auch selber noch mehr auseinandersetzen muss.
Aber: generell sind Innenaufnahmen abends bei Zimmerbeleuchtung auch ohne Blitz möglich, wenn man denn eine entsprechend ruhige Hand hat. Im Dämmerlicht kann allerdings auch die Auslösung mal etwas weniger spontan kommen, ist also dann nur bedingt schnappschusstauglich, was bei Tageslicht wiederum gar kein Problem ist.
Kommentar 58 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 21. Juni 2004
Wer eine Kamera kaufen will, die folgende Kriterien erfüllt (dies waren meine zur Kaufentscheidung) sollte unbedingt bei der A75 zuschlagen:
- hervorragende Bildqualität (auch im Automatikmodus)
- Auflösung so gut wie möglich aber nicht größer als nötig (3 Mio. hier sind völlig ausreichend!)
- Möglichkeit von kleinen Filmaufnahmen mit Ton
- Sprachnotizen zu jedem Bild sind möglich
- Verwendung von CF-Speicherkarten
- Verwendung von normalen Batterien im Notfall möglich (ich verwende 2300 mAh NiMH Akkus, die wirklich ewig halten!)
- Kamera sollte nicht zu winzig sein u. gut in der Hand liegen
- Display nicht zu klein (bei der A80 ist das Display zwar schwenkbar, aber dafür total winzig - darauf konnte ich nichts erkennen!!)
- einfache intuitive Bedienung
Fazit: Ich besitze diese Kamera seit einigen Monaten u. habe viel u. unter unterschiedlichsten - auch sehr schwierigen - Verhältnissen fotografiert. Und obwohl die Kamera viele Möglichkeiten für manuelle Einstellungen bietet, habe ich dies noch nicht für nötig gehalten, da die Kamera im Automatikmodus hervorragende Bilder macht!! Bei einigen Bildern erschien mir die Farbe ein bisschen blass, aber auch das ließ sich dank der mitgelierferten Software in Sekundenschnelle korrigieren.
Die kleinen Filmsequenzen (bei größter Auflösung - was sich empfiehlt - ca. 30 s lang) sind natürlich qualitativ nicht mit einem richtigen Film zu vergleichen, aber doch von ausreichender Qualität u. eine wunderbare lebendige Erinnerung..ich nutze sie sehr oft!! (wer das auch tun will, sollte sich allerdings gleich mindestens eine 256 MB Speicherkarte zulegen!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen