Sale Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive



am 27. Oktober 2014
Lang hab ich mir den Kauf dieses Objektiv überlegt, aber mich dann doch dafür entschieden und ich hab es keine Sekunde bereut! Dieses Objektiv überzeugt mich mit seinen Leistungen einfach immer wieder, es ist sehr lichtstark, es hat eine schöne Farbwiedergabe und ist einfach ultra schnell beim scharfstellen!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 22. März 2017
Im Vergleich zu meinem EF 35 IS USM stellt es sich wie folgt an meiner 80D dar:
Bei 35mm ist es bei Blende 2.8 schärfer als das 35 IS bei Blende 2.0. Beide auf 2.8 eingestellt und das 35er hat minimale Schärfenvorteile, allerdings nur beim Pixelpeeping wahrnehmbar. Ab Blende 4.0 ist ein Schärfeunterschied für mich in der 100% Ansicht nicht mehr erkennbar. Vom Prinzip her verhält es sich mit meinem EF-S 24 STM und EF 50 STM im Vergleich zum 17-55 ähnlich.
Verzeihbar - da herauskorrigierbar - sind für mich Verzeichnung und Vignettierung. Da sind die Festbrennweiten definitiv besser. Wer hätte bei diesen beiden Kriterien aber auch etwas anderes von Festbrennweiten bzw. einem Zoomobjektiv erwartet? Ich nicht.
Beim Autofokus herrscht in der Praxis was Schnelligkeit und Präzision angeht Gleichstand mit dem 35 IS USM. Top!
Damit stellt sich mir dann durchaus die Frage, ob ich das 35er behalte... Einzige Argumente für einen Verbleib des 35ers in meinem Fuhrpark sind für mich Größe/Gewicht und eine Blende mehr Lichtstärke.
In jedem Fall bleibt aber das 17-55.

Im Vergleich zum vorher an meiner 80D getesteten Sigma 17-50 2.8 ist für mich ausschlaggebend pro Canon, dass der Autofokus hier bei allen Brennweiten bei Weitem zuverlässiger trifft. Insbesondere im Weitwinkel spreche ich hier von ca. 50-60% Trefferquote beim Sigma im Vergleich zu bisher 78 scharfen Aufnahmen von 80 beim Canon. Problematisch war beim Sigma für mich vor allem, dass der Fehlfokus durch den Sucher ständig zwischen Front- und Backfokus wechselte. Damit auch per Feinanpassung nicht beherrschbar. Zudem ist der USM des Canon schneller und leiser als der HSM des Sigma.
Weiterer Vorteil fürs Canon bei den mir vorliegenden Exemplaren ist die leicht bessere Schärfe in den Randbereichen v.a. ab Blende 5.6/8.0. Hier sei der Fairness halber erwähnt, dass der Schärfeunterschied tatsächlich in der Praxis für mich vollkommen vernachlässigbar gewesen wäre.
Hinzu kommt eine für meinen Geschmack etwas wertigere Verarbeitung des Canon und kein ungesund klingendes (jedoch harmloses) Klappern wie im Inneren des Sigma.

Damit ist das Canon für mich zwar die teurere Investition, aber v.a. mangels Autofokuszuverlässigkeit beim Sigma die für mich logische Wahl.
Mein 18-135 STM kommt in jedem Fall in den Verkauf, ebenso wie das EF-S 24 sowie das EF 50 STM.
Hätte ich mal von vorn herein dieses Objektiv wahrgenommen und gekauft... Naja, Versuch macht kluch.
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 5. Juni 2012
+ wirklich eine sehr gute Abbildungsleistung
+ die durchgehend hohe Lichtstärke von 1:2.8 ist für mich durch nichts zu ersetzen
+ der Stabi funktioniert einwandfrei
o Ja, es ist schon ein wenig Staub drin und nein, er ist auf den Bildern absolut nicht zu sehen
o relativ hohes Gewicht
- Haptik ist für diesen Preis nicht optimal
- wenn die Kamera umgehängt wird, fährt das Objektiv beim gehen von selbst aus

Trotz der Nachteile würde ich das Objektiv jederzeit wieder kaufen, es ist für mich in der kurzen Zeit zum echten "immerdrauf" geworden. Die Abbildungsleistung ist für mich hier der ausschlaggebende Punkt und der stimmt definitiv...Ich habe es an einer EOS 60D im Betrieb.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 26. Juni 2012
Lange habe ich gesucht und endlich dieses 17-55er mit durchgehender Blende f2.8 gefunden.
Weitwinkel gut, Tele ausreichend für Portraits. Mehr braucht es nicht. So sagt es wohl auch die Statistik, deshalb ist die Kit-Linse auch meist das 18-55mm.
Dieses Objektiv ist schwer. Ich empfehle daher mindestens eine Canon 60D dazu. Auch die Gegenlichtblende ist Pflicht und sollte mitbestellt werden!
Das Set aus 60D und 17-55 mit Geli passt dann in eine Lowepro 55 Zoom. So hat man immer noch ein kompaktes Set!
In der Hand liegt das Set sehr ausgewogen.
Die Linse ist scharf und auch die Offenblende ist nutzbar. Die durchgehende Blende ist was feines, egal ob bei 2.8 oder bei Blende 8 (in der Nacht).
Die Qualität stimmt auch, Haptik stimmt! Ein L ist es nicht, aber nah dran!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 8. August 2011
Verwende das 17-55 an einer 50 D seit kurzem im täglichen Einsatz als Immerdrauf. Habe mich nach Vergleich mit günstigeren 2,8-Objektiven für das "Original" entschieden. Grund: Hohe Schärfe und Auflösung auch am Rand, und das ohne auf 3,5 oder 4 stoppen zu müssen.
Das Objektiv erfüllt meine Erwartungen.
Zwei kleine Abstriche führen zu einem halben Punkt Abzug, den ich aber nicht darstellen kann. (Bisher bekommen nur das 4,0 70-200mm L und das 50mm "Billigteil" volle Punktzahl von mir)
-Kunststoff-Gehäuse
-Ohne Geli-Blende
Schade, dass Canon für die Crop-Cams keine EF-S- "L" Objektive anbietet.

Ein Update gibt's, wenn ich es ein paar Wochen (und ein paar 100 Bilder) habe.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. Februar 2013
Bisher fotografierte ich mit einem Tamron 18 - 270 mm (AF 18-270mm F/3,5-6,3 Di II VC LD Aspherical [IF] Macro). An dem Objektiv ärgerten mich oft die flauen Bilder, wenn die Lichtverhältnisse nicht optimal waren. Als ich eine neue Kamera anschaffte, beschloß ich also, auch ein neues Objektiv anzuschaffen. Als Erstes bestellt ich ein Sigma 24-70 mm F2,8 EX DG HSM-Objektiv. Die Brennweite und der Lichtfaktor waren für mich interessant. Das Sigma ging nach einem kurzen Test umgehend an Amazon zurück. Eine kurze Einschätzung - Schärfe: Unscharf (2 cm vor dem Messpunkt); Belichtung: völlig daneben; Bokeh: unschön ; Motor: langsam. Anschließend habe ich also das Canon-Objektiv bestellt. Die Brennweite ist nicht die, die eigentlich geplant war, das ist mir aber nach dem ersten Testwochenende egal. Es war ein Wochenende mit diesigem Wetter (in 2013 schon mal was anderes erlebt :-) ?). Also das ideale Wetter, um zu sehen, was ein Objektiv kann.Kurz zusammengefaßt: Schärfe: Scharf!; Belichtung: super ausgewogen (Kameraseitig gleiche Einstellungen wie Sigma-Objektiv); Bokeh: einfach schön ; Motor: rasend schnell. Ich gebe das Objektiv nicht mehr her!!!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 27. April 2013
Habe das EF-S 17-55 IS USM neu über Amazon erworben und bin wirklich begeistert.
So wie es scheint habe ich ein scharfes, fehlerfreies Exemplar erhalten. Das Objektiv funktioniert an meiner 50d super.

Die Optik ist wirklich eine der schärfsten von Canon, sogar bei einer Offenblende von 2.8 ist die Schärfeleistung sehr gut,
auch wenn sie dabei zu den Bildecken hin etwas nachlässt - was auch ganz normal ist.
Wer seine Fotos ohnehin nicht in voller 1:1 Qualität benötigt dürfte praktisch gar nichts zu meckern haben.

Bei Sonnenschein und Offenblende betrieben habe ich den Eindruck daß das Objektiv etwas zum Überstrahlen neigt,
aber bei genug Licht ist es schließlich kein Problem ein wenig abzublenden, zumal Offenblende bei praller Sonne sowieso
kaum Sinn macht. Hier gilt das Motto "Wenn die Sonne draussen lacht, knipsen wir mit Blende 8" und schon ist man glücklich.

Der eingebaute Bildstabilisator macht einen guten Job.
So konnte ich ohne weiteres ein Foto mit Blende 8, ISO 100 und 1/50 Sekunde bei vollen Zoom machen - verwackelungsfrei.
Die Aufnahme kann man sich hier ansehen: [...]
Eine weitere Probeaufnahme findet sich hier: [...]

Das EF-S 17-55 IS USM spielt seine Stärken bei widrigen Lichtverhältnissen, in Kombination mit der durchgänigen Blende 2.8
und dem Bildstabilisator aus. Freihandfotos gelingen recht gut und es gibt nur wenig Ausschuss.
Was mir nicht so gefällt ist die Tatsache daß diese Optik etwas mehr verzeichnet als mein altes Tamron 17-50.
Wenn man mit dem internen Kamerablitz arbeitet, bekommt man bei 17mm Brennweite eine hässliche Abschattung ins Bild.
Das liegt einfach an der großen Bauweise des Objektivs. Erst ab ca. 22mm Brennweite ist es kein Problem mehr, oder man
benutzt einen externen Aufsteckblitz.

Das Gewicht sollte ebenfalls nicht unterschätzt werden, hängt man sich die Kamera um den Hals spürt man schon wie sie
nach unten zieht. Bei einem längeren Ausflug könnte es schon nervig werden.
Zum allseits bekannten Staubproblem kann ich mich noch nicht äussern, dafür besitze ich das Objektiv noch nicht lange genug.

Ich musste eine Weile überlegen ob ich nun mein bisher bewährtes Tamron weggebe, aber jetzt ist das Canon definitiv mein Favorit.
Preislich liegt das EF-S 17-55 jenseits von gut und böse, wer sich jedoch dazu entschlossen hat dieses zu erwerben wird es
wohl nicht mehr so schnell weggeben.
Aufgrund der von mir weiter oben aufgeführten Negativpunkte vergebe ich allerdings nur 4 Sterne.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 1. Juli 2012
Ich stand vor der Entscheidung Sigma 17-50/2,8 oder Canon 17-55/2,8.
Für das Sigma sprach meine bisherige Zufriedenheit mit Sigma, die 3-jährige Garantiezeit, Tasche und Streulichtblende im Preis inklusive, außerdem preislich günstiger als das Canon mit vergleichbarer Brennweite. Hatte es dann bestellt, wurde aber enttäuscht. Der Autofokus war ziemlich langsam, vor allem laut und treffunsicher. Habe es gleich wieder eingepackt und zurück geschickt.
Neuer Versuch. Canon 17-55/2,8 bestellt und dazu gleich einen Schutzfilter, um von Anfang an das Staubproblem zu unterbinden, von dem so viele Benutzer schreiben.
Ich bin sehr positiv überrascht. Der Autofokus ist sehr leise, schnell und treffsicher. Bildqualität top. Ich denke, dass mir dieses Zoom an meiner 7D viel Freude machen wird.
Ärgerlich finde ich nur, dass Canon keine Streulichtblende mitliefert, bei dem hohen Preis könnte man das doch erwarten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. März 2010
Ich habe das Objektiv über ein Jahr und kann nur dazu schreiben, dass es hervorragend abbildet, gut verarbeitet ist und es zumindest für Canon Gehäuse mit APS-C Sensor kaum was besseres auf dem Markt gibt, dass Blende 2.8 hat und etwa den gleichen Zoombereich. Die Objektive von Fremherstellern mit den etwa gleichen technischen Daten können da nicht mithalten. Diese sind zwar billiger aber was die Gesamtleistung betrifft ist das Canon noch das Beste und leider auch das Teuerste.
Als einzige Schwäche wäre die Staubanfälligkeit. Anscheinend ist das nicht bei jedem Model der Fall aber bei meinem sammelt sich auch der Staub unter der Frontlinse. Auf den Bildern ist dieser zwar nicht sichtbar aber es für diesen Preis nicht zu verzeihen.
Da die Frontlinse mit 3 Schrauben recht schnell demontiert ist und somit der Staub innerhalb von 10 Minuten entfernt werden kann gebe ich trotzdem 5 Punkte. Schließlich muss man den Sensor der Kameras ja auch so einmal im Jahr reinigen, das gehört halt dazu. Bei meinem Exemplar genügt es einmal im Jahr diese Reinigung durchzuführen.
Man kann dabei auch nix falsch machen, die Frontlinse wird nur kurz abgenommen, Staub mit dem Staubsauger absaugen und Linse in der selben Stellung wieder draufschrauben, das war es dann schon. Es sei aber nicht verschwiegen, dass man warten sollte bis die Garantie abgelaufen ist. Während der Garantiezeit kann man das Objektiv kostenlos beim Canon Kundendienst reinigen lassen.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 20. Juli 2011
Sicher teuer - gerade für ein Ef-S Objektiv - aber ein effektiv arbeitender Bildstabi in Kombination mit einer durchgehenden 2,8er Blende suchen ihresgleichen wenn es darum geht auch bei schlechten Lichtverhältnissen passable Aufnahmen zu erzielen. In meinen Augen das beste Short-Back Standard-Zoom Objektiv - in Kombination mit bspw. einer 60D eine Klasse für sich.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 11 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)