Facebook Twitter Pinterest
EUR 29,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 2 auf Lager Verkauft von kingdomMedia
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut)

Plattform : PlayStation 3
Alterseinstufung: USK ab 18
3.9 von 5 Sternen 83 Kundenrezensionen

Preis: EUR 29,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 2 auf Lager
Verkauf und Versand durch kingdomMedia. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.
PlayStation 3
  • Ubisoft CALL OF JUAREZ 2 BOUND IN BLOO, VÖ: bereits erschienen/ System: PlayStation 3/ Genre: Shooter/ deutsche Version/ USK: keine Jugendfreigabe/ Vollversion
2 neu ab EUR 29,99 35 gebraucht ab EUR 3,99

Nur für kurze Zeit reduzierte Games
Stöbern Sie in unserer Auswahl an reduzierten Games für PC und alle Konsolen. Hier klicken

Wird oft zusammen gekauft

  • Call of Juarez: Bound in Blood (Uncut)
  • +
  • Red Dead Redemption
  • +
  • L.A. Noire (uncut) - [PlayStation 3]
Gesamtpreis: EUR 57,82
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Hinweise und Aktionen

Plattform: PlayStation 3

Informationen zum Spiel

  • Plattform:   PlayStation 3
  • USK-Einstufung: USK ab 18
  • Medium: Videospiel
  • Artikelanzahl: 1

Auszeichnungen

Plattform: PlayStation 3
Klicken Sie auf die Auszeichnung zum Vergrößern
Auszeichnung Auszeichnung

Produktinformation

Plattform: PlayStation 3
  • ASIN: B001VMASZS
  • Größe und/oder Gewicht: 17,2 x 13,5 x 1,4 cm ; 118 g
  • Erscheinungsdatum: 2. Juli 2009
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 83 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 8.527 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: PlayStation 3

Der Wilde Westen kehrt auf die Videospielekonsolen und auf den PC zurück und mit ihm ergreifen die gefährlichen McCall-Brüder das Schießeisen und verbreiten Angst und Schrecken. In Call of Juarez: Bound in Blood für PC, Xbox 360 und PlayStation 3, dem Prequel zum ersten Teil, übernimmt der Spieler die Rolle der beiden Brüder und bekommt es mit allerlei bösen Schergen und einer actiongeladenen Storyline zu tun.


Der Wilde Westen - Glühende Hitze und brandgefährlich
Good Old Wild West
Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten, einst auch das Land der Cowboys und Indiana, die sich erbitterte Kämpfe im Wilden Westen lieferten. Call of Juarez: Bound in Blood versetzt den Spieler in die Rolle der McCall-Brüder, die im Bürgerkrieg gedient haben, aber aufgrund von unterschiedlichen Meinungen mit ihrem Vorgesetzten Colonel Barnsby aus der Armee ausgetreten sind. Fortan führten die beiden ein gesetzloses Leben, bei dem sie sich nicht scheuten, der Gefahr ins Auge zu blicken. Die Namen der beiden Brüder sind Thomas und Ray McCall. Letzterer dürfte Spielern des ersten Teils eher als Reverend McCall bekannt sein, seines Zeichens einer der beiden Hauptcharaktere des ersten Teils, wenn auch damals deutlich älter. Dies liegt daran, dass Call of Juarez: Bound in Blood gut 20 Jahre vor dem ersten Teil angesiedelt ist. Das Spiel ist somit ein Prequel, in dem der Spieler erfährt, warum Ray McCall später seinen Beruf gewechselt hat.

Auch sonst überzeugt das neue Wild West-Abenteuer der Techland Studios mit einer spannenden Storyline, die den Spieler vom Bürgerkrieg verwüstete Georgia bis hin zu den aztekischen Ruinen von Mexiko führt. Dabei werden in der umfangreichen Einzelspielerkampagne viele beliebte Thematiken des Wilden Westen aufgegriffen. Seien es Goldminen, Banküberfälle, Auseinandersetzungen mit Indianern oder lebensgefährliche Duelle während der Mittagssonne.
Ein starkes Team
Vor dem Beginn jeder Mission hat der Spieler die Wahl zwischen Ray oder Thomas. Je nachdem für welchen Charakter sich der Spieler entscheidet, verläuft die Mission nach einem anderen Prinzip. So ist Ray eher ein hartgesottener Kerl, der gut im Nahkampf agiert und mit Dynamit umzugehen weiß. Thomas hingegen ist der Scharfschütze unter den beiden Brüdern und nimmt seine Gegner lieber aus großer Distanz aufs Korn oder schwingt das Lasso, um so zum Beispiel höher gelegene Ebenen zu erreichen. Mit der Zeit sammelt der Spieler in Call of Juarez: Bound in Blood zudem neue Waffen, angefangen bei Revolvern, bis hin zu großkalibrigen Kanonen. Ebenso ist es möglich bemannte Geschütze einzunehmen und den Gegnern ordentlich einzuheizen.

Sollte der Spieler jedoch einmal in eine schier aussichtslose Situation geraten, in der er sich von Gegnern umzingelt sieht, stehen zusätzliche Spezial-Moves auf dem Programm. So können ganze Gegnerreihen in Zeitlupe anvisiert und anschließend ausgeschaltet werden. Ebenso ist es möglich teambasierte Angriffe zu starten, bei denen die beiden McCall-Brüder zeigen, was in ihren Revolvern steckt. Desweiteren sollte der Spieler das neue Deckungssystem ausreichend oft ausnutzen. Anders als bei anderen Genrevertretern bietet Call of Juarez: Bound in Blood hier eine automatische Funktion. Bewegt sich der Spieler nahe einer Mauer oder einem Hinderniss, geht seine Spielfigur in Deckung. Aus dieser Position heraus lassen sich viele Gegner deutlich einfacher ins Visier nehmen und gleichzeitig ist man selbst bestens geschützt.


Mit den McCall-Brüdern ist nicht zu spaßen


Jeder der Brüder besitzt andere Spezialfähigkeiten
Wildwestern-Atmosphäre im Wohnzimmer
Dank der weiterentwickelten Chrome-Engine erstrahlt der Wilde Westen so real wie noch nie zuvor in einem Videospiel. Die glühend heiße Sonne lässt dem Spieler schwitzen, die ausgetrockneten Gebiete versprühen ein beklemmendes Spielgefühl und hinter jeder Ecke könnte ein Feind lauern. Überhaupt agieren die unterschiedlichen Gegnertypen in Call of Juarez: Bound in Blood stets selbstständig. Während Soldaten lieber den offenen Kampf suchen und sich auf ihre Kameraden verlassen, agieren Banditen gerissen und legen Fallen und dann wären da noch die Ureinwohner Amerikas, die Indianer, die hinter jedem Busch lauern können.

Wanted: Dead or Alive
Neben der umfangreichen Einzelspieler-Kampagne bietet das Spiel langanhaltenden Spielspaß im neu ausgerichteten Multiplayermodus. In diesem können sich Revolverhelden, Marshalls und Banditen gegenseitig bekämpfen oder im Team-Deathmatch gemeinsam antreten. Besonders motivierend ist hier das neue Kopfgeld-System. Je mehr Abschüsse und somit Punkt ein Spieler einfährt, desto höher steigt sein Ansehen, aber auch sein Kopfgeld. Wird dieser Spieler nun von einem anderen erledigt, kassiert dieser wiederum ein deutlich höheres Preisgeld, als bei Spielern mit weniger Punkten. Auch der Famous-Events-Modus hält den Spieler vor den Bildschirm gefesselt. In diesem treten die Spieler im Team an und bekommen zufällig Aufgaben zugewiesen. Diese sind wiederum bekannten Westernszenarien, wie beispielsweise Banküberfällen oder berühmten Schlachten, entliehen.
Features:
  • Der Spieler als Revolverheld – Der Spieler verfügt über eine Vielzahl an Waffen, darunter verschiedene Revolver, großkalibrige Kanonen und Maschinengewehre. Jeder zielgenaue Schuss erhöht die Konzentration der McCall-Brüder. So schaltet der Spieler neue Feuer-Modi frei und kann gegen eine Überzahl von Feinden bestehen. Teamwork zwischen den Brüdern zahlt sich ebenso aus, denn dadurch lassen sich noch stärkere Angriffe entfesseln.
  • Kooperatives Gameplay – Der Spieler wählt zwischen den beiden Westernhelden Ray oder Thomas. Jeder Charakter eröffnet ein spezifisches Spielerlebnis, denn sie unterscheiden sich hinsichtlich ihrer Strategie (Nah- oder Distanzkampf), Spezialfähigkeiten (Lasso, Dynamit, etc.) und ihrem durchschlagenen Waffenarsenal (Dual-Revolver, Scharfschützen-Karabiner, etc.) voneinander. So kann sich der Spieler die speziellen Stärken seines Lieblingscharakters zu Nutze machen und selbst die gefährlichsten Kämpfe bestehen.
  • Beeindruckende Westernatmosphäre – Der Spieler erlebt eine eindrucksvolle Welt voller gesetzloser Banditen: der ungezähmte Westen, so wie er einmal war. Die McCall-Brüder treffen dabei auf einen abtrünnigen Häuptling der Apachen, einen gierigen mexikanischen Banditen, einen rachsüchtigen Colonel und auf weitere Halunken, denen Moral nichts bedeutet. Eine Vielzahl abwechslungsreicher Abenteuer erwartet den Spieler. Um die Weiten des legendären Wilden Westens zu erkunden, ist dieser stilecht auf dem Pferd, mit Wagen oder per Kanu unterwegs.
  • Innovativer Online Mehrspielermodus – Der Mehrspielermodus wurde im Einklang mit dem Einzelspielermodus entwickelt und bietet zahlreiche Modi und Karten für endlosen Spielspaß im Wilden Westen. Revolverhelden, Banditen und Marschalls kämpfen Online um Kopfgelder. Durch das Erfüllen von Team-Aufgaben und das Meistern spannender Schießereien im Team-Deathmatch-Modus werden neue Charaktere freigeschaltet. Das neue Kopfgeld-System sorgt für Spannung, denn je mehr Gegner vom Spieler ausschaltet werden, desto höher steigt das Preisgeld. Der wahre Westernheld bezwingt auch die gefährlichsten Gesetzlosen und kassiert das große Kopfgeld!


Mit der Kanone hat der Spieler schlagkräftige Argumente zur Seite

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Plattform: PlayStation 3
Die Story:
Erzählt die Geschichte vor "Call of Juarez". Sie ist bis zum Schluss extrem spannend und bietet alles, was ich von einem Western-Game erwartet habe: Schiessereien, Indianer, Geisterstädte, einen Schatz, Mexikaner und auch eine Lovestory.

Die Grafik:
Zum größten Teil atemberaubend schön. Gerade die Weitsichten sind erstklassig. Leider gibts auch etliche Aussetzer bei Nahansichten und in den Zwischensequenzen immer mal wieder das berüchtigte Tearing. Es ist nicht die Grafikreferenz, aber kann sich sehen lassen.

Die Spieldauer:
Meine lag im Einzelspielermodus (trotz Nebenmissionen) bei 7 Stunden. Das ist mir für das Geld einfach zu wenig. Daher auch der eine Stern Abzug.

Das Gameplay:
Reiten, Duelle, Konzentrationsmodus, Charakterwahl, Deckungsmodus- hier passt einfach alles!

Die Waffen:
Gattling, Messer, Bogen, Schützengewehr, Schrotflinte, Revolver, Kanone, Dynamit, Lasso. Ich habe nichts vermisst. Im Shop kann man sich außerdem noch vom gesammelten Gold ordentlich aufrüsten.

Der Sound:
Die Musik ist einfach fantastisch, mehr gibts da nicht zu sagen. Die Synchrostimmen sind sehr gut gewählt, hören sich manchmal allerdings etwas seltsam an.

Das Spielgefühl:
Absolut umwerfend. Ich als Westernfan habe mich die gesamte Zeit wie im Wilden Westen gefühlt.

Der Multiplayer:
Habe ich nach etlichen, vergeblichen Anläufen nicht getestet.

Mein Fazit:
Für Fans von Western, trotz der relativ kurzen Spielzeit ein Muss! Macht riesigen Appetit auf den dritten Teil (?) und auf Red Dead Redemption.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Plattform: PlayStation 3
Mit Call of Juarez: Bound in Blood ist meiner Meinung nach Ubisoft ein echter Überraschungshit gelungen.
Die, für ein Videospiel, gut gelungene Story um zwei streitbare Brüder in den Nachkriegswirren des amerikanischen Bürgerkrieges, bietet einige Wendungen und durchaus lustige Dialoge.
Dazu noch das unverbrauchte Setting und coole Duelle Mann gegen Mann und schon ist man positiv überrascht.

Nun zur technischen Seite des Spiels.

Grafik:
Ich finde sie gut gelungen, obwohl sie leider, wieder einmal, etwas schwächer ist als bei der XBOX360-Version (dunkler, unschärfer).
Tearing gibt es leider auch ab und zu.
Das sind aber schon die einzigen negativen Aspekte der Grafik.
Eine tolle Weitsicht, gelungene Texturen und abwechslungsreiche Umgebungsgrafik runden die, bis auf die oben angeführten Schönheitsfehler, gelungene Grafik ab.

Sound:
Gute, passende Soundeffekte und eine nette Musik.
Die deutschen Synchronsprecher sind leider etwas schwach und wirken teilweise unmotiviert.

Atmosphäre und Spielspaß:
Die großen Stärken von CoJ. Die Atmosphäre ist unglaublich gut. Wenn im Spielezimmer auch noch sommerliche Temperaturen herrschen, glaubt man wirklich in einem Italowestern gelandet zu sein.
Für einen Ego-Shooter ist das Spiel auch recht abwechslungsreich. Man kann Nebenmissionen (wo das Spiel sogar kurz zu einem Open-World-Spiel mutiert) absolvieren, bekämpft seine Gegner auf einer Kutsche, auf dem Pferd oder zu Wasser.
Der ebenfalls gut gelungene Multiplayer verlängert die, nicht all zu lange, Spielzeit (ca. 8 Stunden für den Singleplayer) nochmal.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Button am 1. Juni 2011
Plattform: PlayStation 3
Ich habe lange Zeit überlegt, ob ich hier eine Rezension schreibe, weil die meisten kritischen Rezensenten sich hier ja richtig was anhören müssen bzw. mit meiner Meinung nach unbegründet vielen Bewertungen als nicht hilfreich abgestraft wurden. Doch genau, dass ist der Grund, warum ich mir das Spiel gekauft habe, nämlich die vielen positiven Bewertungen bei gleichzeitig passablen Preis. Und deshalb hier meine Bewertung:

Damit es nicht heißt ich würde nur meckern:
Positiv:
- Abwechslungsreiche Schauplätze und Landschaften
- Story baut alle Elemente (Schatzsuche, Indianer, Sezessionskrieg...) die man aus Western kennt mit ein
- Grafik eigentlich ganz ansehlich (bei Bewegungen muss man hier schon Abstriche machen)
- Sound
- relativ kurze Spielzeit (eigentlich negativ aber ich war froh, das Spiel wieder in den Schrank stellen zu können)

Und jetzt die Gründe sich das Spiel auf keinen Fall zu kaufen:
- Absolut lineare Handlung, kein Spielraum mal nen anderen Weg zu gehen.
- Deutsche Synchro ist ne absolute Katastrophe
- Wo ist bei so einem Spiel eigentlich der Koop Modus?
- Duell-Modus nervt und sorgt für Frust
- Ganze 2 Level die man so halbwegs als "Open-World"-Level bezeichnen könnte,sehr traurig, dass diese zur Handlung nichts beitragen und übersprungen werden können/sollten, da sie eh nichts bringen
- Das Mittendrin-Gefühl wie ich es von Read Dead Redemption kannte fehlt komplett
- Handlung mit Höhen und Tiefen, da hätte den Entwicklern auch was besseres als das Grundprinzip "2 Männer eine Frau" einfallen können.

Fazit: Lieber RDR kaufen. Aufgrund des geringen Preises gebe ich trotzdem 2 Sterne.
3 Kommentare 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: PlayStation 3