Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Bye-Bye Borderline

4.7 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Preis: EUR 15,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Bye-Bye Borderline
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Januar 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 15,49
EUR 3,90 EUR 13,63
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
27 neu ab EUR 3,90 2 gebraucht ab EUR 13,63

Hinweise und Aktionen


Zeromancer-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
3:30
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
4:19
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
4:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
3:42
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:45
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:08
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
5:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
4:18
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 11 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zeromancer haben mit Bye-Bye Borderline mal wieder ein, wie ich finde, tolles Album rausgebracht.
Es enthält neben schönen ruhigeren, aber durchaus kraftvollen Stücken, wie "Manoeuvres, Weakness" auch wieder ein paar härtere wie "You Meet People Twice, Lace and Armour". Ich kann dieses Album ohne Einschränkung weiterempfehlen und jedem Zeromancer-Fan ans Herz legen. Man kann es getrost ohne vorher groß reingehört zu haben kaufen und wird es sicher nicht bereuen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Man mag über Zeromancer denken was man will ... Industrial Pop mit Dark Appeal, Mädchen Musik oder auch Emo Industrial Rock hört man öfters in Zusammenhang mit dieser Band. Im Jahr 2000 durchgestartet als Ableger der vorherigen Band SEIGMEN mit dem ersten Album, weiter aufgestiegen mit dem 2001 er Album "Eurotrash" und dann zwei Jahre später mit dem unspektakulären dritten Album "ZZYZX" tief gefallen und einen damaligen Flop abgeliefert. Dann Jahre lang nichts, kein neues Album, keine Interviews, nur ganz selten verstreute Live Auftritte um dann 2009 mit dem Album "Sinners International" wie Phönix aus der Asche wieder aufzutauchen. Besagtes Album brachten Zeromancer auch wieder ins Geschehen und es folgten herausragende Live Auftritte und nach Jahrelangen Schweigen dann auch ganz schnell ein Nachfolge Album. 2010 erschien dann bereits mit "The Death of Romance" ein neues Studio Album und weitere Live Aktivitäten und unermüdliches Touren. Live sind Zeromancer eh eine Institution und wer die Band noch nicht Live gesehen hat, dem sei ein Konzert der Herren echt ans Herz gelegt.

Aber nach THE DEATH OF ROMANCE wurde es wieder still. Und jetzt, nach drei Jahren das neue Album mit dem vielleicht nicht sonderlich innovativen Titel "Bye-Bye Borderline". Und was ist denn drin in der weißen CD Hülle? Klar, 100% Zeromancer und Zeromancer bleiben sich treu. Nur mit dem Unterschied das Zeromancer auf diesem sechsten Studio Album ungewohnt kernig und wieder wesentlich organischer ans Werk gehen. Der Opener mit dem ungewöhnlichen Titel "Auf Wiedersehen Boy" gibt die Marschroute an und beweist gleich vorab, das Zeromancer hier mehr Wert auf einen etwas ungeschlifferen Sound legen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Zeromancer klingen 2013 größtenteils wieder genau so, wie man sie (ggf ;) Anfang des letzten Jahrzehnts kennen- und zu schätzen gelernt hat! Nur noch eingängiger und vor allem: Über die Gesamtlänge des Albums betrachtet - besser denn je!
Die meisten Songs haben durchgängig "massenkompatibles" Hitpotential - größtenteils ohne zu poppip bzw. schnulzig rüberzukommen.
Bestimmte Songs besonders hervorheben macht kaum Sinn, da das Album homogen, wie aus einem Guß, ohne Durchhänger einfach super ist!
Ich denke hier macht niemand, der die ersten beiden ALben mochte, etwas falsch.
Das macht gleich der gut vorwärts gehende opener "Auf Wiedersehen boy" klar der typisch-Zermanciger kaum sein könnte ;)
Auch der darauffolgende, Ohrwurm-refrain-haltige Titeltrack läßt wenig Zweifel an der Autenzität der Erschaffer aufkommen..., genau wie die ebenfalls ZM-klassische up-tempo Nummer Lace and Armour!
Von der gefühlvollen Ballade (Montreal) bis zu an alte, "punkige" Zeiten erinnernde schnelleren Nummern "Auf Wiedersehen Boy" ist alles dabei.
Trotzdem würde ich vielleicht als besondere Anspieltips Manoeuvres, weakness (welches ENORM an The Birthday Massacre erinnert!), Lace and Armour und allen voran: Der für mich soundtechnisch überraschendste und definitiv das größte "Hit"potential aufzeigende, gefühlvolle song "The tortured artist" hervorheben. Eine echt schöne - naja, schon eher seichte Pop(rock)nummer, die nur leider etwas zu abgehakt endet für meinen Geschmack... ;)
Für mich eine recht große Überraschung des noch jungen Jahres denn das Album überzeugt mich auf ganzer Linie und macht einen sehr reifen Eindruck.
Für mich jetzt schon zweifellos ein großer Anwärter für den Titel: Alternative Rock Album des Jahres.
Weiter so!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Auf Zeromancer stieß ich 2001 - auf einem Konzert von Projekt Pitchfork. Hatte schon vorher in einschlägigen Zeitungen darüber gelesen, dass diese Band Vorband sein sollte und habe mir einfach mal das Album gekauft - und seitdem bin ich Fan. Und nach dem Konzert erst recht.

Umso größer die Freude, dass endlich wieder ein neues Album veröffentlicht wurde! Bislang mochte ich alle Alben und wurde auch jetzt nicht enttäuscht! Dieses Album ist für mich schon jetzt das Album des Jahres 2013! Mit jedem Hören wir es besser!

Da schon so viel Richtiges geschrieben wurde, mache ich es kurz: Unfassbar schöne Melodien, genialer Gesang (wirklich toll, wie variabel Alex sein kann!), sehr viel Gefühl, tolle Texte - dieses Album macht einfach süchtig!!!

Wenn ich überhaupt Lieder hervorheben soll, dann sind es definitiv „LYCD“, „Manouvers“ u. „Montreal“! Ich liebe diese herzzerreißende verzweifelte Melancholie, die so authentisch nur von Menschen transportiert werden kann, die wissen, wie sich so etwas anfühlt…

Tusen takk, Zeromancer!!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen