flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Alexa BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen
12
Bummel durch Deutschland
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:12,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 22. April 2018
Abgesehen davon, dass Mark Twain toll schreibt und Hans Traxler ein genialer Illustrator ist, hat dieses Buch für mich persönlich eine ganz besondere Bedeutung. Darin wird nämlich unter anderem beschrieben, wie der Autor mit einem Floß auf dem Neckar fährt und mitbekommt, wie "mehrere Trupps italienischer Arbeiter die Vorderfront der Berge" wegsprengen, "um Platz für die neue Eisenbahn zu schaffen". Einer der italienischen Tiefbauer, die diese Arbeiten geleitet haben, war mein Urgroßvater. Richtig witzig finde ich, was Mark Twain über die schwer arbeitenden Italiener sagt: "Augenscheinlich wird die schwere Arbeit in den Steinbrüchen und an den Bahnkörpern meistens von Italienern geleistet. Das war eine Offenbarung für mich. Wir hegen hierzulande die Vorstellung, Italiener verrichten niemals irgendwelche schwere Arbeit, sondern beschränken sich auf die leichteren Künste wie Drehorgelspiel, Operngesang und Meuchelmord- Wir haben uns mächtig geirrt…" Reisen bildet!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Mai 2016
Ich war immer ein großer Fan von Mark Twain, schätze seinen Humor sehr. Auch die Zeichnungen treffen vollends meinen Geschmack.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. August 2008
Mark Twain Bummel durch Deutschland Piper
ISBN 3492247679

Mark Twain auf einem Bummel durch Deutschland zu begleiten, kann zu einem erheiternden Vergnügen werden!

1878 hat er sich auf die Reise begeben, teils per pedes, per Zug oder Schiff und hat dabei von Hamburg über Frankfurt, Heidelberg und den Schwarzwald bis zum Alpenrand seine Beobachtungen aufgeschrieben.
Sein bekannter Humor und die leichte Ironie geben seinen Schilderungen die Würze, mit der man durch fremde Augen und mit einer gewissen Distanz auf Deutschland schaut.

Zu jeder Stadt fallen ihm Gedanken und Anekdoten ein, und kleine Abstecher in die Sagenwelt ergänzen seine Studien.

Heidelberg mit seiner romantischen Landschaft und dem Studentenleben bieten besonders viel Anlass zu munteren Beobachtungen.
Er meint nicht nur in den umliegenden Wäldern den Fabelfiguren aus den Märchen der Brüder Grimm zu begegnen; nein, ihm gefallen auch das Studentenleben und die Gebräuche der Studentenverbindungen, über die er höchst belustigt zu erzählen weiß. Verzaubert ist er vom nächtlichen Anblick auf die Stadt mit ihrer Umgebung, den hohen Berghügeln und den glitzernden Lichtern, die an einen umgekehrten Sternenhimmel erinnern. Der Streit zweier Raben über seinem Haupt anlässlich eines Spaziergangs im Wald lässt ihn an die Spezies Mensch denken, die sich in einem Disput in umgekehrter Weise über bestimmte Käferarten auslassen.
Weiter geht es mit Berichten über Fürsten und den Adel, über die Höflichkeit, und die schwäbisch stoische Gelassenheit, aber auch über die Eigenarten im Umgang mit Ausländern. Wagneropern lösen nicht nur Freude bei ihm aus. Nie aber ist Mark Twain bissig oder böse, sondern immer bleibt er humorvoll und wohlwollend im Ton.
In amüsierter Manier, witzig und geistreich, lässt Mark Twain seine mit Komik vorgetragenen Eindrücke vor uns Revue passieren. Neben der Erkenntnis ganz eigener Charaktereigenschaften der Deutschen gebührt dem Autor Anerkennung für seine genaue, kenntnisreiche und treffende Beschreibung eines landschaftlich und städtebaulich wunderschönen Landes. Am liebsten möchte man die Reise auf die gleiche Weise einmal nachvollziehen.

Hans Traxler, Illustrator, Journalist und Schriftsteller und Mitglied der berühmten Neuen Frankfurter Schule, hat die passenden Karikaturen und Zeichnungen beigesteuert, mit denen das Werk von Mark Twain gebührend gewürdigt wird.
Modern und zeitgemäß, heute wie damals, kann man sich an dem Bummel durch Deutschland aufs höchste erfreuen!
18 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. Januar 2014
Sehr gut zu lesen - wie eben bei Mark Twain üblich. Ich war überrascht, wie viel ich über Deutsche Geschichte nicht weiß. Sehr ins Detail gehend, ohne langweilig oder gar kitschig zu werden. Empfehlenswert.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. Januar 2015
Sehr interessant und unterhaltsam. Der Autor beschreibt Zustände, die für uns heute unvorstellbar, ja wie in einem Märchen, vorkommen können. Ausgezeichnete Übersetzung
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. Juni 2014
Mit dem Buch " Bummel durch Deutschland " sind wir sehr zufrieden. Es kam schnell und die Qualität war überraschend gut. So ein Buch kann man sogar unbedenklich weiter verschenken. Von dem Händler kann man kaufen.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 13. Februar 2013
Habe das Buch meinem Opa geschenkt und er war total begeistert. Geschenk ins Schwarze getroffen. Leider habe ich es selber noch nicht gelesen. Aber es scheint sehr unterhaltsam zu sein!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Mai 2013
Der Artikel hat mich sehr gefreut und ich bin gut zufrieden , bei Bedarf werde ich wieder diesen Artikel bestellen -
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 15. August 2006
Wie nur soll man diesen furiosen Teilband von Mark Twains "Bummel durch Europa" angemessen beschreiben? Und was genau parodiert Twain hier, bzw.: Parodiert er nur?

Wie auch immer -- Mark Twain zeichnet hier seine Erlebnisse während einer Europareise 1878/79 auf, parodiert dabei zeitgenössiche Reiseberichte und die damals hoch in Kurs stehende Völkerkunde. Und tatsächlich sind einige "Berichte" in just demselben Stil gehalten, in dem zeitgenössische Afrika- oder Asienreisende ihre Erlebnisse festhielten -- nur mit dem Unterschied, dass hier Mark Twain schreibt und dem Leser auf seine Weise manch Wissenswertes über deutsche Bräuche mitteilt.

Der "Reisebericht" als Handlungsstrang wird nach dem "à-propos-Prinzip" immer wieder durchbrochen von Anekdoten, satirischen Betrachtungen und nur leicht verfremdeten Sagen und Überlieferungen, die gelegentlich sogar das gesamte (scheinbare) Handlungsprinzip durchbrechen und zum eigentlichen Vordergrund des Geschehens werden -- nur dass das im ersten Moment gar nicht auffällt. Schließlich beherrschte Twain die verschiedenen literarischen Genres dermaßen perfekt, dass er hier auf allen Ebenen mit den Lesererwartungen spielt. -- -- --

Herrlich jedenfalls der Bericht über den Empfang der Kaiserin in einem Heidelberger Hotel, zum Schreien komisch die Erörterung der ökonomischen Bedeutung des Misthaufens im Schwarzwald, unüberbietbar die Aufzählung der Beleidigungen, die dem unbefangenen Wanderer ein paar Raben hinterherkrächzen. Undundund... Natürlich enthält der Band auch die berühmten Anmerkungen über "die schreckliche deutsche Sprache". Das Schwierige ist, dass man keinen Höhepunkt herausgreifen kann; das ganze Buch ist ein einziger Höhepunkt.

Doch ist der "Bummel durch Deutschland" keineswegs nur eine Art Witzesammlung für gehobene Ansprüche. Man spürt beim Lesen, wie ausgeprägt Twains romantische Ader (nennen wir's mal so) war, und bei seiner Schilderung des alten Heilbronn oder seinem Bericht über eine Flussfahrt auf dem Neckar musste ich schon ein-, zweimal schlucken. Mark Twains Bericht stammt nunmal aus einer anderen Zeit. Zum Glück bolzt er aber keine Gefühle, sondern zückt zuverlässig seinen genialen Humor, bevor die Sentimentalität überhand nimmt.

Twains Kunst besteht eben nicht zuletzt darin, dass er seine Liebe zum Detail, seinen Sinn fürs Pittoreske dem Leser nicht ungefiltert um die Ohren haut und auch nicht zu vordergründigem Schenkelklopfer-Humor greift. Man muss schon genauer hingucken.

Das Hingucken lohnt sich bei diesem Buch auch noch in anderer Hinsicht: Es wurde von keinem Geringeren als Hans Traxler kongenial illustriert; man kann geradezu sagen, dass seine Illustrationen einen Dialog mit dem Text selber führen, ihn noch intensivieren.

Allerdings -- noch schöner als diese Ausgabe ist das Hardcover-Original von der Büchergilde Gutenberg...

Wer Twains "Reiseberichte" noch nicht kennt, sollte hier unbedingt zugreifen -- dieses Buch ist die ideale Einstiegsdroge für weitere Meisterstücke dieses hierzulande leider nie so ganz ernstgenommenen Autors.
67 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|22 Kommentare|Missbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 21. Mai 2010
Im März 1878 beschloss Mark Twain eine Reise durch Europa zu unternehmen. Zusammen mit einem Begleiter machte er sich also auf den Weg und unternahm dabei auch eine große Reise quer durch Deutschland. Auf seine typisch intelligente und ironische Art kommentiert er nun also seine Erlebnisse, erzählt deutsche Sagen nach, kommentiert das Verhalten und die Sprache der Deutschen und ist dabei alles andere, bloss eben nicht neutral. In 24 Kapiteln wird der "Bummel durch Deutschland" dokumentiert und mit zauberhaften und sehr witzigen, farbigen Bildern von Hans Traxler dabei begleitet.
Mark Twain berichtet über das Studentenleben in Heidelberg, lässt vier Stunden Wagner über sich ergehen und weiß nicht, ob er danach am Verstand der Deutschen zweifeln oder sie für ihr Durchhaltevermögen bewundern soll, er fährt auf dem Neckar Floß und erzählt die Geschichte der Lorelei nach, er geht Wandern und nimmt Zeichenunterricht, spaziert im Schwarzwald uvm..
Selbstverständlich ist dieser Reisebericht längst Vergangenheit, viele Einschätzungen der Deutschen bleiben aber bis heute erhalten und die Geschichte unserer Städte wird wahrhaft mit viel Liebe kritisch neu gezeichnet. Ich habe bereits viele Reiseberichte über Deutschland gelesen, Jan Weiler, Roger Willemsen und Kollegen haben ja doch einiges darüber veröffentlicht, jedoch war bisher nichts so lesenswert wie diese liebevolle Erzählung des Amerikaners Mark Twain und kein Autor gab sich bisher soviel Mühe ein Land wirklich kennen- und lieben zu lernen.
Ein tolles Buch für alle Deutschland-Liebhaber und Fans von Mark Twain und eine kleine Erinnerung daran, wie schön es in unserem Lande sein kann, wenn man nur die Augen dafür öffnet. Ein Bericht zum Verschenken und immer-wieder-selbst-lesen!
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken