Facebook Twitter Pinterest
2 gebraucht ab EUR 7,94

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

t@x 2009 Standard

Plattform : Windows 2000, Windows Vista, Windows XP
3.8 von 5 Sternen 28 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
  • Buhl Data t@x 2009 Standard, Windows DE 1 User CD-ROM oder DVD-ROM
2 gebraucht ab EUR 7,94

Für diesen Artikel ist eine neuere Version vorhanden:


Hinweise und Aktionen


System-Anforderungen

  • Plattform:   Windows 2000 / Vista / XP
  • Medium: CD-ROM
  • Artikelanzahl: 1
 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • Größe und/oder Gewicht: 21,2 x 4,7 x 26,4 cm ; 871 g
  • ASIN: 3866211031
  • Erscheinungsdatum: 27. November 2008
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 28 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.340 in Software (Siehe Top 100 in Software)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

Leistungen im Überblick:

Alle Einkunftsarten:
- Arbeitnehmer (nichtselbstständige Tätigkeit), egal ob Inland, Ausland oder Grenzregion
- Rentner & Pensionäre
- Lohnersatzleistungen
- Selbstständige Einkünfte
- Einkünfte aus Gewerbebetrieb
- Einkünfte aus Zinsen, Dividenden, Aktienverkäufen etc.
- Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
- Einkünfte aus Land- oder Forstwirtschaft

Alle wichtigen Daten werden importiert:
- aus dem Vorjahresprogramm t@x 2008
- aus ElsterFormular 2007/08
- aus WISO-Software: Mein Geld, Börse, Hausverwalter, Vermieter und Haushaltsbuch
- aus Quicken und MS Money
- aus selbst erstellten CSV-Dateien (Tabellen)

Alle notwendigen Formulare:
- Einkommensteuer-Erklärung 2008 mit den Anlagen N, N-Gre, AV, R, Kind, KAP, SO, G, S, L, 34a, FW, V, AUS, K, U, Unterhalt, Weinbau, Forstwirtschaft
- Vereinfachte Steuererklärung für Arbeitnehmer
- Antrag auf Eigenheimzulage
- Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag 2009
- Gesonderte und einheitliche Feststellungs-Erklärung 2008

Alle Unterlagen für die Steuererklärung:
- Exakte Berechnung der Steuererstattung
- Muster-Steuerbescheid: wahlweise ausführlich kommentiert oder kompakt
- Anerkannter Formular- und Anlagendruck (in amtliche Vordrucke oder auf Blankopapier)
- Unterstützung von Duplex-Druck und DIN A3
- Elektronische Steuererklärung (Elster) mit optionaler digitaler Signatur (Software-Zertifikat, Elster-Stick, Signaturkarte) und Bescheidrückübermittlung
- Programmerstellte Anlagen zur Abgabe zusammen mit der Steuererklärung
- Checklisten für einzureichende Unterlagen und Belege
- Umfangreiche Musterschreiben und Antragsformulare
- Vergleich der steuerrelevanten Daten mit Vorjahreswerten



Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Aufgrund der vielen positiven Bewertungen entschied ich mich in diesem Jahr für t@x2009. Doch leider wurde ich entäuscht, denn bereits bei der Installation erhielt ich die erste Fehlermeldung. Während der Steuererklärung geriet ich schnell an die Grenzen des Programms und entschloß mich nach über zwei Stunden entnervt ein anderes Steuerprogramm zu kaufen.
Der Import der Aktualisierungen funktionierte bei mir nicht, somit sind auch die Änderungen der Pendlerpauschale nicht erfaßt und auch die Eingabe der Fahrten zur Arbeitsstätte erfolgt nicht auf Nachfrage des Programms, vielmehr muß man im Nachgang danach suchen. Sämtliche Pauschbeträge zu den Werbungskosten werden während der Eingabe nicht angezeigt, somit erhält man auch keine nützlichen Tips. Die Eingabe der Kinderbetreuungskosten ist ebenfalls sehr kompliziert und kann nur über einen Umweg über die Kosten für die Schulbildung erfolgen. Will man die Betreuungskosten erfassen, öffnet sich immer das Eingabefeld für haushaltsnahe Dienstleistungen, wie z.B. Handwerkerleistungen.
Das Programm ist also am ehesten für Menschen ohne Kinder, ohne Arbeitswege und Aleinstehende geeignet. Zusätzlich sollte man steuerliche Grundkenntnisse besitzen, da das Programm keine Steuertips gibt und will man diese berücksichtigen muß man das 550 seitige Buch studieren..., und wer hat dazu denn schon Lust.
Ich rate aus den heute gemachten Erfahrungen vom Kauf ab und bekam mal wieder bestätigt "Wer billig kauft, kauft zweimal" und "Vertraue nur der Statistik, die Du selbst gefälscht hast" und dazu kommt noch, daß ich das Programm nicht umtauschen kann, da ich das Siegel öffnen mußte um festzustellen, daß t@x2009 nichts für mich ist.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Auch für das Steuerjahr 2008 nutze ich wieder die Software t@x. Die Installation verlief bei mir problemlos. Meine Daten aus dem Vorjahr habe ich bereits übernommen und die ersten Daten für 2008 erfasst.

Zurecht wurde t@x 2008 Anfang diesen Jahres beim Vergleichstest der Computer Bild Preis-Leistungs-Sieger. Ich kenne keine andere Einkommensteuer-Software, die für so wenig Geld so viel leistet. t@x kann es aus meiner Sicht auch mit deutlich teurerer Konkurrenzsoftware aufnehmen.

Aber was soll's. Lange mit der Software arbeiten werde ich wohl auch diesmal nicht. Ich gebe meine Steuererklärung immer bereits im Januar per elektronischer Datenübertragung ab, um möglichst schnell an meine Erstattung zu kommen. Und die vom letzten t@x Programm errechnete Summe stimmt auf den Cent genau.

Von mir gibt es dafür: 5 Sterne!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich nutze t@x Standard schon seit Jahren und bin größtenteils zufrieden mit dem Leistungsumfang des Kernprogramms. Insbesondere die Datenübernahme aus dem Vorjahr überzeugt mich, die jeweils neueste Version nutzen zu wollen.

Nach viel Wirbel um das "Abo-Modell" hat sich Buhl Data um Transparenz bemüht. In einem QuickStart wird genau beschrieben, was es mit der Aktualitäts-Garantie auf sich hat und welche Optionen der Anwender hat.

Während der Installation wird nun darauf geachtet, dass der Nutzer nicht unabsichtlich einen jährlichen Verlängerungsvertrag abschließt.

Mittlerweile sind seit Erscheinen gut 4 Monate vergangen und noch immer gab es kein Update zum Steuerplaner, der ebenfalls in diesem Paket enthalten ist.

Bei Nachfragen wird man ohne Terminnennung vertröstet ("Ping-Pong-Spiel").

Dies ist ärgerlich, da zwischenzeitlich die Mitbewerber einen Steuerplaner in Ihrem Steuerprogramm bereitstellen, der die Besonderheiten des Steuerjahres 2009 (= Abgeltungssteuer) berücksichtigen.

Um Mißverständnisse zu vermeiden: Ich meine mit dieser Kritik nicht den Teil des Produkts, mit dem man die Steuererklärung für 2008 erstellt, sondern den Steuerplaner, um die zukünftige Steuersituation zu bewerten.

Mehr als 3 Sterne kann ich daher nicht vergeben.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
+ schöne Optik
+ günstiger Preis (habe es für 9 Euro bei Media Markt gekauft)

- Gleich beim Installieren abgestürzt
- Manuelles Update war nur nach Anruf bei der Hotline auffindbar
- Verwirrende Erklärungstexte
- Eingaben und Auswahlklicks führen NICHT zu einer sofortigen Anpassung der Hinweistexte, angezeigte Informationen und Freibeträge sind somit oftmals unpassend! Jede Eingabe muss durch abspeichern und nochmaliges durchlaufen des ganzen Eingabepunktes vom Benutzer überprüft werden, lächerlich.
- Viele kleine Schlampereien der Entwickler (mal bin ich Frau X, dann wieder Herr X)
- Oft unverständliche Texte die z.T. wörtlich aus dem bekanntermaßen wurstigen Steuergesetz abgeschrieben sind
- Handbuch zwar umfangreich aber leider nicht gut gemacht: Bürokratentexte, viele Querverweise statt sofortiger Erklärungen, viele Lücken und schwierige Themen (Stichwort Abgeltungssteuer) wurden nur eher beiläufig abgehandelt.

Alles in allem leider diese Jahr eher nicht zu empfehlen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden