Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Buenos Aires: Die Welthauptstadt des Fußballs Gebundene Ausgabe – 4. Oktober 2010

4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 4. Oktober 2010
EUR 75,00 EUR 66,52
1 neu ab EUR 75,00 4 gebraucht ab EUR 66,52

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Efmanos am 1. Dezember 2010
Format: Gebundene Ausgabe
Nachdem ich schon "Fussballtempel" besitze und großartig fand, habe ich auf Verdacht auch dieses Buch des selben Fotografen besorgt. Es ist ganz anders: Kleiner und handlicher, fast unüblich für einen Bildband (dafür aber mehr Bilder und der halbe Preis). Neben einer lesenswerten Einleitung des Weltmeister-Trainers Menotti, in der er sinngemäß sagt, dass argentinischer Fußball anders sei - man aber nicht wirklich ganz genau sagen könne, warum - nimmt einen jedes Bild mit in eine andere Fußballwelt. In irgendeiner Buchkritik habe ich gelesen, dass das Buch helfe, Maradona zu verstehen, denn wer hier der Größte war, könne nicht normal bleiben. Das muss man doppelt fett unterstreichen: Die Bilder zeigen tolle Stadien und beeindruckende Konfetti-Empfänge der Fankurven, aber auch oft Blicke hinter die Kulissen; die aufgeregten Gesichter von Zuschauern, baufällige Tribünen irgendwelcher Fünftligisten, die so tun, als nähmen sie am "großen Fußball" teil; Polizisten, die den Ausführenden eines Eckstoßes mit Schildern vor Wurfgeschossen beschützen müssen, aufgeregte Reporter, die auf irgendeinem Dorfsportplatz in die Fernsehkamera sprechen. Kurz: Von der ersten Liga bis in die Hinterhöfe kriegt man einen Einblick in die Welt des Fußballs in Buenos Aires, die, so ist man nach dem Durchsehen und -lesen des Buches sicher, anders ist als in jeder anderen Stadt auf der Welt. Warum, das fühlt man nur, kann es aber kaum beschreiben. Eigentlich sollte Lufthansa die Bücher verschenken, denn jeder, der sich das Buch bei mir ansah, hat daraufhin beschlossen, sich diese Athmosphäre eines Tages live anzusehen. Ich auch. Tolles Buch.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der Fotograf Reinaldo Coddou H. hat, neben Berlin, Buenos Aires zu seiner Wahlheimat auserkoren und ist selbst Fußballbegeistert. Er kennt die verschiedenen Klubs der Stadt und deren Umfeld, die größeren und kleineren Stadien, die Spieler, die Fans - und das ist seinen Bildern anzumerken. Coddou hat ein gutes Gespür dafür, zur richtigen Zeit den Auslöser zu betätigen, und so gelingt es ihm auf ansprechende Weise, die Fußballkultur von Buenos Aires mit all ihren Emotionen in seinen Bildern einzufangen. Die Fotos selbst sind von ganz unterschiedlicher Art, Großaufnahmen von Spielern und Fans finden sich ebenso wie Blicke auf die gefüllten Zuschauertribünen, Impressionen der verschiedenen Stadien oder einzelne Situationen auf dem Platz, die eingefangen wurden und die einen spannenden Blick hinter die Kulissen vermitteln.

Dabei befinden sich auf jeder Doppelseite entweder zwei einzelne Bilder oder ein einzelnes Foto, welches dann über die gesamte Fläche der Seite gelegt wurde. Bei der Auswahl der Fotos wurde darauf geachtet, dass ausschließlich solche Bilder über die gesamte Breite gedruckt wurden, die nicht durch den Buchfalz in der Mitte beeinträchtigt werden, so dass sich alle Aufnahmen sehr gut betrachten lassen. Dabei stört auch die Seitenzahl, die sich in kleinem Druck immer unten rechts auf der Seite befindet, kaum. Einzig eine Bildlegende wird etwas vermisst, da es so leider nicht möglich ist, die Bilder auf einfache Weise bestimmten Spielen zuzuordnen, sondern diese einfach für sich stehen. Wird dies gewünscht, so muss aufwändig die Tabelle der "Daten und Fakten" nach dem bestimmten Bild abgesucht werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Phantastische Impressionen aus einem Land, in dem Fußball teilweise den Stellenwert einer Religion hat (was ich persönlich ein wenig übertrieben finde, schließlich sollte Religion - vorausgesetzt man ist religiös - den höchsten Stellenwert haben...aber sei es drum!).
Besonders beeindruckend sind die Jubel-Bilder hunderter fanatischer Fans. Im Moment der Explosion wird die Zeit angehalten - atemberaubend! Ebenso faszinierend fand ich die Eindrücke von halb verfallenen Stadien, von bruchbudenhaften Tribünen und Fans, denen das alles nichts auszumachen scheint. Fußball ist schließlich gerade in solchen Umgebungen lebendig! Buenos Aires scheint wirklich DIE Fußballhauptstadt zu sein.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Die vielleicht feurigsten Fans weltweit weist Argentinien und vor allem die argentinische Hauptstadt Buenos Aires auf. Dort hat der Berliner 11Freunde-Fotograf Reinaldo Coddou seinen zweiten Wohnsitz, und dort hat der Arminia-Bielefeld-Fan auch sein Fußballherz verloren. Nun legte er mit „Buenos Aires. Die Welthauptstadt des Fußballs“ einen Bildband auf, der die ganze Faszination - und den ganzen Wahnsinn - um die Fußball- und Fankultur in Buenos Aires widerspiegelt.

Auf 320 Seiten finden sich 250 Fotografien, die den besonderen Blick Coddous unterstreichen. Der Wahl-Berliner weiß, wo das Fanherz schlägt, und er hat das seltene Geschick, die besonderen Momente im Fandasein mit der Kamera einzufangen. Damit transportiert er die Liebe der Argentinier zum Fußball und vor allem zu ihren Vereinen, von denen es im Großraum Buenos Aires gleich ein ganzes Bündel gibt. 60 Vereine weist der Autor in der beigefügten Übersichtskarte für die ersten vier Spielklassen aus – nirgendwo sonst gibt es eine vergleichbare Dichte an Profivereinen und Stadien. Die meisten von ihnen hat Coddou für seinen Bildband besucht.

Häufig geht das Flair der Vereine von ihren Stadien aus, die in einem mehr oder weniger guten Zustand sind. Coddou zeigt uralte Holztribünen voller Charisma, flüchtig verputzte Wände mit Pissrinnen, moderne Arenen mit VIP-Logen. Das macht Lust auf Entdeckungen und lässt einen im Internet rasch mal nach günstigen Flügen in die argentinische Hauptstadt googeln. Aber Coddou fängt auch die düstere Seite des Fußballs in Argentinien ein. Gewalt ist dort an der Tagesordnung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden