Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
372
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Größe: Standard Edition|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Liebe Leserinnen und Leser,
nach nun eingängiger Nutzung der Braun Oral-B TriZone 5500 Elektrische Premium-Zahnbürste möchte ich Ihnen meine Rezension zur Verfügung stellen.

Bisher hatte ich nur Oral-B Zahnbürsten benutzt und war bzw. bin auch mit ihnen ganz glücklich. Ich bin von der Qualität der bisher genutzten Geräte sehr überzeugt. Dies ist auch bei der Oral-B TriZone 5500 der Fall.

Die eigentliche Zahnbürste ist relativ schwer, aber sehr griffig und liegt meiner Meinung nach gut in der Hand. Da man seine Zähne ja nicht stundenlang putzen muss, fällt einem Normalsterblichen auch nicht die Hand ab.
Der beigefügte Smart-Guide kann optional an die Wand geklebt werden. Es liegen der Verpackungseinheit 4 Batterien bei, 2 davon sind bereits eingesetzt. Nachdem man die Uhrzeit über die rückseitig angebrachten Knöpfe konfiguriert hat, ist der Demomodus deaktiviert.
Die erste Akkuladung hab ich über Nacht laufen lassen. Danach ging es ans Putzen:

Das Putzergebnis ist meinem Empfinden nach sehr erfreulich. Es gibt 5 Modi, die sich wie folgt unterteilen:

-Reinigen (Standard)
-Tiefenreinigung
-Massage
-Sensitiv
-Polieren

Die Programme unterscheiden sich im Hinblick auf die Dauer und auch die eingesetzten Drehzahlen der Bürste. Unten ein Beispiel für das Programm Reinigen:
Für jeden Quadranten werden 30 Sekunden angegeben. Nach 2 Minuten Zähne putzen lächelt einen der Smiley auf dem Display an und vergibt auch 4 Sterne für das Durchhalten. Dies kann für putzfaule Naturen sehr hilfreich sein.

Wie bei jeder Zahnbürste (ob manuell oder elektrisch spielt keine Rolle) sollte man natürlich immer nur gewöhnlichen Druck auf die Zähne ausüben. Dies wird mittels einer roten LED angezeigt, sofern der Benutzer zuviel Druck ausübt. Dies halte ich für ein sehr sinnvolles Feature, was aber heutzutage auch bei elektrischen Zahnbürsten einfach üblich ist.

Gegenüber meiner etwas älteren TriZone Zahnbürste gibt es nun bei diesem Aufsteckkopf einen zusätzlichen beweglichen PowerTip, der die Backenzähne besser erreichen soll. Mit dem neuen Aufsteckkopf komme ich selbst auch besser in die hinteren Ecken als mit der alten Version des TriZone Aufsteckkopfs.

Im Lieferumfang befinden sich 3 TriZone Aufsteckköpfe sowie 1 Interspace Aufsteckkopf für die Zahnzwischenräume. Zusätzlich gibt es ein Reise-Etui mit, das 2 Aufsteckköpfen und der eigentlichen Zahnbürste Platz gewährt.

Kurzfazit:
Das Putzergebnis (für mich das Wichtigste an einer Zahnbürste) ist meiner bescheidenen Meinung nach durch den neuen TriZone Aufsteckkopf merklich besser. Die Zahnbürste macht ordentlich Radau, ist nicht zu laut, aber eben auch nicht zu leise. Den UVP des Herstellers halte ich für einen sehr sportlichen Preis, da man sich ja alle 3 Monate einen neuen Aufsteckkopf zulegen muss. Die Preise hierfür sind auch nicht ohne. Letztendlich muss man sich einfach die Frage stellen, ob einem eine etwas marginaler ausgestattete Variante (Beispiel hierzu wäre die TriZone 1000 Variante) letztendlich auch ausreicht. Das Reiseetui kann man auch mit einem Kulturbeutel ersetzen, den soweit fast jeder in seinem Haushalt besitzen wird. Der Smart-Guide ist natürlich für putzfaule Naturen ein nettes Feature, um auch hier am Ball zu bleiben. Ich vergebe somit für eine etwas zu teuer geratene Premium Zahnbürste gute 4 Sterne. Wie ich eingangs im Kurzfazit erwähnt habe, ist das Putzergebnis sehr gut und das zählt eben mehr als der sportliche Preis. Daher halte ich die 4 Sterne für ein gerechtes Endergebnis.

Falls Sie bis hierher durchgehalten haben, gratuliere ich Ihnen ganz herzlich. Sie haben meine Rezension überlebt und ich hoffe sie war für Sie aufschlussreich.
Ob positiv oder negativ können Sie mit einer Betätigung des hilfreich bzw. nicht-hilfreich Buttons bestätigen. Egal wie Sie sich entscheiden werden, ich wünsche Ihnen noch viel Spaß beim Stöbern und falls Sie sich für die Braun Oral-B TriZone 5500 Elektrische Premium-Zahnbürste entschieden haben sollten.....viel Spaß beim 2x täglichen Schliff für die Zähne!
0Kommentar| 238 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Größe: Standard Edition|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Wir benutzen seit mehreren Jahren eine Schallzahnbürste aus dem Hause Philips, dementsprechend gespannt waren wir, wie sich eine elektrische Zahnbürste welche die Zähne nach einem 3 Zonen (TriZone) System reinigt.

Neben den Oral-B TriZone findet man noch vier Aufsteckbürsten, eine davon als Zahnzwischenraumbürste, den Smart Guide, sowie eine Ladestation und ein Reiseetui im Karton. Der Smart Guide, wird mit 2 AAA Batterien betrieben. Braun hat direkt vier Batterien dieses Typs beigepackt.

Bevor die Zahnbürste erstmalig in Betrieb genommen werden kann, muss die Bürste für circa 2 Stunden aufgeladen werden. Im direkten Vergleich zu unserer Braun Pulsotronic fällt auf, dass die TriZone wesentlich lauter ist. Je nachdem wie die Zahnbürste eingestellt ist, kann die Stärke ein wenig unangenehm sein. Dennoch werden die Zähne sehr sauber. Einen großen Unterschied in der Putzleistung zwischen der Pulsotronic und der TriZone kann ich nicht feststellen.

Der SmartGuide unterstützt beim richtigen Reinigen der Zähne, er zeigt an, wann ein anderer Bereich des Gebisses geputzt werden soll, außerdem wird man nach dem erfolgreichen Zähneputzen mit einem Smilie belohnt. Ob man diese Art der Motivation unbedingt benötigt, sei mal dahingestellt. Folgt man den Anweisung, dann sollten die Zähne schon sauber werden. Die Zahbürste selber besitzt noch eine rote LED, welche leuchtet, sobald man zu fest drückt. Somit sollte auch zahfleischschonendes Putzen möglich sein.

Fazit: Mit dem Kauf der TriZone 5500 macht man nichts falsch, ich bleibe meiner Pulsotronic allerdings treu, denn diese Zahnbürste putzt einfach angenehmer. Nicht verschweigen sollte man auch die Folgekosten. Die Preise für die Aufsteckbürsten finde ich geradezu unverschämt.
0Kommentar| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 4. November 2013
Größe: Standard Edition|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Seit genau 3 Jahren benutze ich ausschließlich nur noch diese Braun Oral-B Pulsonic Schallzahnbürste . Ich bin rundum mit ihr zufrieden und schalte nun eine Woche lang auf die Oral-B TriZone 5500 um.
Ich bin gespannt wie sie sich anfühlt und wie sie putzt.

Sodele aus 1 Woche wurden fast 3 und ich kann nun über meine Erfahrungen berichten.

Vorausschickend: Ich bin tatsächlich umgestiegen auf die Triumph TriZone 5500. Ich werde wohl nicht wieder auf meine alte Schallzahnbürste zurückgreifen.

Die Triumph 5500 ist quasi ein Upgrade, eine Weiterentwicklung, der Triumph 5000 mit einem verbesserten Smart-Guide. Hier könnten sich Schnäppchenjäger Restbestände der Tri Zone 5000er sichern, die bestimmt wesentlich günstiger zu bekommen sind, bei gleicher Putzleistung wohlgemerkt. Unterschiede gibt es nur beim leicht nachverbesserten Smart Guide.

Das BÜRSTEN
Ich spreche hier lediglich vom abgebildeten ovalen Bürstenkopf.
Normaler Reinigungsmosdus: Interessant, bei der Schallzahnbürste (die auch einen ovalen Bürstenkopf hat) erschienen mir die Putzbewegungen eher als surrendes Bürsten oder Ausfegen der der Räume zwischen Zahn und Zahnfleisch. Hier kann ich es eher als eine Art Wischen beschreiben. Die Borsten verbündeln sich zu kleine schmalen Wischmops und durch die Seitwärtsbewegungen habe ich den Eindruck eines effektiven Auswischens dieser Räume. Das fühlt sich sehr gut an! Durch die Schallzahnbürste war ich es gewohnt dass auch das Zahnfleisch gut massiert wurde, es ist seither rosiger, glatter und liegt fester an. Und genau dafür liebte ich meine Schallzahnbürste und verschmähte seither die rRunden Köpfe der anderen elektrischen Bürsten völlig. Ich freue mich, denn diese massiert auch bestens und nach einigen Tagen soll sich auch empfindliches Zahnfleisch an diese besondere Behandlung gewöhnt haben. War ich schon vorher der Meinung, wirklich saubere Zähne zu haben, ist das Gefühl hier noch eine Nummer besser. Der Knaller ist wie diese Bürste die hinteren Schneidezähne reinigt. Das topt alles was ich bisher an Zahnbürsten kenne.

Insgesamt stehen fünf BETRIEBSMODI zur Verfügung:
1. der normale Reinigungsmodus
2. Polieren zur Entfernung von Farbablagerungen,
3. Massage zur Zahnfleischpflege,
4. die erwähnte Sensitiv-Einstellung sowie
5. einen - Tiefenreinigungsmodus.

Ich benutze fast ausschließlich den normalen Reinigungsmodus.

SENSOR Andruckkontrolle. Das haben die Oral Bs ja fast alle. Allerdings haben sie bei mir noch nie funktioniert. Ehrlich. Auch bei der Schallzahnbürste war ich damit unzufrieden, da ich nie aufmerksam wurde.
Endlich, hier funktioniert er richtig! Wenn ich zu fest drücke leuchtet es rot auf (das bemerkt man beim Putzen), die Pulsationen stoppen und drittens aktiviert sich zudem automatisch der schonende Sensitiv-Modus.
:D das gefällt mir.

Es heißt, der drahtlose SMART GUIDE helfe, die Putzgewohnheiten nachhaltig zu verbessern.
Hm, erst war ich sehr skeptisch, denn 2 Min. Putzzeit erscheinen mir schlicht als zu kurz. Gerade früh morgens putze ich eher 5 Minuten.
Aber es ist doch erstaunlich wie oft ich (abends :) gefühlsmäßig nach einer Minute aufhören will und der Blick auf den Guide beweist, es war eben doch noch keine zwei Minuten und da muss ich sagen unterstützt er doch nachhaltig die Selbstdisziplin und die modelliert die Eigenwahrnehmung.:)
Da ich mir öfters zwischendurch kurz den Kaffee oder anderes wegbürste, was nur 45 Sekunden dauert, sagen mir das verblasste Smiley und von gerade noch glänzen 5 Sternen verbleibt nur ein einziger kläglicher Stern, dass ich mein Beißerchen vernachlässigt habe. Wirklich intelligent oder merkfähig ist der Smart Guide eben nicht.
FAZIT: Der Smart Guide ist dennoch fein zur Kontrolle und seither habe ich im Badezimmer auch immer die Uhrzeit im Blick.

KINDER:
Ich denke ich werde den Smart Guide bald auch für die Kinder benutzen, denn man sieht dann immer an der Sternenzahl, ob sie lang genug geputzt haben. Kontrolle ist eben besser.
Aber nicht nur Kontrolle sondern auch ein gutes Verstärkerprogramm für Kinder!
Wenn mein Großer seine Spange hat, wird er die Trizone spätesten erben, denn die Interspace-Aufsteckbürste kann als Zahnzwischnraumreinigung eingesetzt werden, vor allem auch von Zahnspangen (Brackets) tragenden Teenagern.

HANDLING: Die Bürste liegt etwas massiv aber nicht zu schwer in der Hand, besitzt eine Ladeanzeige und einem Akku, der – bei zwei Putzgängen pro Tag – zehn Tage durchhalten soll.

AKKU: Bei mir beträgt die Akkuladezeit erfreulicherweise bei genau einer Woche bei da ich deutlich öfter als 2x täglich putze. Fazit: Oral-B's langlebigster Akku bisher

ERSATZBÜRSTEN:
Der TriZone Bürstenhalter ist kompatibel mit TriZone und allen runden Oral-B Bürstenköpfen!
Nachbestellungen:
Die gehen ins Geld - unbedingt Preisvergleich machen, Großpackungen sind meist günstiger.

Ovale Braun Oral-B TriZone Aufsteckbürsten (hier sind 3 Stück dabei)
Pinselige Oral-B Interspace IP17 Aufsteckbürsten  (hier ist 1 Stück dabei)
Aber auch diese sind kompatibel:
runde Braun Oral-B Tiefen-Reinigung Aufsteckbürsten (liegen nicht bei)
runde Braun Oral-B Aufsteckbürsten Precision Clean(liegen nicht bei)
runde Braun Oral-B Sensitive Aufsteckbürsten  (liegen nicht bei)
runde Braun Oral-B 3D White Aufsteckbürsten, 5er-Pack (liegen nicht bei)

Tipp: Trocknet Eure Zahnbürste nach Gebrauch überall gut ab und stellt sie niemals am Beckenrand ab. So bleibt sie immer 100% frei von Ablagerungen und Kalk.
0Kommentar| 49 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2013
Größe: Standard Edition|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Ich habe bisher ca. 3 Jahre lang eine Schallzahnbürste von Braun genutzt, mit der ich rundum zufrieden war und bin. Bei der Bestellung des vorliegenden Produktes war ich leider der irrigen Annahme, es handele sich hier ebenfalls um eine Schalzahnbürste. Dies ist nicht zutreffend, es ist eine "Normale elektische" Zahnbürste. Der Unterschied besteht darin, dass die elektischen eben elektrisch betrieben werden, die Schallzahnbürsten vibrieren durch die Schwingungen eines piezoelektrischen Schallwandlers. Diese Schwingungen sind super schnell, aber nur hauchfein spürbar als leichtes Sirren/Kitzeln. Die Putzleistung war zumindest bei meinem Modell auch wirklich gut.

Der große Nachteil der durch einen Elektromotor betriebenen Triumph 5500 ist der, dass es wirklich stark "rattert". Mir ist das einfach zu brachial, ich konnte mich auch in 3wöchiger Testzeit nicht daran gewöhnen. Mir war es zu laut und es dröhnte/vibriterte zu stark im Mund beim Putzen, ich fühlte mich immer recht stark an einen Zahnarztbesch mit Bohrereinsatz erinnert. Und wer will das schon? ;-)

Gegen die Putzleistung kann man fairerweise wirklich nichts sagen, die Zähne werden sehr schön sauber. Es ist auch angenehm, dass die Trizonebürsten genau wie die normalen Handzahnbürsten funktionieren bzw wie die von meiner Schallzahnbürste. Die meisten elektrischen haben ja so kleine Rundbürstchen, mit denen ich nicht klargekommen bin.

Der soganannte Smart Guide ist ein nettes Gimmick, aber ich brauchs nicht wirklich. Das Gerät verständigt sich drahtlos mit der Zahnbürste selber und wird zB an die Wand gehängt oder im badregal aufgestellt. Es zeigt eine neben der aktuellen Uhrzeit die Putzdauer an sowie den Putzmodus. Dieser wird leider auch ausschließlich am Smart Guide Monitor angezeigt, nicht am Gerät selber. Ich habe die ganzen Programme eh nicht genutzt, aber wenn man dies tut, muss man eben den Monitor nutzen (oder eben immer mitzählen, welches der Programme man aktiviert hat).
Die Andruckkontrolle ist euine feine Sache: Übt man etwas zu beherzt einen zu starken Druck aus, leuchtet an der Zahnbürste (und auch im Smart Guide) eine Warnung auf.

Der Akku ist sensationell, hielt bei mir sogar 1 oder 2 Tage länger als die angegebenen 10 Tage. Top! Das Gerät ist somit auch absolut reisetauglich.
Die Ladestation ist übrigens angenehm klein, kann aber je nach Gusto durch einen Behälter für die verschiedenen Bürstchen erweitert werden.

Alles in allem sicherlich eine gute und gründliche Zahbürste, die ich jedoch aus zwei Gründen nicht weiter verwenden werde und wieder zu meiner guten alten Schallzahnbürste zurück gekehrt bin: 1. die wirklich brachiale Anwendung und 2. das Gewicht. Ich finde sie deutlich zu schwer. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis übezeugt mich nicht, ich finde hier wird durch den im Grunde nicht notwendigen Smart Guide Monitor sowie x verschiedene Bürstchen vorgekaukelt, etwas sehr komplexes zu benutzen, was aber eigentlch alles gar nicht notwendig ist.
33 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2014
Habe die Zahnbürste jetzt ein gutes Monat im Einsatz und konnte sie gut Testen.

erst einmal zur Lieferung:
- wie immer schnelle Lieferung durch Amazone
- gute verpackt
- Super Preis-Leistung Verhältnis dank Adventsaktion

so nun zu den positiven Punkten
- super Reinigungsprogramme (5 Stück)
- SmartGuide ist sehr hilfreich beim Putzen (macht spaß was er alles für lustige Gesichter macht je nach dem welches Programm und wie lang)
- 2 SmartGuide zu benutzen ist kein Problem, man muss sie nur richtig verbinden
- die Verarbeitung ist in TOP Qualität
- Gute ausführliche Bedienungsanleitung in Deutsch dabei
-

negativ
- Akku total leer bei Lieferung ob das so gut ist????
- Lange Ladezeit von ca. 24 Std.
- das zu letzte ausgewählte Programm wird nicht gespeichert und muss immer wieder neu eingestellt werden.

im ganzen aber eine Super Zahnbürste mit kleinen Verbesserungsmöglichkeiten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2014
Was mir an der Zahnbürste gefällt, würde den Rahmen sprengen. Nur soviel: Sie reinigt hervorragend und auch sehr schonend. Und top ist auch der Smart-Guide, um die optimale Putzzeit im Auge behalten zu können und alle vier Kieferquadranten gleichmäßig zu reinigen. Es gibt nur ein einziges Manko, das mich dazu veranlasst, einen Stern abzuziehen: Die Ladezeit von 24 Stunden. Das ist schon heftig, zumal man da ruhig noch 'ne halbe Stunde oder so dranhängen kann, und der Akku ist immer noch nicht komplett aufgeladen. Überhaupt finde ich die Relationen nicht ganz so überzeugend: Putzt man zweimal am Tag a zwei Minuten, hat man eine Gesamtlaufzeit von 40 Minuten - und dafür mehr als 24 Stunden aufladen? Ist schon heftig. Positiv ist, dass die Haltbarkeit des vollen Akkus bei uns elf statt der vom Hersteller angegebenen zehn Tage beträgt. Also kommen wir auf bis zu 44 Minuten. Trotzdem rechtfertigt das nicht die Ladezeit.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2016
Hach ja, Braun... eine der wenigen Marken, wo man (meiner Meinung) nach nie einen qualitativen Fehlkauf macht. Egal ob Rasierer oder Zahnbürste, die Geräte halten alle länger als eine doppelte Amtszeit der Kanzlerin und sind gut verarbeitet. Natürlich hält auch bei Braun langsam Plastik einzug, aber die Geräte halten wirklich lang. Die Trizone verfügt über ein kleines Display, was zunächst aussieht wie ein kleiner Reisewecker. Diesen kann man im Blickfeld vor dem Spiegel positionieren, wenn man sich von der TriZone 5500 die Kauleiste auf Hochglanz polieren lässt. Ein Sektionsanzeiger zeigt an, wenn man bei einen Bereich ausreichend gereinigt hat und sich dem nächsten widmen kann. Eigentlich praktisch, denn dann kann man in der Zeit sich mit anderen Dingen ablenken. Zusätzlich gibt die Bürste auch selbst durch eine kurze Unterbrechung ein Signal zum Wechsel des Kopfes in der Mundhöhle.

Mit der Lebensdauer des Akkus hatten wir noch keine Probleme. Es gibt aber eine Seite im Internet, wo der Wechsel der Akkuzelle (allerdings mit technisch versierter Erfahrung) gezeigt wird
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2014
Die Braun TriZone 5500 habe ich mir eigentlich nur deshalb gekauft um meine alte Braun Zahnbürste mal auszuwechseln. Gleich nach dem ersten Putzen merkt man den Unterschied. Die TriZone 5500 hat viel mehr Leistung und mit den neuen breiteren Zahnbürsten werden die Zähne ganz anders geputzt als mit den kleinen runden Drehköpfen. Gerade im Zahnzwischenraumbereich kommen die größeren Aufsätze besser zur Wirkung. Mal schauen wie mein Zahnarzt das in einem Jahr sieht. Schön ist bei dem Set auch die Zeitanzeige, die einem bestätigt an hat lang genug und auch häufig genug die Zähne geputzt. Das ist für einige auch Motivation. Die Zahnbürste selber zeigt neben dem Display an, wenn man zuviel Druck ausübt und sich eher schadet. Ein rotes Blinken im Handstück zeigt deutlich wenn man zu rabiat auf den Zähnen herumrubbelt. Ganz klar, die TriZone ist den Preis wert. Lieber hier ein wenig finanziell gelitten als beim Zahnarzt ;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 17. August 2013
Größe: Standard Edition|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Für manche mag es eine Frage der Ehre sein, welche elektrische Zahnbürste zum Einsatz kommt. Entweder von Braun oder einem anderen bekannten Hersteller. Entweder oszillierend-rotierende (3D-Putzwirkung) oder Schall-Technologie.
Da liegt schon fast der Vergleich nahe und auf der Hand: zwischen dem Apfel und einem anderen Hersteller von Smartphones. Hier wie auch da gibt es zwei Seiten, und jeder ist von seiner Seite absolut überzeugt, und rückt wahrscheinlich auch nicht (so schnell) von seiner Meinung ab.

Wir nutzen tatsächlich seit Jahren elektrische Zahnbürsten von Braun Oral-B, und kennen die andere Seite nicht so ausführlich, so dass sich ein Vergleich erlauben würde, der muss an dieser Stelle auch nicht sein.

Uns ist es wichtig, hier unsere Erfahrungen aufzuzeigen, und ein Vergleich ist durchaus auch innerhalb der Oral-B Familie möglich, um die Entwicklung der elektrischen Zahnbürsten ein wenig aufzeigen.

Beim Auspacken fällt bspw. sofort auf, dass qualitativ hochwertige Duracell-Batterien beiliegen - zwei AAA-Batterien sind schon im SmartGuide, zwei weitere liegen bei. Durchaus erwähnenswert, da durchaus nicht selbstverständlich. Wenn man jetzt noch wüßte, welcher Akku in der Zahnbürste seine Verwendung gefunden hat ... spätestens bei der Entsorgung werden wir es erfahren, wenn wir die Zahnbürste auseinander nehmen - dafür ist es jetzt noch viel zu früh. Und das kann dann auch noch länger dauern:
Laut Oral-B handelt es sich bei diesem Modell um den langlebiegsten Akku (leider immer noch ein NiMH-Akku - warum?), der bis zu 10 Tage hält, wenn 2x täglich 2 Minuten geputzt wird. Bei einem 4-Personen-Haushalt, der auch gerne schon mal 3 Minuten die Zähne putzt, relativiert sich das ganze doch ein wenig. Bei uns muß die Zahnbürste alle 3 - 4 Tage an die Steckdose, je nach mehr oder weniger gewissenhafter Zahnreinigung.

Die Zahnreinigung kann in fünf unterschiedlichen Modi erfolgen: Reinigen, Sensitiv, Aufhellen, Massage, Tiefenreinigung. Vier davon kommen bei uns meist nicht zum Einsatz, uns würde eigentlich schon eine genügen: Reinigen. Wichtig ist die regelmäßige Zahnpflege, ergänzt mit Zahnseide (z. B. Oral-B Pro-Expert Premium - endlich nicht mehr so dünne Zahnseiden, die ständig zwischen den Zähnen abreißen und hängen bleiben) und Dental-Bürstchen - das hat uns auch schon unser Zahnarzt bestätigt bzw. empfohlen. Und natürlich auch die möglichst halbjährliche Kontrolle mit professioneller Zahnreigung. Dann ist die Oral-B TriZone 5500 ein wirksamer Bestandteil des Rundumschutzes.

Wir kommen mit der Oral-B TriZone 5500 sehr gut zurecht, und empfinden die Reinigungsleistung als sehr gut und verbessert im Vergleich zu unserer bisherigen elektrischen Zahnbürste von Oral-B. Ob dieses für uns subjektives Empfinden der Zahnarzt demnächst auch objektiv bestätigt, darauf sind wir schon jetzt sehr gespannt. Nur etwas lauter scheint die Zahnbürste geworden zu sein. Aber vielleicht täuschen wir uns auch.

Neu ist, dass bei zuviel Druck die Zahnbürste abschaltet (dreifache Andruckkontrolle im SmartGuide: leuchtet auf, stoppt die Pulsationen und schaltet in den Sensitiv-Modus, wenn mit zu viel Druck geputzt wird) - nur empfindet jeder den Druck womöglich anders. Bei uns passt's so.
Neu sind auch die Aufsteckbürsten, die nun in 3 Bereiche unterteilt sind: 1. beweglicher "PowerTip" erreicht die hinteren Backenzähne, 2. pulsierend-feststehende Borsten reinigen die Zahnoberflächen gründlich, 3. längere, pulsierend-schwingende Borsten gelangen tief in die Zahnzwischenräume - zumindest theoretisch: wir warten auf die Antworten unseres Zahnartzes ... :-) ...
Ebenfalls neu ist der verbesserte SmartGuide (Anzeige des gewählten Putzmodus), der sich vom Design her auch ein wenig verschlankt hat. Nach wie vor werden nacheinander die vier zu putzenden Quadranten angezeigt, und unterstützen bei der täglichen Zahnpflege.
Die Aufbewahrung der Aufsteckbürsten lässt sich wieder an der Ladestation befestigen, wodurch diese allerdings deutlich mehr Platz verbraucht, oder aber separat im Badezimmer aufstellen. Dann ist die Ladestation samt Zahnbürste äußerst schlank aufgestellt - das gefällt. Ebenso gefällt uns, dass die Zahnbürste gut und griffig in der Hand liegt.

Im Lieferumfang ist auch wieder ein Reiseetui dabei, dass neben der Zahnbürste auch zwei Aufsteckbürsten unterbringt - und es ist zum Glück farblich neutral und nicht in blau, wie meistens abgebildet (wahrscheinlich, um es in der Werbung farblich hervorzuheben).
Das gibt Pluspunkte - einen Punkt Abzug gibt es für den stolzen Preis, den NiMH-Akku und die nach wie vor laaange Ladezeit, wenn der Akku einmal leer ist. Da im Prinzip alles drei vor der Bestellung bekannt ist, gibt es nicht drei Sterne, sondern insgesamt einen Stern weniger.

Wer bisher auf Zahnreinigung von Oral-B vertraut, kann dies unserer Meinung nach auch weiterhin. Wer eine elektrische Zahnbürste eines anderen Herstellers im Einsatz hatte, macht bei einem Wechsel sicher nichts verkehrt. Sollte sich beizeiten die Gelegenheit bieten, so werden wir dies ebenfalls machen, schließlich wollen wir unsere dann neu dazu gewonnene Erfahrung in unsere Rezension mit einfließen lassen. Auch weil wir neugierig sind und wissen wollen, ob wir mit unserer langjährigen Erfahrung und Meinung richtig liegen.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2015
... solange der Akku hält.

Nach nunmehr (gerade mal) einem halben Jahr Nutzung weist der Akku des ersten Handstücks - gefühlt - nur mehr die halbe Kapazität auf, man muss also doppelt so oft laden wie zu Beginn der Nutzungsdauer.

Verstärkt wird der Effekt natürlich dadurch dass man, um den gleichen Reinigungsgrad zu erzielen, mit schwächer werdendem Akku länger putzen muss, und das ist, nachdem NiMh-Akkus nicht einfach so zwischendurch aufgeladen werden sollen, unausweichlich.

Schade, frühere Generationen von Oral-Bs waren da stabiler, mehr Technik und Firlefanz, anstatt an den Basics zu arbeiten, ist leider nicht immer wirklich zielführend (zumindest nicht aus Kundensicht).
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)