Hier klicken April Flip Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17

Brand 2010

LOVEFiLM DVD Verleih

Filme und Serien auf DVD und
Blu-ray im Verleih per Post.

Jetzt 30 Tage testen

Der LOVEFiLM DVD Verleih ist nur für Kunden in Deutschland verfügbar

Brand - Eine Totengeschichte sofort für EUR 0,00 im Rahmen einer Prime Instant Video-Mitgliedschaft ansehen.

LOVEFiLM DVD Verleih
Trailer ansehen

Der Schriftsteller Brand verliebt sich in Angela, die Pflegerin seiner todkranken Frau und gerät in eine Spirale aus Leidenschaft und Eifersucht. Ein rachsüchtiger Ehemann, ein hartnäckiger Kriminalkommissar, ein weitsichtiger Pfarrer und eine stolze Ehefrau verstricken Brand in einen Sog aus Verfolgung, Zerstörung und Auslöschung, an dessen Ende nur Leben oder Tod stehen können. Und die Frage nach der Erlösung, nach einer Kraft, die uns alle lenkt.

Darsteller:
Manuel Rubey, Angela Gregovic
Verfügbar als:
DVD

Neue App herunterladen

Holen Sie sich noch heute unsere App, um Ihre LOVEFiLM- Leihliste bequem unterwegs zu verwalten. Jetzt herunterladen

Details zu diesem Titel

Discs
  • Film FSK ages_16_and_over
Laufzeit 1 Stunde 50 Minuten
Darsteller Manuel Rubey, Angela Gregovic, Josef Bierbichler, Erika Deutinger, Denis Moschitto
Regisseur Thomas Roth
Genres Drama, Thriller
Studio good!movies
Veröffentlichungsdatum 29. Juni 2012
Sprache Deutsch
Originaltitel Brand - Eine Totengeschichte

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Ein Mann fotografiert seine Frau beim Sterben. Diesen Prozess will er nämlich schriftstellerisch vermarkten.

Bierbichler ist gewohnt kauzig und diesmal völlig pietätlos.* Zitat: Ich hab meine Frau bis zuletzt betrogen.
Die Sterbende ist die Figur mit der größten Integrität.
Der Priester hat was Dämonisches ...
Heribert Sasse mit seinem Schluss-Resumee hat mich irgendwie an Inspector Columbo erinnert.
Und dann ist da noch das Reh!

Der Titel und das Intro deuten das Ende schon irgendwie an ... Dennoch war ich gespannt darauf, wie die Geschichte ausgeht, weil es dauernd neue Wendungen gibt.

* Ich fand es ziemlich eklig, die Bilder der kranken Frau neben denen der Krankenschwester auf dem Monitor des Protagonisten zu sehen. Er benutzte letztendlich beide. Dabei von Liebe zu sprechen, finde ich geradezu pervers.
Unschwer zu erraten, dass ich diesen Brand unsympathisch finde.
Umso mutiger von Bierbichler, einen solchen Unsympathen so überzeugend zu verkörpern.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
Die meisten Krimis sind nach einem Strickmuster gefertigt bei dem man relativ schnell "weiss". Bei diesem Film "weiss" man eigentlich bis zum letzten Schnitt nie wirklich welche Wendung einem noch beschert wird. Der schwarze "österreichische Humor" ist unverkennbar, vor allem in den "Brüchen" im Handlungsablauf. Zudem erinnern mich der Aufbau, die Langsamkeit und die Spannung sehr an Werke von Patricia Highsmith. Und deren Romane wie die meisten Verfilmungen ihrer Romane habe ich "geliebt".
Die Darsteller tragen durch ihr Können dazu bei, dass man wie schon gesagt nie wirklich "weiss" was als nächstes passieren wird, denn es sind immer auch andere Wendungen möglich.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Protagonist Brand ist Schriftsteller und dokumentiert den Sterbeprozess seiner krebskranken Frau in Bild und Text. Bei seinen Krankenhausbesuchen lernt er Angela, die Pflegerin seiner Frau, kennen und beginnt mit ihr eine verhängnisvolle Affäre. Die Ex-Borderlinerin ist mit einem türkischstämmigen Kriminalkommissar verheiratet, der den beiden auf die Schliche kommt und Brands Existenz daraufhin systematisch zu vernichten versucht. Nicht einmal vor der dem Tod geweihten Martha, Brands Frau, macht er Halt... Die Geschichte ist von Anfang an fesselnd, nervenaufreibend und originell. Josef Bierbichler glänzt wieder mal als Charakterdarsteller (grummelnd, schreiend, instinktiv und impulsiv) und entlockt mit seiner unüberlegt taktlosen Art den einen oder anderen Lacher. Leider krankt die Handlung aus meiner Sicht gegen Ende ein wenig, da sie immer abstruser wird und damit an Plausibilität verliebt. Alles in allem aber ein sehr sehenswerter Film, der einen nicht so schnell loslässt!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden