Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 9,41
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: DVD Overstocks
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,49

Boy In Da Corner

4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Preis: EUR 8,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Boy In Da Corner
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 3. November 2003
"Bitte wiederholen"
EUR 8,49
EUR 3,65 EUR 0,40
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
25 neu ab EUR 3,65 19 gebraucht ab EUR 0,40

Hinweise und Aktionen


Dizzee Rascal-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Boy In Da Corner
  • +
  • Tongue N Cheek
  • +
  • Showtime (CD + DVD)
Gesamtpreis: EUR 22,62
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (3. November 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Xl/beggars Group (Indigo)
  • ASIN: B00009WVWU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 101.957 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Sittin' here
  2. Stop dat
  3. I Luv U
  4. Brand New Day
  5. 2 far - Rascal, Dizzee / Wiley
  6. Fix Up, Look Sharp
  7. Cut 'em Off
  8. Hold ya mouf' - Rascal, Dizzee / God's Gift
  9. Round we go
  10. Jus' A Rascal
  11. Wot U on?
  12. Jezebel
  13. Seems 2 be
  14. Live o
  15. Do It!

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Boy in Da Corner

Amazon.de

Als einer der heißesten neuen HipHop-Acts überhaupt wird der Londoner Dizzee Rascal gehandelt, und in der Tat weiß er mit seinem Debütalbum Boy In Da Corner dem weithin ausgebluteten, zynischen oder aber Konsens-HipHop aus den USA durchaus etwas entgegen zu setzen. Zwar ist das mit der Hoffnung auch bei Dizzee nicht so ganz einfach, aber zumindest versucht er aus seiner Ecke heraus, welche zu sehen, statt ihr Fehlen düster zu zelebrieren oder mit Kaugummi und rosa Zuckerwatte zu verschmieren. Entsprechend deutlich setzt sich das musikalisch von den USA ab.

Deutlich, eigentlich unverkennbar britisch, bewegt er sich weniger mit dem derzeit ziemlich ausgeleierten R&B als mit dem erheblichen Erbe des Drum'n'Bass und den klangsatten, runden Computerbassschlägen, wie man sie etwa für Produktionen des Sheffielder Elektronik-Labels Warp typisch sind. Unverdrossen setzt er Glockenspiele und fernöstlich anmutende Tonfolgen dazwischen, denen er kurz erwähnte Rockgitarren und irgendwie alberne Schlauberger-Backgroundgesänge zur Seite stellt.

Auch als Rapper kümmert sich unser schwindelanfälliger Schurke (engl.: dizzy rascal) erfreulich wenig um Regeln und Hausordnung des hippen Hop. Irgenwie nörgelig intoniert er und das gleichzeitig mit einer Kraft, die einem Ol' Dirty Bastard, der ja auch mal zu Recht als innovativer Rapper gehandelt wurde, längst abgesoffen ist. Als hätte er ähnliche Probleme wie jener, artikuliert er so huschig, dass man sich bei manchem Stück fragen kann, wie und wann genau er dabei die Busta-Rhymes-nahe Silbenschlagzahl erreichen und halten konnte. Energie ist Dizzees Problem nicht, ebenso der Mut, sein Potenzial in kreative Vorstellungskraft umzusetzen. All seinen "...haters, enemies and those who didn't believe I could make it", widmet er in den Linernotes ein herzliches "Fuck you!". Right on, Dizzee, das rockt. --Rolf Jäger


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Texte, Sounds und spannende Strukturen - Dizzee Rascal (Dylan Mills) ist ein kraftvoller und intelligenter Innovator des Rap.
Im Rückblick ist dies „mein" Album aus 2003, es ist das Einzige, das ich immer noch regelmässig höre und mit dem ich noch nicht „fertig" bin. In meiner Musiksammlung haben dabei nicht wirklich viele Rap/Hip-Hop/Garage Alben Bestand gehabt.
Tatsächlich hat die Musik Dizzee Rascals auch fast etwas vom Blues - in den Texten, die stark um Beobachtungen und die Erlebnisse aus der Nachbarschaft um Armut, Kriminalität und den Mangel an Lebensperspektiven kreisen - und der Musik, ganz offensichtlich etwa in „Sittin`here" oder „Cut em off".
Doch mit diesem Verweis täusche ich sicher die Erwartungshaltung. Zuerst einmal ist es eine ungeheuer kraftvolle Musik, die stark vom Rhythmus aus entwickelt wurde, mit irgendwie japanisch klingenden Melodien, manche wie mit Spielkonsolen-Klängen, gezupfte Streicher, kurzen Gitarreneffekten und quietschenden Synthesizern. Die Texte sind Geschichten, Selbstgespräche, Hörspielartig manchmal inszeniert, manchmal in Call&Response Formen und Duetten gesungen, aber immer im Hypertempo - und leider im Booklet fehlend. Das alles liegt auf exakten Rhythmen aus dröhnenden, blubbernden oder wild verlaufenden Bässen, manchmal mit Einflüssen aus dem Dub, und eckig-nervösen, manchmal kraftvollen Beats entwickelt. Ueber das Ganze wird dann praktisch noch ein Archiv schräger Lieblingssounds ausgeschüttet. Beim ersten Hören ziemlich viel also.
Erster Anspieltipp ist so „Fix up, look sharp" - eher konventionell, ein BigBeat Knaller.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich habe mir die CD nur wegen den positiven Reaktionen der Headz gekauft und hatte keine großen Erwartungen.
Das mich diese Platte wirklich so umhaut, hätte ich nicht gedacht! In einer Zeit, in der soulige Hooks und Beats im HipHop wichtiger als gute Raps zu sein scheinen, kommt dieser talentierte MC aus dem Untergrund und hat in England damit sogar kommerzielle Erfolge!
Die Beats sind sehr abwechslungsreich, die meisten hören sich nach Garage oder Jungle an. Der Überburner des Album ist aber der rockige Joint "Fix Up, Look Sharp", welcher sehr eigenwillig produziert ist.
Jay-Z sagte, in den nächsten Jahren müsse ein Rapper kommen, der verdammt gut ist und gegen den Strom schwimmt. Dieser würde den HipHop aus der künstlerischen Krise ziehen. Die Tatsache, dass er Dizzee als Tour-Support eingeladen hat lässt vermuten, dass er ihn für diesen Retter hält!
Für mich das Beste was ich jemals aus England gehört habe. So Solid und Jamelia sind nichts dagegen!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ugur am 9. Dezember 2003
Format: Audio CD
So irre schräg und rhytmisch wie dieses album habe ich selten zu hören bekommen. Wer kein bock mehr auf eintönigen rap hat, muss sich mal diese cd reinziehen.Vor allem die Tracks 2 und 5 gehn voll ab. Rascall bringt auf jedenfall frischen sound in die charts und wirkt damit sehr zukunftsversprechend. KAUFEN !
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
hypernervösrap. wirklich ordentliche skills und erstaunlich gut in musik gesetzter humor. man merkt der produktion an, dass die mittel nicht ausreichen, um richtig hollywood zu machen, das ist aber gar kein nachteil.
schön roh. ansonsten kann man mich mit hiphop und konsorten jagen, diese hat es mir aber angetan....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
2003 brachte Dizzee Rascal sein Debut Album "Boy In Da Corner" auf den Markt. Für eben dieses Album erhielt er im darauffolgendem Jahr sogar den Mercury Music Prize und war damit der jüngste Künstler überhaupt der diesen Preis gewann. Doch leider ist das Album alles andere als gut, eher grottenschlecht. Es fehlt einfach an allen Ecken und Kanten. Die Beats wirken hingefuscht, die Melodien wirken unausgereift und klingen alles andere als gut. Zudem kommen Dizzes Raps, welche doch leider zur damaligen Zeit nicht besonders toll waren. Er hat zwar Talent, aber dieses nutzt er leider nicht. Seine Stimme ist auch gewöhnunsgebedürftigt. Aber wenn er seine Stimmt besser zur Geltung bringen würde, bzw besser einsetzen, wäre das Album schon einen Tick besser.
"Sittin' Here" ist ja schon nicht besonders gut, aber "Stop Dat", "I Luv U", "Brand New Day" und "2 Far" sind allesamt noch viel schlechter. "Fix Up, Look Sharp" soll wohl etwas nach Oldschool klingen, doch auch dieses misslingt total. Der einzige Track der noch annährend gut ist, ist "Hold Ya Mouf". Der Rest wirkt einfach nur so zusammengewürfelt. Wie kann sich so ein Album denn immerhin über 250.000 mal verkaufen? Sicher, Dizzee Rascal kann sicherlich gute Musik machen, aber überzeugen tut er mit diesem Album beim besten Willen nicht. Zum Teil klingt das ja schon ein bisschen nach Techno. Mit anderen Produktionen wäre das Album ja vielleicht gar nicht mal schlecht, aber so. Leider kenne ich Dizzes andere Alben nicht, so kann ich leider keine Vergleiche anstellen.
6 Kommentare War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden