Facebook Twitter Pinterest

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 22,97
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: megahit_records
In den Einkaufswagen
EUR 27,80
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Fulfillment Express
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Boston (Remastered) [Vinyl LP]

4.6 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen

Preis: EUR 21,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 31 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, 30. Oktober 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 21,99
EUR 20,44 EUR 12,40
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
26 neu ab EUR 20,44 3 gebraucht ab EUR 12,40 1 Sammlerstück(e) ab EUR 60,10

Hinweise und Aktionen


Boston-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Boston (Remastered) [Vinyl LP]
  • +
  • Don't Look Back [Vinyl LP]
Gesamtpreis: EUR 44,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. More Than A Feeling
  2. Peace Of Mind
  3. Foreplay / Long Time
  4. Rock & Roll Band
  5. Smokin'
  6. Hitch A Ride
  7. Something About You
  8. Let Me Take You Home Tonight

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Format : LP 180 gram / Sleeve : 3mm

Biographie der Mitwirkenden

With hard-rock guitar riffing and vocal melodies with pop sensibility and memorable choruses, technician/guitarist/composer Tom Scholz and his band Boston topped the international charts with this debut. Until 1986 Boston's debut album was the best selling debut album ever (only to be dethroned by Whitney Houston) with over 17 million units sold in the USA alone. This album contains the international chartbuster 'More Than A Feeling'. When Epic (who signed the band in 1975) demanded the songs should be re-recorded, Tom just rented an L.A. Studio and recorded Brad Delp's vocals there. The rest of the album is just derived from his basement studio demo's....


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Nahezu 30 Jahre nach seiner Veröffentlichung hat Boston-Chef Tom Scholz den Bandklassiker in einer digital remasterden Version neu aufgelegt. Oftmals ist der klangliche Mehrwert der Remasters nicht erkennbar - ganz anders im vorliegenden Fall. Der klangliche Zugewinn ist unglaublich, die Musik ist sowieso zeitlos. Auch diejenigen, die die Cd oder Lp schon in ihrem Besitz haben, sollten, auch wenn die angekündigten Bonustracks fehlen, unbedingt zugreifen.
1 Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von silbertanne4 HALL OF FAME REZENSENT am 13. Oktober 2002
Format: Audio CD
Das Album kam zu einer Zeit heraus, als gitarrenorietierter Heavy-Rock nicht gerade seine Sternstunde hatte oder noch Mode war (Disco, Punk, Genesis, Yes, ...). Da kam "More Than A Feeling" und "Long Time" aus dem Radio und den Juke-Boxen. Wer spielt das? Im Plattenladen sagte der Verkäufer, die LP mit dem Ufo findet reißenden Absatz er müßte nachbestellen.
Der Sound klang völlig neu, die vielen Vocal-Parts, das Gefühl für Melodien, der schnelle Beat.
- "More than a feeling" kennt fast jeder, heute schon ein Oldie-Evergreen.
- Peace of mind wäre meiner Ansicht ein ebensogroßer Hit wie der erste Track geworden, die Melodie und das schnelle Riff bekommt man nicht mehr aus dem Kopf
- Besonders gelungen ist das Orgel-Intro und "Long Time" das bei uns (Valentin Becker, Würzburg) lange in der Juke-Box lief und immer wieder gedrückt wurde. Reizvoll der Übergang von Heavy zu den akustischen Gitarrenlicks.
- "Smokin" ist der härteste, schnellste und flippigste Titel. Beim Autofahren sollte man ihn nicht hören, er verführt zur Raserei. Selten so ein - im ersten Takt schon - mitreißendes Gitarrenriff gehört, das Orgel-Solo klingt wie Deep-Purple (damals schon aus der Mode) in ihren allerbesten Tracks (z.B. HArd Lovin Man)
Der Rest ist kaum weniger attraktiv. Mehr als 15 Millionen wurden von dem Debüt verkauft.
Tom Scholz ist ein guter Produzent und Schreiber von bodenständigen Texten. Brad Delp, hat eine 6 Oktaven-Stimme, die schwer zu kopieren ist. Gitarrist Barry Goudreau harmoniert gut mit der Orgel. Die Band war nie mehr so gut wie auf dieser Scheibe, was auch schwer zu schaffen wäre.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Sind Boston nun Hardrock, Melodicrock oder Softrock? Das soll jetzt kein neuer Anstoß für eine Grundsatzfrage sein, denn irgendwie ist sowieso alles richtig. Die Scheibe wird als Hardrock-Meilenstein der 70er Jahre gelistet, ist bei der ganzen musikalischen Entwicklung der letzten Jahrzehnte heute aber nichts weiter als melodischer Rock. Die Sichtweise auf Musik verändert sich, genauso wie die Generationen die diese Musik konsumieren.

Das selbstbetitelte Debüt von Boston erschien erstmals 1976 und enthielt mit *More Than A Feeling* den umstritten größten Hit der Band. Tom Scholz, Brad Delp & Co. schafften etwas, das vielen Bands mit ihrem Debüt verwehrt blieb. Sie lieferten nicht nur erstklassige Arbeit ab, sondern schufen gleichzeitig ein Meisterwerk das Generationen überdauern sollte. Müßig zu erwähnen das die Scheibe vollkommen zu recht als erfolgreichstes Debüt in die Analen der Rockgeschichte einging. Ein Status der bis heute noch besteht, wenn man die *Gunners* mal komplett aus acht läßt.

Das Material klingt heute noch phantastisch. Den hohen technischen Aufwand bei der damaligen Produktion merkt man der Scheibe zwar bei jedem Ton an. Die Songs wirken dennoch nicht überproduziert, sondern relativ rough und mit viel Spielfreude gekennzeichnet. Trademarks sind zwar die vielen schönen Melodiebögen, aber der kräftige Klang einer Gitarre kommt nie zu kurz. Womit man *Boston* also durchaus dem frühen Hardrock zuordnen kann. Anspieltipps gibts es für die Scheibe eigentlich keine, denn die Scheibe selbst ist ein in sich geschlossenes Meisterwerk, das zurecht als Klassiker gehandelt wird.

FAZIT: eines der besten Debüt-Alben aller Zeiten - diese Scheibe sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen...
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 7. April 2003
Format: Audio CD
Ein "Hammeralbum" - für jeden Rockfan, der in den 70'igern großgeworden ist, ein absolutes Muss !! Die ersten beiden Songs, More Than A Feeling und Peace Of Mind, sind absolute Klassiker. Wenn ich diese beiden Songs höre habe ich direkt Gänsehaut und denke an ein Super-Life-Konzert dieser Band in der Bremer Stadthalle - und an bessere Zeiten.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Beste und meistverkaufte Debut-Platte nach Guns n'Roses "Appetite for destruction" mit den Power-Singeln "More than a feeling", "Long time" und "Piece of mind." Markenzeichen der Band ist ein melodischer Powersound mit einer Rockstimme, wie von einem anderen Stern. Tom Scholz's Wahnsinnssound und Brad Delps Hammer-Vocals sind bis heute unerreicht, und nicht kopierbar. Jeder Titel der Scheibe ist eine kleine Offenbarung. Herausheben möchte ich hier noch meine Lieblingsnummer der Scheibe "Smokin" mit Wahnsinns-Keyboard-Solo". Unfassbar die musikalische und künstlerische Qualität der Songs, mit denen Boston anno 1976 Musikgeschichte schrieb, und in den U.S.A. 17 Millionen Tonträger verkaufte und bis auf Platz 3 der US-Billboard-Charts kletterte.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden