Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 4,82
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Bossaura

4.1 von 5 Sternen 186 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 14. Oktober 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 49,89 EUR 4,82
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 49,89 8 gebraucht ab EUR 4,82

Selfmade Records
Hier finden Sie alle bei Amazon.de lieferbaren Alben von Selfmade Records.

Hinweise und Aktionen


Kollegah-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (14. Oktober 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Selfmade Records (Groove Attack)
  • ASIN: B005GS3HB0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 186 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 49.893 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Für Immer (Intro)
  2. Drugs in den Jeans
  3. Spotlight
  4. Jetlag
  5. Business Paris (feat. Ol Kainry) - Kollegah / Ol Kainry
  6. Mondfinsternis
  7. Billionaire's Club (feat. SunDiego) - Kollegah / Sundiego
  8. Bad Girl
  9. Kobrakopf (feat. Farid Bang & Haftbefehl) - Kollegah / Farid Bang / Haftbefehl
  10. Flex, Sluts, Rock 'n Roll
  11. I.H.D.P. (feat. SunDiego) - Kollegah / Sundiego
  12. Bossaura
  13. Kokayne (feat. Locke, SunDiego & John Webber) - Kollegah / Locke / Sundiego / Webber, John
  14. Du (feat. Sahin) - Kollegah / Sahin
  15. Undercover
  16. Money
  17. H & F
  18. Das Licht (Outro)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Über Geschmäcker lässt sich nicht streiten. Wer Kollegah nichts abgewinnen kann, braucht natürlich nicht weiterlesen. Höre das Album schon seit dem Release, habe es mir nun aber endlich gekauft. Warum?

- SunDiego und Autotune: dagegen wurde scharf geschossen. Macht das Album halt wesentlich anders als die anderen, aber Kollegah wollte sich ausprobieren und hat einen Haken hinter diese Passage seiner Karriere gesetzt. Also kein Diskussionspunkt. Die Tracks wechseln zwischen melancholisch-emotional und "absoluter Jetski-Sonnenschein-Luxus-S***". Einige zerberstende Songs findet man trotzem.
- Drei Limited-Bonustracks (Internationaler Player Reloaded, Entertainment und Cosmopolit) sowie der iTunes-Bonus 2 Sexy (der natürlich nicht) sind auf dem Album hier nicht zu finden. Schade.

+ wie gewohnt geile Punchlines und Flowvariationen
+ SunDiego und Autotune: mal was anderes. Zusammen mit einigen nachdenklichen Tracks wirkt das Album dadurch halt...emotionaler bis melancholisch. Hm. SunDiego flowt aber gar nicht schlecht (Billionaire's Club) und nutzt seine Skills hoffentlich bald mal für was weniger autotunelastiges.
+ geile Features: Haftbefehl und Farid Bang (Kobrakopf ist eines der Aushängeschilder des Albums, auch wenn ich es selbst nicht so feier), Ol Kainry (franz. Rap + Kollegah passt super) und andere
+ für alle, die die "Sunshine"-Beats und Autotune-Extasen nicht feiern können, sich aber trotzdem die Texte geben wollen: es ist eine "Bossaura Street EP" auf selmade-records.de zum freien Download verfügbar. andere Beats, autotunefreier und immerhin 8 Lieder.

Fazit: Das Album ist selbst für Kollegah-Fans gewöhnungsbedürftig. Aber man kann es sich anhören. Und dann nochmal. Und irgendwann nochmal. Und dann weiß man, was man hat.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Zunächst muss ich sagen, dass ich einer der Menschen bin, denen Autotune gefällt, auch wenn Kollegah es hier an ein paar Stellen übertrieben hat. Im großen und ganzen (wenn man vom Autotune absieht) ist Bossaura ein Album wie die anderen von Kolle auch. Reimketten Punchlines und Raptechnik vom aller feinsten. Doch die Beatauswahl auf diesem Album hats mir nicht wirklich angetan. Da fand ich die alten besser. Dennoch ein sehr gutes Album was man sich ohne bedenken zulegen kann.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Sandro S. am 20. November 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich werde jetzt alle Tracks auf dem Album nach einander auf einer Skala von 1-10 bewerten, und meine persönliche Meinung kurz dazu schreiben.

Für Immer(Intro) 8/10

Gute Punchlines, guter Beat und die Hook ist auch gelungen. Für den Anfang ganz gut.

Drugs in den Jeans 6,5/10

Gefällt mir persönlich nicht so gut. Der Track wird mir zum Ende hin einfach zu partymäßig.

Spotlight 7/10

Der Beat ist ganz gut, die Hook von einer guten Sängerin gemacht aber ist mir alles irgendwie zu Popmusik ähnlich, und die Punchlines bleiben auf der Strecke.

Jetlag 8/10

Beat hört sich gut an, ist aber ist mir wieder zu partymäßig. Was mir noch negativ auffällt ist die Hook, nach mehrmaligem hören nervt das einfach nur. Ansonsten sind geile Punchlines, Reimketten und Vergleiche vorhanden, deswegen noch gut

Business Paris 9/10

Einer meiner Favoriten auf dem Album. Erstklassiger Beat, eine geile Hook und richtig guter Flow. Einzig der Part des Franzosen stört etwas.

Mondfinsternis 10/10

Einfach nur genial wie er hier über 3 Minuten lang das pure Doubletime Massaker bringt. Einfach nur krass. Der Beat ist auch passend und hört sich gut an, und die Hook hört sich auch ziemlich gut an.

Billionaire's Club 8,5/10

Der Beat hört sich gut an, der Track hat starke Parts und wieder mal perfekten Doubletime. Besonders der Part indem Kollegah und SunDiego zusammen doubletimen, hat mit sehr gut gefallen. Was mich hier stört, ist das die Hook durch das andauernde "Jeah" von SunDiego ziemlich scheiße rüberkommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Eine beachtliche Zahl an veröffentlichten Liedern und Videos, die millionenfach auf Youtube bestaunt wurden, Interviews, Promo-Videos und und und... Nie zuvor gelang es Kollegah, bereits vor Albumrelease für so viel Gesprächstoff und Vorfreude zu sorgen, wie mit "Bossaura". Mich würde es nicht wundern, wenn Kollegah mit seinem neuen Album sehr hoch in die Charts einsteigt, da er mit seiner aufwändigen Albumpromo und Tour momentan alle anderen in der Rapszene in den Schatten stellt.
Doch bei so viel Promo steigen folglich auch die Erwartungen an "Bossaura". Als jahrelanger Kollegah-Fan muss ich zugeben, dass meine Erwartungen an das Album leider nicht bestätigt wurden. "Bossaura" ist keineswegs ein schlechtes Album und raptechnisch sind die Tracks nicht selten "typisch Toni", dennoch bleibt mir nach einer Woche Reinhören immer noch der Eindruck, dass Kollegah mit den vor Release veröffentlichten Tracks seine komplette Munition verschossen hat.
Es fühlt sich an wie ein grandioser Trailer zu einem durchwachsenen Film. Zwar können neben den bereits bekannten Glanzstücken "Bossaura", "Mondfinsternis", "Flex, Sluts, Rock'n'Roll" und "Business Paris" auch Tracks wie "Für Immer" "Billionaire's Club", "Drugs in den Jeans" und "Undercover" mit Wortspielen, Vergleichen, Ohrwurmcharakter und teilweise blitzschnellen Doubletimepassagen überzeugen, dennoch lassen sich auch diesmal Lieder finden, bei denen man meinen könnte, sie wurden nur der Quantität halber auf das Album gepackt.
Wenn ich Kollegah in Interviews sagen gehört hab, er sei mit dem Album so zufrieden wie nie zuvor, so frage ich mich einfach, warum es dann "I.H.D.P.
Lesen Sie weiter... ›
6 Kommentare 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden