Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Der Boss: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Der Boss: Roman Broschiert – 12. März 2012

4.5 von 5 Sternen 133 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert, 12. März 2012
EUR 14,99
EUR 11,90 EUR 0,01
64 neu ab EUR 11,90 38 gebraucht ab EUR 0,01

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Boss: Roman
  • +
  • Macho Man: Roman
  • +
  • Weichei: Roman
Gesamtpreis: EUR 32,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

» Der Boss ist die gelungene Fortsetzung von Macho Man: saukomisch, aber nie respektlos, herzlich, romantisch und haarsträubend – ein tolles Buch zum Schieflachen.« (Westfalen-Blatt 2012-05-20)

»Training für die Lachmuskeln« (Hörzu 2012-03-30)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Moritz Netenjakob, geboren 1970, ist einer der gefragtesten deutschen Comedy-Autoren. Er schreibt Fernsehserien wie Anke, Dr. Psycho, Stromberg und war Chefautor von Wochenshow und Switch. Grimme-Preis 2006. Seine Romane Macho Man und Der Boss standen monatelang auf der Spiegel-Bestsellerliste und begeisterten Hunderttausende Leser.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ich fand das erste Buch "Macho Man" schon absolut super und habe mich damals schon halb schiefgelacht.
Die Fortsetzung steht dem ganzen in nichts nach. Daniel und Aylin kommen beide total sympatisch rüber und die ganzen deutsch-türkischen Verwicklungen und Situationen sind einfach nur herrlich komisch und witzig. Natürlich wird alles etwas übertrieben dargestellt, sowohl auf der deutschen wie auch auf der türkischen Seite.
Mir hat auch die Situation ganz gut gefallen als Tante Emine im Krankenhaus war. Jeder der schon einmal im Krankenhaus türkische Zimmernachbarn hatte, kann sich das bestens vorstellen. Und dann noch der Krankenhausportier mit seinem Kölner Dialekt und den typischen Sprüchen. Einfach klasse. Unbedingt lesen!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Den 1. Teil Machoman, habe ich vor ein paar Jahren sehr gerne gelesen, mehrfach verschenkt und jetzt nochmal als Hörbuch angehört.
Gleich danach - also ganz frisch den Nachfolger hinterhergeschoben.
Ich weiß nicht, ich war manchmal von den vielen Verkettungen etwas genervt und konnte nicht so oft lachen, und dann auch nicht so herzhaft, wie beim 1.Teil.
Im Großen und Ganzen ganz nett und unterhaltsam - als Hörbuch leichte Kost für unterwegs. Lesen würde ich es nicht mehr.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Ein Freund - kein großer Leser - hat schon Macho Man vor einiger Zeit von uns bekommen und war begeistert. Auch "Der Boss" scheint ihm gut zu gefallen. Seine Freundin meint jedenfalls: Er liest wieder! Ein gutes Zeichen. Solche Romane sind auch für Lesemuffel sehr gut geeignet!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Meine Empfehlung : Lieber als Hörbuch genießen - die Imitationen von Udo Lindenberg und Konsorten sind einfach der Hammer.
Habe Tränen gelacht!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Das Buch zieht sich in die Länge und der Autor verliert sich in so unwichtigen Details, das es kaum auszuhalten ist.
Ich habe beim lesen des Buches mehrere Kapitel übersprungen und ab Seite 60 nur noch quergelesen.
Einen Stern gibt es nur weil es nicht möglich ist keine Sterne zu vergeben.
Den Preis finde ich ehrlich gesagt nicht gerechtfertigt für ein so lahmes Buch.
Kein Vergleich zu den Büchern von Kerstin Gier, etc.
Schade, ich hätte gern eine bessere Bewertung vergeben.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Daniel will seine türkischstämmige Verlobte Ailyn heiraten. Ihm ist aber noch nicht klar, dass er eine ganze Familie mit eigenen Sitten und Gebräuchen mitheiratet. Dies führt zu einer Menge absurder Situationen.

Am besten gefällt mir das Zusammentreffen der Schweigereltern mit Daniels intelektuellen 68-Eltern, die ihr Sexualleben gerne vor der neuen Verwandtschaft ausbreiten.

Auch der bei Daniel einquartierte Onkel Abdullah ist für diverse Lacher gut. Schließlich glaubt er, bei einem moslemischen Kriegshelden zu wohnen, was den sonst redegewandten Bräutigam in spe etwas überfordert.

Schließlich merkt Daniel, dass ihn die Verpflichtungen gegenüber der Familie seiner Zukünftigen über den Kopf wachsen. Platzt die Hochzeit?

Ich war bereits vom ersten Teil Machoman begeistert, doch der Nachfolger übertrifft diesen noch. Dabei schildert Netenjakob die in ihren Handlungen absurden Charaktere liebenswert und auch realitätsnah. Dies macht den Roman zu einem Lesegenuss erster Güte. Und Humor ist bekanntlich schwer. Der Tiefgang liegt unter der witzigen Oberfläche verborgen. Ich freue mich auf Moritz Netenjakobs nächsten Roman.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Das Buch „Der Boss“ von Moritz Netenjakob ist im März 2012 im Kiepenheuer & Witsch Verlag erschienen. Es handelt sich dabei um eine Fortsetzung vom „Macho-Man“, in dem es um das Kennenlernen der beiden Hauptpersonen Daniel und Aylin ging. Ich habe dieses Vorgängerbuch gelesen, aber auch ohne es zu kennen, sollte es kein Problem sein, die Zusammenhänge in „Der Boss“ zu verstehen. Dass beide Bücher zusammengehören, lässt sich aber bereits an der Covergestaltung erkennen, da das Cover von „Der Boss“ sich lediglich durch die türkisgrüne statt pinke Hintergrundfarbe und den Rosenstrauß, den der Mann in Boxershorts in der Hand hält, unterscheidet. Durch dieses Motiv und die Farbwahl ist das Buch recht auffällig.

Die beiden Hauptpersonen des Romans sind Daniel und Aylin. Daniel ist Anfang 30, arbeitet in einer Werbeagentur und stammt aus einem Alt-68er-Elternhaus. Aylin dagegen ist Türkin und legt großen Wert auf einen guten Kontakt mit ihrer unüberschaubar großen Familie. Kennengelernt haben sich beide während Daniels Türkeiurlaub, weil Aylin dort ohne das Wissen ihrer Familie in einem Ferienclub als Animateurin jobbte. In „Der Boss“ wollen beide nun heiraten, was natürlich für viele komische Situationen und auch Konfliktpotential sorgt. Schon allein das Aufeinandertreffen von Daniels Eltern, die sehr offen mit Sexualität umgehen und noch weitere unkonventionelle Freunde haben und Aylins muslimischen Eltern bietet jede Menge davon. Da Aylin aber trotzdem viel Wert darauf legt, mit beiden Familien einen guten Kontakt zu pflegen, lässt sich das oft nicht vermeiden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen