Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,67
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Bosnien-Herzegowina entdecken: Unterwegs zwischen Save und Adria Broschiert – 28. März 2007

4.0 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 18,95 EUR 3,67
4 neu ab EUR 18,95 4 gebraucht ab EUR 3,67

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Der Reiseführer vermittelt auf sehr einfühlsame Weise nicht nur die Schönheiten des Staates, sondern auch seine abwechslungsreiche Geschichte und interessante Kultur. Eine wertvolle Darstellung, die man unbedingt lesen sollte, bevor man sich in dieses Land begibt. (Interkulturell) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

VORWORT Bosnien-Herzegowina ein Reiseland? Das mag sich ungewöhnlich anhören und den einen oder anderen in Staunen versetzen. Denn die Bilder des Krieges, die während der drei Jahre andauernden Kämpfe in Bosnien-Herzegowina zum medialen Alltag im übrigen Europa gehörten, haben unsere Vorstelllung von diesem Land nachhaltig geprägt. Seit zehn Jahren schweigen in Bosnien-Herzegowina die Waffen, Spuren des Krieges sind aber auch heute noch sichtbar. Ausgestorbene Dörfer, Hausruinen und zerbombte Fassaden prägen oft das Bild in ländlichen Regionen, besonders dort, wo einst die Front verlief. Auch in Städten wie Mostar, Stolac oder auch Bosansko Grahovo sind die Zerstörungen bis heute nicht zu übersehen. Das ist die eine Seite des Landes. Daneben existieren aber andere, die nichts mit dem Kriegsgeschehen zu tun haben. Eine Reise nach Bosnien-Herzegowina führt häufig nach Sarajevo und Mostar. Tatsächlich sollte man sich die Besichtigung der bosnischen Hauptstadt mit ihrem berühmten Handwerksviertel, der Bascarsija, den Moscheen, Kirchen und Museen nicht entgehen lassen. In Mostar stürzen sich wieder die Brückenspringer von der wiederaufgebauten Alten Brücke in die Neretva und locken die Besucher in Massen. Aber Bosnien-Herzegowina hat noch sehr viel mehr zu bieten als seine berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Viele andere Städte und kleinere Orte erlauben tiefe Einblicke in die wechselvolle und lange Geschichte des Landes und zeigen die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse. Tief im Süden, nur 60 Kilometer von der kroatischen Küste entfernt, bezaubert das mediterrane Trebinje. Das oft als Industriestadt abgewertete Tuzla im Nordosten begeistert mit seinem kleinen sympathischen Stadtzentrum und weiß mit seiner großen Toleranz zu beeindrucken. Da ist Bihac, das westliche Tor Bosniens am vielbesungenen und wunderschönen Fluß Una, der sich wie viele der anderen Flüsse in Bosnien-Herzegowina durch tiefe Schluchten schlängelt und dem Betrachter ein ungewöhnliches Naturereignis bietet. Auch Banja Luka, die Hauptstadt der Serbischen Republik mit ihren langen Alleen, Theatern, Galerien und der Festung am Fluß Vrbas bietet viele Möglichkeiten, Neues zu erkunden. Wer sich auf eine Entdeckungsreise begeben möchte, wird in den vermeintlich kleinen Ortschaften, fernab von Besucherströmen fündig werden, wie beispielsweise in Maglaj mit seiner 400 Jahre alten, bleigedeckten Moschee und seiner Festung oder im wie ein Freiluftmuseum wirkenden Poãitelj in der Herzegowina. Sportlern hat das Land ebenfalls viel zu bieten. Kajak- oder Floßfahrten auf der Una, Neretva oder Drina sind ein eindrucksvolles Erlebnis, und wer es ruhiger mag, findet zahlreiche Plätze zum Angeln. Auf Wanderungen durch einzigartige Bergwelten läßt sich die faszinierende Natur Bosniens entdecken. Die Nationalparks Kozara und Sutjeska bestechen nicht nur durch ihre Natur, sondern sind zugleich auch geschichtsträchtige Regionen. Hier konnten während des Zweiten Weltkrieges Titos Partisanen dem übermächtigen Feind standhalten. Im Sutjeska-Nationalpark erinnert ein beeindruckendes Denkmal an diese Epoche des Landes, und zugleich findet sich hier einer der letzten Urwälder Europas und der höchste Berg Bosnien-Herzegowinas. Noch heute kann man sich auf die Spuren der Partisanen begeben, wie etwa in Jablanica mit seinem Museum, dem alten Partisanenzug und der in die Neretva gestürzten Brücke, die einst dem berühmten Spielfilm seinen Filmtitel gab. Die Geschichte Bosnien-Herzegowinas beginnt jedoch nicht mit den Partisanen. Lange vor unserer Zeitrechnung ließen sich Menschen auf dem Gebiet des heutigen Staates nieder, angefangen bei den Illyrern, deren Hinterlassenschaften, wie beispielsweise ihre Grabhügel, die Zeit bis in die Gegenwart überdauert haben. Die Römer bauten Straßen, legten Städte an und nutzten als erste die zahlreichen Thermalquellen. Bereits im Mittelalter gab es den ersten bosnischen Staat. Die überall der Verfolgung ausgesetzten Bogumilen fanden in Bosnien eine große Anhängerschaft; ihre Traditionen wirken bis heute fort. Nicht zu vergessen ist die über 400 Jahre andauernde Herrschaft der Türken und die sehr viel kürzere, aber kaum weniger bedeutsame der Habsburger. Alle Mächte profitierten von Bosnien – wie auch umgekehrt –, und sie alle drückten dem Land gleichzeitig ihren ganz eigenen Stempel auf. So entstand eine ganz einzigartige Mischung aus Religionen, Kulturen und historischen Einflüssen, die einen beträchtlichen Teil der Faszination Bosnien-Herzegowinas ausmachte und ausmacht. Der letzte Krieg hat versucht, diesen Reichtum zu zerstören, gelungen ist es glücklicherweise nicht. In Bosnien-Herzegowina trifft der Besucher auf abwechslungsreiche Landschaften, eine überraschende kulturelle Vielfalt und gastfreundliche Menschen – auf ein Reiseland, das zu Entdeckungen einlädt. >>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

HALL OF FAMETOP 500 REZENSENTam 19. Oktober 2010
Format: Broschiert
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2008
Format: Broschiert
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Januar 2012
Format: Broschiert
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: Fön

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?