Facebook Twitter Pinterest
5 neu ab EUR 18,95
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Bosnien und Herzegowina - Unterwegs zwischen Save und Adria (Trescher-Reihe Reisen) Broschiert – 24. Januar 2012

3.5 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, 24. Januar 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 18,95
5 neu ab EUR 18,95

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:


Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Der Reiseführer vermittelt auf sehr einfühlsame Weise nicht nur die Schönheiten des Staates, sondern auch seine abwechslungsreiche Geschichte und interessante Kultur. Eine wertvolle Darstellung, die man unbedingt lesen sollte, bevor man sich in dieses Land begibt. (Interkulturell)

Ein gründlich recherchierter Reiseführer, der es seinen Leserinnen und Lesern ermöglicht, sich umfassend mit dem Land auseinanderzusetzen und sich diesem aus vielfältigen Perspektiven heraus zu nähern. (Media-Mania.de)

Prolog. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

VORWORT

Bosnien und Herzegowina ein Reiseland? Das mag sich ungewöhnlich anhören und den einen oder anderen in Staunen versetzen. Denn die Bilder des Krieges, die während der drei Jahre andauernden Kämpfe in Bosnien und Herzegowina zum medialen Alltag im übrigen Europa gehörten, haben unsere Vorstellung von diesem Land nachhaltig geprägt. Seit über 15 Jahren schweigen in Bosnien und Herzegowina die Waffen, Spuren des Krieges sind aber auch heute noch sichtbar.
Das ist die eine Seite des Landes. Daneben existieren aber andere, die nichts mit dem Kriegsgeschehen zu tun haben. Eine Reise nach Bosnien und Herzegowina führt häufig nach Sarajevo und Mostar. Tatsächlich sollte man sich die Besichtigung der bosnischen Hauptstadt mit ihrem berühmten Handwerksviertel, den Moscheen, Kirchen und Museen nicht entgehen lassen. In Mostar stürzen sich wieder die Brückenspringer von der wiederaufgebauten Alten Brücke in die Neretva und locken die Besucher in Massen. Aber Bosnien und Herzegowina hat noch sehr viel mehr zu bieten als seine berühmtesten Sehenswürdigkeiten. Viele andere Städte und kleinere Orte erlauben tiefe Einblicke in die wechselvolle und lange Geschichte des Landes und zeigen die unterschiedlichen kulturellen Einflüsse.
Tief im Süden, nur 30 Kilometer von der kroatischen Küste entfernt, bezaubert das mediterrane Trebinje. Das oft als Industriestadt abgewertete Tuzla im Nordosten begeistert mit seinem kleinen sympathischen Stadtzentrum und weiß mit seiner großen Toleranz zu beeindrucken. Da ist Bihac, das westliche Tor Bosniens am vielbesungenen und wunderschönen Fluss Una. Auch Banja Luka, die Hauptstadt der Serbischen Republik mit ihren langen Alleen, Theatern, Galerien und der Festung am Fluss Vrbas bietet viele Möglichkeiten, Neues zu erkunden. Wer sich auf eine Entdeckungsreise begeben möchte, wird in den vermeintlich kleinen Ortschaften, fernab von Besucherströmen, fündig werden, wie beispielsweise in Maglaj mit seiner 400 Jahre alten, bleigedeckten Moschee und seiner Festung oder im wie ein Freiluftmuseum wirkenden Pocitelj in der Herzegowina.
Sportlern hat das Land ebenfalls viel zu bieten. Kajak- oder Floßfahrten auf der Una, Neretva oder Drina sind ein eindrucksvolles Erlebnis, und wer es ruhiger mag, findet zahlreiche Plätze zum Angeln. Auf Wanderungen durch einzigartige Bergwelten lässt sich die faszinierende Natur Bosniens entdecken. Die Nationalparks Kozara und Sutjeska bestechen durch ihre Natur, hier findet sich einer der letzten Urwälder Europas und der höchste Berg Bosnien und Herzegowinas.
Lange vor unserer Zeitrechnung ließen sich Menschen auf dem Gebiet des heutigen Staates nieder, angefangen bei den Illyrern über die Römer und die Bogumilen bis zu den Osmanen und Österreichern. Alle Mächte profitierten von Bosnien – wie auch umgekehrt –, und sie alle drückten dem Land gleichzeitig ihren ganz eigenen Stempel auf. So entstand eine ganz einzigartige Mischung aus Religionen, Kulturen und historischen Einflüssen, die einen beträchtlichen Teil der Faszination Bosnien und Herzegowinas ausmachte und ausmacht.
In Bosnien und Herzegowina trifft der Besucher auf abwechslungsreiche Landschaften, eine überraschende kulturelle Vielfalt und gastfreundliche Menschen – auf ein Reiseland, das zu Entdeckungen einlädt.

>>> Detaillierte Informationen und eine Voransicht dieses Reiseführers finden Sie auf www.trescher-verlag.de


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Marko Plesnik ist laut Klappentext mit einer gebürtigen Bosnierin verheiratet. Oder weil der Trescher-Verlag generell sich auf Balkan etc. spezialisiert: Jedenfalls ist "Bosnien und Herzegowina" schon ein sehr gut durchdachtes und zusammengetragenes Buch zu einem rar aufgesuchten Reiseziel. Und ein anderes Buch, das wie ein Reiseführer speziell für dieses Land wirkte, habe ich gar nicht gefunden. Ich schreibe von der aktuellen 2012-er-Auflage.

Allgemein: Grobe Karte von BiH vorne, etwas genauere für Regionen und ein Sarajevo-Stadtplan hinten. Sarajevo erhält auch das meiste Rampenlicht (29 von 350 Seiten). Ansonsten sind eine lange Einleitung zu Geschichte und Kultur, ein bisschen Rezepte, Sprach-Minieinführung und eingestreute kleine bunte Photos auch dabei. Es ist eine Mischung aus Hintergrund und praktischen Tipps, doch punktuell wird man auch unter den angegebenen URLs weiterrecherchieren dürfen und müssen.

Die Schwächen zunächst: Grammatikfehler immer wieder noch - so etwas lenkt unnötig ab. Der Band scheint auch ansonsten nicht aufmerksam genug überarbeitet zu sein: Bei Banja Luka z.B. stimmen die Ziele des Flughafens, bei den allgemeinen Tipps steht hierzu jedoch Veraltetes. Einen Tick konkreter in den Angaben hätte es sein können, Öffnungszeiten von Sehenswürdigkeiten etwa.
Als Stärke empfinde ich die hohe Informationsdichte in handlichem Format sowie die persönliche engagierte durchdachte Art (statt Blabla zum fünften Eiscafé oder Standardraster). Ich würde es schon abermals kaufen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Gerade bin ich von einer einwöchigen Reise durch Bosnien zurückgekommen. Der Reiseführer aus dem Trescher Verlag hat mir bei meinen Erkundungen sehr gute Dienste geleistet. Besonders gut gefällt mir, dass nicht nur bekannte Städte wie Sarajevo, Mostar und Banja Luka ausführlich und detailliert beschrieben werden, sondern auch viele kleine Orte und Gegenden, die einem nicht so geläufig sind. Gewünscht hätte ich mir nur etwas mehr Infos zum Kozara Nationalpark und den Kravica Wasserfällen. Aber ansonsten habe ich vor Ort fast alles wie beschrieben vorgefunden. Mit den Hotel- und Restaurantstipps bin ich bestens zurechtgekommen. Ohne Reiseführer wäre ich wohl nie auf die Idee gekommen, in Capljina im Hotel Mogorjelo zu übernachten und hätte ein klasse Hotel verpasst.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wer im Urlaub nach Bosnien und Herzegowina reisen möchte der sollte sich dieses Buch gönnen. Alles wichtige ist aufgeführt und für den Preis absolut OK. Zumal es für dieses Land nicht viel Auswahl an Reiseführern gibt. Ich kann es empfehlen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wer sich nur für die Kultur interessiert, dem sei dieser Reiseführer empfohlen. Denn es steht praktisch über JEDES Kloster und JEDE noch so kleine Stadt etwas drin, Geschichtliches, Architektonisches..ich finde den Titel "unterwegs zwischen Save und Adria" eher unberechtigt, denn auf die Natur wird leider kaum eingegangen. "Unterwegs zwischen Mostar und Sarajevo" würde da wahrscheinlich besser passen. So sind zum Beispiel Nationalparks nur sehr kurz erwähnt und wenn überhaupt in wenigen Zeilen beschrieben. Wichtiger ist das Dorf oberhalb des Nationalparks..
mir fehlen auch gute Landkarten und Tipps für Restaurants, Hostels oder Zeltplätze.
Teilweise ist der Schreibstil des Autors jedoch durchaus humorvoll und nett zu lesen.
Ich bin trotzdem froh über den Reiseführer, da es über BIH nicht allzu viel Literatur gibt, eine bessere Mischung aus Kultur UND Natur wäre für mich jedoch gelungener. Für Kulturfans in dieser Hinsicht aber sehr zu empfehlen!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Vorab: unter den ganz wenigen deutschsprachigen Reiseführern ist dieser ganz sicher der allerbeste. In dem sensiblen politischen Umfeld ist der Autor auch sichtlich um Neutralität bemüht. Wenn er z. B. zwischen der bosnischen, der kroatischen und der serbischen Sprache differenziert, dann beschreibt er sprachliche Unterschiede wie zwischen dem Oberbayrischen und dem Niederbayrischen, abgesehen von einigen künstlichen neuen Wortschöpfungen der Nationalisten aller Volksgruppen, die oft die eigene Klientel nicht verstehen. Ohne den recht ausführlichen geschichtlichen Kontext ist Bosnien und Herzegowina nicht wirklich zu verstehen und daher mehr als angemessen, auch wenn sich der ein oder andere Klops eingeschlichen haben. So z. B. schreibt Marko Plesnik: "Die Osmanen gaben den Serben Land an der Grenze zum Habsburgerreich. Dort sollten sie als Wehrbauern die Grenze des Osmanischen Reiches schützen". Falsch! Der damalige Habsburger Kaiser siedelte im Jahr 1520 die Serben in der so bezeichneten Krajina als Schutz vor den Türken an, wo sie dann nach 450 Jahren sich, von serbischen Nationalisten angestachelt, selbständig machten, um daraufhin von kroatischen Nationalisten brutalst vertrieben zu werden. Vielleicht überarbeitet der Autor den Reiseführer vor der nächsten Auflage noch einmal. Aber insgesamt ist das Buch empfehlenswert und regt auch an, sich mit der Kultur des Landes näher auseinander zu setzen. Wer "nur" eine Trekking-Tour durch eine schöne Landschaft machen will, sollte auf andere Literatur zurückgreifen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen