Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen
138
3,5 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. Januar 2007
Ich bin seit einigen Tagen Besitzer der Bose Ohrhörer und im Großen und Ganzen zufrieden.

Hier die Details:

Klangqualität:

Ich hatte vorher diverse Sony In-Ohr Kopfhörer und war auch mit diesen eigentlich ganz zufrieden. Die original Apple Hörer habe ich an meinem iPOD nur einen Tag ertragen können, war aber mit dem Klang (vor allem dem Bass) sehr unzufrieden.

Da das bessere bekanntlich der Feind des guten ist, bin ich eigentlich immer auf der Suche nach klanglichen Verbesserungen.

Wie gesagt, klingen meine 'alten' Sonys (MDR-EX 81) eigentlich schon recht gut, jedoch hatte ich am Londoner Flughafen mal wieder zu viel Zeit und stöberte bei den Kopfhörern. Nachdem ich eigentlich schon die neuen Sony MDR-EX 90 kaufen wollte empfahl mir der Verkäufer doch lieber die Bose Kopfhörer zu nehmen. Nachdem ich ein entsprechendes Rückgaberecht ausgehandelt hatte (anhören war leider bei beiden Kopfhörern nicht möglich) kaufte ich die Bose Hörer und verabschiedete mich nach etwa einer Minute von meinem Umtauschrecht. Der Bass der Bose Kopfhörer war nochmals um einiges druckvoller als bei allen Hörern, die ich bislang besessen habe. Es ist aber keineswegs so, dass man nur noch Bass hört. Auch Mitten und Höhen kommen nicht zu kurz.

Im Geschäft habe ich auch in mehrere Shure Modelle 'reinhören können, kann aber persönlich mit dem Shure Klang wenig anfangen. Vielleicht liegt es daran, dass ich eher bassbetonten Klang bevorzuge. Bei allen drei Shure Modellen kann ich leider nicht wirklich erkennen wofür ich die Preisdifferenz bezahlen soll. Mag aber eine persönliche Geschmacksache sein.

Verarbeitung/Design:

Die Verarbeitung ist hochwertig, wenn auch meiner Meinung nach das Design ansprechend aber nicht spektakulär ist.

Einige mag es stören, dass die Bose Hörer lediglich in scharz angeboten werden, ich habe persönlich klein Problem damit.

Ergonomie:

Von der Passform sind die Hörer gut, allerdings musste ich länger probieren, bis ich die für mich richtige Größe der Silikoneinsätze (Größen S, M und L werden mitgeliefert) herausgefunden habe. Aber auch jetzt neige ich noch dazu an den Ohrhörern herumzuzupfen um den korrekten Sitz zu finden (vielleicht sind's ja auch meine Ohren). Ich habe das subjektive Gefühl, dass die Hörer nicht ganz so fest im Ohr sitzen wie sie sollten. Ist bei mir aber nicht besonders tragisch, da ich die Kopfhörer meist am Flughafen oder im Flugzeug benutze und nicht etwa beim Joggen.

Die mitgelieferte Box sieht ganz schön aus und ist praktisch, könnte aber etwas kleiner (vor allem dünner) sein.

Zwei kleine Nachteile konnte ich bei der Ergonomie jedoch für mich feststellen:

1. Die Bose Triports verfügen über ein klassisches Kabel-Design, d.h. zwei gleich lange Kabel gehen zu den Ohren. Ich persönlich bevorzuge hier die Sony-Lösung mit einem kurzen Kabel und einem längeren, das man sich um den Hals legen kann und das die Hörer vor dem herunterfallen sichert. Klar kann man eines der gleich langen Kabel ebenfalls hinter dem Hals verlegen, es ist aber nicht wirklich das selbe, da die Kabel natürlich nicht dafür gedacht sind.

2. Der (vergoldete) Stecker ist meiner Meinung nach etwas groß geraten. Ausserdem ist er gerade und nicht L-förmig, was ich zum Schutz der Kopfhörerbuchse des Players eigentlich für besser halte. Kommt aber natürlich darauf an, wo man seinen Player trägt.

Alles in allem kann ich die Bose Triport aber trotzdem jedem wärmstens empfehlen, der auch von In-Ohr Kopfhörern fülligen Klang mit kräftigem Bass erwartet. Denn in erster Linie ist es ja der Klang der zählt.

Also gutes Produkt aber für die nächste Version noch mit etwas Raum für Verbesserungen, vor allem bei der Ergonomie.
22 Kommentare| 124 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Januar 2007
Um meinen IPod Nano aufzurüsten,habe ich die Kosten für den Bose Triport Kopfhörer nicht gescheut. Ich kann sagen, dass ich es auch nicht bereut habe.
Die Bässe sind kräftiger ohne zu dröhnen, mittlere Töne differenzirt und die Höhen klar. Das gesamte Klangbild ausgewogen und angenehm. Ich denke, mehr kann man von in Ear Hörern nicht erwarten. Wer das will, muss auf HiFi Kopfhörern zurückgreifen.
Die Hörer tragen sich dank der verschiedenen Silikoneinsätze fest im Ohr, ohne zu drücken, auch beim Joggen dürften sie halten.
Wenn ich zum Vergleich mal die original Apple Hörer anschließe, bin ich entteuscht, sie hören sich "schepprig" an.
Die Verarbeitung ist gut, der Stecker vergoldet - was für diesen Preis zu erwarten sein sollte. Auch eine kleine Transportbox ist dabei - wunderbar.
Wer also Musikgenuss sucht, und nicht nur MP3 Dauerberieselung möchte, liegt mit den Bose Triport in Ear richtig - trotz des hohen Preises.
0Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Januar 2007
Ich habe die in Ear Kopfhörer gekauft, weil mir die mit meinem iPod gelieferten Ohrhörer oft einfach aus den Ohren purzelten und ich den Eindruck hatte, daß der Schall im Wesentlichen gegen den Knochen gestrahlt wird statt in den Gehörgang und daß auf diese Weise viel Hörqualität verloren geht.
Die Konfiguration, über die ich hier rede, sieht so aus: iPod Shuffle, 1GB (der weisse) bzw. Apple Powerbook Titanium (1GHz). Meine mp3s sind entweder mit 128 kbps oder 160 kbps kodiert. Dafür suchte ich eine Verbesserung.

Aus dem Ohr fällt der Bose nicht mehr. Er kommt mit auswechselbaren Silikonkissen in drei Größen. Da sollte für jeden etwas dabei sein. Die Schallgeber sitzen gut, allerdings nicht so gut, daß man damit joggen könnte. Die Silikonkissen dämpfen auch die Aussengeräusche ganz ordentlich ab. Der Klinkenstecker ist vergoldet. Das ist nicht nur zweckmäßig, es sieht zusammen mit dem schwarzen Hochglanz Gehäuse auch sehr edel und hochwertig aus. Die Verarbeitung des Bose Hörers ist ebenfalls einwandfrei.

Die Bose Hörer bringen einen ganz klar anderen Sound ins Spiel: am Auffälligsten ist der Bass. Während er bei den original Apple Hörern nur sehr schwach kommt, ist er bei Bose stark und präsent. Das gibt dem Klang eine deutlich größere Fülle. Auch die Lautstärke ist sehr viel höher, so daß man herunter regeln muß. Was den Detailreichtum des Klangs betrifft, kann ich keinen Unterschied feststellen. Was bisher dumpf klang, klingt immer noch dumpf. Wo ich bisher den Bogenstrich auf der Violine hörte, höre ich ihn immer noch. Und wenn The Edge die Gitarre anreißt, klingt das ebenfalls Klasse, aber mehr Töne, bisher verschluckte Noten oder neue Akkorde konnte ich bisher nicht wahrnehmen.
An meiner Stereo Anlage (Yamaha Piano Craft) habe ich dagegen Schwierigkeiten mit dem Bose Hörer: Der Baß ist viel zu stark und die Höhen sind vollkommen dumpf. Ich muß den Baß am Verstärker ganz wegnehmen und die Höhen voll aufdrehen, damit der Klang gut ist. Dann ist er allerdings sehr gut.

Vielleicht ist das klangliche Zwischenresumee, daß dieser in Ear Kofhörer anders klingt als die original Apple Hörer. Ob man es besser nennen will, ist Geschmackssache. Wer keinen Baß mag, kann sich das Geld bedenkenlos sparen. Wem seine Apple Hörer viel zu flach klingen, der sollte die von Bose in Betracht ziehen. Daß sich die Ausgabe wirklich lohnt, möchte ich nicht mit voller Überzeugung sagen.

Bevor ich kaufte, habe ich einen Test der Zeitschrift Audio konsultiert und mehrere Verkäufer von High End Audio Zeugs interviewt. Überall war man sich einig, daß der Bose Kopfhörer in einer Liga spielt mit dem Bang und Olufsen, der zweifellos zu dem Besten gehört, was man in dieser Klasse kaufen kann. Die wenigen Gelegenheiten, die man zum Vergleich bekommt (B&O ließ mich probehören, ebenso Shure (E2C) und Bose), bestätigten das. (Allein die Möglichkeit Probe zuhören ist es wert unter B&O, Shure und Bose zu wählen und den Rest zu vergessen. Bei den feinen Unterschieden zwischen High End Hörern und dem Bodennsatz und der Tatsache, daß man die Dinger mit minderwertigen mp3s in Bus, U-Bahn oder beim Joggen benutzt, sind selbst 40 Euro zuviel, um sie blind zu investieren.)

Dennoch kam bei dem Audio Test auch heraus, daß der Sennheiser CX-300 ausgezeichnet ist (kein Probehören möglich). Leider ist der Sennheiser so erfolgreich, daß der ursprüngliche Preis von 38 Euro inzwischen in den meisten Geschäften auf 70 Euro gestiegen ist.

Also, wenn man unterwegs ist, dann glaube ich, kann man seine Musik günstiger haben, als von Bose. Es ist sicher der größte Vorteil, daß die in Ear Hörer wegen der Silikonkissen die Außengeräusche abschirmen. Ob man die Detailverbesserungen des Klanges trotz der Abschirmung auch im lärmenden Bus oder beim Joggen noch hört, bezweifle ich sehr. Zu Hause dagegen hört man sie natürlich deutlich.

Für Audiophile, die Ihr Vermögen für jedes Quäntchen Verbesserung hinlegen würden, ist dieser Hörer sicherlich sein Geld wert. Wer aber eine klangliche Offenbarung erwartet, wird sicherlich nicht zufrieden sein. Die klanglichen Verbesserungen zum original Apple Ohrhörer (der sich nach Audio im Bodensatz der Ohrhörer bewegt), sind nicht so Überwältigend, daß es nicht auch ein etwas preiswerterer Hörer tun würde. Mit meinem jetzigen Wissen, nach einem ausgiebigen Vergleich der Apple Hörer mit den Bose Hörern, würde ich lieber dem Audio Test glauben und den Sennheiser CX-300 für 38 Euro suchen. Der klingt vielleicht ein bißchen schlechter als der Bose, aber wir reden hier wirklich über Nuancen, für die man 60 Euro mehr hinlegen muß.

Ergänzung
###########
Nach 5 Wochen habe ich einen guten Teil meiner CD Sammlung mit dem Triport Ohrhörer gehört. Das ist der Moment für einen zweiten Gedanken.

Alles bisher Gesagte hat sich als dauerhaft richtig erwiesen. Aber ich kann es genauer sagen:

Sitz im Ohr:
der Bose sitzt locker im Ohr. Man wird das Gefühl nicht los, daß er herausfallen könnte. Das ist mir nie passiert (immer noch nicht gejoggt), aber das Gefühl irritiert. Wenn man es ignoriert, könnte man sagen, der Ohrhörer sitzt so perfekt, daß man ihn fast nicht spürt.

Aussengeräuschdämpfung:
sie ist nicht besonders hoch. Der scheinbar lockere Sitz läßt massig Sound von drumherum ins Ohr.
Inzwischen habe ich auch verstanden, weshalb die Bose Entwickler den Sitz eher locker gelassen haben. Dämpft ein in Ear Hörer die Außengeräusche vollkommen ab, wird plötzlich etwas hörbar, was wir sonst überhaupt nicht bewußt wahrnehmen: Körperschall! Plötzlich wird die sonst unhörbare Reibung des Kopfhörerkabels an der Kleidung zu lärmender Lautstärke erhoben, atmen, essen, alles macht richtig Krach. Sogar Schritte (joggen)! Ich habe es selber verglichen. Ultimate Ears Super.fi pro und Sennheiser cx-300 dämpfen Außengeräusche fast perfekt ab. Schöner als die leichte Außengeräuschkulisse, die man beim Bose noch hört, ist das nicht unbedingt.

Sound:
die Stärken des Bose liegen eindeutig im Bass und in den Mitten. Also Rock, Pop und sowas kommt sauber und satt rüber. Ebenso klingen meine alten Opernaufnahmen sehr gut. Teilweise aus den 50er bis 70er Jahren und aufwendig nachdigitalisiert. Da fehlen die Höhen schon in der Aufnahme und es hört sich im Bose sehr gut an. Besonders Verdi, mit Chören, Contrabässen und vielen tiefen Stimmen.
Neue DDD Aufnahmen dagegen sind ein Graus. Hier ist der Bose eindeutig am Ende. Einge meiner tontechnisch nicht so guten Aufnahmen kann er mit dem Bass noch etwas Aufpeppen. Aber für eine gute, moderne Klassikaufnahme braucht man einen anderen Hörer.
Man kann es positv ausdrücken: der Bose ist so gut, daß man gute von schlechten Aufnahmen unterscheiden kann. Aber tontechnisch sehr gute Aufnahmen bringt er trotzdem nicht rüber.
1818 Kommentare| 213 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. September 2007
unglaublich, was diese kleinen Dingerchen leisten! Ich glaubte meinen Ohren nicht zu trauen, als ich den BOSE InEar das erste mal probierte. Wirklich kein Ohrhörer dieser Bauart kann da ernsthaft mithalten, selbst um einiges teurere Produkte! Schönes sattes Bassfundament, welches allerdings nicht zu aufdringlich ist, breite Mitten und saubere klare Höhen, welche allerdings dem Trommelfell keine Schmerzen zufügen.
Was bei BOSE einfach generell phänomenal ist: Egal welcher Lautsprecher oder Kopfhörer, Bose kann man über sehr lange Zeit hören, ohne das Gefühl zu haben, ne Hörpause zu machen. Ich würde sagen, sie sind einfach unaufdringlich und äusserst angenehm.

Wie ich hörte, hat die erste Produktionsserie einen Fehler bei den Silikon-Stöpseln gehabt, deswegen sind diese gerne mal abgerutscht. Deshalb kann man als Kunde ein Set dieser Silikon-Teile kostenlos nachbestellen bei BOSE - toller Service würde ich sagen... da müsste sich noch mancher Hersteller ne Scheibe abschneiden!

Fazit: Wer nen Knopf-Kopfhörer kaufen will und keines dieser Wegwerf-Billigteile mehr will -> BOSE InEar Headset kaufen!
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2009
Die Bose-Kopfhörer habe ich nun seit ca. 9 Monaten. Keine Frage, der Klang ist sehr gut. Das ist mir aber sekundär da ich zu 90% Hörbucher höre. Entscheidend ist für mich der Tragekomfort und die Halterungen.

Die Ohrstecker rutschen immer wieder aus dem Ohr. Zudem gehen die Silikoneinsätze viel zu leicht ab. Ich habe bereits 2x meine Größe nachordern müssen (schwer im Internet Ersatz zu finden). Das Halteband fand ich sehr gut. Da es jedoch auch zu leicht von Kabel weggeht habe ich es bei einer Geschäftsreise verloren. Der iPod liegt oft im Businessrucksack und da gehen v. a. die Silikonstecker sehr schnell ab wenn man die Kopfhörer aus einer Seitentasche zieht.

Als Halterung blieb der Kabelclip. Funktioniert auch. Leider löst sich aber auch dieser viel zu leicht vom Kabel ab.

Zu guter Letzt habe ich nun einen Wackelkontakt am Audioeingang meines iPods. Das läßt sich nicht mehr reparieren und der Bose-Kopfhörer ist Geschichte.
Fazit: Toller Klang, sehr schlechte Haltbarkeit. Schade
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2009
Bin absolut zufrieden mit den Bose-Kopfhörern. Hatte vorher Sennheiser Cx300 die ich auch nicht schlecht fand aber doch im Vergleich deutlich schwächer. Höre hauptsächlich Jazz damit und der Klang ist fantastisch und die Tasche zum mitnehmen sehr praktisch. Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Februar 2008
Ich habe mir die Kopfhörer für meinen Ipod 5G. gekauft um einen besseren Klange zu bekommen.
Der kommt bei den BOSE In-Ear Kopfhörern auch sehr gut rüber.
Sehr beeindruckend ist vor allem der Bass den ich bein keinem Kopfhörer bisher so gut gefunden habe.
Leider ist es bei manchen Liedern aber auch ein bischen zu viel des guten, so dass der Sound manchmal etwas dumpf klingt wenn man nicht am EQ etwas verändert.
Trotzdem bin ich mit dem Sound sehr zufrieden weil ich sehr Basslastigemusik höre.
Der Tragekomfort lässt auch nicht zu wünschen übrig.
Die Hörer passen so gut, dass man garnicht das Gefühl hat, Kopfhörer im Ohr zu haben.
Die Tragetasche für die Ohrhörer finde ich etwas zu groß und es dauert mir meißt zu lage die Hörer dort hinein zubekommen.
Aber sie sieht gut aus.

Fazit: Ich kann die Hörer jedem empfehlen, der gerne schöne Bässe hört
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2007
Also ich kann so manche Rezession nicht ganz nachvollziehen.
Ich suche schon seit langer Zeit einen geigneten Inear, den ich beim laufen verwenden kann.
Nach vielen Tests habe ich mich für den von Bose entschieden.
Dieser Kopfhörer hat mich sehr possitiv überrascht. Er schirmt nicht total ab,was ich wiederum sehr gut finde, denn dadurch hört man auch nicht die Eigengeräusche (Atmung,Schritte usw.)was mich bei allen anderen Inears doch permanent nervte.
Den Tragekomfort finde ich auch okay, wobei man sicher noch etwas nachbessern könnte. Man hat zwar immer das Gefühl die Inears würden herausfallen, aber nachdem die Dinger einmal richig im Ohr sitzen halten
sie sehr gut. Ich habe anfangs speziell darauf geachtet, aber musste die Hörer nie nachjustieren.
Also ich würde die Dinger jedem Läufer empfehlen.
Die Kabellösung von Sony gefällt mir allerdings besser, wobei man hier sicher geteilter Meinung sein kann.
Der Klang des Kophörers ist sehr gut.Nachdem ich meinen MP3 Player dementsprechend eingestellt habe, finde ich die Bosedinger einfach Klasse.
Der Preis ist natürlich schon etwas hoch, aber ich wäre jederzeit bereit diesen wieder zu zahlen, da ich mir die Kopförer jederzeit wieder zulegen würde.
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. September 2009
In aller Kürze:

Klang: viel zu wenig Höhen, ist daher nur mit Equalizer "Mehr Höhen" erträglich (leider konnte man vorher nicht Probehören); zum Glück bietet der iPod entsprechend Korrekturmöglichkeiten an...

Tragekomfort: hielt am Anfang ziemlich gut, nur gehen die Silikonkappen kaputt und verlieren mit der Zeit auch die Haftung

Preis: wie ich finde viel zu teuer

Sonstiges: eigentlich das Entäuschendste: nach ca. 1,5 Jahren Wackler im Stecker der behoben werden konnte; jetzt ist das Kabel direkt am Eingang zu einem der Stöpsel unterbrochen und es gibt keine Möglichkeit das wieder in Ordnung zu bringen. Ich hatte den Kopfhörer zwar viel im Einsatz, aber für den Preis hätte ich diese Art von Verschleiss nicht erwartet.
22 Kommentare| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2009
Diese "In-Ear"- Kopfhörer haben mich erst einmal ratlos gemacht. Zunächst zum Tragekomfort:

Es sind es k e i n e "In-ear" sondern "On-ear", sie gehen nämlich nicht in den Gehörgang, sondern liegen dort nur an. Das Passgefühl ist daher nicht so tight wie bei den gängigen echten "In-ear". In Konsequenz ist das Noise-Cancelling wenig ausgeprägt. Den Eindruck einiger Rezensenten, die Hörer würden aus den Ohren fallen, kann ich in soweit nachvollziehen. Das Tragegefühl ist in den ersten Stunden ein wenig verunsicherernd; fallen sie raus oder nicht? Sie fallen nicht aus der Ohrmuschel, wenn man den aus den beiliegenden drei Ohrstücken das passende wählt. In jedem Fall sollte man aber den beiliegenden Neck-Strap nutzen. Dies entlastet den Zug auf den Kabeln und die Ohrhörer rutschen nicht aus dem Ohr. Zum Joggen taugen sie dennoch eher nicht. Aber was soll's, zur Laufuntermalung gibt's andere, billigere Produkte.

Nun zum Sound: Hatte zumächst die Sony MDR EX 90 "In-Ohr-Kopfhörer" bestellt und war von deren bissigen Höhen dermaßen enttäuscht, dass ich sie umgehend zurückgesandt habe. Digitale Kreissäge!
Dann die Bose: Der Klang "sehr warm", aber auch verdammt eigen.

Die Bässe sind sehr dominant und pumpen sich teilweise so weit in den Vordergrund, dass man meint, man würde in 'nem kleinen Club sitzen und der würde Bass sich voll in die Magengrube schrauben. Unheimlich. Bei elektronischer Musik oder aktueller Popmusik oder Reggae kann das sehr viel Spass machen; bei älteren, mittenbetonteren Rockaufnahmen kann der Sound dagegen zu flach wirken. Ramones, Police oder Clash-Aufnahmen aus den späten 70er oder frühen 80er mag ich da kaum hören. Da machen sich die fehlenden oberen Mitten im Klangspektrum der Bose negativ bemerkbar. Das Schlagzeug rückt hier auf Grund der Klangcharakteristik weit in den Hintergrund des Klangeschehens und es "knallt" hier nicht. Ganz anders z.B. Rockers HiFi "Sunshine Of Your Love" - das geht v o l l auf die 12.

Und gerade deshalb habe ich sie behalten. Die Dinger haben Charakter und heben sich angenehm von dem analytisch, kalten Sound anderer Hersteller ab. Gerade bei den eher schredelligen ipods ist dies mir dies aber sehr willkommen. Eine angenehme Kombination. Die Bose hauchen dem Sound dieser eher schwachen "Quak-Ärsche" Leben ein. Egal ob lossless oder mp3. Nicht immer perfekt, aber dennoch, es klingt nie nach digitaler Klangdose.

Einen Punkt Abzug gibt nur es wegen des Tragekomforts: da sind die Sony MDR EX 90 In-Ohr-Kopfhörer einen Tick besser.

Alles in allem für mich trotz einiger und gerade wegen der Eigenheiten "gut", aber wie gesagt, auch sehr speziell. Kein Kopfhörer für Jedermann. Ohne Test oder Rückgaberecht ist der Kauf ein Wagnis. Es sind k e i n e Allrounder. Aber testen, es lohnt sich! Ich liebe sie!

++++++

Nachtrag: trage die Bose jetzt einige Monate, zuletzt am iPhone, und bin vollauf zufrieden. Volle Punktzahl jetzt auch auf den Tragekomfort - trage jetzt die kleinen Aufsätze und der Sitz ist perfekt. Würde sie jederzeit wieder kaufen.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken