Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Lieferadresse wählen
Möchten Sie verkaufen?

Bosch TES50351DE Kaffee-Vollautomat VeroCafe Latte (1.7 l, 15 bar, Cappuccinatore) silber

3,7 von 5 Sternen 133 Sternebewertungen

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Marke Bosch Hausgeräte
Fassungsvermögen 1.7 Liter
Farbe Silber
Besonderes Merkmal Milchaufschäumer, Intergrierte Kaffeemühle, Wasserfilter
Filtertyp Wiederverwendbar

Info zu diesem Artikel

  • Intelligent Heater inside: Optimale Brühtemperatur und volles Aroma mit dem SensoFlow System
  • MilkSteam Direct: Milchaufschäumen ganz einfach dank Milchansaugfunktion
  • CreamCleaner für einfache Reinigung des Milchsystems
  • CeramDrive: Hochwertiges Mahlwerk aus verschleißfreier Keramik

Möchten Sie Ihre Elektro- und Elektronikgeräte kostenlos recyceln? Mehr erfahren


Wir haben eine Überraschung für dich
Hier findest du alle Aktionsgutscheine, Angebote und kostenlosen Probe-Abos, die du einlösen kannst. Siehe Bedingungen

Produktinformationen

Technische Details

Zusätzliche Produktinformationen

Feedback

Bosch TES50351DE Kaffee-Vollautomat VeroCafe Latte (1.7 l, 15 bar, Cappuccinatore) silber


Sie haben einen günstigeren Preis für dieses Produkt gefunden? Teilen Sie ihn uns mit! Obwohl wir unser Angebot nicht an jeden gemeldeten Preis anpassen können, sind uns Ihre Angaben eine große Hilfe bei der Verbesserung unserer Preisgestaltung.

Wo haben Sie den günstigeren Preis gesehen?

Website (Adresse):
Preis inkl. MwSt.: (EUR)
Versandkosten: (EUR)
Datum des Preises:
/
/

Geschäftsname:
Ort:
Bundesland:
Preis inkl. MwSt.: (EUR)
Datum des Preises:
/
/


Bitte melden Sie sich an, um Feedback zu geben.

Produktbeschreibung des Herstellers

Du suchst nach bestimmten Informationen?

Fragen und Antworten anzeigen

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
3,7 von 5
133 globale Bewertungen

Spitzenbewertungen aus Deutschland

Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 3. Mai 2016
Kundenbild
4,0 von 5 Sternen Ordentlicher Kaffeevollautomat mit Materialschwächen (s. Reperaturanleitung)
Von J. Weise am 3. Mai 2016
nach nun knapp 3 1/2 Jahren möchte ich diesen Kaffeevollautomaten auch bewerten. Da es in diesen Jahren zu einigen Komplikationen mit der Maschine kam, möchte ich auch noch die getätigten Reperaturen vorstellen, damit jeder noch lange Freude an seinem Kaffeevollautomaten hat.
Im Vorfeld muss erwähnt werden, dass diese Maschine täglich knapp 8 mal genutzt wird und damit sehr häufig.

Bedienung/Design
Der Automat kommt recht schlicht daher und sieht eigentlich genauso aus wie auf dem Bild. Er besteht, bis auf das Blech über der Auslaufschale, komplett aus Plastik, welches aber keinesfalls billig wirkt. Die Knöpfe haben einen guten Druckpunkt und die Drehregler lassen sich leicht mit einem geringen Widerstand drehen.
Das Nachfüllen von Wasser habe ich über einen Messbecher gelöst, da man so nicht ständig den Wassertank herausnehmen muss. Bei meinem alten Kaffeeautomaten ist dabei der Wasseranschluss kaputt gegangen.
Das Nachfüllen der Bohnen erfolgt einfach durch das Abnehmen der oberen Kappe.
Wenn die Auffangschale voll ist, gibt der Automat eine Meldung ab und sie kann einfach über Herausziehen gelehrt werden.
Die Brüheinheit lässt sich auch reinigen, welches auch regelmäßig getan werden sollte, da der Automat sehr viel Dreck macht (in der Brüheinheit wie in der Auffangschale). Dies ist auch ein erster Kritikpunkt.
Insgesamt hat mich die Bedienung und das Design aber überzeugt. Den Milchaufschäumer habe ich bislang nur einmal getestet. Dies klappte reibungslos, wobei nach der Benutzung der Schlauch und der Aufschäumer auf jeden Fall gereinigt werden müssen.

Kaffee
Das Mahlen des Kaffees ist zwar recht laut, aber noch erträglich. Dabei schafft der Automat einen normalen Kaffee in etwa 20-30s (je nach Größe). Viele haben bemängelt, dass der Kaffee nicht richtig heiß ist. Hier muss ich mich anschließen, sehe das aber nicht unbedingt kritisch. Die Temperatur des Kaffees sollte in etwa 70° C betragen, womit der Kaffee nach rund 3min getrunken werden kann. Natürlich ensteht so das Problem, dass der Kaffee relativ schnell kalt wird. Ich selbst möchte den Kaffee aber stets direkt nach dem Brühen trinken (auch aus zeitlichen Gründen), womit ich die etwas niedrige Temperatur als Vorteil sehe.
Der Geschmack des Kaffees ist völlig in Ordnung und natürlich stark von der Bohensorte abhängig. Ich nutze hier den Lavazza Creme Kaffee (knapp 12€ das Kilo). Mit Diesem schmeckt mir der Kaffee sehr gut und um längen besser als aus der Filtermaschine.
Alles andere wurde eigentlich schon in den anderen Rezensionen erläutert.

Reinigung
Wie schon erwähnt, macht der Automat relativ viel Dreck. So muss ziemlich häufig die Brüheinheit und die Auffangschale gereinigt werden. Außerdem läuft meiner Meinung nach sehr viel Wasser in die Schale, obwohl stets beim Spülen ein Auffangbecher genutzt wird, womit das Wasser in der Schale nur aus dem Inneren der Maschine kommen kann.
Bei der Brüheinheit sollten im Optimalfall die Gummis bei jeder Reinigung gefettet werden. Hierzu wird von Bosch ein Reinigungsset angeboten, welches allerdings viel zu überteuert ist. Als Fett habe ich deshalb das "Fermit Spezial Armaturenfett" (60g) für knapp 4€ gewählt, welches nach über dreijähriger Benutzung noch nicht mal halb leer ist. (Dies soll keine Schleichwerbung sein, nur aufzeigen, dass es Alternativen gibt, es ist auch jedes andere "lebensmittelrechtlich einwandfreie" Fett nutzbar).
Da der Automat auch regelmäßig eine Reinigung, im Sinne der automatischen Reinigung des Systems, verlangt, habe ich auch dort nach günstigen Reinigungstabletten gesucht. Hier habe ich mich für "Ambiclean Reinigungstabletten für Kaffeemaschinen" entschieden, wo 240 Tabletten knapp 15€ kosten und wohl noch 10 Jahre halten werden.
Zum Vergleich: Bei Bosch kostet ein Reinigungsset mit knapp 4g Fett und 10 Reinigungstabletten fast 20€ !!
Bis jetzt gab es mit den alternativen Lösungen der Reinigungstabletten und des Fetts keine Probleme.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Reperaturanleitung
Leider trat nach 2 Jahren, genau 1 Monat nach Ablauf der Garantie das Problem auf, dass der Automat zwar noch die Bohnen mahlt und es sich noch so anhört, wie als wenn der Kaffee durch die Maschine läuft, beim Ausguss aber kein Kaffee raus kommt, ab und zu nur ein wenig.
Der erste Gedanke war, den Kundendienst von Bosch/Siemens zu kontaktieren. Deren erste Antwort, ohne das ich das Problem richtig schildern konnte, war das Angebot der Reperatur über Festpreis (inklusive Abholung). Dafür wollte der Kundendient pauschal, unabhängig vom Problem, 200€. Da mir das einfach zu viel war, suchte ich erstmal selbst nach dem Fehler.

Dabei fiel mir ein Dichtungsring (o-Ring) in der Auffangschale auf, der durchgerissen war. Kurz geschaut an der Brüheinheit und die Stelle mit dem fehlenden Dichtungsring gefunden. Dieser fehlte an dem Wasserzulauf (s.Bild), wodurch auch klar wurde, weshalb kein Kaffee aus dem Ausguss kam, da das Wasser ohne Umwege direkt in die Auffangschale gelaufen ist und nicht durch die Brüheinheit.

Nach der Suche nach einem neuen Ring, bin ich auf die Seite von Bosch/Siemens gestoßen, wo jegliches Ersatzteil nachzukaufen ist. Hier kostet der Ring 2€ + 5€ Standardversand. Also hatte ich gleich drei Stück bestellt, da es ja sein könnte, dass er wieder kaputt geht.

Nach rund einem Monat bestätigte sich meine Vermutung und der Ring war wieder durchgerissen. Also den Nächsten drauf gezogen und nach einem Monat wieder den Nächsten. Nun stand ich nach 3 Monaten wieder vor dem Problem. Also schaute ich ein wenig im Internet nach O-Ringe und stoß auf eine Verkaufsanzeige bei einem großen Auktionskaufhaus (Suche nach O-Ring). Dort konnte ich dann nach beliebiger Größe (nach DIN 3771) Dichtungsringe nachkaufen. Die von mir bestellten Ringe bestehen aus NBR (Nitrilkautschuk) und sind deshalb meines Wissens sehr gut geeignet (werden auch häufig bei Wasserhähnen genutzt). Aus Angst, dass wieder die Ringe kaputt gehen habe ich gleich 20 Stück mit einem Innendurchmesser von 6mm und einer Schnurstärke von 2mm für knapp 2€ bestellt (versandkostenfrei). Als die Ringe ankamen, ist mir aufgefallen, dass ich ein Fehler gemacht haben muss, da die Ringe nur eine Schnurstärke von 1mm hatten. Trotzdem dachte ich mir erstmal ausprobieren. Und wie man so schön sagt, Glück im Unglück. Der erste Ring hält jetzt schon über ein Jahr, trotz der geringeren Schnurstärke. Vielleicht war die Schnurstärke der Grund für das Reißen der Ringe. Die Kaffeemenge ist auch noch genau gleich, womit der O-Ring wohl vernünftig abdichtet. Nun habe ich eben noch 19 Ringe rumliegen und habe trotzdem wesentlich mehr Geld, als wenn ich jeden Monat einen von Bosch/Siemens gekauft hätte.
Alternativ kann auch eine neue Brüheinheit gekauft werden für kanpp 80€.

Das zweite Problem trat vor knapp einem halben Jahr auf. Die eine Auslaufdüse war verstopft. Jegliche Versuche mit einem dünnen Metalldraht scheiterten und so musste ein neues Auslaufventil her. Nach kurzer Suche nach "Bosch Vero Cafe Auslaufverteiler" wurde ich fündig auf j*raprofi.de (Preis knapp 13€). Der Einbau ging sehr einfach. Man muss nur wie auf dem Bild mit einem Schlitzschraubendreher z.B. von unten her seitlich die Abdeckung etwas aufbrechen. Das tut man zuerst auf der einen Seite von unten nach oben und danach auf der anderen Seite und kann dann die Klappe nach oben wegnehmen. Nun kann das Auslaufventil entnommen werden, welches nur durch einen Schlauch mit der Maschine verbunden ist. Das neue Ventil reinbauen, Schlauch vorher verbinden und die Klappe wieder drauf klicken. Schon sollte das Problem behoben sein.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fazit
Der Kaffeevollautomat macht einen recht guten Kaffee und ist sehr einfach zu bedienen. Wenn alternative Reinigungstabletten und Fette verwendet werden, sind die Unterhaltungskosten auch nicht zu hoch (bei mir bislang rund 15€).
Ein Stern muss ich aufgrund der Probleme wieder abziehen. Zwar habe ich für die Reperaturen insgesamt nur knapp 30€ investiert, sie hätten im Falle des Kundendienstes aber auch viel höher ausfallen können. Ich will Bosch/Siemens hier nicht unbediengt eine Absicht unterstellen, aber für mich wirkt das fast wie geplante Obsoleszenz. So habe ich eigentlich bewusst auf ein vermeintliches Markengerät gesetzt, um eben dem schnellen Verschleiß zu verhindern. Ich bin der Meinung, dass ein Gerät für fast 500€ länger als 2 Jahre durchhalten sollte, in solch einem Fall kann ich nämlich genauso gut auf günstige Alternativen von Delonghi o.ä. setzen, mit denen ich ganz sicher auch 2 Jahre meinen Spaß habe.

Ich hoffe, ich konnte bei der Kaufentscheidung helfen, wie auch bei Problemen. Fragen könenn gerne in das Kommentarfeld geschrieben werden, werde darauf zeitnah antworten.
Bilder in dieser Rezension
Kundenbild Kundenbild
KundenbildKundenbild
16 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden
Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 24. August 2013
35 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden
Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 15. September 2013
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden

Spitzenrezensionen aus anderen Ländern

Ramon D Castillo
5,0 von 5 Sternen SUPER COMPRA
Kundenrezension aus Spanien 🇪🇸 am 6. Juni 2017
Francisco Viedma
5,0 von 5 Sternen EXCELENTE PRECIO CALIDAD
Kundenrezension aus Spanien 🇪🇸 am 9. Dezember 2013
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden
Pierre
5,0 von 5 Sternen Super Machine
Kundenrezension aus Frankreich 🇫🇷 am 21. November 2013