Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 12 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Bonjour tristesse: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Bonjour tristesse: Roman Taschenbuch – 12. April 2005

4.2 von 5 Sternen 39 Kundenrezensionen

Alle 24 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 2,48
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 2,00
50 neu ab EUR 8,99 12 gebraucht ab EUR 2,48 2 Sammlerstück ab EUR 4,90

Alles muss raus - Kalender 2017 stark reduziert
Sparen Sie bei ausgewählten Kalender, Timer und Planer für 2017. Jetzt entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Bonjour tristesse: Roman
  • +
  • Lolita
  • +
  • Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins
Gesamtpreis: EUR 31,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Françoise Sagan wurde 1935 geboren. Mit achtzehn Jahren schrieb sie in wenigen Wochen ihren ersten Roman: Bonjour tristesse wurde 1954 mit dem Grand Prix des Critiques ausgezeichnet. Neben Romanen verfaßte sie Theaterstücke und Drehbücher. Françoise Sagan starb am 24. September 2004 in Honfleur.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Ich zögere, diesem fremden Gefühl, dessen sanfter Schmerz mich bedrückt, seinen schönen und ernsten Namen zu geben: Traurigkeit. Es ist ein so ausschließliches, so egoistisches Gefühl, daß ich mich seiner fast schäme - und Traurigkeit erschien mir immer als ein Gefühl, das man achtet. Ich kannte es nicht; ich hatte Kummer empfunden, Bedauern und manchmal Reue. Jetzt hüllt mich etwas ein wie Seide, weich und ermattend, und trennt mich von den anderen.

Ich war siebzehn Jahre alt in jenem Sommer. Und ich war vollkommen glücklich. Die »anderen« waren mein Vater und Elsa, seine Geliebte. Diese Zusammenstellung mag befremdend klingen, und ich will sie gleich erklären. Mein Vater war vierzig Jahre alt und seit fünfzehn Jahren verwitwet; er war jung, voll Lebenskraft, voller Möglichkeiten; wie hätte ich, als ich zwei Jahre zuvor aus dem Pensionat gekommen war, nicht verstehen sollen, daß er mit einer Frau zusammenlebte? -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiert.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Mit "Bonjour Tristesse" (1954) eröffnete die damals 18jährige Francoise Sagan eine Serie großer Publikumserfolge, die häufig nach dem gleichen Grundmuster verfertigt wurden: Gelangweilte Sprößlinge wohlhabender Familien suchen in Liebeshändeln und Abenteuern einen Ausweg aus dem komfortablen und doch so monotonen Alltag. Die Romanheldin, die siebzehnjährige Cécile, pendelt zwischen Lebensgier, Langeweile und Überdruß, sie versucht das Lebensvakuum mit Vergnügungen und Sex auszufüllen. Doch der Rausch der Sinne täuscht nicht lange über den Mangel an echter Liebe hinweg. Als die reife und kultivierte Anne in ihre Sommeridylle an der Cóte d'Azur einbricht, spürt sie die Überlegenheit dieser klugen und zielstrebigen Frau. Mit Raffinesse spinnt Cécile eine Intrige, um die Verbindung zwischen Anne und ihrem Vater zu zerstören. Doch die Posse wird zum Drama. Francoise Sagan (*1935) hat es verstanden, die widersprüchlichen Gefühle, die Sehnsucht und Ängste, der Romanheldin treffend nachzuzeichnen. Mit diesem schmalen Buch, das in Frankreich rasch zum Bestseller wurde und in mehrere Sprachen übersetzt wurde, etablierte sich die Autorin als eine der erfolgreichsten Unterhaltungsschriftstellerinnen. Manfred Orlick, Halle (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Originaire de Cajarc, Françoise Sagan (pseudonyme de Françoise Quoirez, née en 1935) est devenue célèbre à dix-huit ans, avec Bonjour Tristesse (1954). De famille aisée, elle a préferé aux études traditionelle la lecture des écrivains en vogue et les caves existentialistes. Avec régularité elle a publié une série de romans dont certains sont des variations sur des thèmes devenus conventionels comme Un certain sourire (1956), Aimez-vous Brahms? (1959, La Chamade à l'âme (1972), Des yeux de soie (1976) &c.

Si certains d'entre eux s'impose par leur singularité, par exemple dans Un Orage immobile (1983), en général les héros de Sagan sont souvent oisifs menant une vie de luxe, au bord de la mer, et cherchant dans l'alcool, le jeu, la vitesse, un divertissement à la monotonie d'une existence vide et sans illusions. Dans un désert d'ennui surgit l'amour, ou plutôt le plaisir sensuel - moments parfaits évoqués de façon sobre et suggestive. Mais cet amour condamné à se dégrader et senti d'avance comme un répit dans une vie terne et épuisant. Ceux qui s'aiment ont l'impression de s'ennuyer passionément et aboutissent à la tristesse.

Sur le bord de la Méditerrannée, Cécile, dix-sept ans, passe des vacances heureuse auprès de son père Raymond, séduissant et volage, qui vit avec sa maîtresse Elsa, une jolie fille assez banale, jusque à l'arrivée d'Anne Larsen, une femme distinguée que Raymond se propose d'épouser. Complètement depitée, Elsa quitte aussitôt les lieux.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Habe das Buch für den Urlaub bestellt. Gleich am ersten Tag habe ich es innerhalb von etwa 3 Stunden, ohne eine Pause zu machen, gelesen. So sehr hat es mich gefesselt. Die Handlung ist denkbar einfach, ein junges, gelangweiltes Mädchen spinnt eine Intrige in die es seinen Vater und dessen Freundin verwickelt. Natürlich nimmt das ein böses Ende. Trotz seiner Leichtigkeit hat das Buch überraschend viel Tiefe. Francoise Sagan ist eine geniale Beobachterin und hat mit lediglich 18 Jahren ein Meisterwerk verfasst. Die Story ist realistisch und Charaktäre wie die beschriebenen wird es tausende auf der Welt geben.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Sommerferien am Meer, zusammen mit dem verwitweten Vater - das klingt für eine 18jährige nicht besonders aufregend. Doch dieses Buch beschreibt ungeheuer offen die Gefühle, die Sinneseindrücke und die Ansichten von der jungen Cecile. Nachdem sie in der Schule wohlbehütet war, kommt sie zu ihrem Vater nach Paris zurück, zurück ins städtische Großstadtleben mit den oberflächlichen Freuden. Der Vater ist ein Frauenschwarm und verbirgt dies auch nicht vor Cecile, der dies scheinbar nichts ausmacht. Sie fahren zusammen in die Ferien, und mit dabei ist natürlich die neueste Geliebte des Vaters. Alles normal für Cecile - spannend wird es erst, als eine ernsthafte Frau auftaucht, die den Vater heiraten will und ihn Cecile wegnehmen könnte. Also beginnt sie zu intrigieren... Besonders fasziniert hat mich an diesem Buch das Gefühl von Sommerferien, das so ungeheuer wirksam übermittelt wird. Das liegt möglicherweise auch an der gewissen Trägheit des Buches, dieselbe Trägheit, die einen in den Ferien befallen kann. Kein Buch für Action-Fans!
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Josephine Sterner TOP 1000 REZENSENT am 14. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Die 17-jährige Cécile verbringt mit ihrem liebevollen Vater Raymond und seiner Geliebten Elsa die Ferien an der Côte d'Azur. Besuche im Strandcafé, das Kennenlernen der ersten Liebe, Strandaufenthalte aber auch das Aushalten der plötzlich auftauchenden Freundin Raymonds, Anne, füllen Céciles Alltag. Sie muss ihr sorgenfreies Leben fürchten als Anne abrupt von Cécile fordert keinen weiteren Kontakt mehr mit ihrer Ferienliebe Cyril zu haben und sich stattdessen auf ihre Reifeprüfung zu konzentrieren. Cécile fühlt sich schuldig dafür, dass sie ihren Vater und Anne auseinander, Elsa ihrem Vater wieder näher bringt und Anne dafür einen fatalen Unfall baut...

"Bonjour Tristesse" bietet die eigentlichen Probleme des Lebens und Liebens aus der Perspektive einer 18-jährigen (so alt war Francoise Sagan als sie das Buch innerhalb kürzester Zeit zusammenstellte) und verharrt dabei in tiefgehender, sich verfressender, bitterer Melancholie. Dass Sagan in diesem Alter bereits fähig war solch ein Debüt zu schaffen ist recht bemerkenswert, bedenke man, dass sie mit diesem damaligen Roman einen Skandal in Frankreich erschuf, da es noch undenkbar war, dass eine so junge Frau dazu fähig ist derlei nieder zu schreiben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden