Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto hasbro nerf Calendar Promo Cloud Drive Photos TP-Link All-in-One-BOX Learn More Neuheiten Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicHeleneFischer Autorip GC HW16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
43
4,2 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 12. September 2009
Althea (Vampirjägerin) träumt nachts von zwei Männern und schon bald wird das zur Realität. Es sprudelt hier nur so von sinnlichen Erotik-Szenen, die einen gefühlsmäßig absolut mitreißen. Es hat mir auch sehr viel Spaß bereitet, die prickelnden Szenen zwischen ihr und den beiden Vampirbrüdern zu lesen, die wunderschön beschrieben waren. Richtig was fürs Herz. Die Vergangenheit der beiden Vampirbrüder hat mich richtig mitgenommen; ein sehr tiefgründiger erotischer Vampirroman, der mehr beinhaltet als nur prickelnde Erotik-Szenen. Er sagt viel mehr aus.
Ein ungewöhnlicher Vampirroman, der fesselt. Ich habe selbst nicht gewusst, was ich an Altheas Stelle gemacht hätte. Ich wäre wohl unentschlossener gewesen und hätte mich Vieles gar nicht getraut (bin halt doch zu anständig... ;-) Aber es macht mir Spaß darüber zu lesen.
Es erregt ungemein.
Ein schönes Buch zum Träumen und hinreißen lassen.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2009
Das Buch hat trotz der Beschreibung "Viel Sex, wenig Handlung!" mir sehr gut gefallen.

Ja gut, es ist hauptsächlich eine aneinanderreihung erotischer Szenen um die eine Geschichte gesponnen wurde, die an vielen Stellen doch schwächelte.

Dafür sind die wichtigen ;-) Szenen sehr gut gelungen.
In meinen Augen sehr geschmackvoll geschrieben, ob es nun einfach normaler Sex, oder eine Sache zwischen Männer, oder ein Dreier ist.
Es war wirklich anregend dieses Buch zu lesen, man sollte es genießen und die Handlung einfach Handlung sein lassen.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2008
Blutrot ist ein durchweg hoch erotisches Buch. Eine erotische Szene geht über in die Nächste. Ich habe jede einzelne Szene förmlich in mich aufgesogen.
Althea eine jungfräuliche Vampirjägerin trifft auf die überaus attraktiven Vampirzwillinge Yannick und Sebastien de Wynter, die ihre Leidenschaft erwecken und ihr ihre geheimsten Wünsche entlocken. Ich wusste zuerst nicht genau, wie ich die männlichen Hauptprotagonisten einordnen sollte (ob gut oder böse), aber ich war sehr zufrieden mit dem Verlauf der Geschichte. Ein Happy End der etwas anderen Art. Ich kann das Buch jedem empfehlen, der auf Vanilla, Ménage à trois und Bi steht.
0Kommentar| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Januar 2010
Schade, von diesem Buch hatte ich mir mehr versprochen, doch leider wurde ich enttäuscht: Blasse Charaktere, kaum Story, unlogische Handlunsstränge (zB als Bastien, Yannicks Zwillingsbruder angeblich in Lebensgefahr schwebt, gibt es während der Rettungsaktion noch ein Stelldichein), eine F-Szene reiht sich an die nächste, man wird förmlich damit erschlagen.
Von diesem Roman hätte ich schon erwartet, dass er wenigstens eine ansprechende Rahmenhandlung hat, aber die fehlt hier fast völlig. Zudem gibt es kaum Konflikte, die die Story spannend machen würden, Yannick ist der absolute Softie-Vampir, natürlich ungemein gutaussehend (wie sein Bruder), superzurückhaltend, der absolute Gentlemanvampir. Ich will endlich mal wieder über richtige Vampire lesen, die gefährlich und anziehend sind!
Und Althea, eine jungfräuliche Vampirjägerin, die sich sofort einem Vampir - nein zwei Vampiren! - an den Hals schmeißt ... sehr logisch. Wo sind ihre ganzen Vorbehalte, ihre Ängste? Wo sie doch schon ihr halbes Leben lang den Blutsaugern den Garaus macht.
Allein wegen Bastien gebe ich dem Buch zwei Sterne, denn diesen Charakter fand ich interessant, auch die Szenen zwischen Bastien und seinem Widersacher haben als Einziges gekribbelt.
Etwas weniger Fließbandgehopse und ein wenig mehr Handlung hätten dem Buch sehr gut getan.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Januar 2010
Dieser Roman ist durch und durch heiß ! Althea ist eine Vampirjägerin und eine Unschuld vom Lande, bis auf die heißen Träume , in denen sie mit 2 Männern heißen Sex hat ! Plötzlich trifft sie einen von ihnen - Yannick - ein Vampir ! Sie fühlt sich von ihm ebenso angezogen wie er sich von ihr . Zart verführt er sie . Sie erfährt von seinem Zwillingsbruder Bastien , der von ihr befreit werden soll , von einem Fluch...
Obwohl die Vampirgeschichte mehr am Rande eine Rolle spielt, da die Leidenschaft , die aufkeimende Liebe der 3 Hauptpersonen und die verschiedensten Sexszenen mehr im Vordergrund stehen , ist sie dennoch interessant ( die Vampirgeschichte hätte zwar etwas ausführlicher sein können, da ich die beiden so interessant finde, aber um die beiden Brüder und deren Fluch zu verstehen, reichten die Informationen aus). Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend, die Erotik sehr direkt ohne aber vulgär zu sein. Ich fand das Buch einfach klasse, zumal mir das Ende auch sehr gut gefällt - obwohl es ein Happy End ist, ist es dennoch überraschend- ich war vollkommen zufrieden und habe das Buch auch direkt meiner Freundin empfohlen, die auch total begeistert war. Wer natürlich einen reinen Vampirroman hier erwartet, wird natürlich nicht ganz so begeistert sein, denn wie schon gesagt- die Liebesgeschichte und die Erotik sind hier Schwerpunkt des Romans !
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2010
..gehtŽs in diesem Buch her!

Anfangs ganz von Yannick in den Bann gezogen, fühlt sich Althea sodann auch zu seinem Bruder hingezogen - und das, obwohl sie eigentlich Vampirjägerin ist. Von Ihren Träumen und den Gefühlen darin komplett überwältigt gibt sie sich ihrer Leidenschaft selbst in ziemlich gefährlichen Situationen hin und erlebt ihren Körper zum ersten Mal ganz anders. Auch die ehrliche Leidenschaft die die beiden Brüder ihr gegenüber empfinden und damit anfangs nicht wirklich wissen, wie sie damit umgehen sollen, ist finde ich wirklich gut beschrieben - der Zwiespalt zwischen beschützen, begehren und dem Gefühl dass es nicht für immer so sein kann..

Als ich andere Bewertungen gelesen habe, konnte ich mir nicht vorstellen wie es wäre eine Geschichte zu lesen in der 2 Männer Sex haben..hatte ich bisher noch nie ein einem meiner vielen Bücher habt und ich war deshalb ein wenig vorsichtig. Als ich dann das Buch in Händen hielt, begann zu lesen und an eben diese Stelle kam war ich positiv überrascht und hätte mir nie gedacht, daß eine - für eine Frau doch nicht so alltägliche - Szene zwischen 2 Männern so detailiert aber doch derart ästhetisch geschrieben werden kann, daß man selbst als Frau teilweise wirklich mit Bastien seine Lust mitempfinden kann.. Auch AltheaŽs plötzliches Verlangen einen weiblichen Körper zu erkunden wurde so beschrieben, daß es nicht "übertrieben" rüberkam. Was ihre Lust betrifft finde ich, ist diese gerade noch Jungfrau gewesene Dame recht offen für alles!

Natürlich - die Sex-Szenen beherrschen dieses Buch eindeutig, aber das tut dem Ganzen meiner Meinung nach nichts Schlechtes.

Ein durchaus sinnlich erotisches Buch mit Darstellern, die man doch gerne mal zumindest in Natura sehen würde..so kurz nach der Verwandlung vom Tier zum Menschen zum Beispiel (wo Vögel ja bekanntlich keine Kleidung tragen) ;-)
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juni 2013
Hallo zusammen :)

Wie bereits in 5 Sterne oder auch 1 Stern Rezensionen erwähnt wurde, ist die eigentliche Geschichte des Buches sehr dünn gehalten und wird durch die, sehr häufig auftretenden Sexszenen ziemlich in den Hintergrund gedrängt. Nichts desto trotz hätte ich mir vom Ende/Endkampf mehr erhofft als (Vorsicht Spoiler) eine kurze Diskussion und einem plötzlich verschwindenden Zayhan...

Trotz der Dünnen Story konnte man sich ein sehr gutes Bild über Yannick, Bestien und Althea aneignen.
Was ich persönlich sehr Schade fand war das die Probleme einer "Beziehung zu Dritt" zwar erwähnt und erläutert, aber von der Autorin nicht wirklich gut gelöst wurden.
Altheas sorgt sich durchgehend darüber einer der beiden unbeabsichtigt dem anderen Vorzuziehen. Das Althea, Yannick immer und immer wieder dem jüngeren Bruder Bastien vorzieht bestätigt sich allerdings immer und immer wieder. Der kleine Bruder, welcher immer nur die 2. Wahl war kann einem irgendwie nur Leid tun ;)
Da der Zauber zwischen Yannick und Althea meiner Meinung nach auch besser und nachvollziehbarer erklärt wurde als zwischen Althea und Bastien, neigt man schnell dazu, diesen mehr als eine Art Nebenrolle anzusehen, welcher sich lediglich in ihren gemeinsamen Nächten heraus hebt :( Schade

Ein großes Lob bleibt allerdings nicht aus :)
Wirklich toll fand ich die Tatsache das sich die Autorin in diesem Buch nicht nur auf den Sex zwischen Mann und Frau beschränkt hat ;) Leider ist die gleichgeschlechtlichen Liebe ja noch immer ein Tabu-Thema unter den sonst so weltoffenen u. toleranten Menschen ;) Das die Autorin sich in ihrem Buch auch zu gleichgeschlechtliche Sexszenen hat hinreißen lassen, verdient in meinen Augen ein großes Lob :)
Fazit: Eine sinnliche Geschichte mit tollem Spannungsfaktor was den Erotischen Teil betrifft. Wer auf Geschichte und Gleichberechtigung in einer Beziehung aus ist, sollte sich lieber ein anderes Buch bestellen ;)

Liebe Grüße
M-San
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2009
Nach nicht einmal hundert Seiten habe ich dieses Buch weggelegt und werde es mit Sicherheit nicht mehr aufnehmen.

Die Sprachstil ist vollkommen steif. Die Charaktere wirken wie zweidimesionale Pappmännchen, deren Verhalten an vielen Stellen zu widersprüchlich ist. Die Erotik ist - auch für einen erotischen Roman - zu vordergründig und tangiert mich gleich null. Möglicherweise wäre weniger hier mehr gewesen (am besten gleich so wenig, dass es dieses Buch nicht gegeben hätte). Die spärliche Handlung ist vorhersehbar, und in Vorahnung dieser ist es mir völlig egal, wer mit wem am Ende bis in alle Zeiten glücklich vögelt.

Der Vampirtyp, der dem Leser hier vorgesetzt wird, ist zugleich auch Gestaltenwanderer und Zauberer - und ein in schwarze Seide gekleideter Earl natürlich! Adel verpflichtet. Er ist blond, bilderbuchschön und hat einen durchtrainierten Körper (Fitnessoasen müssen schon damals insbesondere bei Earls und Baronen und so der Renner gewesen sein). Was für ein Bild von einem Mann, wie er da so in diesem Wirbel aus Licht steht, mit gen Himmel erhobenen Händen und wehenden Gewändern! Indes sticht die jungfräuliche, unerschrockene Vampirjägerin mit einem Pflock auf ein Bündel Nichts ein, tröstet später ihren verletzten Papa noch ein bisschen und rennt auf ihre Kammer, um den Knoblauch aus dem Fenster zu hauen, sich das Kreuz vom Hals zu reißen und auf den Vampir ihrer Träume zu warten, der sie als Fledermaus besucht und nach der Rückverwandlung praktischerweise gleich nackt ist.
Gottogottogott!

Ich mag Vampier-Romane. Leider gibt's viel mehr mittelmäßige oder wie in diesem Fall schlechte, als wirklich lesenswerte. Bleibt die Hoffnung, dass sich der Hype um das Thema bald legt und die Verlage nicht mehr wahllos alles aufklauben, was Fangzähne ausfahren kann.
11 Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2009
Althea Yates ist keine Frau des 19. Jahrhunderts. Statt sich einen angemessenen Ehemann zu suchen, zieht sie mit ihren Vater durch ganz Europa um Vampire zu jagen. In einem Dorf nähe Yorkshire trifft die alteingesessene Jungfrau auf den gutaussehenden Vampire Yannick de Wynter, Earl of Brookshire. Sie hatten sich bereits in ihren Träumen getroffen und geliebt und so landen sie keine 2 Seiten später zusammen im Bett. Von da an stolpert der Leser im Schweinsgalopp durch alle Facetten der fleischlichen Gelüste. Im Vordergrund stehen sexuelle Praktiken von Mann liebt Frau, Mann liebt Mann, Frau liebt Frau, Frau liebt Mann und Frau wird geliebt von zwei Männern bzw. Frau liebt zwei Männer. Die Story geht dabei völlig verloren und wird erst wieder gegen Ende relevant. Bei all den pornografischen Darstellungen bleibt die Erotik auf der Strecke und übrig bleibt ein Fantasieporno.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2013
Vorneweg, ich bin eigentlich großer Vampirfan was so im TV läuft und noch größerer Fan erotischer Literatur, aber was die Kombination betrifft, bin ich nun das zweite Mal reingefallen.
Das Jahr 1818, Altea und ihr Vater sind Vampirjäger mit Leidenschaft und sind gerade auf der Jagd nach Zayan, dem Oberbösen, da treten die Zwillingsvampire Yannick und Bastien zuerst in Alteas erotische Träume und dann in ihre Realität. Die süße ist natürlich hin und weg und gibt sich den beiden hin.Altea wirft ihr ganzes bisheriges Leben über den Haufen, da sie sich ihren Feinden hingibt und ihre kostbare Unschuld einfach so hergeben will. Immerhin braucht der nette Yannick über 200 Seiten, bis er sie entjungfert, nach ein paar "erfolglosen" Versuchen. Ich hätte diesem "Schlappschwanz" mal was erzählt, wenn er so lange braucht bis er es zu ende bringt. Und überhaupt, was ist das für ein Mann, der nur einen Orgasmus pro Nacht bekommt, doch eher Memme, das bekommen ja lebende noch bessser hin, laut erotischer Literatur!
Im Großen und Ganzen sind die erotischen Szenen sehr schön beschrieben, deshalb drei Sterne, aber die Geschichte drumherum ist schon sehr fade
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken