Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch meistermicha 17. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 50,00 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Filmnoir
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Deutsche Fassung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Blood Surf [VHS]

2.8 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Verkauf und Versand durch meistermicha 17. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Duncan Regehr, Dax Miller, Kate Fischer, Joel West, Matthew Borlenghi
  • Regisseur(e): James D.R. Hickox
  • Format: PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: SUNFILM Entertainment
  • Erscheinungstermin: 21. Februar 2002
  • Spieldauer: 84 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00005T63H
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 27.334 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Wellenreiten zwischen hungrigen Haien, die man mit blutigen Ködern richtig scharf gemacht hat, das ist der neueste Extremsport für alle, die besonders cool sind. Zwei der waghalsigsten Surfer sind Zack und Bog - die Stars der TV-Dokumentation, die Cecily und Jeremy auf einer kleinen Südseeinsel drehen wollen. Als aber Surfer und sogar Haie abrupt und sehr blutig ums Leben kommen, wird klar, dass in den Wellen eine noch viel grauenvollere Bestie lauert. Und sehr schnell wird die Situation sehr uncool!

Amazon.de

Freunde gelungener Creature-B-Movies haben es wirklich nicht leicht. In der Regel muss sich der geneigte Fan durch viele misslungene und mäßige Streifen quälen, bevor er einen wirklich gelungenen Genrebeitrag findet. Um eben so ein Highlight handelt es sich bei Blood Surf von James D.R. Hickox. Die Geschichte ist dabei recht einfach gestrickt: Ein Filmteam begibt sich auf eine tropische Insel, um dort einen Film zu drehen, der einen neuen Extremsport im Fernsehen etablieren soll -- das Surfen inmitten von Haien. Genretypisch schlägt das Team selbstverständlich alle Warnungen in den Wind und ist von diesem waghalsigen Unternehmen nicht abzubringen. Die Haie stellen sich dann allerdings als eines der geringeren Probleme heraus, da die Filmkulisse neben einem zwölf Meter langen Killerkrokodil auch allerlei illustere Gestalten wie Möchtegernpiraten und einen sonderbaren Schiffskapitän mit Ahab-Komplex beherbergt.

Was den Film gelungen macht, sind seine flotte Inszenierung mit Gespür für Timing und ein stets unterhaltsamer Plot, der ohne nennenswerte Längen nach kompakten 87 Minuten die Ziellinie überquert. In der Zwischenzeit gibt es viele Actioneinlagen und ebenfalls viel nackte Haut. Auch der rote Lebenssaft darf für eine FSK-16-Freigabe in recht ansehnlichem Maße fließen. Die Creature-FX sind eine Mischung aus Animatronics und CGI, die für diese Budgetklasse absolut in Ordnung ist. Insgesamt ist Hickox' Film ein durchweg gelungenes B-Movie, welches für einen kurzweiligen Abend genau die richtige anspruchslose Unterhaltung bietet. --Serkan Kücükdogan -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe selten so gelacht, wie bei dieser Billigproduktion - ein Gummi-Kroko ist scharf auf ein paar "coole" Surfer, dabei wirkt die Tricktechnik des Krokodils so erbärmlich, dass man nur raten kann: Finger weg von diesem Müll!
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
...ich habe ihn gesehen, bis zum Schluß. WARNUNG: Nicht kaufen oder angucken!!!

Da der Film unter 5,- Euronen gekostet hat, mehr aus Spaß eingepackt und auf eine witzige Verarsch ... gehofft. Es ist aber leider der blanke Schwachsinn, was ich zwar vermutet hatte, aber nicht das es eine C-Produktion knapp vorm abnippeln ist, mit Zero Anspruch.

Inhalt:
=======
Ein Pseudofilmteam will 2 anticoole Surfer mit Haien beim Wellenreiten filmen...ähha!!!
Der erste Ritt klappt und die weiteren humanuiden Ritte ebenfalls, was sollte das, kleine Softpornoeinlage - einfach nur lächerlich.
Das böse Krokodil lässt keinen mehr von der Insel und es wird eine so dämliche Adaption auf den Weißen Hai zum Besten gegeben, die vorne und hinten nicht passt.
Ich kann, will und werde hier auf keine weiteren Details eingehen, es ist einfach sinnlos!

Technische Tiefschläge:
=======================
Das Bild ist super grottig und schwächelt in allen Bereichen. Starke Körnung, verwackelte Aufnahmen, blasse Farben und und und
Der Ton verfeinert diesen Mist, da er ausnahmslos aus der Frontbox kommt, auf Effekte wartet man vergebens.
Nun die Animation. Die digital generierten Aufnahmen (z.B. die Haie beim Wellenreiten) wirken wie Zak McKracken aus den 80ern einfach nur peinlich. Fast geheult hätte ich bei der Szene mit den Ziegenköpfen, als der Typ denen den Spregstoff reinfummelt, die wackeln so als wären die aus Schaumstoff; keine Ahnung wie tief man sinken muß um so ein Schei... als Schauspieler zum Besten zu geben.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Daniel am 2. Januar 2008
Format: DVD
Dieser Film ist schon etwas seltsam. Die Schauspieler sind teilweise echt schlecht. Außerdem wird versucht Spannung aufzubauen, was aber in den meinsten Fällen nicht funktioniert. Zudem, sieht das Krokodil wirklich sch***e aus! Es kam mir so vor, als würde es auch ganz oft anders aussehen.
Man kann ihn sich auf jeden Fall anschauen, gehört aber auf gar keinen Fall zu meinen Lieblingsfilmen!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Supergurke lief vor ein paar Tagen im Nachtprogramm von Tele5.

Die Story: Zwei Surfer surfen vor einer haiverseuchten Insel und kommen wie durch ein Wunder mit dem Leben davon. Vom Nervenkitzel angestachelt kehren sie mit einem Kameramann zurück, um ihre halsbrecherischen Aktionen zu filmen und dann zu vermarkten.

So, ungefähr jetzt hab ich eingeschaltet.

Also: Die beiden Deppen und ein paar Kumpels richten sich auf einem Kutter mehr oder weniger häuslich ein und pimpern so'n bisschen inner Gegend rum, als der Kahn angegriffen wird und die ersten zwei Leute zerhackstückelt werden. Nach weiteren Angriffen befinden sich der Kameramann, die beiden Surfer und eine ganz hübsche Tusnelda (den zweiten Stern gibbet ehrlich gesagt auch nur für deren grandiose Milchdrüsenbehälter) auf der Flucht über die Insel, wobei sie in die Fänge von in paar Hinterwäldler-Piraten geraten. Von deren Kutter gelingt ihnen durch Zufall und pure Blödheit der Piraten die Flucht (weltklasse die Aktion, als der eine Surfer beim Sprung vonner Bordkante erstmal 'ne halbe Schraube mit Salto schlägt), allerdings sind sie nun natürlich in der Gefahr von dem Monster aufgefressen zu werden, das sie die ganze Zeit verfolgt hat, und sich schliesslich als unglaublich riesiges Salzwasserkrokodil entpuppt. Vorerst gerettet werden sie von einem dauersaufenden Kapitän und dessen Begleiterin (deren Oberweite selbst noch von Lena Meyer-Landbier überboten wird), auf deren komplett schrottreifer motorisierter Holzbadewanne sie die Nacht verbringen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Cheswick am 19. August 2006
Format: DVD
Dämlicher Plot, lächerliches Gummimonster und verkrampfte Mimik überforderter Schauspieler. Dieser Film ist einfach nur schlecht und hat nicht mal das Zeug zum Kult.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Pepe am 18. Januar 2013
Format: DVD Verifizierter Kauf
super unterhaltung. jeder trash - fan sollte den mal gesehen haben. hab selten so gelacht. scheiß story, schlechte schauspieler und und miese regie. ergo ein top film :D
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich das erste Mal den Film in den Händen hielt, freute ich mich schon auf einen spannenden Horrorfilm. Und er hat seine Wirkung auch nicht verfehlt, denn ich hatte mir tatsächlich fast in die Hosen gemacht! Allerdings nicht, weil er so furchteinflössend war, sondern weil ich während des ganzen Films fast nur gelacht habe! Ein "Pappkrokodil" rennt hinter ein paar Surfern her und versucht sie aufzufressen (es sei denn, die Papierzähne des Krokos halten das nicht aus!). Eine Billigproduktion hoch drei!
Allerdings bekommt der Film deshalb noch 2 Sterne, da das einzig sehenswerte eine Blondine in der Hauptrolle war, die einen ziemlich tiefen Ausschnitt hatte!!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden