Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
The Blood of Olympus (Her... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von BetterWorldBooksDe
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand aus Schottland, Versandzeit 7-21 Tage. Frueheres Bibliotheksbuch. Geringe Abnutzungserscheinungen und minimale Markierungen im Text. 100%ige Kostenrueckerstattung garantiert Mit Ihrem Kauf unterstützen Sie Alphabetisierungsprogramme..
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

The Blood of Olympus (Heroes of Olympus Book 5) (Englisch) Taschenbuch – 7. Mai 2015

3.9 von 5 Sternen 43 Kundenrezensionen

Alle 16 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,09
EUR 6,09 EUR 3,44
8 neu ab EUR 6,09 6 gebraucht ab EUR 3,44
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • The Blood of Olympus (Heroes of Olympus Book 5)
  • +
  • The House of Hades (Heroes of Olympus Book 4)
  • +
  • The Mark of Athena (Heroes of Olympus Book 3)
Gesamtpreis: EUR 19,17
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

enchantingly clever, funny and exciting (The Times)

the complete package for young readers and their parents alike (Sunday Express)

an astounding adventure (Telegraph Weekend)

this is the stuff of legends (The Guardian)

Klappentext

Though the Greek and Roman crew members of the Argo II have made progress in their many quests, they still seem no closer to defeating the earth mother, Gaea. Her giants have risen - all of them - and they're stronger than ever.

The gods, still suffering from multiple personality disorder, are useless. How can a handful of young demigods hope to persevere against Gaea's army of powerful giants? As dangerous as it is to head to Athens, they have no other option. They have sacrificed too much already. And if Gaea wakes, it is game over . . .

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die Percy-Jackson-Reihe von Riordan fand ich sehr gelungen, und auch die Folgereihe „Helden des Olymp“ konnte mich überzeugen, wenn auch nicht ganz so sehr wie die erste Reihe.
Leider war dieses Buch aber eine große Enttäuschung. In vielen Punkten kann ich mich den anderen Rezensenten hier nur anschließen.
Der große finale Kampf, auf den die ganze Buchreihe lang hingearbeitet wurde, war in zwei Seiten erledigt. Etwas kurz für das große Finale, zudem von einem packenden Showdown hier nicht die Rede sein kann.
Andeutungen und Handlungsstränge, die im Laufe der Geschichte aufgenommen wurden, wurden in diesem Buch leider nicht zu Ende geführt. Auch spannende Ideen mit viel Potenzial, wie der Machtkampf zwischen Percy und seinem „Gegenpart“ Jason, werden nicht weiter verfolgt. Wer hier virtuose Erzählkunst à la J.K. Rowling erwartet, der wird leider enttäuscht werden.
Auch die Darstellung der Charaktere lässt zu wünschen übrig, so werden diese sehr einfalls- und lieblos dargestellt. Von der facettenreichen und differenzierten Darstellung wie in der Percy-Jackson-Reihe ist dieser Band leider Lichtjahre entfernt. So waren die Charaktere insgesamt sehr flach und stereotyp „gut“, ohne Ecken und Kanten oder eventuelle verborgene dunkle Seiten, die das Ganze hätten spannender machen können.
Enttäuscht hat mich auch, dass Percy und Annabeth hier nur noch eine kleine Nebenrolle hatten und nicht ein Kapitel aus deren Sicht war – letztendlich ist doch Percy der Held, mit dem alles begann. Da sollte ihm beim großen Finale doch ein bisschen mehr Bedeutung zugemessen werden – in welcher Weise auch immer. Gab es im Verlauf der Geschichte nicht auch genug Hinweise darauf?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von jjtt am 7. November 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Gutes Buch ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! ! Kann ich nur jedem, der gerne die vorherigen Bücher gelesen hat empfehlen!!!! Nur blöd, dass ich jetzt wieder so lange warten muss bis es in Deutsch erscheint
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Antoinette am 9. Oktober 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Woah. Ich kann einfach nicht fassen, was ich grade gelesen habe. Oder was ich im Begriff bin zu schreiben. Ja ich weiß, negative Reviews werden generell als weniger hilfreich" bewertet als positive. Aber bevor ihr mit Steinen werft, lasst mich bitte erklären:
Ich war ein riesiger Fan von Rick Riordan. Ich habe seine Percy-Jackson-Reihe abgöttisch geliebt. Und selbst als die deutlich weniger großartige Heroes-of-Olympus-Reihe begann, hab ich immer versucht, das Positive zu sehen.
Doch leider gibt es bei the Blood of Olympus" nichts, aber auch wirklich nichts, was ich positiv hervorhaben könnte.
Ich bin immer noch etwas geschockt, weshalb ich gar nicht genau weiß, wo ich anfangen soll. Das Buch schwächelt in absolut jedem Bereich. Was mich besonders genervt hat:
1.Die Story. Ganz ehrlich, was für eine Story war das denn bitte? Rick schreibt seit 10 Jahren im Grunde immer die gleiche Geschichte: ein großes Problem, eine knappe Deadline, man muss von Punkt A nach Punkt B gelangen und erlebt dazwischen einige Abenteuer. In der Percy Jackson-Reihe habe ich es dem Autor nicht übel genommen, dass ich im Grunde genommen immer wieder die gleiche Geschichte lesen durfte. Die Götter und Monster, die man unterwegs traf, waren immer unterschiedlich und immer unterhaltsam. Leider ist im zehnten Buch kaum irgendwer mehr übrig. Nike ist einfach nicht vergleichbar mit Medusa. Viel schlimmer, als dass die kleinen Abenteuer den Leser nicht mehr zu packen vermögen ist, dass es sie überhaupt gibt. Warum wird damit Zeit verschwendet?
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein ganzes Jahr lange habe ich mich auf diesen Band gefreut. Als ich es endlich in Händen hatte habe ich es umgehend gelesen.
Doch leider hat mich das Buch enttäuscht.

In den ganzen vorherigen Bänden hat alles auf diesen epischen Endkampf gegen die Titanen und Gaia.
Dann kam ich endlich zu der stelle vollerSpannung auf den Kampf. Vor allem auf den Kampf gegen Mutter Erde. Ich habe die Seiten zweimal gelesen. Zuerst dachte ich, ich hätte ein paar Seiten überlesen. Doche dem war nicht so.
epischer Endkampf.Bitte wo?? Die Kämpfe waren in wenigen Seiten abgehandelt. Was war mit dieser so groß angekündigten Schlacht. Wo war sie? Leider habe ich vergeblich gesucht...
Auch das mit dem Erwecken. Da muss ich meinen Vor-Schreibern Recht geben. Nasenbluten???Wirklich???
Ich dachte ich dreh am Rad.
Auch wie unsere "Helden" zum Schlachtfeld beimCamp kommen. Wusch und da. Dazu fällt mir leider nur ein WTF?!
Erst dauert es mit diesen kleinen Questen ewig bis zur Endzone und dann zack ist es vorbei.
So schnell und leicht wurde wohl noch kein Endgegner besiegt.
Mir kam es so vor, wie wenn Rick Riordan die Reihe und das Buch schnell abschließen wollte. Mir hatte die Leidenschaft, die Liebe und die Seele. Es war alles einfach flach. Keine Tiefe mehr in den einzelnen Chaps mit den Charas.
So meine subjektive Meinung.

Die Charas. Hier liegt ein weiterer Kritikpunkt. Was ist mir Percy und Annabeth passiert? Die beiden sind nur noch ein Schatten ihrer selbst und kommen wenig bis kaum vor. Was soll das? Nachdem wir mit diesen beiden Charas vom ersten Percy Jackson Band verbunden waren sind sie auf einmal nur noch Sidekicks. Dabei waren sie doch mal Helden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen