Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 8,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Blind Fire

4.3 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Januar 2008
EUR 8,88
Erhältlich bei diesen Anbietern.
9 gebraucht ab EUR 8,88

Hinweise und Aktionen


Leverage-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (25. Januar 2008)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Frontiers Records S.R.l. (Soulfood)
  • ASIN: B000ZLNWOA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 273.612 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Shadow In The Rain
  2. King Of The Night
  3. Stormchild
  4. Sentenced
  5. Hellhorn
  6. Mister Universe
  7. Don't Touch The Sun
  8. Run Down The Hill
  9. Heart Of Darkness
  10. Learn To Live

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Leverage, eine nicht wirklich bekannte finnische Melodic Metal Band. Ich kann das Album "Blind Fire" absolut empfehlen.
Wer Nightwish, Edenbridge und andere mag, wird mit Leverage nichts falsch machen.
Die Tracks sind sehr melodisch, der Frontmann hat eine geniale Stimme und verleiht den Songs echt Stimmung!
Meine Favorite-Tracks des Albums sind:

- Heart of Darkness
- Stormchild
- Mr. Universe

Aber auch die anderen titel der CD überzeugen absolut!

ABSOLUTE Kaufempfehlung!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Leverage, eine Mischung zwischen Magnum und Threshold , dazu der typisch melancholische Sound der finnischen Musiker, machen das Ergebnis von Blind Fire" perfekt.
Der melodische Gesang von Pekko Heino und fette Gitarren ergeben einen super Kontrast.
Dazu kommt noch eine Portion Keys, dass dann die Songs druckvoll aus den Boxen gehauen werden können.

Direkt der Opener Shadow in the rain" zeigt die Klasse der Band. Schneller Rhythmus aber mit tollen Melodien. King of the night" fängt ruhig an, steigert sich dann aber gewaltig. Bombastisch und schnell kommt Stormchild" aus den Boxen mit tollem Gitarrensoli.
Weiteres Highlight ist Run down the hill", da sind auch wieder sehr schnelle Drums und Gitarren zu hören.
Heart of darkness" ist ein Rhythmus betonter Song. Der auch überzeugen kann.
Learn to Live , Yesterdays, Rockethead haben auch die starken Merkmale der vorherigen Songs.

Blind Fire" ist ein Muss für Freunde des melodischen Metals
1 Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Debüt "Tides" hat mich seinerzeit wirklich umgehauen. Strotzte es doch vor Energie und Spielfreude und die Stimme von Pekka Heino hat die tollen Arangements noch aufgewertet.
Nach mehrmaligen Hören der neuen Scheibe bleibt ein fader Beigeschmack.
Die Produktion ist leider nicht so transparent wie beim Erstlingswerk. Kann da den beiden Vorrednern "tskoehr" und "nightinggale 666" nur beipflichten...der Sound ist nicht gelungen.

Trotzdem kann mich das Gesamtwerk durchaus begeistern. Die Songs gehen ähnlich schnell ins Ohr wie beim Debüt. Und auch die Balladen wissen zu überzeugen.

Hätte der Sound noch gepasst, hätte ich glatt 5 Sterne vergeben. Beim Zweitwerk kommt nämlich erschwerend hinzu, dass hier die meisten Bands unter Zeitdruck stehen, da die Labels das Teil möglichst schnell veröffentlichen möchten.

Anspieltips: Heart of Darkness, Shadow in the Rain, Stormchild, Sentenced
und das epische Don't touch the Sun
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ihr Erstling "Tides", der ja 2006 überall in der Welt für Furore sorgte, wird demnächst auch bei Frontiers in Deutschland veröffentlicht, nachdem es ja bislang nur als Japan- oder Finnland-Import zu bekommen war. Das ist natürlich für die Leute, die sich bislang noch nix von LEVERAGE reingezogen haben, eine gute Gelegenheit zum Vergleich. Die Finnen haben es beim zweiten Album etwas ruhiger angehen lassen. Nichtsdestotrotz werden auch die Melodic Heavy Rock Fans "Blind Fire" lieben, schon wegen dem Opener "Shadow In The Rain", wo es gleich ordentlich zur Sache geht, oder dem minimal progressiv angehauchten "Hellhorn". Der Sänger erinnert mich beim ersten Hören sofort an BROTHER FIRETRIBE - kurz nachgeschaut, oops, das ist ja auch der Sänger von BROTHER FIRETRIBE, Pekka Heino. Tja, der bürgt für Qualität, ich mag seinen finnischen Akzent! Mir gefallen zudem besonders die Keyboards von Marko Niskala, die teilweise kreischenden Gitarren ("Stormchild") und das ausgefeilte Songwriting.

Die Vergleiche dieser feinen Musik sind schnell aufgezählt, weil sehr viel in das epische und hymnische Melodic Hardrock-Fach der Marke MAGNUM zielt, besonders bei "Sentenced", "Stormchild" oder "Heart Of Darkness". Aber auch ein klein wenig SAGA ("King Of The Night"), Einflüsse von HOUSE OF LORDS ("Mr. Universe") oder RAINBOW ("Don't Touch The Sun" - tolle Ballade- oder auch "Run Down") sind verarbeitet und werden den Fans gefallen. Toll finde ich den Abschluss dieses Albums, eine gefühlvolle Ballade namens "Learn To Live". Stellt Euch vor, wie SCORPIONS, aber der Sänger KANN wirklich singen und der Gitarrist KANN tolle Solopassagen spielen (Many Thanks, Tuomas!).
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das erste Album war genial und das 2.ist es auch.
Es gibt im AOR - Melodic Metal momentan nichts vergleichbar
Gutes (außer Brother Firetribe - gleicher Sänger), vielleicht noch
Lunatica.Man kann es nur kaufen und glücklich sein , oder einem
ist nicht mehr zu helfen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren