Facebook Twitter Pinterest
Black ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 11,98

Black

4.8 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen

Preis: EUR 23,27 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Januar 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 23,27
EUR 23,27 EUR 22,99
Lieferbar ab dem 27. Juli 2016.
Bestellen Sie jetzt.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
2 neu ab EUR 23,27 1 gebraucht ab EUR 22,99

Hinweise und Aktionen


Project Pitchfork-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Black
  • +
  • Blood
  • +
  • Quantum Mechanics
Gesamtpreis: EUR 60,24
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. Januar 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: (Soulfood Music)
  • ASIN: B00AA4L2XU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 41.038 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Pitch-Black
  2. Drums of Death
  3. Enchanted Dots of Light
  4. The Circus
  5. Rain
  6. Contract
  7. Storm Flower
  8. Acid Ocean
  9. Black Sanctuary
  10. Nil

Produktbeschreibungen

6-seitiges Digipak mit 28-seitigem Booklet!

Schwarz ist die Zuflucht des Lichts.

So verführerisch und naheliegend der Name, so zum Nachdenken anregend die Aussage: Mit 'Black' zelebrieren Project Pitchfork ihren Status als Anführer eines Genres, an dessen Gründung sie selbst großen Anteil hatten. Abermals treten sie völlig überraschend auf den Plan, tauchen so plötzlich aus der Schwärze auf wie schon bei den Vorgängern 'Continuum Ride' und 'Quantum Mechanics', die die Dark Electro-Bewegung im Alleingang am Leben erhielten. So auch 2013: Wie ein Motor der Szene befindet sich die Band in einer beispiellosen kreativen Ära, die dem dürstenden Düsterelectro-Feuer jede Menge neuen Brennstoff verschafft hat. Und dank 'Black' lodert diese Flamme kräftiger und intensiver denn je.
Episch und hymnisch melden sich Project Pitchfork zurück, vollbeladen mit bewegenden Hymnen, zeitlosen Melodien, poetischen und tiefgründigen Texten. Meisterhaft verstehen es Project Pitchfork, ihre eigenen Charakteristika weiterzuentwickeln. Stets blitzt der Trademark-Sound, mit dem sie unsterblich wurden, aus dem neuen Material hervor, vereinigt sich mit immer neuen Impulsen zu einem explosiven Soundcocktail, der die Electro-Welt in ein neues, faszinierendes Licht hüllen wird. Stücke wie 'Black Sanctuary', ein leidenschaftlicher und monumentaler Song-Gigant, oder 'The Circus' mit seinen bewusst überirdisch, surrealen Anklängen zeigen die Legende namens Project Pitchfork als ein Wesen, das die Zeit und den Raum transzendiert und dem tiefsten Schwarz ein neues Zuhause gibt.
Inspirierend wie eh und je, angetrieben von unbedingter Hingabe und Leidenschaft und ausgerüstet mit einem Gespür für große Songs agieren Project Pitchfork auch auf 'Black' als die Großmeister, die sie unbestreitbar sind. Massiv und aufputschend loten die Dark Electro-Heilsbringer ihr weitgefasstes Klangkontinuum gründlicher aus denn je - und bringen aus der tiefen Schwärze einige der stärksten Brecher auf unsere Erde zurück. Tiefschwarz, elementar und wegweisend.
Willkommen in der Zuflucht des Lichts!


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: MP3-Download
Ich weiß nicht so recht.

Ich gebe allen Vorrednern in sofern Recht, als dass dieses Album wirklich gelungen ist. Viel Varianz in den Melodien, schnelle und treibende Rhythmen und vor allen Dingen wieder einmal überzeugende Texte. Ich stimme auch zu, dass dieses Album zu den 3-4 Besten der Pitchies gehört.

Aber, nachdem PP mit "Dream, Tiresias!" endlich wieder auf den Weg des Hör- und Zumutbaren für alte Fans zurückgekehrt waren, hat sich die dabei eingeschlagene musikalische Marschrichtung über die letzten 4 Alben nicht mehr gravierend geändert. Man möge mir vergeben, aber dieses Album klingt nicht viel anders als die letzten 3. Ja, es ist schneller, Ja die Varianz der Melodien hat eine hohe oder besser gesagt höhere Qualität und Ja, die Texte überzeugen.

Und dennoch...

(Ich habe nicht genug musikalisches Hintergrundwissen um Euch hier mit Fachtermini zuzutexten.)

... könnte ich, würde man alle 4 Alben in einen Topf geben, nicht mit Sicherheit sagen, welcher Titel von welchem Album stammt, weil die Baseline irgendwie immer gleich klingt. Ich weiß nicht wie ich es anders beschreiben soll. Jeder Titel hat immer eine düstere Grundstimmung. Und das Arangement der Instrumente varriert meiner Meinung nach nur wenig. Mit dem Einbringen von Synthie-Melodien wird versucht, jedem Titel noch ein wenig einen anderer Anstrich zu geben. Und trotzdem klingen sie letztendlich, bis auf wenige herausstechende Ausnahmen, alle ähnlich. Im Prinzip ist dieses Album die am besten produzierte und ausgereifteste Variante der letzten 4 Alben.

Ich habe das Album seit gestern 3 x komplett gehört und finde leider nur 2 oder 3 Titel, die sich unter 15 so gut von den anderen abheben, dass ich sie wiedererkennen würde.

4 Sterne für ein wirklich tolles Album, dass aber leider kaum Neuerungen aufzeigen kann.
24 Kommentare 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Volltreffer, direkt ins schwarze...
Ich bin im wahrsten Sinne des Wortes mehr als begeistert von der neuen Pitchfork und wage sogar zu behaupten, dass "BLACK" mitunter eines Ihrer besten Alben überhaupt ist. Es ist wie die Synthese aller Aspekte die "PROJECT PITCHFORK" je ausgemacht haben und die reine Essenz der Seele der Mistgabeln. Das ganze kommt in frischer Soundqualität daher, die mit dem Puls der Zeit schlägt und wie ein Refugium in dieser kollektiven Dunkelheit und reise der Menschheit über den Abgrund(Abyss)ist...

Auch gerade was "PETER SPILLES" seine Stimme betrifft, weiss "BLACK" durchaus zu überzeugen, obwohl ich doch immer noch etwas die Kreativität der verschiedenen Stimmlagen, wie zb. beim genialen Klassiker "CHAKRA:RED" etwas vermisse. Die Songs zeigen dennoch sein brillantes Talent von verschiedenen Seiten und das neue Album ist in der Hinsicht wie ich meine mehr als gelungen und gerade was die Ereignisse die letzten Wochen und Monate betrifft, trifft "BLACK" sprichwörtlich den Nagel auf den Kopf...

Jeder Song hat etwas besonderes und erklingt in seiner ganz eigenen "schwarzen" Schönheit, wie der grandiose Opener "PITCH BLACK" gleich klarmacht, dass wir es hier mit einem brillanten Meisterwerk erster Güte zutun haben. Ganz besonders gefallen mir aber auch das energiegeladene "ENCHANTED DOTS OF LIGHT", dass fast schon romantische "RAIN", mitunter einer der besten Songs den Peter je geschrieben hat. "THE CIRCUS" erinnert mich an den Hit "HOLY TV" von seinen Nebenprojekt "IMATEM" und zeigt erneut sein künstlerisches einzigartiges Talent.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
In letzter Zeit scheine ich selbst ein bisschen wählerischer geworden zu sein und kaufe Alben meiner Lieblingsbands nicht einfach so. Black hat mir einige Mühe bereitet und so recht wollte mir kein Song auf Anhieb gefallen aber eigentlich ist das auch gut so! Musik, die einem sofort den Zugang ermöglicht, verleitet zum bloßen Konsumieren! Man setzt sich nicht mehr mit den Melodien oder gar den Texten auseinander. Weil der ein oder andere Song so zugänglich ist, wird er konsumiert ohne Sinn und Verstand. Klar sollte Musik generell entspannen aber ich erwarte doch ein gewisses Maß an Anspruch hinter jedem Song!

Black hat seine Zeit gebraucht, um mich zu überzeugen. Bis auf zwei Songs bin ich inzwischen restlos begeistert! Mehr als von jedem Vorgänger!

Ich kann hier nur jedem empfehlen, nehmt Euch die Zeit und hört genau zu! Ihr werde begeistert sein!

Kleine Ergänzung ... macht nicht den Fehler, den ich gemacht habe und holt Euch nur das herkömmliche Album! Die zusätzlichen Songs Onyx und Midnight Moon Misery lohnen sich absolut ebenso wie die Remix-Versionen der Songs The Circus, Acid Ocean und Pitch-Black ... übrigens alles 3 meine Lieblingssongs des Albums!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Bei Pitchfork habe ich seit langem das Gefühl, dass sie nicht (mehr) so richtig wissen wo sie stehen. Eigentlich passen sie ja sowohl vom eigenen Anspruch als auch altersmäßig mittlerweile nicht mehr in die "Szene", die sich doch in den letzten Jahren merklich zum eher Oberflächlichem verändert hat. Trotzdem versuchte man nach meinem Eindruck zuletzt krampfhaft immer noch "die Szene-Vorreiter zu geben", was auf mich als alten Fan nicht sehr glaubwürdig wirkte. Musikalisch blieben sie -verglichen mit den wirklich einzigartigen Alben der frühen 90`er- manches schuldig.

Nun versucht man sich mit "Black" offensichtlich bewusst wieder mehr auf die eigenen Wurzeln zu besinnen. Das machen schon Titel, Cover und der Verzicht auf übertriebene Posen deutlich. Zwar machen die ersten Titel genau da weiter, wo man mit den letzten Alben aufgehört hat (mitunter etwas anspruchsloser und gleichförmiger Standard-Dark-Elektro), aber mit "Rain" nimmt das Album eine deutliche Wendung hin zu den mehr harmonischen Strukturen vergangener Tage. Ich höre in den Sounds viel "IO" heraus und die Songs der zweiten Hälfte erinnern in ihrer eher gemäßigten Ausrichtung teilweise an "Alpha/Omega", auch wenn die Klasse eines "Requiem" oder "The Longing" nicht erreicht wird.

Ich wollte eigentlich keine Rezension verfassen, weil ich mich zu keinem eindeutigen Urteil durchringen kann, aber da ich in meinen Rezensionen zu den letzten Alben sehr kritisch war, wollte ich der Fairness halber nun das neue Album auch bewerten, weil ich es zumindest wieder deutlich besser finde und den Wandel hin zum Guten anerkenne.

Schade finde ich, dass die 2 Bonus Songs wieder nur auf der "Luxus-Ausgabe" drauf sind. So schön Spezialpapier und Singer-Heftung sicherlich sind, aber vielleicht nächstesmal eher eine Special-Edition zu einem angemessenen Mehrpreis anbieten?!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren