Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,95
+ EUR 3,00 Versandkosten
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: WIE NEU in FOLIE.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Black Celebration. 20 Jahre / years Wave-Gotik-Treffen Broschiert – 10. Juni 2011

4.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 2,95
4 gebraucht ab EUR 2,95

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Alex­an­der Nym, der sich schon mit sei­nem schwarz-brachialen Werk Schil­lern­des Dun­kel einen Namen machte, hat zusam­men mit Jen­ni­fer Hof­fert ein Jubi­lä­ums­buch zu 20 Jah­ren Wave-Gotik-Treffen her­aus­ge­bracht, in dem er [...] zahl­rei­che und nam­hafte Auto­ren dafür gewin­nen konnte, aus ihrem Erfah­rungs­schatz zu berich­ten. Jedes Jubi­läum braucht eine Fest­schrift, Black Cele­bra­tion und soviel möchte ich vor­weg­neh­men schickt sich an, genau diese Rolle zu bekleiden. [...] Nym gelingt ein Brü­cken­schlag von der künst­le­ri­schen Seite des WGT zu den Besu­chern, treuen Anhän­gern und Ein­woh­nern der Stadt Leip­zig. Die Mischung aus Erfah­run­gen, Ereig­nis­sen, Anek­do­ten und Ana­ly­sen ist eben so viel­fäl­tig wie die Szene selbst, die Abwechs­lung ist erfri­schend und interessant. (spontis.de, 28.06.2011)

Es beinhaltet keine langweilige Aufzählung von Fakten, sondern Impressionen von Künstlern wie Bruno Kramm (Das Ich) oder Festivalbesuchern, die sehr eindrucksvoll ihre Erlebnisse schildern. [...] Alles in allem ist das ein nettes Buch, das schon jetzt Lust auf das nächste Treffen macht. (Karsten Henze, nachtaktiv, 17.08.2011)

Spannend dabei sind dabei all die kleinen Anekdoten rund um das WGT, die verdeutlichen, wie einzigartig dieser Event ist [...] Mit wie viel Liebe und mit wie viel Insider-Wissen dieses Buch dann auch gestaltet wurde, machen nicht nur die unzähligen Fotos, zum Teil aus Privatarchiven, deutlich, sondern auch die Fokussierung aller Schreiber auf den nach wie vor allgegenwärtigen Treffengedanken dieses Festivals, allen kommerziellen Entwicklungen über die Jahre hinweg zum Trotz. (MK, obliveon.de, 06.07.2011)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Rezension:

Pünktlich zum 20. WGT erschien 'Black Celebration. 20 Jahre/years Wave-Gotik-Treffen', das von Jennifer Hoffert und Alexander Nym ('Schillerndes Dunkel') herausgegeben wurde. Dabei handelt es sich um ein Büchlein, etwas kleiner als DIN-A-5, das zum Schmökern einlädt.

Insgesamt haben 20 Autoren ihre Texte beigesteuert, in denen sie von ihren WGT-Erlebnissen berichten und ihre Erinnerungen zum Besten geben. Es beginnt mit einer kurzen Einleitung der beiden Herausgeber, in der noch einmal das grobe 'Grundgerüst' des WGTs erklärt wird. Also was es auf dem Festival, das in ganz Leipzig verteilt ist, zu sehen gibt und was die wichtigsten Eckdaten sind.

Den Anfang der Geschichten macht Bruno Kramm (Das Ich), und berichtet von dem ersten Treffen in Potsdam und dem darauf folgenden im Leipziger Eiskeller. In der nächsten Geschichte erzählt Herausgeber Alexander Nym von seinen Erinnerungen an das WGT 1993 während Gernot Musch (Pilori) in einem weiteren Artikel erzählt, dass er am Festival meistens dienstlich unterwegs ist.

In einem Beitrag von Norbert Strahl (Dies Natalis) wird vom 'Pleite-WGT' 2000 erzählt und wie Festivalbesucher und einige Bands das beste daraus machten. Vor allem in diesem Beitrag wird das familiäre Klima deutlich, dass die Veranstaltung ausmacht.

Neben den Künstlern, wie z.B. Myk Jung (The Fair Sex), John Murphy (Knifeladder) und Klive Humberstone (In The Nursery) und anderen bekannten Persönlichkeiten, wie der Herausgeber des Pfingstboten, Marcus Rietzsch, kommen auch Besucher aus England, Amerika und Japan zu Wort, die immer wieder weite Wege auf sich nehmen, um an dem großen schwarzen 'Familienfest' teilzunehmen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 27. Juni 2011
Format: Broschiert
Also das muss man dieser Szene ja nun mal lassen, sich 20 Jahre lang an einem Ort mit so überwältigendem Erfolg zu behaupten und zu entwickeln ist grandios. Das es innerhalb dieser 20 Jahre in Leipzig viel Auf und Ab gegeben hat, das dieses Treffen tot gesagt wurde, über - kommerzialisiert sei und sich zu sehr zersplittere - wenn kümmert dies, denn das WGT in Leipzig ist zu einer weltweiten Institution geworden auch wenn die Organisatoren so manches Mal an ihre Grenzen zu kommen scheinen. Das kleine und unscheinbare Softcoverbuch BLACK CELEBRATION - 20 Jahre Wave Gothic Treffen von Jennifer Hoffert & Alexander Nym (Hrsg.) zeigt in vielen Einzelinterviews mit ganz unterschiedlichen Besuchern und Akteuren auf was das WGT für viele ist, wie es sich entwickelte und welche Richtung es wohl noch nehmen wird. Für viele Besucher und Freunde des WGT wird dieses kleine Buch eine Menge interessanter Berichte bereit halten

Waren es die beiden Japaner aus dem Land der aufgehenden schwarzen Sonne, die mich so faszinierten? Es könnten auch die wenigen aber interessanten Photos gewesen sein, die Masse an Merchandising Ständen oder einfach die schrägsten Outfits auf diesem Planeten - alles insgesamt macht eine Mischung aus die wohl erst das WGT in seiner Gesamtheit ergibt.

Doch woher kam die Idee, wie fing es an und warum ist es so erfolgreich? Das ist schwer zu beantworten, dennoch neige ich wie einige andere zu behaupten der Osten war vor 20 Jahren noch frei von Szene, offen und quasi eine Art Vakuum in der die Samen des WGT einfach sprossen.

20 Jahre sind eine lange Zeit und das Buch versammelt sowohl Berichte von Besuchern, Redakteuren, als auch von Akteuren und Gestaltern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden