Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Bis du stirbst: Thriller (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 7) von [Robotham, Michael]
Hörprobe anhören
Wird wiedergegeben...
Wird geladen...
Angehalten
Anzeige für Kindle-App

Bis du stirbst: Thriller (Joe O'Loughlin und Vincent Ruiz 7) Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 76 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Kindle AusLese
Jeden Monat vier außergewöhnliche Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR - empfohlen vom Amazon-Team. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich beim Kindle AusLese Newsletter an.


Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Er war zur falschen Zeit am falschen Ort, und jetzt lässt ihn der Alptraum nicht mehr los ...


Sami Macbeth hat das Leben übel mitgespielt. Gerade erst musste er eine dreijährige Gefängnisstrafe absitzen für ein Verbrechen, das er nicht begangen hat. Frisch entlassen will er ein neues Leben beginnen. Doch dann muss er feststellen, dass seine Schwester verschwunden ist, und kurze Zeit später wird er in einen Anschlag auf die Londoner U-Bahn verwickelt. Er braucht dringend Hilfe, die er bei dem ehemaligen Polizisten Vincent Ruiz sucht. Und Ruiz macht schon bald einige interessante Entdeckungen ...


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Robotham wurde 1960 in New South Wales, Australien, geboren. 1979 zog er nach Sydney und arbeitete dort als Journalist. Später schrieb er für große Tageszeitungen und Magazine in London, bis er 1993 seinen Beruf als Journalist aufgab und als Ghostwriter für prominente Politiker, Musiker und andere Show-Größen deren Autobiografien verfasste. Trotz hoher Verkaufszahlen und Erfolge wollte er sich seinen eigenen schriftstellerischen Werken widmen: 2004 erschien sein Psychothriller mit dem Titel The Suspect (Adrenalin), der innerhalb kürzester Zeit zum Bestseller avancierte und in über 20 Sprachen übersetzt wurde. Mit seinen nachfolgenden Romanen sorgte er international für Furore und wurde mit mehreren Preisen geehrt. Michael Robotham lebt mit seiner Frau und seinen drei Töchtern in Sydney.

Johannes Steck wurde 1966 in Würzburg geboren. Er ist gelernter Theatermaler und Absolvent der Schauspielschule von Professor Krauss in Wien, an der er von 1988 bis 1991 studierte. Neben seiner Bühnenarbeit in Wien, Chemnitz, Würzburg und Darmstadt ist er auch im Fernsehen zu sehen. Außerdem arbeitet Johannes Steck als Radio-, Fernseh- und Hörbuchsprecher.
Für den Hörverlag las er u. a. "Das Salz der Erde" von Daniel Wolf und von Michael Robotham "Der Insider", "Bis du stirbst" und "Sag, es tut Dir leid".

Produktinformation

Ein Brief von Michael Robotham Jetzt reinlesen [27 KB PDF]
  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 978 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (20. Mai 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BOAFYOC
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 76 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #3.525 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wirklich einmal ein anders aufgebauter und vor allem anders geschriebener Krimi rund um den sympathischen Pechvogel Sami. Die Situationen, in die Sami hineinschlittert sind zum Teil wirklich urkomisch.

Dies macht das Gute an diesem Buch auch aus. Aber leider ist es nicht ganz so spannend wie die bisherigen Krimis um Ruiz, hinzu kommt doch eine gewisse Realitätsunwahrscheinlichkeit sowie echt blöde Fehler, die den Profis sowohl seitens Polizei und den "bösen Jungs" nicht passieren sollte.

Wer über diese Punkte hinwegsieht, hat einen guten und vor allem humorvoll geschriebenen Krimi vor sich. Wenn man das weiß und sicher darauf einlässt, sicherlich lesenswert. Und von daher schwanke ich auch zwischen 3 und 4 Sternen.....
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Detective Inspector Vincent Ruiz ist zwar im Ruhestand, aber so ganz will er nicht zur Ruhe kommen - selbst, wenn sein Geburtstag ist: Hier ein Arztbesuch, dort ein Treffen mit einem ehemaligen Kollegen und dann kommt ein Anruf seiner Ex-Frau, dass ein gerade entlassener und wegen Juwelendiebstahls verurteilter Mitzwanzigjähriger sich Sorgen um seine Schwester macht, die verschwunden zu sein scheint. Vom Ruhestand ist spätestens dann nichts mehr zu spüren, als mitten in London ein U-Bahn-Wagen in die Luft fliegt, Stadtviertel abgesperrt werden und Ruiz neuer Klient plötzlich zum hauptverantwortlichen Terroristen ernannt wird und sowohl von den Medien wie auch von zweifelhaften Gestalten der Londoner Unterwelt gejagt wird, mit denen Ruiz selbst noch eine Rechnung offen hat.

Die bisherigen Krimis um Vincent Ruiz sowie um Joe O'Loughlin gefielen mir sehr gut, allem voran der politisch brisante und vielschichtige, komplexe Thriller "Der Insider" - der aktuelle Roman nun hat mich ebenfalls gut unterhalten, aber hier sind mir dennoch einige Schwächen aufgefallen, die meinen Lesegenuss etwas trübten. Allem voran handelt es sich mit knapp mehr als nur 300 Seiten um einen der kürzesten Krimis Robotham's, den man gerade an verregneten Sommertagen fast zu schnell verschlingen wird. Darüber hinaus besitzt dieser Krimi lediglich zwei parallele Handlungsstränge, wobei der um Ex-Inspector Ruiz sehr stark in den Hintergrund gerät und kaum noch die Bezeichnung 'Nebenschauplatz' verdient. Damit ist dieser Roman etwa mit dem wirklich komplex-durchdachten 'Insider' nicht zu vergleichen. Fast scheint es also so, als ob der in der Originalausgabe bereits 2008 veröffentlichte Schmöker nur ein 'Zwischenspiel' wäre.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Es ist zwar etwas besser geschrieben als sein Vorgänger ( Der Insider ) , kann aber leider auch nicht annähernd an die anderen Geschichten der O' Loughlin/Ruiz-Reihe anknüpfen.Zu übertrieben und effekthascherisch ist alles aufgebaut.Die Story wirkt unglaubhaft und an den Haaren herbeigezogen.Von dem Feingefühl und der Atmosphäre der anderen Teile dieser Reihe ist hier rein garnichts zu spüren.Als hätte es ein anderer Autor geschrieben.Etwas mehr Glaubwürdigkeit und Realitätsbezogenheit hätten diesem Buch mehr als gutgetan.( wie kann man bitteschön mit mehreren gebrochenen Rippen aus dem Krankenhausfenster springen,dann eine Person auf den Armen forttragen und diese einen Zaun hochheben,und schließlich noch über selbigen Drahtzaun kletteren und auf der anderen Seite wieder runterspringen ?- um nur einige Kuriositäten aufzuzählen- ) Auch taucht plötzlich der im Vorgängerbuch zum Totalschaden gefahrene Mercedes von Ruiz wieder auf als wenn nichts gewesen wäre. Das ist einfach Groschenheftniveau.Was ist nur los mit Robotham ? Solche Schwankungen in seinen Werken mag man nicht.Das ist nicht gut für die treue Leserschaft.Deshalb auch diese Mal von mir nur eine eingeschränkte Leseempfehlung !
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe bisher alle in deutsch erschienen Bücher von Michael Robotham gelesen (lediglich "Erlöse mich" fehlt mir noch)
Auch fand ich bisher alle Bücher richtig gut, bzw. sogar sehr gut, aber die Handlung diese Buches war einfach nur dämlich. Wäre dies mein erstes Buch von Robotham gewesen, dann wäre es auch mein letztes gewesen.
Eine abstruse Handlung, lauter unsympathische Personen, selbst die Hauptperson war nicht wirklich sympathisch. Joe O'Loughlin kommt leider gar nicht vor und Vincent Ruiz gerade so ein wenig"als Randfigur". Aber für dieses Buch hatte man für diese beiden sympathischen Figuren auch wirklich keine "Verwendung"
Und war das ganze Buch schon nichts besonderes, der Schluss war dann schon mehr als schwach und total unglaubhaft. Aber was mich wirklich mit am meisten gestört hat: Robootham bedient sich sehr, sehr oft eines sehr ordinären und obszönen Schreibstils. Dadurch wird aber die Handlung auch nicht besser. Sorry - ich war rundum bitterlich enttäuscht
2 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Da ich von Michael Robotham schon einige Bücher gelesen habe und seit einem Jahr auch seine Arbeit liebe, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen. Ich sag mal so: die anderen Bücher, die ich bislang gelesen habe, waren weitaus spannender, aber dieses Buch hat mich trotzdem gefesselt.
Am Anfang kriegt man eine kleine Geschichte zu lesen, in der erklärt wird, was mit dem Hauptcharakter passiert ist. Danach wird man direkt ins Geschehen reingeworfen und man verfolgt gespannt was alles passiert. Da ich nicht zuviel vom inhaltlichen verraten will, schlage ich einfach vor, dass sich jeder das Buch selbst durchliest,

Spannung und Aktion sind aufjedenfall da. Am Ende siegt, wie in den meisten Thrillern, die Gerechtigkeit. Doch der Weg dahin ist für den Hauptcharakter sehr lang.

Buch ist definitiv empfehlenswert.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover