Facebook Twitter Pinterest
28 Angebote ab EUR 0,01

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Söldner - Secret Wars

Plattform : Windows 2000, Windows 98, Windows Me, Windows XP
Alterseinstufung: USK ab 16 freigegeben
2.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
22 gebraucht ab EUR 0,01 6 Sammlerstück(e) ab EUR 1,55

Hinweise und Aktionen

  • Amazon Prime: 2 EUR sparen auf vorbestellbare und neu veröffentlichte Videospiele. Mehr erfahren.


Informationen zum Spiel

 Weitere Systemanforderungen anzeigen

Produktinformation

  • ASIN: B0000CFYHR
  • Größe und/oder Gewicht: 18,6 x 14,2 x 2 cm ; 240 g
  • Erscheinungsdatum: 27. Mai 2004
  • Sprache: Deutsch
  • Bildschirmtexte: Deutsch
  • Anleitung: Deutsch
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 60.792 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


Produktbeschreibungen

Produktbeschreibung

FEATURES:
- Multiplayer (Online). Kämpfe online gegen bis zu 32 Spieler aus aller Welt. Folge deinem Kommandanten oder übernimm selbst die Führung deines Teams zur Erfüllung deines Auftrags
- Singleplayer. Nutze den Einzelspieler-Modus, um deine Fähigkeiten für den Einsatz zu perfektionieren
- Es gibt kein sicheres Versteck mehr! Mit dem Advanced Destruction System ist es erstmals möglich, Gebäude und natürliche Deckung komplett zu zerstören. Beim Angriff veränderst Du somit das gesamte Terrain
- Du hast über 60.000 Möglichkeiten, Deinen Söldner durch Kleidung, Tarnung oder Team-Tags individuell zu gestalten und somit ideal auf das Kampfgebiet anzupassen
- Für Deinen gnadenlosen Kampf stehen dir über 60 ultramoderne Waffen und mehr als 70 benutzbare Militär-Fahrzeuge zur Verfügung - ob Panzer, Helikopter oder Kampfjet. Hier gibt es alles, was das Söldnerherz begehrt
- Die ultimative Online-Herausforderung: Conquest, Team Deathmatch, Deathmatch, Capture the Flag uvm. sowie der absolut neue Multiplayer-Modus: "Capture the vehicle". Zusätzlich kannst Du mit dem umfangreichen Map Editor Dein eigenes Schlachtfeld erstellen.

Voraussetzungen

Minimum:

  • Pentium® IV - 1.4 Ghz oder kompatibler Prozessor
  • 256 MB RAM
  • GeForce 3 (außer Geforce 4 MX) mit 32 MB
  • DirectX® 8.1b oder höher
  • Windows® XP/2000/Me/98

Empfohlen:

  • Pentium® IV - 2 Ghz oder kompatibler Prozessor
  • 512 MB RAM
  • GeForce 4 (außer MX) mit 64 MB
  • DirectX® 8.1b oder höher
  • Windows® XP/2000/Me/98

Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Verifizierter Kauf
Absolut nicht zu empfehlen! Selbst nach unzähligen Patches kaum spielbar. Die Grafikengine ist so schlecht programmiert, dass das Spiel selbst auf meinem High-End-Rechner ruckelte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Söldner ist ein Spiel für Leute, denen hoher Spielspaß und mehr Spieltiefe wichtiger als grafisches
Blendwerk sind, und die den Schneid haben, sich abseits der Massen umzusehen.
Ebenso ist es eines jener wenigen Spiele, die voller Fehler starteten und erst viel später
deutlich besser wurden, nachdem die meisten Rezensionen längst geschrieben waren.

Grafisch ist es klar veraltet, und technisch wird es von unbezahlten ackernden Entwicklern
am Leben erhalten. Eine technische Neuauflage ist mit deren Mitteln leider nicht möglich,
obwohl das Spiel dies klar verdient hätte, und mit genügend Geld und Sorgfalt ein Dauerbrenner
mit hoher Langlebigkeit hätte werden können. Man soll ja niemals "nie" sagen.
Es ist in dieser Situation seit langem eine Art internationale "Gratis"version geplant, an der
man mit den geringen Mitteln ebensolange bereits arbeitet, und die dieses Jahr noch kommen soll.
Angeblich ja diesen oder nächsten Monat, aber ich bin da mit Aussagen vorsichtig.
Man darf noch hoffen, daß es dann wieder mehr Spieler und Möglichkeiten geben wird.

In solch einer Situation ist es natürlich schwer, Spieler zu werben.
Daher schreibe ich das hier eher aus Prinzip, damit hier immerhin eine Klarstellung zu finden ist,
daß die alten Revisionen sich auf alte Söldnerversionen beziehen, die Fehler enthielten, die
teils schon vor Jahren bereinigt wurden. Es hat sich viel getan.

Und falls Sie zu jenen Personen gehören, denen bei modernen 3D-Schießspielen immer nach einer
Stunde brechübel wird - bei Söldner ist das Dank der Grafik und Perspektive definitiv nicht der Fall.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Hier zeigt sich wieder einmal, das man einen Teil des Werbeetats lieber in die Entwicklung gesteckt hätte. Was die Werbung verspricht, hält das Spiel leider nicht und Der Käufer wird als zahlender Betatester mißbraucht.
Die technische Seite eines Computerspiels zu beurteilen ist schwierig, da es Systembedingt zu großen schwankungen in der Qualität kommt. Konsolenbesitzer haben es hier einfacher.
Außerdem muss in der Industrie wie überall dringend Geld verdient werden, was aber nicht ein solches Produkt rechtfertigt.
Es beginnt bereits mit der Eingabe des CD-Keys. Auf manchen Systemen wird der Code einfach nicht akzeptiert und man steht im Regen. Bei der Installation auf mehreren Testrechnern mit ein und derselben CD konnte der Code auf zweien von drei Rechnern nicht eingegeben werden.
Die Fahr- und Flugzeugphysik ist gelinde gesagt lächerlich. Panzer die nach einer Kollision einfach umfallen und sich dann von selber wieder aufrichten sucht man im echten Leben vergebens, genau wie Hubschrauber die bei einer unsanfteren Landung sofort explodieren.
Leitern verschwinden plötzlich und man sitzt auf einem Dach fest. Fällt man aus mehr als ein paar Metern von Gebäuden herunter, geht man eine waagerechte "Fallschirmspringerposition" und bremst seinen Fall einfach ab. Wenn man dann allerdings wie ein Blatt im Winde unten ankommt, ist man trotzdem tot.
Die Waffenphysik inkl. der Sounds ist fragwürdig. Vollmundig angepriesene "unterschiedliche Waffensysteme" unterscheiden sich meist nur im aussehen.
Die Intelligenz der vom Computer gesteuerten Feinde oder Kameraden beschränkt sich auf "Ein schritt rechts - Feuern, ein schritt links - Feuern".
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich bin absolut enttäuscht. Das Spielprinzip klang ja ganz spannend, aber die Umsetzung ist eine Katastrophe. Hier meine Kritikpunkte:
Zuerst einmal die Grafik:
Die ist antik, die Gebäude und Landschaften schauen aus, wie in Operation Flashpoint (tolles Spiel, hat aber eben schon einige Jähren auf dem Buckel). Und ich spiele schon mit der höchsten Auflösung und allen Details.
Steuerung:
Die Steuerung ist alles andere als angenehm, die Spielfigur reagiert behäbig. Bis der Kerl lossprintet, vergeht eine wertvolle Sekunde - wenn auf mich geschossen wird, ist das verflixt lang. Nervtötend ist auch, dass man sich dauernd in der Botanik verhakt. Ein Tisch und Stuhl im Zimmer, und schon muss man möglichts rückwärts und in großem Bogen drum herum, um nicht hängen zu bleiben.
Die KI:
Strunzdoof. So blöde Bots hab ich seit Ewigkeiten nimmer gesehn. Die Gegener rennen zb auf mich zu, verheddern sich genau wie ich im Gemüse (hehe) und rennen auf der Stelle weiter, ohne zu feuern - und das fünf Meter vor mir. Zack, Tontaubenschießen. Oder ein von 8 Panzern gesichertes Gebäude mit Geisel drin kann im Laufschriff erreicht werden, weil die Panzerfritzen offenbar eine Reaktionszeit haben, wie ein 97-jähriger. Ne Panzerfaust kann man sich meist auch sparen, denn die Panzer zerstören sich meist selbst, weil sie wie Lemminge gegen Gebäude donnern, bis sie explodieren.
Wie soll da Spaß aufkommen, wenn sich die Bande nicht wehrt? Mal sehn, vielleicht ist der Multiplayer-Teil ja okay....
Landschaft:
Bäume schauen aus, wie selbstgebastelte Papp-Tannenbäume. Die Botanik, die Dörfer und Gebäude sind - das ist besonders nervig - in jedem Level gleich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen