Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,86
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Bibliothek. 44 Bücher, die man gelesen haben muss Gebundene Ausgabe – 1. April 2002

4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,80 EUR 0,86
1 neu ab EUR 16,80 8 gebraucht ab EUR 0,86

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Schulbücher & Lernhilfen
    Schnell finden und einfach bestellen. Ob Schulbücher, Lektüren, Lernhilfen oder Sprachlernmaterialien: Alle Bücher rund um die Schule finden Sie im großen Schulbuch & Lernhilfen-Special. Natürlich versandkostenfrei.
  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Karl Hugo Pruys, geboren 1938, Herausgeber der kommunikationswissenschaftlichen Werke "Wörterbuch zur Publizistik" und "Handbuch der Massenkommunikation" (mit K. Koszyk). Schrieb u.a. Politiker-Biographien und zwei Bücher über Johann Wolfgang Goethe. Seit Mitte der 90er Jahre widmet sich der Autor vor allem sprachkritischen Arbeiten. Erschienen sind: "Im Vorfeld wird zurückgeschossen. Wie Medien und Politiker die deutsche Sprache verhunzen"(1994), "Die deutsche Phrasenparade" (1998), "Ich rede also bin ich. Sprache ohne Sprüche" (2000).


Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist eine wertvolle Orientierungshilfe für alle, die gerne lesen und ein Bedürfnis nach Maßstäben haben. Das Werk zeichnet sich aus durch seine Überschaubarkeit, die Begründung der Auswahlkriterien und den Mut, sich auf 44 Bücher zu beschränken. Eine wahre Fundgrube für all jene, die sich eine Basis-Lektüre anlegen wollen.
Kommentar 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Bei so einem Titel fragt man sich natürlich: warum empfiehlt Pruys ausgerechnet 44 Bücher, die man gelesen haben sollte? Erschlossen hat sich das mir bis heute nicht, wobei die Lektüre durchaus einige Anregungen vor allem zu Klassikern enthält, an die ich sonst wohl kaum einen Gedanken verschwendet hätte. Gut gefällt mir beispielsweise, dass der Ton des Buches nicht so lehrmeisterlich ist, wie ich ihn vom Deutschunterricht am Gymnasium gewohnt war. Was ich aber ein Armutszeugnis finde: das Buch enthält keinerlei Verzeichnis, mit dessen Hilfe man die Texte zu einzelnen Büchern gezielt ansteuern bzw. überhaupt finden kann! Da hilft noch nicht einmal das Register weiter. So bleibt einem nichts anderes übrig, als mühsam herumzublättern, bis man ein bestimmtes der empfohlenen Bücher gefunden hat. Das nervt - auch wenn man dabei per Zufall durchaus auch mal auf ein Buch stößt, das man sonst vielleicht links liegen gelassen hätte. Insgesamt ein zwiespältiges Werk.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 2. April 2003
Format: Gebundene Ausgabe
Dieses Buch liefert einen guten Überblick über wichtige Werke der Literatur, bietet eine kurze Inhaltsangabe und vor allem... es macht Lust auf mehr! Aufgrund dieses Buches habe ich heftigst bei amazon geshoppt und meine Bibliothek um einige elementare Werke erweitert. Und wenn mich heute jemand fragt, was er mal "Gutes" und "Literarisch Wertvolles" lesen könnte oder sollte, drücke ich ihm als erstes dieses Buch in die Hand mit den Worten: "Erst mal das und dann wirst du ziemlich viel "Gute Literatur" lesen wollen. Du hast die Wahl!"
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Diese 44 Bücher, die der Autor ausgewählt hat, sind aktueller denn je und werden es noch lange bleiben! Für mich sind sie Wegweiser, die mich neugierig machen und mein Interesse aufs Neue wecken. Hätte ich dieses Buch nicht schon vor mir stehen, ich würde es mir zu Weihnachten wünschen!
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gut ist der Mut, sich mit 44 (warum 44?) zufrieden zu geben. Und dann sollte man bei einer solchen Liste klarere Kriterien der Auswahl treffen. Also z.B. nur kanonische Autoren, die mit literarischen Preisen bedacht wurden, oder die eine wirkliche Breitenwirkung hatten. Hier ist das alles etwas zu weit.
Im Vergleich empfehlenswerter sind Listen (wie von Sabine Griese et.al.) oder kompetent geschriebene Werkeinführungen (wie von Thomas Rommel); evt. auch die Monsterlisten von Die Zeit.
Darum hier nur 3 von 5 Punkten.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden