Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Bezaubernde Geishas (Wandkalender 2014 DIN A4 hoch): Bewahrerinnen der traditionellen Künste (Monatskalender, 14 Seiten) Kalender – 3. Juni 2013

1.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kalender, 3. Juni 2013
"Bitte wiederholen"
 

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Kundenrezensionen

1.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Auf der Suche nach einem neuen Japan-Kalender, bin ich über diesen hier gestolpert. Ob nicht die ein oder andere echte Geisha/Maiko dabei ist, kann ich natürlich nicht sagen. Aber da sind definitiv einige keine!
Bild eins sieht für mich aus, wie zwei Kinder. Die werden zu Festen oft so angzogen. (glaub beim 3-5-7-Fest. Hab da selber einige Bilder. Und Kinder als Maikos (Geishas in Ausbildung), gibts im heutigen Japan nicht.
Bild 4 ist auch keine Geisha/Maiko. Und nr.5 sieht mir auch verdächtig nach Chinabademantel aus. Solche Muster hab ich noch nie gesehen. Mal abgesehen davon, dass eine Geisha so nicht rumlaufen würde.
Eine "Geisha" kann ich überhaupt nicht sehen. Außer auf dem Deckblatt. Geishas tragen dunkel bzw schwarz und haben sehr wenig Haarschmuck.
Der Rest der Bilder soll wohl Maikos darstellen. Geishas und Maikos sind sehr selten auf der Straße oder in Tempeln zu sehen. Und wenn ja, dann wollen sie nicht fotografiert werden. (selber erlebt)
Auf Festen, kann man sie in einem speziellen Bereich, gegen Eintritt fotografieren. Aber auch nur an wenigen Orten und zu wenigen Festen. Die Bilder kann man aber nicht einfach Veröffentlichen, daher wohl die vielen Rückansichten.
Ein paar der Damen dürften einfache Frauen und Mädels sein, die sich einfach mal als Maiko stylen lassen. Das habe ich selber gemacht. Man läuft dann durch Kyoto und wird von den Touristen fotografiert, weil die denken,dass alles was Kimono trägt eine Geisha ist.

Fazit: Wer gerne Menschen in schönen Kimonos sieht, ist hier sicherlich gut bedient. Bilder sind ja an sich schön.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden