Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Herbstputz mit Vileda Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. August 2006
Das Buch "Professionelle Bewerbergespräche" ist ein Ratgeber für die Praxis. Es ist gut strukturiert, übersichtlich geschrieben und beantwortet alle Fragen zu Auswahlgesprächen. Zu begrüßen ist, dass jeweils ein Kapitel zu Anforderungen an Testverfahren und Assessements enthalten sind. Mir persönlich gefällt vor allem die schrittweise Vorgehensweise, so dass jeder, egal wie viel Erfahrung er hat, und was genau die Interessen sind, schnell dahin findet, was für ihn wichtig ist. Die vielen konkreten Anleitungen und Tipps helfen mir, die Inhalte schnell in die Praxis umzusetzen. Man merkt schnell, dass es sich beim Autor um einen Fachmann mit fundierten Praxiskenntnissen handelt. Schade, dass es nicht mehr solche Praxisratgeber gibt. Gesamteindruck: Absolut empfehlenswert und ein Muss für jeden Personalverantwortlichen. Ich gebe 5 von 5 Sternen!
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. November 2010
'Bewerber professionell auswählen' ist eine hervorragende Einführung in dei Thematik Personalauswahl. Das gut geschriebene Buch glänzt mit einer knappen und pragmatisch orientierten Übersicht über das Thema, der sich trotz der relativen Kürze von rund 160 Seiten auch einige einfach an die eigene Praxis adaptierbare Verfahren, Frage- und Bewertungsbögen entnehmen lassen. Wer Vollständigkeit (und vollständig beschriebene Verfahren & Unterlagen) erwartet, wird allerdings enttäuscht sein (zumal der Umschlagstext mehr verspricht, als das Buch letztlich halten kann). Dafür ist das Buch zu kompakt und das Thema zu umfangreich. Doch wer sich durch den Text zwischen den (erfreulich stabilen) Buchdeckeln gelesen hat, dürfte ein gutes Verständnis davon entwickelt haben, was zu einem systematischen, auf objektive Kriterien abgestützen Verfahren gehört.

Doch was bietet das Buch? Grundaussage des Autors ist, dass ein professionelles Verfahren zur Personalauswahl vor allem ein systematisches Verfahren ist, das ausgehend vom Anforderungsprofil einer Stelle Frage- und Beobachtungsschemata ableitet und diese, mit dem nötigen fragetechnischen Geschick, am Kandidaten prüft.

Die Arbeit beginnt mit der Erarbeitung des Job-Designs sowie der Kriterien an die Kandidaten auf Basis eines Anforderungsprofils. Das Prinzip liegt auf der Hand: "Jedes Auswahlinterview ist maximal so gut wie das Anforderungsprofil differenziert und realistisch ist" (S.13). Der Autor zeigt, wie sich diese Kriterien mit Hilfe des Critical Incidence Verfahrens ableiten lassen. Die Entwicklung von Stellenanzeigen und deren Platzierung schliesst das erste Kapitel zur Vorbereitung des Einstellungsverfahrens.

Der zweite Schritt ist das Auswahlverfahren. Der Autor beschreibt die Problematik der Zeugnisse, auf deren Basis keine langfristigen Prognosen möglich sind. Er zeigt Regeln auf, nach denen sich kodierte Zeugnisse lesen lassen.

Der dritte Schritt: Das Auswahlgespräch. Vorbedingung ist, dass Interviews nicht unsystematisch, gar intuitiv geführt werden dürfen, soll das Ergebnis valide und objektiv sein. Der Autor beschreibt, wie man aus dem Anforderungsprofil beobachtbare Verhaltensweisen ableitet und diese im Interview prüft. Wichtiges Werkzeug dabei ist die Netzwerktechnik des Fragens: Durch sytematische Verknüpfung der Zeitebenen Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft lassen sich Prognosen über zu erwartendes Verhalten ableiten. Besonders hilfreich für die eigenen Praxis sind die ausführichen Fragekataloge (S. 89 - 110) zu den persönlichen Eigenschaften wie Führungsanspruch oder Selbstvertrauen sowie, im Anschluss, die strukturierten Beobachtungsbögen. Es folgen Hinweise, wie solche Fragebögen entwicklet werden. Das Kapitel schliesst mit einem Katalog jener verbotenen Fragen, die in Interviews nicht gestellt werden dürfen.

Das letzte grosse Kapitel des Buchs ist den unerstützenden Verfahren gewidmet. Es beginnt mit der wichtigen, die vorhergehenden Verfahren ein Stück weit relativierenden Feststellung, dass wissenschaftlich abgestützte Tests immer besser sind als noch so systematisch geführte Interviews. Leider taugen die meist in klinischen Situationen entwicklten Eignungsdiagnostischen Verfahren nur bedingt für die Personalauswahl. Ein Beispiel für solche Verfahren ist der biographische Fragebogen, der etwa 35% des späteren Verhaltens voraussagt (doch welche 35%? Die Antwort bleibt der Autor leider schuldig). Ein Beispiel für einen solchen Fragebogen liegt bei, leider jedoch ohne Bewertungschema.

Breiten Raum nimmt in diesem Kapitel das Thema Assessment-Center ein (S. 136 -160). Diese weisen eine relativ hohe Validität auf, die deutlich höher liegt als die anderer eignungsdiagnostischer Verfahren. Leider bleibt der Autor bei dem Thema Assessment-Center eher im Allgemein und wird nicht annähernd so konkret wie in den vorherigen Kapiteln. Dieser Abschnitt taugt bestenfalls als kurze Einführung in die Thematik. Die Literaturhinweise sind in diesem Abschnitt eher düftig im Umfang und müssen vermutlich als veraltet gelten.

'Bewerber professionel auswählen' bietet eine knappe und eîn einigen Teilen sehr pragmatische Übersicht über die Verfahren zur Personalauswahl. Leider bleibt die pragmatische Seite Stückwerk. Und obwohl die wissenschatlich abgestützen diagnostischen Verfahren als die sichersten Prognoseverfahren gelten, ist das Buch auf dieser Seite eher schmalbrüstig.

Eine letzte Kritik, die vor allem jene interessiert, die die fachliche Seite von Kandidaten zu prüfen haben: Das Buch beschränkt sich ausschliesslich auf die Bewertung von Kandidaten in Bezug auf Verhaltensweisen. Es bietet keine Hilfe bei der Erarbeitung systematischer Verfahren zur Bewertung fachlicher Eignung. Dabei macht fachliche Eignung bei der Mehrzahl der Stellen wenigstens die Hälfte des Anforderungsprofils aus. Kein Wort zu Systematiken bei der Bewertung von Arbeitsproben, keine Hilfestellung bei der Erstellung fachlich valider Frageschemata. Das ist schade, ist aber eine in der HR-Literatur leider übliche Auslassung.

Dieses Buch ist eine hervorragende Einführung in die Thematik Personalauswahl. Es ist ein Leitfaden, den jeder, der an Personalauswahl (in Beruf oder Freitzeit, im Unternehmen oder im Verein) beteiligt ist, mit Gewinn liest. Es hilft, die notwendige Systematik in solchen Verfahren zu verstehen und gibt erste Hilfe für den Aufbau solcher Verfahren für eigene Bedürfnisse. Für wen Personalauswahl jedoch ein wesentlicher Bestandteil der beruflichen Tätigkeit ist, für den ist dieses Buch bestenfalls ein schneller Einstieg.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2006
Das Buch von Albrecht Müllerschön zeigt einmal mehr auf, wie Bücher für die Praxis geschrieben werden sollte. Der Praktiker findet in diesem Buch eine ganz systematische, und vor allem für die Praxis taugliche Vorgehensweise, wie Personalauswahlgespräche heute geführt werden sollten. Wir haben durch die Anregungen und Tipps von Herrn Müllerschön unsere Personalauswahl deutlich verbessert.

Das Buch sollte jeder der sich mit Einstellungen beschäftigt lesen. Danke
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. April 2011
Fehlbesetzungen haben oft gravierende Nachteile sowohl für Arbeitgeber und Bewerber. Das Buch erklärt Schritt für Schritt, wie man Fehlbesetzungen nach Möglichkeit nach Möglichkeit vermeidet.
Struktur
- Einleitung
- DIN 33430 für die Personalauswahl
- Vorbereitungen
- Auswahlverfahren
- Vorstellungsgespräch
- Unterstützende Verfahren zur Potenzialfeststellung
- Beobachtungs- und Beurteilungsfehler
- Probezeit
- Umsetzung der verwendeten Methodik im Unternehmen
- Checkliste Gesamtauswahlverfahren
- Kurzes Literaturverzeichnis
Der Band hat ein verhältnismäßig angenehmes Layout. Informative Tabellen, Checklisten und Grafiken ergänzen den Text. Wichtiges ist farbig unterlegt. bzw. im Text oder am Rand gekennzeichnet. Der Band ist sehr verständlich geschrieben, Fachkenntnisse auf dem Niveau eines kaufmännischen Lehrabschlusses oder einer Fachschule sind jedoch von Vorteil.
Der Band bietet durch seine Schritt-für-Schritt-Methode und die zahlreichen Listen ein sehr brauchbares Hilfsmittel für alle am Bewerbungsverfahren Beteiligten.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. August 2006
Hier muss ich nicht lange suchen. Hier wird beschrieben was ich als Personalleiter und meine Führungskräfte in der Praxis brauchen. Wir haben unsere Trefferquote deutlich gesteigert und benötigen dafür weniger Zeit.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2011
Das Buch überzeugt: Ganzheitlichkeit, Praxisnähe und Aktualität zeichnen es in besonderer Weise aus. Auf viele wichtige Themen wie Wahl und Angebot von Suchkanälen, Kosten, Controlling und Budgetierung, Online-Rekrutierung, Kandidatenanalyse-Möglichkeiten und Entscheidungshilfen wird hier praxisnaher eingegangen als in anderen Büchern zu dieser Thematik. Gewisse Themen könnten etwas mehr in die Tief gehen und der Onlinebereich wird leider zu stark venachlässigt. Dennoch empfehlenswert.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2006
Hut ab. Der Autor schafft es, solch eine schwierige Materie auf den Punkt zu bringen. Er nimmt einen an die Hand und erklärt alle wichtigen Phasen des Vorstellungsgespräches sehr anschaulich. Mir hat das Buch nach 6 Jahren Personaltätigkeit die Augen für meine Verantwortung geöffnet. Die Tipps die Herr Müllerschön gibt helfen mir konkret weiter.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. April 2015
Sehr gerne möchte ich dieses Buch weiterempfehlen. Das Buch ist praktisch aufgebaut und sehr gut strukturiert. Für mich war es auf jeden Fall eine große Hilfe. Dank diesem Buch war es uns möglich, ein genaues Anforderungsprofil zu erstellen und schließlich tolle Bewerbungsgespräche zu führen.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden