Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Bevor ich sterbe: Roman ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Bevor ich sterbe: Roman Taschenbuch – 9. November 2009

4.2 von 5 Sternen 256 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,95
EUR 5,95 EUR 0,60
63 neu ab EUR 5,95 17 gebraucht ab EUR 0,60

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Bevor ich sterbe: Roman
  • +
  • Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie
  • +
  • Tote Mädchen lügen nicht
Gesamtpreis: EUR 26,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Interview mit der Autorin: Jetzt reinlesen [91kb PDF]

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Das soll also tatsächlich schon alles gewesen sein. Sechzehn Jahre ist Tessa jung, als ihr die Ärzte eröffnen, dass sie ihren Kampf gegen die Leukämie nach vier Jahren nun doch verloren hat. Nichts von dem, was das Leben in diesem Alter sonst an Verheißungen bereithält, soll sie demnach erleben. Doch damit kann sie sich nicht abfinden. Bevor sie stirbt, will sie wenigstens wissen, was ihr denn da tatsächlich alles vorenthalten wird: Sie will Sex haben, einmal etwas Verbotenes tun, Drogen nehmen. Vorher will sie nicht sterben. Auf keinen Fall!

Doch Tessa hat nicht nur Sex und nimmt sich die Freiheit, allerhand Verbotenes zu tun: Sie verliebt sich. Und zwar trotz anfänglicher Bedenken, ob man so etwas „darf“, wenn man doch bald sterben muss. Und zwar richtig. Nicht in den Jungen, mit dem sie sich den Wunsch nach wenigstens dem „einen Mal“ erfüllt (das, natürlich, auch eher eine Enttäuschung ist), sondern in Adam, den Nachbarsjungen, der sich ihre Liebe erkämpft, weil er selbst sie aufrichtig liebt. Mit diesem jungen Mann erlebt sie wirkliche, tiefe Zärtlichkeit. Für Adam sind Tessas unabwendbar bevorstehender Tod und ihre Angst kein Tabu. Er will alles über Tessa wissen, so wie es wirklich Liebende tun. Und so hat Tessa in ihrem kurzen Leben doch etwas gefunden, wonach sich mancher ein langes Leben lang nur sehnt. Und das ist bei aller Traurigkeit doch auch ein großes Glück.

Über große Gefühle zu schreiben ist keine leichte Sache. An der haben selbst arrivierte Autoren sich schon oft verhoben. Der britischen Schauspielerin Jonny Downham aber ist mit Bevor ich sterbe ein grandioses Debüt gelungen, dem man viele Leser wünscht! Trotz der unendlich traurigen Geschichte: Ein wunderbares, tief bewegendes Buch und eine auf eine ganz und gar bemerkenswerte Weise beglückende Lektüre. -- Freia Danz, Literaturanzeiger.de -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Pressestimmen

"Unvergesslich. Dieses Buch lässt keinen mehr los." (The New York Times)

"Eine aufrichtig und unsentimental erzählte Geschichte über den Tod, das Leben und die Liebe, die zutiefst bewegt." (Bücher Aktuell)

"Eine wirklich sehr bewegende Geschichte, die einem bewusst macht, wie kostbar das Leben ist." (Sabine Täger, Ronsdorfer Bücherstube, Wuppertal)

"Manchmal gibt es Geschichten geschrieben von Engeln. Dies ist so eine!" (Monika Neuschwanger, Collibri Buchladen GmbH, Schweinfurt)

"Eine lange Lesenacht! Ein wunderbares Buch." (Renate Paetzmann, Buchhandlung Die Eule, Hofgeismar)

"Bewegend, intensiv, nah und wahr." (Christine Westermann)

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
WOW, ein tolles Buch! Als ich es gestern zu Ende gelesen habe, wollte ich erst mal gar nicht vom Sofa aufstehen. Ich resümierte über das Gelesene und brauchte eine Zeit, bis ich bereit war mich von der Geschichte loszureißen und wieder anderen Dingen zu widmen. Ich war sprachlos. Ich war hin- und hergerissen zwischen Traurigkeit und Fröhlichkeit, Dankbarkeit über mein eigenes Leben und Mitleid mit Tessas kurzem Leben.

Ich hatte das Bedürfnis, das Buch noch mal von vorne anzufangen: einerseits, weil Tessa dadurch wieder leben konnte, andererseits, weil in dem Buch manches so schnell geht, dass ich gegen Ende fast Schuldgefühle hatte, vielleicht zu schnell gelesen zu haben und Tessas Leben dadurch zu verkürzen. Es klingt absurd, aber sie ist mir so ans Herz gewachsen, ich war wirklich unendlich traurig. Und gleichzeitig war ich fröhlich, weil ich mich dadurch so lebendig fühlte, weil dieses Buch das Leben zelebriert und nicht die Sterbende bemitleidet. Es ist kein düsteres sondern ein lebensbejahendes Buch über eine 16-jährige Leukämie-Kranke, die nur noch eine sehr begrenzte Zeit auf dieser Welt zu leben hat. Dieses schreckliche Thema auf so eine positive Weise anzupacken ist ein Kunstwerk.

Die Autorin stellt Tessas Wut und ihren Lebenswillen sehr realistisch dar. Sie zeichnet all die Charaktäre unglaublich lebendig und lebensnah, sie wachsen einem alle ans Herz, ich persönlich fand vor allem Tessas kleinen Bruder Cal ganz hinreißend. Tessas Handlungen sind nachvollziehbar, auch wenn sie manchmal auf den ersten Blick absurd oder gemein wirken. Es wirkt hart, wenn sie z.B.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 76 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Inhalt:
Wie geht man damit um, wenn man weiß, dass man nicht mehr lange zu leben hat und es langsam den Ende entgegen geht? Tessa ist sechzehn Jahre alt und ist unheilbar an Leukämie erkrankt. Das hat sie akzeptiert, darum hat sie eine Liste erstellt mit Dingen, die sie noch erleben und die sie noch tun möchte, bevor sie stirbt. Trotz der Krankheit und der zunehmenden Leiden, versucht sie die Liste abzuarbeiten. Sie füllt ihre letzten Tage mit Leben und hat so viel Spaß, probiert so viel Neues aus, macht so viele Dummheiten, wie sie nur kann.

Meine Meinung:
Der Autorin ist ein wirklich bewegender Roman gelungen, der nicht nur traurig, sondern auch lustig, manchmal langsam, manchmal schnell, manchmal wütend und verzweifelt, manchmal glücklich und manchmal auch einfach ganz normal ist und in dessen Mittelpunkt ein todkrankes Mädchen steht. Doch dieses Mädchen ist absolut nicht gewöhnlich, sie ist stark, auch wenn ihr das nicht immer bewusst ist und sie ist mutig und sehr eigenwillig, durch diese beiden Eigenschaften zieht sie die Leser in ihren Bann.
Beim Lesen wird einem schnell die starke Wandlung deutlich, die Tessa durchlebt. Sie entwickelt sich weiter, entdeckt ihren Mut und ihre Stärke in sich und durch die Dinge, die sie erlebt. Sie reift während der Geschichte und sammelt Kraft und Mut für das was kommt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein Buch über die Liebe zum Leben.
Tessa ist 16, hat Leukämie und wird sterben. Aber da sind noch Dinge, die sie tun will bevor sie geht. Und da ist Adam, den sie gerne hat. Und ihre Familie, die gezeichnet ist von Tessas Schicksal.
Jenny Downham geht dieses Thema auf eine - meiner Meinung nach - absolut einzigartige Weise an.
"Dad fragt ob du Blaubeeren willst."
"Ne."
"Was soll ich ihm sagen?"
"Sag ihm ich will ein Elefantenbaby." ...Zitat
Ein Mädchen,für das es keine wirklichen Regeln mehr gibt, das manchmal verrückt ist und manchmal wütend und voll Panik. Sie stellt fest was ihr alles fehlen wird. Nicht nur ihre Familie, sondern auch Dinge wie Luft, Enten, Birnbäume, zugefrorene Seen...und Weißes - Milch, Schnee, Schwäne.
Auch wenn es keine wahre Geschichte ist werden sämtliche Charaktere dreidimensional, und besonders bei Tessa hat man das Gefühl sie könnte jeden Moment vor einem stehen. Man geht mit Tessa durch alle Tiefen und - ja, auch - Höhen und lebt unglaublich intensiv und vor allem authentisch mit.
Dies ist kein x-beliebiger Roman über Krebs und Sterben. Dies ist ein kleines Meisterwerk mit einer berührenden Feinsinnigkeit und einem Liebesgeständnis an das Leben. Bis zum Schluss begleiten wir Tessas Familie, aus ihrer eigenen Perspektive, und auch wenn Tränen vorprogrammiert sind, ist das Gefühl das einem bleibt eine Sensibilität für die Kleinigkeiten und die Schönheit am/im Leben.

Wenn möglich auf Englisch lesen! Es ist jedoch eher kein Englisches Buch für Einsteiger.
Kommentar 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen