Facebook Twitter Pinterest
Between The Times And The... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von worldofbooksde
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Nehmen Sie das in Beachtung, dass die Lieferung 10 Tagen dauern kann. Ihr Artikel ist zweiter Hand aber immer noch im prima Zustand. Die Disc spielt perfekt und ohne Aussetzer und die Hülle, das Inhaltsverzeichnis und das Titelbild zeigen nur leichte Gebrauchtsspuren.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Between The Times And The Tides

4.3 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 16. März 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 10,97
EUR 7,42 EUR 5,04
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 4 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
32 neu ab EUR 7,42 8 gebraucht ab EUR 5,04

Hinweise und Aktionen


Lee Ranaldo-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Between The Times And The Tides
  • +
  • Last Night on Earth
  • +
  • Acoustic Dust
Gesamtpreis: EUR 44,93
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (16. März 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Matador/Beggars Group (Indigo)
  • ASIN: B006Y4Y80O
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 31.838 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Waiting On A Dream
  2. Off The Wall
  3. Xtina As I Knew Her
  4. Angels
  5. Hammer Blows
  6. Fire Island (Phases)
  7. Lost
  8. Shouts
  9. Stranded
  10. Tomorrow Never Comes

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Bei dem aktuellen Soloalbum des legendären Gründungsmitgliedes von Sonic Youth liegt der Fokus erstmals deutlich auf klassischem Songwriting liegt: „Between The Times And The Tides“ ist ein wundervolles Geflecht melodisch-schillernder Rocksounds. Seit dem Frühling 2010 komponierte Ranaldo eine zunächst lose Reihe von Akustiksongs. Als es an der Zeit schien, diese Stücke aufzunehmen, ging er mit Produzent John Agnello, dem langjährigen Begleiter seiner Hauptband ins Studio. Erst dort entwickelten sich die Stücke – auch dank des Besuchs einiger befreundeter Musiker – zu ihrer jetzigen Form. Die für Ranaldo typischen, individuell gestimmten Gitarren, bestimmen das Klangbild, werden aber bei jedem Song von Nels Cline’s (Wilco) brillanter Arbeit an der Leadgitarre verstärkt. Ergänzt wird das All-Star-Lineup von Steve Shelley (Sonic Youth) an den Drums, dem Gitarristen und Komponisten Alan Licht und der Jazz-Ikone John Medeski an den Keyboards. Gastauftritte gibt es unter anderem vom früheren Sonic-Youth-Drummer Bob Bert und Jim O’Rourke.

„Between The Times And The Tides“ ist komplex, souverän und entspannt zugleich. Das beschwört bisweilen den Geist einiger großer Acts der alternativen Rockgeschichte herauf, klingt andererseits aber so frisch und entschieden nach vorn, dass man nur darüber staunen kann, was für eine fantastische, neue Band sich da im Verborgenen zusammengefunden hat. Die Lyrics drehen sich vornehmlich um Ranaldos Kindheit und Jugend und machen „Between The Times And The Tides“ auch textlich zu einer eingängigen und faszinierenden Song-Sammlung eines der prägendsten Rockgitarristen unserer Zeit.

motor.de

Es wäre vermessen zu behaupten, man hätte Sonic Youths Lee Ranaldo ein solches Meisterwerk im Alleingang nicht zugetraut und doch trifft einen "Between Times And The Tides" derart unverhofft, dass dieses Album sämtlichen Superlativen gerecht wird. (Foto: Stefano Giovanini) "The first rock album from Lee Ranaldo", prangt ein Sticker auf der Hülle von "Between Times And The Tides" und zählt sogleich die Mitwirkenden auf – unter anderem Sonic Youth-Teilzeitmitglied Jim O'Rourke, der seinerseits nicht gerade dafür bekannt ist, "Rockalben" aufzunehmen – sondern bislang eher der Avantgarde verschrieben war. Skepsis ist jedoch nur so lange angebracht, wie es dauert, sich anhand des fulminanten Opener "Waiting On A Dream" eines Besseren belehren zu lassen: Schon hier wird die feine Psychedelica der Platte kredenzt, die Gitarren in einem angenehmen Mahlstrom verfrachtet und Ranaldos markante Stimme legt sich wie ein flüsternder Schleier darüber. Die Überraschung ist perfekt und vor allem: gelungen. Lee Ranaldo - "Off The Wall" Weil der wackere Songwriter im Kreise seiner Stammformation Sonic Youth zwar schon für das Lyrische und Komplexe bekannt ist, aber man stets das Gefühl bekam, wären seine Kollegen Kim Gordon und Thurston Moore nicht, die Band würde sich in Soundexperimenten verlieren. Nicht so "Between Times And The Tides": Aufgenommen mit einer Vielzahl an Mitstreitern, die Ranaldo bereits mehrfach für Soloaktivitäten rekrutierte (z.B. Nels Cline von Wilco oder Sonic Youth-Schlagzeuger Steve Shelley), sind die Songs direkt auf den Punkt gespielt – "Off The Wall" zitiert im Titel nicht nur Michael Jacksons bestes Album, es ist zugleich der tollste Popsong, den R.E.M. dann doch vergaßen aufzunehmen. "Xtina As I Knew Her" und "Shouts" zeigen sich hingegen als Rock-Standards und lassen die Gitarren aufheulen. Selbst die ruhigeren Nummern "Hammer Blows" und "Stranded" versuppen nicht im Soundbrei, sondern sind konzentrierte Beobachtungen eines Menschen, der in seinem Leben nicht alles, aber schon ziemlich viel gesehen hat. Lee Ranaldo adelt sich mit der Platte schlichtweg selbst und während Moore und Gordon ihre Scheidung rechtskräftig machen, ist ihm ein Rundumschlag gelungen, der selbst nach mehrmaligem Hören neue Facetten preisgibt. Ob dahinter ein Konzept oder Wille zu kommerzieller Aufmerksamkeit steckt, lässt sich nur vermuten und doch gefällt sich "Between Times And The Tides" darin, die Erwartungen ad absurdum zu führen – ihnen ein wunderbares Ergebnis hintenanzustellen. Lee Ranaldo - "Waiting On A Dream" (live) Sollte man sich in diesem Frühjahr also nur ein einziges Album kaufen wollen – und das sagenhafte "The Something Rain" von den Tindersticks bereits besitzen – dann ist "Between Times And The Tides" der Kandidat mit Eins und Sternchen dafür. Lee Ranaldo muss seinen Gitarrenkoffer bald wieder öffnen, es dürfte endlos so weitergehen. Marcus Willfroth Vö: 16.03.12 Label: Matador/Beggars/Indigo Tracklist: 01. Waiting On A Dream 02. Off The Wall 03. Xtina As I Knew Her 04. Angels 05. Hammer Blows 06. Fire Island (Phases) 07. Lost 08. Shouts 09. Stranded 10. Tomorrow Never Comes


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Vinyl Verifizierter Kauf
Sehr ausführliche Rezensionen finden sich ja bereits oben. Hier darum vielleicht noch einmal in kürzer: Die Platte besticht (und das meine ich mit "nur halb vermutet") nicht nur durch Ranaldos Gitarrenarbeit, sondern vor allem durch die Qualität des Songmaterials. An den besten Stellen ist das Ganze eine mich sehr glücklich machende Mischung aus Sonic Youth (ca. Sonic Nurse / Rather Ripped), Wilco (der Beitrag von Nels Cline zum Gesamtsound ist immens und kommt in den Rezensionen oben viel zu kurz) und -- ELLIOTT SMITH, Gott hab ihn selig. Und wer das alles in einem Song möchte: bitte, "Fire Island". Geschmackvolles Klappcover, sehr ordentliche Pressung (keine 180 Gramm, aber dafür plan und frei von Schmier und Beschädigungen). Den MP3-Voucher gibt's nicht gratis dazu, aber dafür hat Matador neben MP3 auch FLAC zum vernünftigen Preis im Angebot.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ranaldos erstes richtiges Rock Album - aha... Das fängt ja an wie Paint it Plack??
Uff - kleiner Scherz vom Meister....Los geht's mit sehr coolen Rocksongs und das bleibt auch
so bis zum Schluß. Hatte es ja nicht anders erwartet von Mr. Ranaldo.
Zwar etwas zahmerer Sound als sonic youth aber warum sollte er auch genau da weiter machen,
das kann er ja schon...
Angeblich ist ja ein Nachfolger in der Mache - bin sehr gespannt.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Eine sanft modulierende Keyboard-Fläche, dann eine aus vier Tönen bestehende, einmal die Tonleiter hoch, wieder hinunter und nochmal halb hinauf springende lakonische Kinderliedmelodie, dann ein extrem gut abgehangenes Halbriff, die Band steigt ein, und Lee Ranaldo singt: "Coming in from Colorado/Taking a late night jet out of the snow" - und da ist er, dieser verführerisch dramatische, coole Sog, der einem die Nackenhaare aufstellt, den Blick leert und die sofortige Bereitschaft erzeugt, sich in die Welle fallen zu lassen, denn man weiß: Sie trägt. SONIC YOUTH haben wahrscheinlich Hunderte solcher Momente im großen, reichen Katalog ihrer Musik. Lee Ranaldo ist Gitarrist und Sänger bei Sonic Youth, und über dieses neue Solo-Album von Lee Ranaldo zu schreiben geht nicht, ohne daß man immer wieder auf Sonic Youth kommt (weswegen sie für den Rest dieser Rezension nur noch mit ihren Intialen "SY" bezeichnet werden sollen). Bei SY ist Lee Ranaldo das tief braunäugige und subtil silberblickende Pendant zu THURSTON MOOREs extrovertierter New-York-Nerdness. Für die von ihm gesungenen Songs, und das waren pro SY-Album selten mehr als einer oder zwei, hatte ich immer eine besondere Schwäche, nicht zuletzt wegen seiner Stimme; kein spektakulärer Sänger, das nicht. Aber Ranaldos sonorer Bariton hatte immer eine charismatische Präsenz und etwas In-sich-Ruhendes, auch im kakophonischsten Feedback-Gewitter.
Davon wiederum gibt es auf "Between The Times And The Tides" so gut wie gar nichts zu hören. Bei SY brachten Ranaldo und Moore surreale Soundskulpturen zum Flirren (Ich weiß, solche Metaphern sind hilfloser Quatsch, aber im Fall v. SY kann man das mal sagen.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren