Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Betty: Protokoll einer Ki... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Betty: Protokoll einer Kinderpsychotherapie Taschenbuch – 1. Januar 1998

4.3 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 1. Januar 1998
"Bitte wiederholen"
EUR 8,90
EUR 5,50 EUR 4,50
68 neu ab EUR 5,50 12 gebraucht ab EUR 4,50

Alles muss raus - Kalender 2017 stark reduziert
Sparen Sie bei ausgewählten Kalender, Timer und Planer für 2017. Jetzt entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Betty: Protokoll einer Kinderpsychotherapie
  • +
  • Das Kind, das eine Katze sein wollte: Psychoanalytische Arbeit mit Säuglingen und Kleinkindern
Gesamtpreis: EUR 18,80
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anneliese Ude-Pestel ist analytische Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche. Mehrere Jahre war sie am Institut von Arthur Janov in Los Angeles tätig. Ihr Buch ›Betty‹ (dtv 36019), mittlerweile ein Klassiker, ist in zahlreiche Sprachen übersetzt und für das Fernsehen verfilmt worden.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 12. September 1999
In diesem spannenden Fallbeispiel aus der Psychoanalyse erzählt die Psychotherapeutin Anneliese Ude die wahre Geschichte einer Therapie, nämlich der Therapie des "Betty" genannten Mädchens. Sie erzählt vom Beginn der Behandlung, als Betty neu zu ihr kommt, bis zum Ende, und es ist äusserst faszinierend und spannend, beim Lesen zu bemerken, welche Fort- und Rückschritte erzielt werden. Besonders eindringlich sind Schlüsselszenen wie das Vertrauensspiel im Wasser, am Beginn des letzten Drittels des Buches, bei denen ich das Gefühl hatte, tief in den Menschen einzutauchen. Es wird, so finde ich, gerade an diesem Buch auch sehr deutlich, welche umfangreichen Qualitäten ein wirklich guter Therapeut besitzen muss für eine erfolgreiche Behandlung, aber auch, dass längst nicht alle Versuche erfolgreich sein können, wie schwierig das Terrain ist, auf dem man sich da bewegt, und dass jeder Mensch letzten Endes einzigartig ist und daher eine einzigartige Behandlung benötigt. Sicher kein leichter Stoff, sicher auch nur interessant für Menschen, die sich ein wenig für Psychologie und/oder Psychoanalyse interessieren, für diese aber sicher sehr empfehlenswert! (Dies ist eine Amazon.de an der Uni-Studentenrezension.)
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Dieses Buch beschreibt die Therapie einer knapp 6-jährigen, die unter starken seelischen Problemen leidet und mit sich selbst und ihrer Umwelt schwer zu kämpfen hat. Es beruht auf einer wahren Begebenheit (die Namen sind geändert worden), so dass die Erzählung authentisch und sehr bewegend ist. Es werden Verhaltensweisen beschrieben, Ursachen geklärt und Problemlösungen erarbeitet.
Da Kinder ihre Gefühle oft unterbewusst in Bildern ausdrücken, sind diese wichtiger Bestandteil der Therapie. Damit dem Leser diese Informationen nahe gebracht werden können, sind die Bilder zum Teil in der Mitte des Buches dargestellt und werden im Laufe der Erzählung auch analysiert (Bedeutung von Farben, Bildaufbau usw.)
Ein wirklich sehr einfühlsames Buch, das dem Leser einen kleinen, aber äußerst verständlichen Einblick in die Kinder-Psychotherapie gibt.
Sehr empfehlenswert.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe schon recht viel über das Thema gelesen und bin sehr gespannt auf dieses Buch gewesen, da es so gute Rezensionen bekommen hat.

Nur leider wurde ich sehr enttäuscht. Für mich sind in diesem Buch einige Sachen ungeklärt geblieben.

Z.B.: Was ist mit den Eltern? Sollten Eltern nicht eigentlich "richtig" in die Therapie des Kindes mit einbezogen werden? Ich kann mir nicht vorstellen, wie es bei der waagen Elternzusammenarbeit zu einen so schnellen und positiven Ergebnis kommen kann.

Mir fehlen bei der Erzählung dieses "Protokolls" auch Hintergründe, z.B. was genau hat nun eigentlich zu der psychischen Störung von Betty geführt? Wurde sie misshandelt oder war es alles "nur" ein Resultat aus Eifersucht auf den Bruder sowie von Vernachlässigung durch die Mutter.

Außerdem wurde meines Erachtens nicht genug auf bestimmte "Zeichen" eingegangen: Ich finde es nicht "normal", wenn ein Vater mit seiner Tochter in die Sauna geht, wo andere nackte Männer sind und die Tochte in sogar an bestimmten Stellen berühren darf. Warum wurden das nicht näher verfolgt???

Ich hoffe, man kann ungefähr verstehen, dass ich diese Fragen für wichtig erachte.

An und für sich schreibt die Autorin ja ganz nett (nicht besonders, aber es ist i.O.), aber die Heilung der Kleinen kommt mir etwas zu wundersam und plötzlich vor, zumindest unter der Darstellung des Falles, wie es die Autorin geschildert hat.

Daher nur 2 Sterne, sorry!

Da kann ich die Bücher von Torey Hayden (Z.B. "Sheila") eher empfehlen!
1 Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich habe mir das Buch begleitend zum Psychologieunterricht gekauft, durch Empfehlung des Lehrers.
Es ist sehr interessant und verständlich geschrieben, sodass man das Buch kaum weglegen kann.
Ich kann dieses Buch nur empfehlen und wünsche mir mehr so welcher Bücher.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Um eine Idee zu bekommen, was hinter dem Beruf steckt - ist dieses Buch gut für Interessierte (auch Mütter und Väter) geeignet. Es bedarf keinem Fachwissen und beinhaltet wenig Fachbegriffe. Eine leicht lesbare Lektüre.

Ich fand es sehr gut beschrieben und habe es an einem Tag weggelesen ;).

Wer überlegt den Beruf auszuüben, ist mit diesem Buch evtl. bildlich bedient aber keinen falls in Fachfragen etc.

Besonders interessant waren die farblichen Bilder der kleinen Betty. Diese wurden in dem Buch von der Autorin analysiert.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
"Betty: Protokoll einer Kinderpsychotherapie" von Anneliese Ude- Pestel ist ein fesselndes Buch und für alle zu empfehlen, die sich für Psychologie interessieren. Bestellen musste ich es für die Schule als Lehrmaterial und ich kann es nur weiterempfehlen. In dem Buch wird die gesamte Therapie des 4 Jahre alten Mädchens Betty beschrieben, die durch Eifersucht zu ihrem kleineren Bruder und durch die fehlende Liebe und Aufmerksamkeit, sowie durch falsche Erziehungsmethoden der Mutter psychische Störungen davongetragen hat, sowie Neurosen entwickelte. Die Therapie durch Anneliese Ude-Pestel dauerte bei Betty bis zu ihrem 10. Lebensjahr, jedoch entwickelte sie sich durch ihre Therapie völlig normal und zeigt keine Auffälligkeiten mehr. Wunderbar emotionales Buch.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen