Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
"Bestatten, mein Name ist Tod!": Friedhofsgeschichten aus dem Leben gerissen von [roth, g.c.]
Anzeige für Kindle-App

"Bestatten, mein Name ist Tod!": Friedhofsgeschichten aus dem Leben gerissen Kindle Edition

4.2 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99

Länge: 92 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Kuriose, grausige und auch ungeklärte Todesfälle -
Bestatter wissen mehr, als sie laut sagen dürfen.

Die beiden urigen Bestatter,
die sich regelmäßig auf ihrem Friedhof treffen, haben längst das Zeitliche gesegnet und geben deshalb freimütig die Geheimnisse
“ihrer Kunden” preis.

Dabei wird offenbar, dass so manches Grab,
das nach außen einen ganz normalen und nett gepflegten Eindruck macht, ein grausiges Geheimnis hütet ...

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Leseprobe aus: „Bestatten, mein Name ist Tod!“
Von g.c.roth

...
Es war an einem heißen Sonntagnachmittag im Hochsommer. Durch die Hitze der vorherigen Tage war die Luft stickig und trocken. Wer immer es möglich machen konnte, war ans Wasser gefahren. Auch Jan verließ gut gelaunt das Haus, um den Nachmittag am Strand zu verbringen. Er ging pfeifend seine Auffahrt hinunter zu seinem VW-Bus, den er am Abend vorher auf der anderen Straßenseite geparkt hatte.
Natürlich konnte er nicht an der Hecke entlanggehen, ohne nachzusehen, ob Julia es sich eventuell auf ihrer Liege am Pool bequem gemacht hatte. Er blieb an der Stelle stehen, an der er die Eiben gelichtet hatte, schob einige dünne Zweige zur Seite und beugte sich leicht in die Hecke hinein.
Tatsächlich kletterte Julia gerade splitternackt aus dem Schwimmbecken. Jan war begeistert. Ihr schöner Körper faszinierte ihn immer wieder. Jetzt glänzte ihre nasse braun gebrannte Haut in der Sonne und ihr langes schwarzes Haar lag wie eine Stola über ihren Schultern. Mit sanft wiegenden Hüftbewegungen, die ihre straffen Pobacken vibrieren ließen, ging Julia zur Liege, legte sich hin und reckte und streckte sich genüsslich. Hin und wieder stieß sie einen lustvollen Seufzer aus. Jan fragte sich wieder, ob Julia diese Show nicht doch nur für ihn abzog und genau wusste, dass er schmachtend hinter der Hecke stand. Möglicherweise genoss dieses kleine Biest es sogar sich so vor ihm darzustellen.
Das herrliche Wetter, der Anblick dieses perfekten Körpers und die lustvolle Art wie Julia sich bewegte, machten Jan richtig heiß. Er spürte, wie die Geilheit in ihm hochkroch, und dass er, verdammt noch mal, endlich diese Frau flach legen wollte. Er war drauf und dran, sein Versteck preiszugeben und Julia durch die Hecke hindurch zu einem Eiskaffee am Strand einzuladen.
Plötzlich traf ihn ein heftiger Schlag auf seinen linken Oberarm. Jan verlor das Gleichgewicht und stolperte in die Hecke. Sein Arm schmerzte höllisch. Als er verwirrt aufsah, stand breitbeinig und schnaufend Arnold vor ihm. Wutverzerrt sein Gesicht. In seiner linken Hand hielt er einen Baseballschläger. „Hab ich dich endlich auf frischer Tat erwischt, du Schwein!“, brüllte er außer sich, „Ich werd' dich anzeigen wegen Belästigung und sexueller Nötigung, du perverse Sau!“
Jans Arm schmerzte unerträglich, Wut stieg in ihm auf. Nur mit Mühe kam er wieder auf die Beine und hielt sich mit der rechten Hand den schmerzenden Oberarm. Fassungslos schrie er: „Spinnst du — du hättest mich am Kopf treffen können! Was soll die Scheiße?“
„Der nächste Schlag wird auch genau dort landen!“, brüllte Arnold zurück und hob erstaunlich zügig mit seinem linken Arm den schweren Baseballschläger erneut drohend in die Höhe. „Lass den Quatsch – du bist doch wohl krank!“, schrie Jan, duckte sich und wich erschrocken zwei Schritte zurück.
...

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 457 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 92 Seiten
  • Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (28. April 2011)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0053BLHW6
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #348.101 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Hält man das Buch in den Händen, freut mich die leichte Aufmachung. Ich mag die Paperback-Einbände, weil sie gut in der Hand liegen im Vergleich zum starren Hardcover. Schon der Titel "Bestatten mein Name ist Tod!" macht neugierig. Und meine Erwartungen an dieses Buch wurden bei Weitem übertroffen. Ich habe nicht mit einem Thriller gerechnet, der die Abgründe von Morden bis ins Kleinste schildert. Solche Geschichten gibt es genug und sie sind mir zuwider. Nein, dieses Buch ist anders. Die beiden Totengräber in ihrer liebenswert-schrägen Art erstehen vor dem geistigen Auge und erwachen zu Leben. Ihre Geschichten sind nicht langweilig, natürlich geht es hier auch um Morde und ihre mysteriösen Hintergründe. Das Buch hat von allem etwas Tod - Liebe - Leben. Bei den Geschichten um den jungen Mann und seine erste Liebe, der auf so tragische Weise ums Leben kommt und bei der Geschichte um den Totengräber gegen Ende habe ich ein paar Tränen weggewischt. Zwischenzeitlich waren es aber auch Lachtränen, die ich wegwischen konnte. Zuweilen ist mir auch ein kalter Schauer den Rücken herunter gelaufen. Die Geschichten sind kurzweilig und humorvoll erzählt, dabei aber keineswegs pietätlos. Die Autorin hat die Gradwanderung zwischen einem sensiblen Thema und feinsinnigem Humor verstanden zu meistern. Ich habe das Buch in einem Ritt gelesen und war ein wenig enttäuscht, dass es schon zu Ende war. Die einzelnen Erzählungen lassen nicht erkennen, was Wahrheit ist und was erdacht. Häufig nehmen sie auch eine überraschende Wende, was ihren besonderen Reiz ausmacht. Die Friedhofsgeschichten aus dem Leben gerissen muten skurril an, aber wer weiß schon, welche Geheimnisse die einzelnen Gräber in sich bergen?Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein Tod, der sich freundlich vorstellt, scheint ein wenig den Schalk im Nacken zu haben. Und tatsächlich fand ich in diesem Buch keinen Mainstream in dem sich etliche Vampire blutsaugend über hilflose Opfer hermachen, sondern etwas, dass ich so nicht erwartet hatte.
Doch, auch hier fließt Blut, vor allem in den Erinnerungen, die die beiden alten Herren sich gegenseitig erzählen und gestorben wird reichlich. Mysteriöse Dinge geschehen auf dem Friedhof und manches Erlebnis geht sogar den pensionierten Bestattern unter die Haut, die allerdings mit ihrem Humor und ihren kleinen menschlichen Unzulänglichkeiten sehr sympathisch sind und im Laufe der Geschichte fast liebenswerte Bekannte werden.
Trotz einiger brutaler Szenen ist 'Bestatten, mein Name ist Tod!' eine prima Abwechslung im Bereich der üblichen Blut-Spritz-Horror-Vampir-Bücher. Ein wenig Grusel, ein wenig Mord, ein wenig Liebe, ein wenig Geheimnis, und ein netter Einblick in den Alltag eines geheimnisvollen Totengräbers und den der zwei schrulligen, ehemaligen Bestatter, sorgen für eine runde Story, die Spaß gemacht hat.
Ich würde das Buch vielleicht nicht meiner frisch erworbenen Schwiegermutter empfehlen, da einige Passagen der Geschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen sollen, nichts für empfindsame Nerven sind. Ansonsten aber uneingeschränkt empfehlenswert.
1 Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Vor einigen Tagen hatte sich mein Enkel, diese Leseratte, aus meinem Bücherregal das Buch >Bestatten, mein Name ist Tod!< geschnappt. Heute hat er es mit strahlenden Augen zurückgebracht! Eigentlich ist es ja kein Buch für Jugendliche, da es aber keine blutrünstigen Geschichten enthält, sondern tatsächlich solche, wie sie im Leben zu finden sind, haben wir uns in einem Café noch einmal über die Geschichten unterhalten. Er hat die Ironie und Hintergründigkeit in vielen Szenen dieses ungewöhnlichen Büchleins verstanden. 'Ja, mei', sagte er lachend, 'keiner hat bisher das Leben überlebt!'
Ich habe es dann auch noch einmal gelesen und kann es guten Gewissens empfehlen. Es menschelt angenehm in den Geschichten. Es ist eben auch möglich, Geschichten mit Gänsehaut zu schreiben, ohne dass das Blut literweise aus den Seiten fließt.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sehr amüsant geschriebenes Buch über ein eigentlich sehr ernstes Thema, mit dem sich die Menschen unserer Zeit viel zu wenig befassen.
Es regt zum Nachdenken über die eigene Endlichkeit an ist doch gleichzeitigs sehr unterhaltsam.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Sehr schöne Geschichten rund um den Friedhof und das was uns allen irgendwann bevorsteht. Zugleich ein interessanter Einblick in den Beruf des Bestatters.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zwei in die Jahre gekommene Bestatter treffen sich regelmäßig auf einer Friedhofsbank und tauschen ihre Erinnerungen aus. Dabei überbieten sie sich im Erzählen wechselseitig kurioser und grausiger, humorvoller und trauriger Begebenheiten aus ihrem früheren Berufsalltag.
Schon der Titel deutet darauf hin: Die Autorin versteht es, diesem ernsten Thema eine unterhaltsame Seite abzugewinnen, ohne dabei in Platitüden zu verfallen. Tod, wo ist Dein Stachel?" g.c. roth's Buch reißt ihn zwar nicht aus, versteht es aber meisterhaft, ihm etwas von seiner Schärfe zu nehmen.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover